Frage von MarioSchoenfeld, 99

Warum werden Männer/Jungs so schnell zu sexuellen Unholden von Frauen/Mädchen abgestempelt, es wird schnell gesagt sie wollen doch nur das eine?

Antwort
von Minyal, 57

Das liegt an Erfahrungswerten von Frauen. Manche Mütter erzählen ihren Töchtern, dass sie aufpassen sollen. Manche Väter sagen auch ihren Töchtern, dass sie in bestimmten Altersphasen nur Sex wollten. Das weitere Umfeld (Freunde, Geschwister etc.) berichtet auch darüber und dann kommen noch eigene Erfahrungen dazu. Also prägt die eigene Erfahrung und das Umfeld solche Gedankengänge und diese stempeln eben ab, um sich vor "Unholden" zu schützen.

Antwort
von Belladonna1971, 95

Stell die Frage richtig und pauschalisiere und verallgemeinere nicht. Du tust den meisten Männern und Fruaen unrecht.

Sexualität scheint dich im Augenblick sehr zu beschäftigen. So weit, so gut. Mädchen und Frauen haben allerdings meistens ein recht gutes Gespür dafür, ob ein Mann / Junge an sie interessiert ist oder ob es nur um Sex geht.

Schau Dir Deine Fragen in letzter Zeit an, und du erfährst eine Menge über Dich.

Und nein, ich werde hier keine weiteren Fragen beantworten. Ich habe alles gesagt. Alles Gute!

Kommentar von MarioSchoenfeld ,

Danke das du dich für die Frage interessiert hast. Deine Verknüpfung von Frage, Antwort, dir und mir ist grandios.

Antwort
von BadassGirl, 68

Manche Mädchen sind halt so aber soweit ich weiß wollen manche nicht nur das eine sondern eine Bezieung und manche Mädchen sagen sowas aus fruchst.

Grüße BadassGirl

Antwort
von BellAnna89, 26

Es gibt leider viele Männer, die ihr Bedürfnis nach sexueller Befriedigung als so starken Drang empfinden, dass sie dafür bereit sind, Frauen alles Mögliche zu erzählen, um einen wegzustecken. Das ist nicht einmal böser Vorsatz, sondern recht natürlich. Da Frauen aber eher durch Emotionen und Zuneigung erregt sind, und bei ihnen meist Partnerschaft vor Sex kommt, und Liebe i.d.R. notwendig ist für Lust, haben sie eben kein Verständnis für triebgesteuertes Verhalten. Allerdings können viele Frauen gut unterscheiden, welche Absicht der Mann hat. Nur wenn sie eben verzweifelt sind, fallen sie auf jede Lüge rein, und dann merken sie es sich und verlieren das Vertrauen in die Männerwelt.

Antwort
von Lakoste, 99

Naja, weil sie vielleicht schon Erfahrung mit solchen Männern gemacht haben und jetzt haben sie eben Vorurteile gegenüber Männer und sobald ihnen etwas nicht passt, wird ihr Vorurteil bestätigt und ihr Vorurteil prägt sich noch mehr ein. Jeder hat Vorurteile und deshalb sollte man an ihnen Arbeiten.Das liegt an diesem "Schubladen Denken". Sie versuchen einen Grund für das Verhalten ihres Freundes/Mannes zu suchen und weil sie schon Erfahrungen gemacht haben fallen sie darauf zurück. Das ist zumindest meine Vermutung. 

Kommentar von MarioSchoenfeld ,

Du darfst weiter vermuten......

Antwort
von Ontario, 47

Es mag daran liegen, dass manche Mädchen/Frauen schlechte Erfahrungen gemacht haben. Diese tragen dann dazu bei, dass man alle über eine Kamm schert. Daraus werden schnell Vorurteile. Dann wären noch manche Feministinnen anzusprechen, die ihren Hass auf Männer nicht verleugnen. Sogar soweit gehen und sagen, man brauche die Männer überhaupt nicht. Wer sich als Junge/Mann gegenüber Frauen respektvoll benimmt , muss sich an diesen Zuordnungen nicht stören. Es gibt allerdings auch Mädchen/Frauen , die sich gegenüber Jungs/Männer anders benehmen, als das, was man von ihnen erwarten könnte.  

Antwort
von Andrastor, 14

Weil das die Art ist wie die Gesellschaft Männer erzieht und sieht.

Das gesamte Leben erfahren Männer dass es großartig und männlich sei sexuell lüstern zu sein und dass viele Partnerinnen zu haben ein Zeichen von Männlichkeit wäre.

Es geht sogar so weit, dass Männern, die sich nicht entsprechend dieser Stereotype verhalten ihr Geschlecht aberkannt wird und sie sich dieses erst wieder "verdienen" müssten.

"Sei ein Mann!",

"Mach dies und jenes, sonst bist du kein Mann!"

"Ein Mann macht dies/ macht dies nicht!"

"Hast du kein männliches Geschlechtsorgan?"

etc.etc.

Die Gesellschaft sieht Männer als Sterotype, erzieht Männern zu Sterotypen und "verlangt" dass sie sich demensprechend verhalten, während gleichzeitig eben dieser Stereotyp verteufelt wird.

Antwort
von hxenni, 40

Ich glaube das liegt sowohl an der Ausstrahlung des Jungen, als auch an den Erfahrungen, die das Mädchen/ die Frau vorher hatte.

Kommentar von MarioSchoenfeld ,

Also eine Wechselwirkung???? Gute Antwort

Antwort
von Schwoaze, 40

Ich werde jetzt genauso verallgemeinernd antworten, wie Du fragst.

Weil Männer sexuelle Unholde sind! Ganz einfach deshalb, weil sie alle nur das EINE wollen.

Kommentar von MarioSchoenfeld ,

Bewerte ich nicht, würde aussehen als ob ich meine Frage bewerte!!!

Kommentar von Schwoaze ,

:-)

Antwort
von SchakKlusoh, 37

Das nennt man Sexismus.

Menschen stempeln andere Menschen als "irgendetwas" pauschal herab, um sie abzuwerten. Das nennt man eine Pauschale Unterstellung. Dabei wird von "Einigen", die sich schlecht benehmen ausgegangen und dann ALLE daraus gemacht.

Mädchen machen das. Jungs machen das. Frauen machen das. Männer machen das.

So etwas geschieht auch, um von sich selbst abzulenken. Man wird selbst besser, wenn der andere schlechter wird.

Kommentar von MarioSchoenfeld ,

Bravo

Antwort
von Barbaratlos, 31

Diese Frage sollte vor allem von Männern beantwortet werden. Denn Frauen können nicht wissen, wie das wirklich ist mit dem >nur das eine wollen<.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community