Frage von Kodaa, 103

Warum werden Menschen wenn sie sterben in ein Sarg gelegt? Wer hat gesagt dass der Mensch da reingelegt wird?

Dass der Sarg vom Sarkophag stammt ist mir klar! Die Frage ist, warum Menschen im Endeffekt im Sarg landen? Wo steht das?

Antwort
von Hamburger02, 17

Die Jenseitsvorstellungen einer Kultur und ihre Bestattungssitten hängen sehr eng miteinander zusammen. Deshalb ziehen z.B. Archäologen regelmäßig Rückschlüsse von der Art einer Bestattung auf das Geistesleben der zugehörigen Kultur.

Überall dort, wo an eine leibliche Auferstehung nach dem Tode geglaubt wird, kommt es darauf an, den toten Körper unbeschadet zu erhalten, damit er überhaupt im Jenseits wieder auftauchen kann.

Dass die Ägypter an eine leibliche Auferstehung glaubten, ist bekannt. Das ergibt sich aus vielen Grabinschriften. Diese Vorstellung ist wie viele andere auch, von den ägyptischen Vorstellungen ins Christliche Glaubensbild übernommen werden. Die meisten Vorstellungen nahmen dabei einen Umweg über das Judentum, einige wenige über den Hellenismus.

Bei den Ägyptern ist die Weiterentwicklung des "Leichenschutzes" deutlich zu erkennen. Sie fingen mit einfacheren Mumifizierungen an und bauten ursprünglich auch nur sogenannte Mastabas. Im Alten Reich erlebte dann diese Entwicklung ihren Höhepunkt in der Cheopspyramide. Mehr Schutz der Leiche gegen Zerstörung als Mumifizierung, schwerer Granitsarkophag und dann noch eine Pyramide drumrum, kann es nicht mehr geben.

Das Christentum hatte in seinen Anfängen unter anderem deswegen Erfolg, weil es den Schutz der Leiche und das Weiterleben im Jenseits sehr billig machte, indem es den Schutz auf eine Holzkiste beschränkte. Überspitzt könnte man sagen, das Frühchristentum war eine Religion für Arme, wo es anfangs auch den größten Erfolg hatte. Nun konnten auch die Armen sich ein Begräbnis leisten, das ein körperliches Weiterleben im Jenseits ermöglichte.

Entsprechend des katholischen Dogmas der leiblichen Auferstehung, gibt es auch die katholische Vorschrift, dass Beerdigungen ausschließlich in einem Sarg erfolgen dürfen.

Die Evangelen sehen das nicht so eng. Denen ist es egal, ob man im Sarg oder einer Urne in die Erde kommt. Da gibt es die Vorstellung einer seelischen Auferstehung, die einen unbeschädigten Körper überflüssig macht.

Dem Schutz des toten Körpers steht jeweils die härteste denkbare Strafe gegenüber, die Vernichtung des Körpers. Damit soll eine Auferstehung verhindert werden. Das war schon bei den alten Ägyptern so und das ist auch der Hintergrund der Scheiterhaufen im Mittelalter. Der Körper der Sünder sollte verbrennen, sodass die leibliche Auferstehung nicht mehr möglich ist.

Kommentar von Kodaa ,

Information reich! aber das War nicht die Frage!

Kommentar von Hamburger02 ,

Dann nochmal die Kurzform davon:

Wer sagt das?

Das sagen die Katholiken.

Kommentar von Hamburger02 ,

Ergänzung: erst seit 1960 ist das katholische Verbot der Feuerbestattung aufgehoben.

Den Sargzwang eingeführt hat Karl der Große 785.

Antwort
von BellAnna89, 32

Ich kann mir gut vorstellen, dass es einfach praktischer ist, den Toten in einer Kiste zu vergraben, als ohne. 

Als die Menschen noch nicht in sicheren Mauern gelebt haben (und das ist nicht lange her) waren wilde Tiere eine alltägliche Gefahr. So ein menschlicher Kadaver lockt natürlich alle Aasfresser an, nicht nur Würmer. Die Aasfresser wiederum locken ihre eigenen Fressfeinde an, und die greifen dann auch die Lebenden an, und von der Bedrohung des Lebens an sich abgesehen wären ja auch Lebensmittelvorräte und Gemüsegärten nicht vor den Tieren sicher. 

Übrigens stinkt ein verwesender Körper ganz abartig, auch das wäre ein praktischer Grund. 

Dritter Grund: ein verwesender Körper ist sicherlich nicht gesund. All die Leichen würden, ungeschützt, Krankheiten auslösen, nicht anders als Unrat auf den Straßen. Die Pest wäre dann wohl öfter ein Thema. 

Und zu deinem Kommentar: Selbstverständlich verwest die Leiche auch im Sarg, oder dachtest du, du kannst deine Vorfahren nach 100 Jahren ausbuddeln und sie sehen aus wie der Frühling? Um einen Körper auch nur halbwegs zu erhalten, sind ganz besondere Techniken nötig, die nur bei den Pharaonen üblich waren. Kannst ja mal die am besten erhaltene Mumie googeln. Und dann frag dich nochmal, ob Würmer zum Verwesungsprozess notwendig sind. Tatsächlich werden sie nämlich erst durch diesen aktiv, sonst wären ja auch auf lebenden Menschen ständig Würmer...

Andere Möglichkeit, diese Gefahren zu umgehen, ist natürlich die Verbrennung, die aber sicherlich in vielen Kulturen nicht unbedingt angewendet wurde, weil es einigen zu unangenehm wäre, ihren Verwandten einfach anzuzünden, denn der Tod ist nicht für alle gleich, die meisten betrauern die Leiche ja, als ob der Mensch noch drin stecken würde. Kulturen, die sich den Tod anders vorstellen als wir, die von Angst und Tabuthemen geprägt sind, die feiern fette Parties, verbrennen die sterblichen Überreste in freudigen Zeremonien, hängen die Körper für Tage mitten im Dorf hoch oben auf...

http://mobil.stern.de/panorama/weltgeschehen/indonesien--volk-der-toraja-exhumie...

https://www.bestattungen.de/wissenswertes/studien/studie-aussergewoehnliche-best...

Kommentar von Kodaa ,

Die Aasfresser , Krankheiten und wilde Tiere müssten jetzt auch in Erscheinung treffen. Eine Kiste würde das alles nicht schützen aus einer logischen Sichtweise!  Meine Frage  : wer und warum im Sarg? 

Kommentar von BellAnna89 ,

Aber ganz sicher, aus der verschlossenen Kiste kommt viel weniger Verwesungsgeruch als ohne

Antwort
von Monstrus87, 32

Also Beerdigungsriten gab es bereits in der Steinzeit. Wer sich das damals genau ausgedacht hat, kann man heute nicht mehr sagen. Wahrscheinlich hat sich das genau aus dem Grund entwickelt, dass es halt ziemlich unangenehm ist, seinen Freund oder Verwandten direkt in der kalten Erde

 zu begraben. Und wie überall haben sich die Leute versucht gemäß ihres Standes abzuheben. Die Armen nahmen ein einfaches Tuch und die Reichen eine Pyramide. Und da gab es halt noch einiges dazwischen. Normalerweise nimmt man bei einem toten Tier ja auch ein Tuch oder vielleicht sogar eine Obstkiste dazu. Ach ja, so ein Sarg verwest mit. Natürlich verwest der Tote darin. In der Regel sind Särge doch aus Holz. Einäscherungen sind im Grunde ein Sonderfall. Wahrscheinlich würde man das seltener machen, wenn die Verwandten bei der Einäscherung selbst dabei wären.

Antwort
von lewei90, 57

Das hat man halt irgendwann mal so angefangen. Aber manche Leute werden auch eingeäschert oder spenden ihren Körper der Wissenschaft. Nicht jeder kommt also in einen Sarg (beim Einäschern wird der, glaube ich, aber mit verbrannt).

Kommentar von Kodaa ,

Irgendwann mal.so angefangen? ???  Wieso woher... Pharaonen wurden in ein Sarkophag rein gelegt nicht begraben? ?????  Warum dies alles ich versteh das nicht!

Kommentar von lewei90 ,

Dann lass es! bei uns ist das eben so. in anderen Kulturen ist es anders. warum hängt wohl von verschiedenen Faktoren ab (Klima, Religion, Gesetzgebung usw.).

Kommentar von Kodaa ,

Bei euch was soll das heißen ???jeder mensch ist gleich. Selbst du kannst nix dafür wer du bist aber sicher wer du jetzt bist. Ps: du sagst hängt davon ab 90% ist nicht hängt davon ab!!!

Kommentar von lewei90 ,

Was? Woher nimmst du sowas? Natürlich sind alle Menschen gleich. Aber Kulturen und Lebensweisen etc. sind eben verschieden, das ist alles, was ich schrieb. 

Hab so langsam das Gefühl, dass du das gar nicht verstehen willst.  

Antwort
von Klaraaha, 23

Das haben schon die alten Römer gemacht. Vermutlich stammt der Brauch hier im "Abendland" von denen ab. Es werden auch immer wieder alte  Steinsärge aus der Römerzeit bei Flurbereinigungsarbeiten gefunden. Ob nun alle einen Steinsarg hatten ist fraglich. Vermutlich hatten die einfachen Leute einen Holzsarg, aber da ist dann heute nichts mehr zu finden.

Antwort
von Wischkraft1, 37

Das ist von Kultur zu Kultur verschieden.
Und zumeist gibt es in den verschiedenen Ländern Gesetze und Reglementierungen, teils von der Kirche, teils vom Staat.

Den einen genügt ein Tuch, ander müssen eine Pyramide oben drüber haben, wieder andere überlassen die Leiche auf einem Holzgestell den Vögeln, diese verbrennen sie in einer öffentlichen Zeremonie, andere in einer anonymen Verbrennungsanlage. Wir sind es gewohnt, die sterblichen Überreste in einen wie auch immer aufwändigen Sarg zu legen, manchmal sie vorher noch aufzubahren oder einfach ein Fenster im Sargdeckel anbringen. Halt wie es den Überlebenden gefällt und wieviel sie bereit sind, dafür finanziell aufzukommen.

Antwort
von Modrian, 39

Hast du schonmal wen verbuddelt? Es ist extrem seltsam ein Lebewesen, dass man gut kennt, tief in der Erde zu verbuddeln. Mit einem Sarg/Tuch wird das ganze unpersönlicher. Man verbuddelt eine Holzkiste, keinen geliebten Menschen.

Stehen tut das höchstens in Friedhofssatzungen.

Antwort
von Nadelwald75, 10

Hallo Kodaa,

es gibt viele Möglichkeiten, wie man mit einem Toten umgeht:

Sarg - Verbrennen - Vergraben - ........

Da kannst du dann nehmen, was du willst. Und dann fragst du jedesmal: Warum werden Menschen, wenn sie sterben....Wer hat gesagt.....Wo steht das?

Und was nützt dir das jetzt?

Antwort
von Irina55, 52

Urnen sind aber auch weit verbreitet.

Antwort
von Raubkatze45, 7

Man geht heute immer mehr zur Feuerbestattung über, so dass nicht alle Verstorbenen in einen Sarg gelegt werden.

Vor dem Begräbnis werden die Leichen noch aufgebahrt, so dass Angehörige  noch Abschied nehmen können, da ist es würdevoller, wenn der geliebte Mensch in einem Sarg liegt und auch mit ihm beerdigt wird.

Es hat aber auch praktische Gründe, warum das so gemacht wird.   Ein Sarg hat nämlich Einfluss auf die Zersetzung des Leichnams, wenn es ein Holzsarg ist. Holzsärge sind in Deutschland vorgeschrieben, weil sie selbst verrotten. Wenn der Sarg unter der Erde ist, sorgt eine saugfähige Matratze, Stroh, Sägemehl die entstehenden Flüssigkeiten auf, außerdem kann durch den Erdboden Sauerstoff durch das Holz in den Sarg gelangen, so dass der Körper gut verwesen kann. Sonst würde er nämlich verfaulen. Deine These, dass im Sarg keine Verwesung stattfindet, stimmt somit nicht.

Ein Sarkophag ist ein Steinsarg, in den man meist einbalsamierte Leichen legt, um sie unverwest der Nachwelt erhalten zu können.

Antwort
von fricktorel, 11

Das hat die Regierung im Einfluss des "Gottes dieser Welt" (Offb.12,9;  17,1-5) angeordnet.

Beim "Volk Gottes" (Hebr.11,25; 1.Petr.2,10) sind Tücher üblich (Joh.19,6).

Antwort
von Kodaa, 34

Ist mir schon klar das es auch andere Wege gibt aber zu 90% halt im Sarg die frage War wieso warum !!! Wenn der Körper zb im Sarg liegt verwest er nicht er wird nicht von insekten angegriffen das ist doch absurd! !!! Wer hat das gesagt wer ist dafür verantwortlich das es so ist ich will es wissen?????????

Kommentar von lewei90 ,

Nicht so unhöflich, bitte! Wir geben uns hier alle Mühe, deine Frage zu beantworten, aber kulturelle Phänomene lassen sich nicht einfach mal eben so erklären.

Antwort
von MoseRosental, 13

Wo steht das Menschen in einem Haus leben sollen? Warum nicht in Höhlen? Wo steht das?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten