Warum werden Jungen bei uns dazu erzogen, sich nicht zu kloppen - sie verlernen damit sich zu verteidigen und müssen dann später deswegen Karate lernen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Glaubst du jeder da draußen macht Kampfsport oder was ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hunkpapa
17.04.2016, 11:18

Nein, aber viele gehen eben zum Kampfsportverein, damit sie sich im Notfalle auch verteidigen können.

0

Weil Konflikte und Streitereien am besten mit Worten ausgetragen werden müssen und das müssen alle lernen. Zu was hat man sonst eine Sprache als zum verständigen untereinander? Sich gegenseitig ins Krankenhaus prügeln führt zu keinerlei Erfolg, kein Streit endet so sondern geht dann in Richtung Mord und Todschlag weiter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hunkpapa
17.04.2016, 11:14

Du erwähnst nur die Extrembeispiele. Die meisten Kloppereien gehen relativ glimpflich aus. Und die meisten Kämpfe dauern nicht länger als 15 Sekunden

0

Konflikte gewaltfrei lösen zu lernen ist eines der wichtigsten pädagogischen Ziele.

"Sich zu kloppen" ist das genaue Gegenteil, nämlich die Verlagerung auf die rein körperliche Ebene, also das Recht des Stärkeren.
Der Stärkere ist der Sieger und hat damit "Recht", egal ob er sich im Recht befindet oder nicht.

Was dagegen für Kinder ab einem bestimmten Alter absolut nötig ist, ist das Kräftemessen.
Dann aber nicht unkontrolliert und regellos, sondern mit Regeln, die für alle gelten und auch von allen verstanden werden.
Genau wie im Sport.
Dann macht es den Kindern auch richtig Spaß.

Sich kloppen dagegen macht keinen Spaß, häufig noch nicht mal dem Sieger.
Jedenfalls nicht auf Dauer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hunkpapa
17.04.2016, 17:38

Das funktioniert alles theoretisch. Grau ist alle Theorie

0

Vorrangig geht es darum, Konflikte und Meinungsverschiedenheiten verbal zu lösen. Gewalt ist nur für Menschen mit eingeschränktem Horzont ein "Hilfsmittel". Und Karate schult den Geist und den Körper und den Körper. Es dient normalerweise n i c h t dazu, sich besser "kloppen" zu können.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hunkpapa
17.04.2016, 11:10

Karate dient dazu, sich besser verteidigen zu können, das meinte ich ja. Jemand der gelernt hat, sich mit den Fäusten und so zu verteidigen, braucht auch kein Karate...Willst du mir was von Selbstverteidigung lehren? Ich habe ca. 8 Jahre Kickboxing und Kung Fu gemacht

0

Was kann alles passieren wenn sich welche prügeln? Es muss nur jemand doof fallen und er ist tot. Sowas kann bei jüngeren als auch bei älteren passieren. Meine persönliche Meinung ist, wenn man eine Situation nicht sachlich klären kann, sollte man sich eben einfach aus dem Weg gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Vollhorst123
17.04.2016, 10:45

Ich denke dem Fragesteller geht es darum, warum männliche eigenschaften den jungs aberkannt / ausgetrieben werden ? Früher dürfte man toben und sich kindisch prügeln. Nun wird alles verboten und die Jungs unter Tabletten gestellt, weil sie zu viel energie haben

1
Kommentar von Karaseck
17.04.2016, 10:50

Das ist ja lieb und nett, aber wenn Dir ein Typ Schläge anbietet weil ihm dein Shirt nicht gefällt?

Ich bin dann froh über mein jahrelanges Boxtraining, es erhöt das Selbstbewusstsein ungemein😎.

1
Kommentar von Hunkpapa
17.04.2016, 11:00

"einfach aus dem weg gehen"....wenn das immer so einfach wäre. Und dann wird immer wieder Zivilcourage verlangt, wenn ein einzelner von mehreren bedroht und attackiert wird. Zivilcourage kann nur jemand zeigen, der auch was drauf hat.

0

Wenn die ganze Menschheit nicht so dermaßen dumm wäre, dann müsste sich überhaupt keiner prügeln und somit müsste sich auch keiner Verteidigen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hunkpapa
17.04.2016, 11:16

Du siehst das Kämpfen nur als eine Art Dummheit. Kämpfen ist etwas sehr Natürliches. Schaue dich doch nur mal in der Tierwelt um

0

Was möchtest Du wissen?