warum werden manche wenn es um Politik geht ziemlich aggressiv?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Weil Politik wichtig ist, aber viel zu viele Menschen mitreden wollen ohne irgendeine Ahnung zu haben und einfach irgendwem nachplappern. Das frustriert auf Dauer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die meisten Begruendungen hier halte ich fuer unvollstaendig oder falsch. Nur weil man eine andere Meinung / Ueberzeugung hat wird man nicht aggressiv. Meiner Meinung nach liegt es eher daran, dass es einen uebelst aufregen kann, wie verlogen und dumm es in der Politik zugeht, wenn man sich ein bisschen ueber einzelne Politiker informiert und darueber, was die so von sich geben. Da kann man ganz schnell in Wallungen kommen, wenn man bedenkt, dass sowas DE regiert, ganz unabhaengig davon welcher Ueberzeugung man anhaengt!

Andererseits, das wirde jedoch auch schon in anderen Antworten erwaehnt, stehen bei manchen Menschen ethische Prinzipien hinter ihren Ueberzeugungen, die sie auf keinen Fall verletzt sehen wollen, da sonst ein viel groeßerer Schaden entstuende als durch ihre Agression entgegen der anderen Meinung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zelphir
13.07.2016, 12:30

*wurde

0

Viele halten ihre Meinung für die einzigste richtige und können keine andere akzeptieren bzw. Wollen andere ihre Meinung aufdrücken. Das ist aber nicht nur bei dem Thema Politik so 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Leute werden nicht nur bei Politischen Themen aggressiv (zumindest im Internet). Die Hemmschwelle fällt durch die Anonymität. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hmm... Aggressivität habe ich persönlich (bislang) ausschließlich bei Linken, Grünen und Linksextremen kennengelernt. Bei denen gehen schnell die Argumente aus, sodass sie sich nur noch mit Beleidigungen kontern können und sich immer weiter reinsteigern. Am Ende ist es nur noch Gebrüll mit dem böse N-Wort.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Unsinkable2
12.07.2016, 08:58

You made my day, MickyFinn. Wolltest du hier einen Feldbeweis führen?

2
Kommentar von CamelWolf
12.07.2016, 09:53

...einfache Menschen brüllen eben gerne. Dass es die auch bei den Linken gibt ist unbestritten. Es deckt sich aber nicht mit meiner Lebenserfahrung, dass die Linken als schreiende Proleten rumrennen und die Rechten einen ausgewogenen Diskurs führen.

1

Du, dabei geht es auch um persönliche Angelegenheiten, wieder andere haben bestimmte ethische Vorstellungen, die sie eingelöst als aucvh bewahrt wissen wollen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Achso du schon wieder. Politik ist ein hochkomplexes Themenfeld. Ideologien treffen dort aufeinander. Das birgt immer Konfliktpotential

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Politik ist das Geschäft der Lüge.
Daher werden politische Statesment stetig laut vorgetragen um Emotionen zu wecken.
Wer schreit denkt nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man eine politische Richtung vertritt, dann hat man sich eine Meinung gebildet, zudem ist man in der Regel auch überzeugt davon.

Jetzt kann man sich sachlich politisch darstellen, was in der Regel ja auch gegeben ist, oder aber man ist in seinen Ansichten schon derartig festgelegt, dass man keine andere Meinung oder Aspekte akzeptieren kann und will.

Das liegt also immer an einem selber, wie man den Umgang mit seiner Umgebung pflegen möchte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil es ihnen an Selbstkontrolle, Umgangsformen und damit einhergehend oft auch an Geist fehlt!

Wer im Gespräch gute Argumente für die eigene Position hat, braucht nicht aggressiv zu werden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Politik ist groß. Wie wärs mit einem bestimmten Thema?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Politik kann vieles Verändern und auch viele schlechte Dinge verursachen wie der 2 Weltkrieg deswegen geht es vielen so nahe

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung