Warum werden Moerder verurteilt und Kriegsmaenner/frauen nicht?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wie kann,
was im eigenen Land als schändliches Verbrechen gilt, außerhalb der Grenzen eine Heldentat sein? Soldaten töten im Auftrag einer Regierung fremde oft unbeteiligte Menschen. Wann, wie, warum? Das ist für den Getöteten total unerheblich.

Soldaten kämpfen nie für ihr sogenanntes Vaterland. Soldaten
kämpfen um die Macht ihrer Auftraggeber zu erhöhen oder diese zu erhalten. Sie sind also Auftragsmörder. – So – jetzt auf mich mit schingsarassaabumm.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von StrongSoul
18.04.2016, 21:02

Wahre Worte....

0
Kommentar von zetra
18.04.2016, 21:12

Schwere Debatte im Bundestag: Ein Regisseur des Deutschen Theaters sagte:" Alle Soldaten sind Mörder". Die Bestätigung finden wir hier bei GF. Ich nenne nur die Leute, die als Helden in die Ewigkeit eingehen wollen.

0

Weil Kriegsteilnehmer nicht zwangsläufig Morde begehen; und sollten sie es tun, werden sie auch entsprechend bestraft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von zetra
18.04.2016, 21:19

Die Verbrechen begehen, verstecken sich hinter Befehle.

0

Mord und eine autorisierte Tötung/Eliminierung sind genauso unterschiedlich wie Apfel und Ei.
Mord ist eine geplante Tötung aus niederen Beweggründen (Neid, sexuelle Lust etc.). Wenn ein Soldat jemanden tötet, ist das immer das letzte Mittel.
Nicht umsonst wird man dafür gut ausgebildet, immerhin darf ja nicht jeder mal eben in den Einsatz und um sich schießen.
Übrigens wird Fehlverhalten in der Armee genauso gehandhabt wie überall. Wenn es nicht sein muss, darf es auch nicht sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von zetra
18.04.2016, 20:36

Vorsicht: Jetzt stehen über 90 jährige vor Gericht. Ihr Fehlverhalten hätte schon längst bestraft werden können. Später Einfall, oder?

0
Kommentar von Fennek4x4
18.04.2016, 20:39

Vorsicht zurück:
Sie stehen nicht wegen der Teilnahme am Krieg vor Gericht, sondern wegen verbrecherischen Aktivitäten während des Kriegs. Verletzung von Menschenrechtsabkommen sind weder ohne, noch mit Krieg legal.

0
Kommentar von palzbu
18.04.2016, 20:44

Du unterscheidest zwischen Mord und autorisierter Tötung?  Du bist Christ und kluger als die Bibel?  Dort steht "DU SOLLST NICHT TÖTEN" ohne wenn und aber! 

Von billigen Ausreden oder Wortklaubereien steht in den 10 Geboten nichts. 

1
Kommentar von Fennek4x4
18.04.2016, 20:51

Ich bin kein Christ, vermutlich aber tatsächlich kluger als die Bibel - bei Papier nicht allzu schwer.
"Du" sollst nicht töten, ist aber richtig. Denn das angesprochene Individuum ist ein MaxMustermann. Die Befähigung zur Tötung hat aber ihre Gründe. Würdest du etwa einem Polizist oder Soldat, der in seiner Mission unterwegs ist verbieten zu schiessen? Man kann nicht davon ausgehen das die Gegenseite, die Bankräuber oder Taliban bei diesem Friedensspiel mitspielen.
Ganz im Gegenteil, sie würden die naive Weltanschauung, mit der du liebäugelst, ausnutzen.

0

Soldaten im Krieg kämpfen für unsere Sicherheit 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Michele47
19.04.2016, 18:27

Das wird nur so behauptet. In Wirklichkeit machen sie unser und ihr Leben noch unsicherer.

0

Was möchtest Du wissen?