Frage von soprahin, 338

Warum werden Pegida oder die AFD von manchen als rechtsextrem bezeichnet?

Hat es schon mal Brände von Asylheimen von denen gegeben oder wie kommen manche darauf?

Antwort
von Daria700, 18

Pediga und AFD scheinen so ein Anlaufpunkt zu sein von Menschen die nicht weiter wissen,und sich von der Politik im Stich gelassen fühlen!

Das ist alles.Ob man diese Menschen mit Rechtsgerde abschrecken möchte?Und 2017 bei den Wahlen?Meine wow die haben doch echt Wählerstimmen bekommen oder?Da hat die CDU SPD mal das Staunen bekommen oder?

Haben die den nicht die Menschen erst dazu verleitet?2015-2016?Irgendwie???

Und müssen diese Brände von Auserhalb gelegt wurden sein?Könnten es nicht auch die Flüchtlinge gewesen sein alles hat doch 2Seiten oder???Ebenso wie das mit den Wachman in diesen Gebäude mit Flüchtlinge hat man das Video mal ganz gesehen?

Antwort
von Thomas7208, 7

Es gibt immer eine Gruppe, die von den Medien niedergemacht werden. die meisten Menschen glauben(leider), dass die Medien Recht haben, was aber nicht wirklich stimmt. Selbst für Leute, die relativ links eingestellt sind sollten es bemerken, dass pegida und auch die AFD sehr nieder gemacht, oder ignoriert werden.

Antwort
von 1988Ritter, 157

Zur Pegida möchte ich mich nicht äußern, da mir dazu der Überblick fehlt.

Hinsichtlich der AfD führe ich an:

Die sogenannten Populisten schüren und spielen nicht mit der Angst der Bevölkerung, sondern sie äußern lediglich die Angst der Bevölkerung, die erst durch die geschaffen wurde, die die Äußerer als Populisten zu diffamieren versuchen.

Damit will ich sagen, dass die Politik der etablierten Parteien dazu geführt hat, dass die AfD einen derartigen Erfolg hat. Nun....wo die etablierte Politik die Erfolge schmerzhaft zur Kenntnis genommen hat....behilft man sich damit, die AfD als möglichst weit rechts darzustellen.

Soviele Rechtsextreme wie die AfD an Wählern hat, haben wir doch gar nicht in Deutschland.

Jede Nation hat einen Anspruch auf eine eigene Identität. Wenn Teile des Volkes nun seine Identität von der Politik einfordert, und dann vom Vize-Kanzler als "Pack" tituliert wird, dann braucht man sich nicht wundern, wenn das Volk von der etablierten Politik Abstand nimmt und sich empört.

Kommentar von DreiGegengifts ,

spielen nicht mit der Angst der Bevölkerung, sondern sie äußern lediglich die Angst der Bevölkerung

Ununterbrochen Ängste aufzugreifen ist freilich nichts anderes, als damit zu "spielen".

behilft man sich damit, die AfD als möglichst weit rechts darzustellen.

Die AfD ist "sehr weit rechts". Das ist keine Erfindung von anderen Parteien.

Soviele Rechtsextreme wie die AfD an Wählern hat, haben wir doch gar nicht in Deutschland.

Rechtsextreme gibt es in der AfD nur wenige. Informiere dich besser in den Medien.

dann vom Vize-Kanzler als "Pack" tituliert wird

Gabriel hat nach einem der rechtsextremen Gewaltausbrüchen die rechtsextremen Straftäter als Pack bezeichnet. Dass du die AfD offenbar als Naziterroristen siehst entbehrt jeder Grundlage.

wenn das Volk von der etablierten Politik Abstand nimmt und sich empört

Nein wir - das Volk - wählen zu knapp 90% nicht AfD.

Kommentar von ceevee ,

Gabriel hat nach einem der rechtsextremen Gewaltausbrüchen die rechtsextremen Straftäter als Pack bezeichnet.

Eben. Sigmar Gabriel hat explizit die gewalttätigen Asylgegner in Heidenau als "Pack" bezeichnet, niemanden sonst.

http://www.focus.de/politik/videos/spd-chef-spricht-klartext-gabriel-attackiert-...

Wenn man bei AfD und Pegida mit den rechtsextremen Randalierern (bzw. dem "Teil des Volkes, das nun seine Identität von der Politik einfordert"... so nennt man diese Menschen ja politisch korrekt) aus Heidenau sympathisiert, dann muss man sich allerdings auch nicht wundern, warum man selbst als "rechtsextrem" bezeichnet wird.

Kommentar von MJ1107 ,

Ist einmal jemand dabei der die afd versteht und gleichzeitig erklärt ist man auch sofort rechts?! Keine angst wir werden jeden tag einer mehr ich jedenfalls wurde erst vor kurzen einer mehr als meine Freundin im buss von 5 ..... angefast wurde..... 

Kommentar von AalFred2 ,

So lange es jeden Tag nur einer ist, dürfte die Bilanz für euch negativ ausfallen. Es hat auch niemand Ritter als rechtsextrem bezeichnet.

Kommentar von Daniel7979 ,

Super Antwort! Habe eben im Fernsehen gesehen dass Ende der 90er die spd mal 40% bei Bundestagswahlen mit Kanzler Schröder hatten. Unglaublich, heute kommen die mit Glück nur noch auf 20% und die cdu ist sich nicht weit entfernt! wenn man afd nicht als Volkspartei bewertet, dann weiß ich auch nicht

Kommentar von AalFred2 ,

Warum müssen sich AFD-Anhänger ihre Zahlen nur immer ausdenken? Letzte Sonntagsumfrage infratest-dimap: CDU 33%, SPD 22%, AFD 14%, Grüne 12%

Wenn die AFD jetzt mit 14% eine Volkspartei ist, sind die Grünen dann auch eine? Wo fängt denn bei dir eine Volkspartei an?

Kommentar von DreiGegengifts ,

Die Linke ist eine Volkspartei. Aha. Na wenn du es sagst :-))

Antwort
von Victoryice, 14

Derzeit scheinen Pediga und AFD der Sündenbock für alles zu sein!Einfach ignorieren und wenn man bei der Wahl Veränderungen möchte wer wünscht sich das derzeit nicht?(wir schaffen das,Steuerhöhungen,Krankenkassen ,Maut,ein nie endender Soli)!

Vieleicht ist die AFD ein Weg da raus!Will man weiter nur noch zahlen?Sicher eine Garantie gibt es nie ,aber man kan es versuchen oder???

Antwort
von marylinjackson, 122

Aus der Sicht der Linksextremen stimmt das. Eine Mitte gibt es ja nicht mehr.

Und für die beide gilt:

"Ist der Ruf erst ruiniert, lebt es sich ganz ungeniert".

Sie folgen ja Rattenfängern und tragen Hass in ihren Herzen (Merkel), also bleiben sie die Zielscheibe ihrer Kanzlerin, die sich darüber nicht sorgt, sondern über ganz andere. 

Antwort
von DreiGegengifts, 206

Warum werden Pegida oder die AFD von manchen als rechtsextrem bezeichnet?

Falsche Behauptung. Die AfD gilt als rechtspopulistisch. Die PEGIDA als rechtspopulistisch und fremdenfeindlich.

Kommentar von Daniel7979 ,

Bei den Ablegern von Pegida laufen Personen mit den Parolen der NPD mit und die AFD ist denen leider leider nicht abgeneigt

Antwort
von Lazarius, 114

Nicht alle Pegida oder AfD Anhänger sind Nazis. Es trifft nur für einen wahrscheinlich kleinen Teil zu. Aber Rechte gibt es in allen Teilen unserer Gesellschaft.

Dieses Prozedere der generellen Kriminalisierung mussten seiner Zeit schon die Grünen über sich ergehen lassen, als sie sich 1980 gründeten.

Es ist in der deutschen Politik wahrscheinlich generelle Praxis neue, aufstrebende Konkurrenz auf diese Art und Weise zu behindern, statt sich damit auseinanderzusetzen.

Straftaten gegen Ausländer und Flüchtlinge sollen und müssen verfolgt und bestraft werden.
Aber auch die Straftaten von Flüchtlingen und Ausländern müssen konsequent aufgedeckt, verfolgt und geahndet werden.
In der Praxis werden meist die Personalien aufgenommen und das war es dann auch.

LG Lazarius

Kommentar von AalFred2 ,

In der Praxis werden meist die Personalien aufgenommen und das war es dann auch.

Wie kommst du darauf?

Kommentar von Lazarius ,

Das kann man teilweise den örtlichen Medien in Polizeiberichten entnehmen.

Kommentar von AalFred2 ,

Aus einer einstelligen Berichtzahl wahrscheinlich zum Thema Diebstahl oder Drogenhandel ziehst du solch weitreichende Schlussfolgerungen. Das ist aber ziemlich gewagt.

Kommentar von Daniel7979 ,

Gute Antwort, viele Gutmenschen Stufen Sie nun als Hetzer ein 😁👍

Kommentar von Lazarius ,

Das ist nun mal so in Deutschland. Wo Licht ist, muss auch Schatten sein.

Es gibt keine Gutmenschen (diesen Ausdruck mag ich nicht). Es gibt auch keine Hetzer (diesen Ausdruck mag ich ebenfalls nicht).

Es gibt aber Blinde und Sehende.

Kommentar von Daniel7979 ,

Habe diese Begriffe nicht erfunden 😀 Ich finde das Volk fragt sich seid letztes Jahr "Woher haben die nur die Kohle soviele Menschen, Flüchtlinge zu versorgen, während es unseren Rentnern und vor alle Dingen Arbeitslosen nicht so gut geht? Und wer heute diese Frage stellt wird direkt in die rechte Ecke gestellt. Also nicht Fragen, nicht denken, sondern alles abnicken

Kommentar von Lazarius ,

Ja, so ist es wohl.

Kommentar von AalFred2 ,

Aber du verwendest sie. Wie geht es einem denn so als erklärter Schlechtmensch? Was wäre denn deine Alternative bzgl. der Flüchtlinge gewesen? Sie in Ungarn verschimmeln lassen?

Kommentar von Lazarius ,

Es ist die Politik selbst, die dafür verantwortlich ist, dass so viele Menschen auf dem Mittelmeer umkommen.
Klare Worte und Einwanderungsgesetze wären eine echte Alternative gewesen im Gegensatz zu Willkommensfeiern und einer Einladungspolitik. Vor allem klare Worte von der Kanzlerin hätten viele Menschenleben retten können.

Den armen Menschen kann man nicht vorwerfen, dass sie sich nach einem besseren Leben sehnen. Es ist ein totales Versagen der Politik.

Kommentar von AalFred2 ,

Klare Worte und Einwanderungsgesetze wären eine echte Alternative gewesen im Gegensatz zu Willkommensfeiern und einer Einladungspolitik.

Niemand wurde eingeladen. Ein Einwanderungsgesetz, wie ihr es euch vorstellt, bietet doch gar keine Perspektive für die, die es über das Mittelmeer versuchen.

Vor allem klare Worte von der Kanzlerin hätten viele Menschenleben retten können.

Welche genau hätten das sein sollen?

Die Menschen kommen auf dem Mittelmeer um, weil die leichteren Routen versperrt sind.

Kommentar von soprahin ,

AalFred, warum ergibt das was du schreibst eigentlich  gar keinen Sinn? Und was war denn so schlecht für die Flüchtlinge in Ungarn?

Kommentar von AalFred2 ,

Ernsthaft? Ohnne jegliche Versorgung in einem Bahnhof hausen, hälst du für einen guten Zustand? Dazu gehört aber eine gewaltige Portion Menschenverachtung.

Dass du nicht in der Lage bist, meine doch relativ unkomplexen Einwände zu verstehen, dürfte in deiner Person begründet liegen.

Kommentar von soprahin ,

Natürlich wurden sie versorgt. Sie wollten sich nicht registrieren lassen, denn sie wollten es besser haben. Wo ist das menschenverachtend du Depp? Es gab auch keinerlei Krieg oder sonstige Gefahr für die Flüchtlinge dort. Und wer Hungerstreik betreibt braucht sich nicht über Hunger beklagen!

Kommentar von AalFred2 ,

Nein, wurden sie nicht. Du hast offensichtlich keine Ahnung von der Situation in Ungarn. Das macht aber nichts. Das würde deine geistigen Kapazitäten wahrscheinlich sowieso deutlich übersteigen. Insofern darfst du ruhig weiter etwas rumpöbeln, wenn es dir hilft, deine unterschwelligen Aggressionen loszuwerden.

Kommentar von Daniel7979 ,

Ich bin nicht über die sogenannten Flüchtlinge verärgert sondern über die deutsche Politik die aufnimmt und aufnimmt während die einheimischen Rentner und Arbeitslosen auf den Straßen Flaschen sammeln oder sich direkt aus den Mülltonnen ernähren. Letzte Woche war ein Bericht im Fernsehen über einen Minderjährigen Flüchtling aus Hamburg der auf seine Eltern aus Bayern wartet bis die nachreisen dürfen. Es wurde gezeigt dass für die Familie bereits ein ganzes Haus vorbereitet wurde. Wenn ich sowas höre muss ich kotxxn und solche tolle Berichterstattung dürfen wir dann auch noch durch die GEZ Zwangssteuern bezahlen

Kommentar von AalFred2 ,

Nachdem kein Flüchtling höhere Ansprüche hat als ein Einheimischer läuft dein ganzes gemotze ins Leere.

Kommentar von Daniel7979 ,

BlaBla zum Glück gibt es jetzt eine Alternative 😀👍😀👍

Kommentar von AalFred2 ,

Zum Glück haben die nichts zu sagen. Aber schön, dass du dein Blabla erkannt hast.

Kommentar von Daniel7979 ,

Noch nicht aber bald, wirst schon sehen 😀👍

Kommentar von NaDannEbenNicht ,

Wie auch immer du darauf kommst?

Antwort
von AgoodDay, 226

Schau dir mal das Video an, das erklärt es ziemlich gut: http://m.faz.net/aktuell/politik/erklaervideo-wie-die-afd-immer-radikaler-wurde-...

Antwort
von Crack, 204


Hat es schon mal Brände von Asylheimen von denen gegeben oder wie kommen manche darauf?


Natürlich ist es nicht nachweisbar das Anschläge von AfD oder Pegida in Auftrag gegeben wurden - so dumm sind die nun auch wieder nicht als das sie da eine Verbindung erkennen lassen würden.
Völlig klar ist aber das die Stimmung auf einer Pegida-Demo solche Taten befeuert - wer das nicht erkennt ist auf dem rechten Auge blind.


Es ist mir auch neu das Brandstifter am Tatort ein Schild hinterlassen mit der Aufschrift: "Viele Grüße, ihre Pegida". Wie also kommst Du darauf das die Brandstifter nicht im Kreis der Pegida zu finden wären?



Antwort
von Lionrider66, 165

Als extrem würde ich beide nicht bezeichnen.

Und das eine Strömung entsteht, die der von allen anderen Parteien entgegensteht, ist nur verständlich und auch gut.

Antwort
von Victoryice, 2

Damit die keiner wählt und es funktoniert!

Antwort
von MAB82, 230

Weil nunmal die Nazis mit beiden Organisationen sympatisieren und sie unterstützen. Man kann auch wirklich davon ausgehen das von den hunderten rechtsmotivierten Straftaten etliche von AFD- und Pegidaanhängern verübt worden sind.

Kommentar von BTyker99 ,

Und wenn Nazis mit Frau Merkel sympatisieren würden, wäre Frau Merkel dann rechtsextrem?

Kommentar von MAB82 ,

Wenn sie sich nicht distanzieren würde ja.

Kommentar von marylinjackson ,

Wenn das so einfach ist, Petry hat sich auch von Neonazis distanziert.

Kommentar von MAB82 ,

Soweit weg, das sie gleich die alte Nazirhetorik übernimmt.

Kommentar von BTyker99 ,

Blödsinn, man distanziert sich doch nicht für etwas, was die "Anhänger" tun. Da wäre man ja den ganzen Tag beschäftigt, sich von allem möglichen zu distanzieren.

Kommentar von MJ1107 ,

Nazirhetotik?  Von frau petry was meinst du genau damit? 

Kommentar von Daniel7979 ,

Wird Zeit dass die AFD endlich auch im Bundestag Sitz und rettet was zu retten ist!

Kommentar von AalFred2 ,

Wie genau soll die AFD was genau retten?

Kommentar von soprahin ,

Aha, also so wie, wenn Leute gegen die Flüchtlinge sind, sind sie alle gegen Ausländer, wenn sie befürchten es sind Islamisten darunter.

Antwort
von Schuhu, 167

Hör ihnen zu, dann weißt du, warum man sie als rechtsextrem betrachten kann.

Expertenantwort
von atzef, Community-Experte für Politik, 132

Weil sie es sind.

Selbst die AfD musste eingestehen, dass ihr saarlänndischer Landesverband rechtsextrem ist und hat ihn deshalb aufgelöst. Seither reißen die Schnittmengen zum Rechtsextremismus nicht ab. Siehe z.B. das Politvokabular, Petrys Einsatz für die Rehabilitation des Nazi-Kampfbegriffs "völkisch", Meuthens "links-rot-grün-versiffte Republik, die Hetze gegen "das System", "die Lügenpresse" etc. Das alles sind geteilte Ansichten mit dem Rechtsextremismus.

Bei PEGIDA sammelt sich wiederum eh nur der rechtsextreme Lynchmob, der am liebsten Flüchtlingsheime mitsamt Insassen abfackeln würde.

Kommentar von Daniel7979 ,

Die schmeißen solche Leute aus der Partei doch raus, hat man ja in Baden Württemberg gesehen. Das eine Partei jemanden so öffentlich aus der Partei wirft habe ich noch nicht gesehen, gab es das in n der Vergangenheit schon einmal bei einer anderen Partei?!

Kommentar von AalFred2 ,

Wolfgang Gedeon ist immer noch AFD-Mitglied. Er ist nur selber aus der Fraktion im Landtag ausgetreten. Die AFD hat ihn also nicht hinausgeworfen, obwohl er erklärter Antisemit ist.

Ganz im Gegensatz übrigens zur CDU im Fall Martin Hohmann, der dafür aber von der AFD mit offenen Armen empfangen wurde.

Kommentar von Daniel7979 ,

PS war mal bei pegida und muss leider zustimmen. Der Ruf "Frei, sozial und national" hört sich ziemlich braun an (-:

Antwort
von CamelWolf, 85

Na weil' sie rechtsextrem sind. Und um das zu sein, muss man keine Asylbewerberwohnheime anzünden - es reicht schon, wenn man die "geistige  Vorarbeit" leistet.......

Antwort
von SOClALlSTrussia, 72

Extrem nicht 

Aber fremdenfeindllich,  populistisch Und wiederspruchlich 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten