Frage von liebe9, 105

Warum werden paar Frauen zu prostituierte? Schlechte erziehung oder wie?

Expertenantwort
von RFahren, Community-Experte für Prostitution, 39
Auch wenn in einigen seltenen Ausnahmefällen eine Frau ihr Hobby zum Beruf gemacht hat, so ist es doch in erster Linie das Geld, welches sich hier verdienen lässt, was eine Frau dazu bringt als Sexworkerin zu arbeiten.

Dabei braucht eine Frau weder eine spezielle Ausbildung noch Startkapital, Marketing-Kenntnisse oder Kundenkontakte.


Gerade in den immer populärer werdenden Sauna- und FKK-Clubs findet eine Frau alle Voraussetzungen um bei freier Zeiteinteilung selbständig tätig zu sein. Die Frauen bezahlen (ebenso wie die Männer) einen Tageseintritt, dafür können sie die Infrastruktur (Räume, Duschen, Umkleiden, Essen, Getränke...) nutzen und auch für ihre Sicherheit (wenn mal ein Gast unverschämt werden sollte) und Anonymität ist gesorgt.  Gleichzeitig hat sie direkten Zugriff auf die anwesenden Männer und kann diese zu einem Stelldichein verführen.

Zieht sie mit einem Gast auf ein Zimmer zurück, dann beträgt die Gage pro halbe Stunde meist 50 Euro - ggf. plus Extras. Diese wandern dann  komplett in die Tasche der Dienstleisterin. Eine fleissige und charmante Frau kann so an einem Tag oft zwischen 500 und 1500 Euro einnehmen -
nach Abzug der Kosten von 100-150 (Eintritt, Steuerabschlag nach  Düsseldorfer Modell, ggf. Übernachtung) bleibt dann meist mehr übrig, als bei einem ganzen Monat Arbeit in der Restaurantküche... . Bei  anderen Geschäftsmodellen des Paysex sieht diese Rechnung zwar etwas  anders aus - aber das Prinzip ist ähnlich. Lies mal "Wir sehen uns im  Puff!" (Amazon), wenn Dich das Thema wirklich interessiert!

Im Gegensatz zum gängigen Klischee müssen Frauen im Bordell auchnicht jedermann zu Willen sein und die perversen Gelüste ungewaschener und brutaler Freier befriedigen. Jede Frau hat die Möglichkeit sie ihre Gäste selbst auszusuchen und festzulegen welchen Service sie wem anbietet. Abgesehen davon geht die allergrößte Mehrheit der Freier respektvoll und zärtlich mit den Frauen um, so dass diese wenig Grund haben ihre Tätigkeit zu bereuen.

Es ist heutzutage ja auch längst nicht mehr so, dass die Frauen von brutalen Zuhältern in diesen Job gezwungen bzw. dort gehalten werden. Die Moderne Sexworkerin arbeitet freiwillig und selbstbestimmt. Die heutige "Generation Party" lebt oft nach dem Motto "Ich bin JETZT jung und will mir JETZT etwas leisten können!" und findet daher nichts dabei für ein paar Jahre diese "Party" in einen entsprechenden Club zu verlegen. Kaum eine Frau plant diesen Beruf bis zur Rente auszuüben... .


Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Kommentar von loema ,

Na, da sagen wir dochmal Danke, dass es Frauen die als Prostituierte arbeiten so gut geht. Alles palletti. Traumjob.

Im Jahr 2016 dürfen sie sogar Kunden ablehnen. Bravo!

Kommentar von RFahren ,

@Loema: Traumjob hin oder her - hast Du mit dem Müllkutscher, der Altenpflegerin, dem Kanalarbeiter, dem Schlachter, Bestatter usw. auch soviel Mitleid?! Die Sexarbeiterinnen, die ich kennengelernt habe, möchten mit keinem der genannten Berufe tauschen!

Schließlich bekommen die Mädels Geld für etwas, was die allermeisten von uns gratis und mit Begeisterung machen...

Redet doch mal MIT Prostituierten, statt immer nur ÜBER sie!

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Antwort
von XNightMoonX, 48

Da steckt meistens noch viel mehr hinter. In den wenigsten Fällen, läuft es ohne Zwang ab. Zudem hat auch die Mafia damit zu tun.
Manche haben keine andere Wahl, weil sie da nicht wieder alleine rauskommen.
Und Hilfe bekommen sie nicht von Außenstehenden, weil diese entweder zu feige sind oder aber, eine völlig falsche Meinung haben.

Das Leben dieser Frauen ist nicht schön! Manche finden das vielleicht toll und sagen das auch so. Aber im Grunde kann keiner in die Köpfe anderer Leute gucken. Ich sage auch vieles und denke was völlig anderes..

Antwort
von Strrephanie, 18

Hat mit Erziehung gar nichts zu tun. Manche rutschen aus unterschiedlichen Motiven rein aber in fast allen Fällen lockt das schnell verdiente Geld...logisch!

Antwort
von Hardware02, 17

Warum werden massenweise Männer zu FreierN? Schlechte Erziehung, schlechte Gene, oder woran liegt das?

Antwort
von Schlauerfuchs, 43

Das kann Zwang sein ,von sog .Loverboys verführt.

Aus Osteuropa angelockt mit Jobversprechen und dazu gezwungen.

Bei manchen auch das schnelle Geld ohne Ausbildung, od Schulden die sie los werden wollen.

Sehr selten Lust auf Viel Sex.

Antwort
von Tastenheld, 32

Schlechte Lebensumstände oder der Wunsch aus dem Ausland einzureisen, ohne anderweitig Möglichkeit zu haben ein Visum oder Aufenthaltsgenehmigung zu erhalten bringt junge Frau willentlich oder  unter Zwang zur Prostitution.

Antwort
von loema, 20

Es gibt Zusammenhänge zwischen sexuellen Gewalterfahrungen/ Missbrauch und einem Beruf in der Sexindustrie.

Frauen, die schon als Kind sexuelle Gewalt erfahren mussten haben nicht gelernt, sich sexuell Abzugrenzen.

Manche sind nicht in der Lage, sich eine andere Perspektive aufzubauen.

Manche stehen wegen Drogen am Strassenstrich.

All das als freiwillig zu bezeichnen....ist naja...

Der Grundstein wurde viel zu früh dafür gelegt.

Antwort
von Schischa3, 28

Findest Du Frauen besser, die viele Männer und Beziehungen hatten, nichts dabei verdient haben und eventuell noch unter einer Beziehung oder Trennung leiden? Frauen, die immer zu spät merken, dass sie ausgenutzt wurden?

Wenn man sein Traummann noch nicht gefunden hat und man doch einige Bedürfnisse hat, ist doch gut, dass man sogar bezahlt wird. Nicht jede Prostituierte ist schlecht bezahlt und wird von den Kunden schlecht behandelt. Sie kann eigentlich selbst entscheiden, was sie wem anbieten möchte.

Sie sammelt Erfahrungen und vielleicht mag sie ihre Kunden sogar, kann sich aber mit diesen keine Beziehung vorstellen.
Man kann alles aus verschiedenen Richtungen betrachten. Dass Du diesen Beruf schrecklich findest, bedeutet es nicht, dass er schrecklich ist. Es gibt schon einige Prostituierte, die darunter leiden, doch auch in anderen Berufen kann man sehr stark leiden.

Kommentar von loema ,

Verharmlosender gehts glaub ich nicht.

Kommentar von Schischa3 ,

Ist ja auch harmlos. Oder nicht?

Kommentar von Schischa3 ,

Ihr wollt die Prostituierten einfach nur  schlechter dastehen lassen. Ihr wollt nur, dass die Prostituierten denken, dass sie den schlimmsten Beruf auf dieser Welt machen. Ist euch das bewusst? Ihr verschlechtert deren Image. Wer keine Wähl hat, fühlt sich jetzt noch schlechter.
Ich finde es besser, dass Männer zu den Prostituierten gehen, anstatt Frauen und Kinder zu belästigen. Es gibt 2 Möglichkeiten. Entweder macht man sein Beruf mit Freude oder man man macht es nicht mit Freude. Der Beruf wird noch lange nicht aussterben, höchstens wenn alle Frauen immer alle Leistungen gratis anbieten würden. Es gibt sehr viele positive Sachen bei diesem Beruf. Noch viel mehr, als ich eigentlich erwähnt habe. Das Prostitution schlecht ist, ist eine Massenideologie. Das erinnert mich sehr an Geschichte, Religion und Diktatoren (was die Menschen (immer etwa 99,9% der Menschen) früher alles geglaubt und verteufelt haben). Ihr glaubt jetzt echt, dass eure Meinung die einzig Richtige ist und alles andere, was dem widerspricht, nicht berücksichtigt werden muss.
Eine freie, selbstständige und starke Frau sollte selbst entscheiden können, ob sie mit vielen Männern ins Bett gehen möchte. Sie lebt das, was sie möchte und niemand hindert sie daran. Die anderen Frauen, die das wegen der Gesellschaft/den Männern nicht ausleben, sind für mich die Unterlegenen.

Kommentar von Strrephanie ,

Genau, wir scheren uns nicht darum, was der Spießbürger so will, sondern verdienen mit Lust unser Geld! Dabei fühlen wir uns gewiss nicht als Verliererinnen! Wieso denn auch?

Antwort
von kevin1905, 29

Es lässt sich mit relativ wenig körperlicher Arbeit ein guter Umsatz erzielen.

Ich rede hier nur von legaler Prostitution.

Antwort
von abssba1, 28

Es gibt auch Frauen die Sex gut finden und sich nicht dafür schämen für geöd Sex zu haben. Oder sie brauchen das Geld. Ist eine Win-Win Situation 

Antwort
von grafcupcake007, 40

Das hat mit der Erziehung weniger zu tun, als mit der Moralvorstellung der Frau. Wenn das für sie OK ist und sie denkt, sie kommt damit weiter dann ist es doch klar

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community