Frage von Dianaartem, 295

Warum werden Mädchen beschnitten, hat das mit dem Islam zu tun?

Es ist widerlich und pervers, dass Mädchen der Kitzler abgeschnitten wird, so etwas gehört auf der ganzen Welt verboten! Keine Religion hat das Recht zu so was, das verstößt gegen die Menschenrechte.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Hamburger02, 65

Alle 3 monotheistischen Religionen (Judentum, Christentum, Islam) haben eine lustfeindliche Einstellung bzw. eine feindliche Einstellung gegenüber Sex. Da sich die Gläubigen durch ein reines Verbot und Höllendrohungen aber kaum vom Sex abhalten lassen, überlegten sich die religiösen Führer, wie man die Lust am Sex sonst noch verderben könnte.

Dabei sind sie drauf gekommen, dass Beschneidung hilft. Die
ursprüngliche Begründung für die Beschneidung von Jungen war, ihnen die
Freude am Onanieren zu verderben. Das wurde dann in eine religiöse Regel
verpackt. Bei der Mädchenbeschneidung gilt derselbe Grund: ihnen sollte
die Freude am Sex gründlich verdorben werden.

Im Islam nehmen das die Gläubigen nach wie vor hin, im Christentum haben viele dieses erkannt und lassen sich durch die Religion den Spass am Sex nicht mehr verbieten. Es gibt aber auch Ausnahmen, wie z.B. in den USA. Da werden nach wie vor "Christenkinder" beschnitten und auch da lautetet die ursprüngliche Begründung, es soll die Freude am Onanieren verdorben werden. Um die wahre Gründe zu verschleiern, wurden alle möglichen medizinischen Gründe erfunden, die aber inzwischen alle widerlegt wurden. Mangels Bildung kriegen die meisten Moslems und viele Christen aber auch das nicht mit.

Kommentar von Brauchehilfer ,

Im islam gibt es keine beschneidung der mâdchen

Kommentar von Hamburger02 ,

Das ist schlichtweg falsch.

Alle vier sunnitischen Rechtsschulen (Madhhab) befürworten die Beschneidung von Frauen. Die Schafiiten erklären sie explizit zur religiösen Pflicht. In den Ländern des Nahen Ostens und Ostafrikas, in denen die schafiitische Rechtsschule dominiert, ist die Beschneidung deshalb auch allgemein verbreitet.

Die Mädchenbeschneiderinnen berufen sich dabei auf einen Hadith.

Zitat aus Wikipedia:
"Der am häufigsten zitierte Hadith im Zusammenhang mit der Beschneidung von Frauen gibt eine Diskussion zwischen Mohammed und Umm Habiba (oder Umm ’Atiyya) wieder (das Hadith der Beschneiderin). Diese Frau war als Beschneiderin von Sklavinnen bekannt und gehörte zu den Frauen, die mit Mohammed immigriert waren. Nachdem er sie entdeckt hatte, soll er sie gefragt haben, ob sie immer noch ihren Beruf ausübe. Sie soll dies bejaht und hinzugefügt haben: „Unter der Bedingung, dass es nicht verboten ist und du mir nicht befiehlst, damit aufzuhören“. Mohammed soll ihr darauf erwidert haben: „Aber ja, es ist erlaubt. Komm näher, damit ich dich unterweisen kann: Wenn du schneidest, übertreibe nicht (la tanhaki), denn es macht das Gesicht strahlender (ashraq) und es ist angenehmer (ahza) für den Ehemann“. Nach anderen Überlieferungen soll Mohammed gesagt haben: „Schneide leicht und übertreibe nicht (ashimmi wa-la tanhaki), denn das ist angenehmer (ahza) für die Frau und besser (ahab, nach Quellen abha) für den Mann“. (Andere Übersetzung: „Nimm ein wenig weg, aber zerstöre es nicht. Das ist besser für die Frau und wird vom Mann bevorzugt.“ – „Die Beschneidung ist eine Sunna für die Männer und Makruma für die Frauen.“)

Antwort
von muhamedba, 85

Ich nehme mal an, du bist keine Muslima, daher noch einmal etwas genauer. Im Islam gibt es für uns zwei Quellen - der Koran und die Sunna. Soweit ich weiß, gibt es im Koran selbst nichts zum Thema Beschneidung, in der Sunna schon aber eben nur für Jungs.

Frauenbeschneidung gibt es in der Regel in Afrika bzw. Schwarzafrika. Im Sudan machen es die Muslime aber auch die Christen (wäre der südliche Teil). In Ägypten hat es eine lange Geschichte (Pharaonenzeit) und mit dem Glauben hat das nichts zu tun, es ist viel mehr Ihre Kultur, welche 2000-3000 Jahre vor der christlichen Zeitrechnung praktiziert wurde.

In Ägypten wurde es 1950-1960 durch den Islam verboten, da es keinen Anhaltspunkt dafür (weder Koran noch Sunna) gibt. Daher zählt es als Körperverletzung und ist somit verboten. Die älteren Generation haben es trotzdem getan, ob Muslime oder Christen, spielt alles keine Rolle. Die Zahl soll laut Schätzungen über 90% betragen, da die eben von den Bräuchen nicht los lassen wollen, besonders die ältere Generation.
Ägypten hat das Militär das sagen und diese handeln nicht nach Glauben.

2005 oder 2006 hat der ägyptische Großmufti öffentlich erklärt, dass das keine Basis im Islam hat und somit verboten werden sollte. Darauf hin gab es Morddrohungen aber die Frauenbeschneidung ist auf 50% gefallen (und fällt wohl immer weiter).

Die Menschen drehen es sich so zurecht, wie es ihnen gefällt. Sicherlich kennst du in Deutschland einige Muslime, welche ein "Partyleben" führen und dann eine Jungfrau haben wollen, weil dann passt der Islam wieder aber selbst das ist voll und ganz gegen Islam. Der Islam stellt Regeln auf und diese schützen die Frau. Wenn du das nicht glaubst, dann schau mal, wieso so viele vom Playboy zum Islam gekommen sind oder alleine in 10 Jahren über 60.000 Frauen in England den Weg zum Islam gefunden haben.

Es gibt in diesem Leben keine Gerechtigkeit und auch keine gerechte Strafe für so etwas grauenvolles. Sobald diese Prüfung/dieses Leben vorbei ist, wird es diese geben.

Antwort
von zahlenguide, 165

soweit ich weiß, ist es eine Tradition, die meistens von weiblichen Familienmitgliedern durchgeführt wird. Bei BBC haben sie mal eine gezeigt. Da mussten alle Männer und Jungen das Dorf verlassen und die Frauen haben sich die Mädchen geschnappt und diese Prozedur durchgezogen. Männer und Jungen dürfen ja Frauen nicht nackt sehen und deshalb wird es ohne sie gemacht. Es soll auch in vielen Dörfern so sein, dass sie es selbst sinnlos finden, aber es eben wegen der Tradition machen. Die späteren Frauen sind oft ein ganzes Leben lang traumatisiert.

Soweit ich weiß, ist das keine religiöse Prozedur. Viele Menschen glauben, dass die Frau dadurch Fruchtbarer wird. Wieder andere Glauben, dass die Frau so keine Lust auf Sex hat und deshalb Treu und Jungfräulich sein wird. Oft wird auch ein Fest gefeiert, dass das Kind nun zur Frau wird. Wir sind uns wohl einig, dass das nicht gerade kluge Argumente sind. Aber leider herrscht ja nicht immer die Klugheit über unseren Planeten.

http://www.stop-mutilation.org/informationen.asp

Antwort
von Gazi200, 150

Nun, das wird ja nicht nur im Islam vorgenommen sondern auch verschieden Stämme in Afrika tun dieses auch, um der Frau die Lust beim Geschlechtsverkehr zu nehmen. Die Frau soll keine Lust daran finden, nur die Geburt ist ihre Aufgabe, außerdem soll so die Versuchung des Fremdgehens genommen werden.

Es ist durchaus schrecklich und eine brutalste Marter der Frau die unbedingt überall auf der Welt strengstens bestraft und verboten werden müsste.

Hier eine von vielen wissenschaftlichen Arbeit dazu, fand diese sehr gut zu verstehen und ist kostenlos anzusehen. 

https://www.frauenrechte.de/online/images/downloads/fgm/EU-Studie-FGM.pdf

Antwort
von voayager, 58

Diese Art der Beschneidung gibt es nicht nur im Islam, sondern auch in großen Teilen Schwarzafrikas. Der Grund warum dies geschieht ist die Angst der Männer, dass die Frauen ansonsten fremd gehen. Man(n) traut ihnen nicht über den Weg.

Antwort
von 3plus2, 52

Männergesellschaft. Die Frau ist im Islam dazu da um jederzeit beackert zu werden, Gefühle sind dafür nicht nötig, nachgefragt, das ist Allahswille, wenn das Allahswille wäre, dann hätte er das so gemacht.

Antwort
von saidJ, 76

Hallo
Es ist empfohlen aber auf garkeinen Fall Pflicht .
Die Männer sind verpflichtet das zu tun .

Kommentar von Oliver12344321 ,

Zu was sind Männer verpflichtet? Sich bedchneiden zu lassen?

Antwort
von JTKirk2000, 43

Warum werden Mädchen beschnitten, hat das mit dem Islam zu tun?

Das ist mir nicht bekannt.

Es ist widerlich und pervers, dass Mädchen der Kitzler abgeschnitten wird

Ich stimme Dir definitiv zu. aber es ist nicht nur das, sondern es ist sogar lebensgefährlich, vor allem da die mögliche Gefahr der Verblutung besteht.

so etwas gehört auf der ganzen Welt verboten!

Ja das sollte es.

Keine Religion hat das Recht zu so was,

Ich weiß nicht, ob das einen religiösen oder kulturellen Hintergrund hat. Auf die eine oder andere Art mag es eine (äußerst verachtenswerte) Tradition sein, aber das Recht dies zu tun, nehmen sich Menschen, die meinen, dass dies richtig oder notwendig wäre, egal welchen Schaden sie damit anrichten.

das verstößt gegen die Menschenrechte.

Das dürfte wohl außer Frage stehen.

Kommentar von realsausi2 ,

Ich weiß nicht, ob das einen religiösen oder kulturellen Hintergrund hat

Das kann man nicht voneinander trennen. Die kulturelle Verankerung findet ihre Wurzeln häufig in religiös intendierten Moralvorstellungen.

Wo man eine "unbefleckte" Empfängnis als heiliges Wunder stilisiert, wird eben Empfängis als "befleckt" diskreditiert. Wer Sex im "unrein" assoziiert, kommt auf krude Gedanken.

Wo Frauen nicht in vollem Umfang gleichberechtigt sind, entwickeln sich unterdrückende und vergewaltigende Strukturen.

Da spielt es am Ende keine Rolle, ob die Basis einer solchen Betrachtung im Islam oder Christentum oder in afrikanischen Stammesreligionen liegt.

Kommentar von JTKirk2000 ,

Das kann man nicht voneinander trennen. Die kulturelle Verankerung findet ihre Wurzeln häufig in religiös intendierten Moralvorstellungen.

Häufig vielleicht, aber sicher nicht immer.

Wer Sex im "unrein" assoziiert, kommt auf krude Gedanken.

Ich denke, dass es da durchaus einen derartigen Unterschied gibt, dass es von der Sichtweise, dass GV unrein sei noch einer Übersteigerung bedarf, zu meinen dass Beschneidungen aus religiösen oder kulturellen Gründen gerechtfertigt oder notwendig seien, insbesondere was die Beschneidung von Frauen oder Mädchen betrifft.

Wo Frauen nicht in vollem Umfang gleichberechtigt sind, entwickeln sich unterdrückende und vergewaltigende Strukturen.

Letztere nicht immer, die anderen aber oft.

Da spielt es am Ende keine Rolle, ob die Basis einer solchen Betrachtung im Islam oder Christentum oder in afrikanischen Stammesreligionen liegt.

Das kann nur jemand behaupten, der damit nichts zu tun hat und/oder nichts zu tun haben will.

Antwort
von Ifosil, 122

Das ist glaub ich primär eine Frage des Landes, in den meisten islamisch geprägten Ländern werden Frauen nicht beschnitten. 
Es ist echt grausam und kommt wohl besonders in Ost- und Westafrika vor.

Antwort
von he1lan2, 145

So ist es. Das hat nichts mit dem "normalen" Islam zu tun.
Es ist in allen halbwegs zivilisierten Ländern schlicht und einfach eine schwere Körperverletzung und wird meist mit Gefängnis bestraft.

Antwort
von FelinasDemons, 55

Das hat rein GAR NICHTS mit dem Islam zu tun, sondern eher was mit den (meist kranken) afrikanischen Ritualen/Sitten zu tun. Der Islam wird dafür nur benutzt wie im Terrorismus.
Aber du hast recht,es ist eine unmenschliche Grausamkeit und als uns in der Schule darüber erzählt wurde bin ich fast ausgerastet. In vielen Dritte Welt Ländern (in Afrika/Asien) glaubt man die Frau sei nichts Wert,dementsprechend kann man sie wie Müll behandeln. Aber das ist FALSCH! Jedoch hat dies auch nichts mit irgendeiner Religion zu tun.
Man muss nicht immer alle Schuld auf Religionen schieben nur weil manche Anhänger diese falsch verstehen/praktizieren.

Kommentar von Dianaartem ,

Danke für deine Antwort

Zum größten Teil stimme ich dir zu. Trotzdem finde ich aber die meisten Religionen als frauenfeindlich, aber es stimmt wohl auch, dass viele Menschen, diese Tendenz noch extrem vertärken und sich auf die Religion berufen. Oder eben auch ältere Traditionen dafür ausnützen.

Kommentar von FelinasDemons ,

Im Islam wird die Frau als Diamant bezeichnet und im Christentum ist mir auch nichts Frauenfeindliches bekannt. Du solltest nicht alles glauben,was die Medien erzählen. Und das freut mich,dass dir meine Antwort geholfen hat:)

Kommentar von realsausi2 ,

Im Islam wird die Frau als Diamant bezeichnet und im Christentum ist mir auch nichts Frauenfeindliches bekannt

Es wird Dir doch wohl nicht verborgen geblieben sein, dass beide Religionen in ihrem Ursprung frauenfeindlich sind.

Die Unterdrückung von Frauen war immer Markenkern von Christentum und Islam. Letzterer hat hier noch weit mehr Defizite.

Antwort
von MissLeMiChel, 29

Damit die Frau keinen Spaß am Sex hat und sich somit weder selbst anfasst noch den Mann betrügt...

Antwort
von ManuTheMaiar, 131

Es ist eine grauenvolle Sauerei sowas zu tun bei Mädchen und bei Jungs, niemand sollte ein Kind das sich nicht wehren kann verstümmeln

Leider ist es bei Jungs immernoch erlaubt aber wenigstens ist es bei Mädchen verboten

Kommentar von kestanien ,

Die Sache mit den Jungs, ist bei den Juden ebenfalls vorhanden, also nicht nur bei den Muslimen.

Kommentar von ManuTheMaiar ,

Genauso grauenvoll

Kommentar von Dianaartem ,

Bei Mädchen ist das aber noch viel schlimmer, da wird der ganze Kitzler abgeschnitten, das wäre genauso, wie wenn man bein den Jungs den ganzen Penis abschneiden würde, aber da ist es nur die Vorhaut, obwohl ich das auch nicht gut finde.

Kommentar von Gazi200 ,

Da wird doch nur die Vorhaut weggeschnitten, dort laufen keine Nervenbahnen zusammen, das tut doch nicht einmal richtig weh. Bei Frauen im Gegensatz ist das brutalste Marter und wird in der Pubertät bei klarem Verstand gemacht um sie so sozusagen zur Frau zu machen, leider oft mit einer simplen Glasscherbe. Mir geht die Gänsehaut nur wenn ich daran denke. Furchtbar....!!!

Kommentar von Matermace ,

Können wir uns einfach drauf einigen dass beides widerlich ist, auch wenn die armen Kerle da weniger drunter leiden?

Kommentar von Dianaartem ,

ok ist beides widerlich, aber bei Mädchen noch voll viel grausamer und krasser.

Kommentar von ManuTheMaiar ,

In der Vorhaut sind auch Nerven und wenn die weg sind dann fühlt man nur noch mit der Eichel das ist auch nicht besser

Kommentar von ollesgemuese ,

Es ist ein gewaltiger Unterschied und wenn man es nicht weiss, sollte man..

Kommentar von ManuTheMaiar ,

Beschneiden ist vielleicht schlimmer bei Mädchen, aber bei Jungs ist es genauso gemein und falsch

Kommentar von CalicoSkies ,

Da wird doch nur die Vorhaut weggeschnitten, dort laufen keine Nervenbahnen zusammen, das tut doch nicht einmal richtig weh

Sorry, aber gehts noch??!

Die Vorhaut ist der empfindlichste Teil des ganzen Penis mit weitaus mehr Nervenenden als die Schamlippen einer Frau - die Vorhaut ist sensorisch eher mit der Klitoris zu vergleichen als mit den Schamlippen, die bei einer sunnitischen Beschneidung entfernt werden!

Bei Frauen im Gegensatz ist das brutalste Marter und wird in der Pubertät bei klarem Verstand gemacht um sie so sozusagen zur Frau zu machen

Sowohl die Beschneidung von Frauen als auch von Männern ist religiös motivierte Genitalverstümmelung.

Hier die Genitalverstümmelung an Männern zu verharmlosen ist grauenhaft...

Kommentar von MissLeMiChel ,

das ist ja wohl ein gewaltiger Unterschied! Bei Jungs stört es später nicht und ist evtl sogar gesundheitlich und hygienisch besser

Kommentar von realsausi2 ,

Sicht gibt es einen Unterschied. Das darf aber nicht dazu dienen, die Perversion männlicher Beschneidung zu relativieren. Beides ist zu 100% unsinnig und dumm.

Es gibt keine medizinischen oder hygienischen Vorteile. Im Gegenteil.Die Vorhaut ist ein wichtiger Schutz für die Eichel. Hygiene ist immer eine Frage des Machens. In Europa gibt es keinerlei hinreichende Begründung, keine Genitalhygiene praktizieren zu können.

Kommentar von CalicoSkies ,

Auch die Beschneidung von Männern ist religiös motivierte Genitalverstümmelung.

Es gibt keine medizinischen oder hygienischen Vorteile - das sind genau die Märchen, mit denen das Ganze gerechtfertigt werden soll, die aber nicht bewiesen sind!

Diese Verharmlosung finde ich echt schlimm..

Antwort
von Mirsatiuzz, 41

Das machen die in Afrika höchstens ja wegen Religion nicht sondern wegen der Kultur:)

Antwort
von Neysted, 59

Nein, im Islam gilt die Beschneidung der Frau als Körperverletzung. 

Kommentar von Dianaartem ,

Wäre ja super, aber wo steht das?

Antwort
von Matermace, 92

Naja, "zu tun" im Sinne von "Muslime machens auch" schon. Oft sind das aber auch lokale, religionsübergreifende Traditionen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community