Warum werden Leute Alkoholiker, obwohl sie genau wissen müssten, dass es die Probleme nur verdrängt aber nicht löst?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wie kommst du auf die Idee das die Leute wegen Problemen trinken? Die fangen ganz normal an weil: es cool ist, das Gemeinschaftsgefühl stark sein könnte, meine Freunden machen das auch, ich will dazu gehören. weil ich sonst keinen Spaß haben kann, weil die anderen mich ärgern usw.

Irgendwann stellen sie dann fest, das sie ohne Alk gar nicht mehr können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NochSonNutzer
30.12.2015, 14:11

Ich meine spezifisch die Leute, die wegen Problemen damit anfangen.

0

7 bis 8 Prozent deutscher Ärzte sind medikamentenabhängig obwohl sie die Konsequenzen besser kennen als jeder andere. Wieso rauchen Menschen? Selbst Ärzte rauchen. Wieso bringen sich Menschen um? Wieso verlieben sich selbst Mathematiker und Nobelpreisträger der Physik obwohl Liebe irrational ist. Ganz einfach, weil der Mensch ein irrationales Wesen ist das sich von Gefühlen und Instinken, von Automatismen und Gewohnheiten steuern lässt. Spezifisch deiner Frage, Alkohol enthemment, wenn auch nur kurzfristig. Man fühlt sich also besser. Man muss kein Alkoholiker sein um ab und zu im Angesicht eines grossen Problems oder einer scheinbar unlösbaren Aufgabe mal einen doppelten Whisky oder 2 Gläser Rotwein zu trinken. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alkoholiker sind meistens Menschen, die völlig verzweifelt sind und keinen Ausweg mehr wissen. Da ist es natürlich leichter die Probleme zu verdrängen. Wenn dann auch keine Personen da sind, die helfen können, wie Verwandte, wissen Alkoholiker eben nicht was sie tun sollen. Es ist in dem Fall eben leichter die Probleme zu verdrängen, anstatt sich mit ihnen auseinanderzusetzen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alkoholismus ist eine sehr schwere Krankheit. Mittlerweile ist wissenschaftlich erforscht worden, dass die Veranlagung hierzu bereits in den Genen  liegt.  Dadurch läßt sich auch erklären, warum der eine jahrelang trinken  kann und ohne Probleme wieder aufhören kann und der andere eben nicht mehr. Auch ein trockener Alkoholiker wird ein leben lang suchtgefährdet sein und muss den kleinsten Mengen Alkohol wie z.B.in Pralinen aus dem Weg gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

warum sind Medikamentenabhängige abhängig...

die Dinge haben viele Ursachen, nicht im Traum würde mir einfallen jemanden für seine Schwäche zu verurteilen...

fragt man die Dinge mit Abstand oder als betroffener, immer gibt es neue Antworten mit noch mehr Fragen.

Stell dich nicht über die Dinge, man kann schneller hineingeraten in den Sog als man möchte, dann ist es aber immer gut wenn jemand da ist der einem hilft!

sei offen für die Probleme der Welt und du verstehst sie besser als so wie du im Augenblick bist!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NochSonNutzer
30.12.2015, 14:13

Ich werde es nie verstehen, wie man versuchen kann seine Probleme wegzusaufen, da kannst du mir einreden, was du willst mit deinen "Ich verstehe die Probleme der Welt nicht"

Und ich stell mich nicht über Dinge, die Frage war objektiv gemeint, es ist halt nicht sie beste Entscheidung bei Frust Alkohol zu konsumieren, das sollte aber jedem bewusst sein.

0

Ich glaube, in deinem Alter kannst du das noch garnicht beurteilen. 

Das hängt von der Lebenssituation etc. ab . Wenn jemand z.B. mit 40 alleine, arbeitssuchend in seiner kleinen Wohnung wohnt und seine Frau und die Kinder nichts mehr mit ihm zutun haben wollen, ist das was anderes als wenn man mit 25 mit seiner Freundin schluss macht . (Soll nur ein willkürliches Beispiel sein)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung