Frage von dsmnjofdsofg, 60

Warum werden in den USA Afroamerikaner häufiger kriminell als Asiaten, Weiße oder Latinos?

Welche gesellschaftspolitischen Aspekte spielen dabei eine Rolle?

Antwort
von Jona29, 40

Kriminalität steht auch immer im Zusammenhang mit dem soziokulturellen Hintergrund.

Da die Afroamerikanische Community tendenziell in einem eher schwierigen Umfeld aufwachsen als andere Bevölkerungsgruppen (Arbeitslosigkeit, schwierige Familienverhältnisse, Drogen, Kriminalität, schlechte Schulbildung usw...meist Dinge die sich gegenseitig bedingen bzw begünstigen).

Hinzu kommt dass diese Bevölkerungsgruppe mehr im Fokus polizeilicher Ermittlungen stehen - Stichwort "racial profiling".
Werden also häufiger kontrolliert als ander Gruppen.

Die gesellschaftlichen Hintergründe liegen unter Anderem hier :

- Sklaverei

- Rasissmus

- Segregation

Antwort
von acoincidence, 40

Ja leider liest man das wenn man googelt. 

"Drei Viertel aller schwarzen Kinder ­wachsen allein mit ihren Müttern auf. Die ­Erzeuger machen sich in der Mehrzahl nach der Geburt aus dem Staub. Sozialhilfe aber kann einen Vater nicht ersetzen. Langfristig fördert sie nur die moralische Verantwortungslosigkeit jener, deren Pflicht es wäre, ihre Kinder in eine ­erfolgreiche Zukunft zu begleiten."

http://mobile2.bazonline.ch/articles/559f9d0a87da8b4044000001

Antwort
von MelanieForYou, 42

Weil es Afroamerikaner nach wie vor schwieriger haben, Erfolg im Job zu haben. Das bedeutet, dass sie finanziell häufig schlechter gestellt sind und die Kinder, die in diesen Familien aufwachsen schneller mal auf eine kriminelle Bahn geraten können.

Antwort
von Skinman, 27

Es geht dabei in weitem Ausmaß um die Unterdrückung dieses Bevölkerungsanteils, die werden in den Südstaaten beispielsweise schon für Drogenbesitz (Cannabis) in geringen Mengen jahrelang in den Knast geworfen und verlieren anschließend ihr Wahlrecht. Lebenslänglich. Oder man hängt ihnen auch gern direkt irgendwas an, was sie gar nicht gemacht haben.

Und dann können sie noch froh sein, dass sie nicht direkt erschossen oder gelyncht wurden. Das folgende ist zwar aus Chicago, nicht aus den Südstaaten, aber...

https://twitter.com/Damon\_AF/status/795115041360138240

In Staaten mit einem hohen schwarzen Bevölkerungsanteil können sich die Weißen nur mit solchen schmutzigen Tricks an der Macht halten. Und natürlich mit Wahlmanipulation.

http://www.nytimes.com/2016/11/07/opinion/how-to-rig-an-election.html?smid=tw-sh...

Antwort
von Kitharea, 37


Ich denke nicht, dass man einfach hingehen kann und diesen Satz als richtig annehmen. Ich würde sagen man bräuchte einen Überblick wie das Verhältnis zwischen den Kulturkreisen denn wirklich in dortigen Gefängnissen aussieht. Wo hast du diese "Daten" denn her?
Zumindest hier in Österreich "sagt" man zwar auch immer dass diese und jene "Menschen" mehr Straftaten begehen - in den Gefängnissen selbst sitzen allerdings zu 80% Österreicher.

Glaub habs gefunden: https://www.heise.de/tp/news/USA-2-3-Millionen-Menschen-sitzen-hinter-Gittern-20...

Da steht aber auch die Antwort auf deine Frage

Kommentar von Kitharea ,

Noch eine Statistik http://folio.nzz.ch/1992/august/statistisches-uber-amerikas-schwarze-bevolkerung - hier wird auch klar warum. Mit Bildung und Geld steht und fällt die Rate an Kriminalität.

Kommentar von Weinberg ,

...in den Gefängnissen selbst sitzen allerdings zu 80 % Österreicher...

Das stimmt aber absolut nicht!!

Von den Gefängnisinsassen sind rund 54 % Nicht-Österreicher!!

Und von den restlichen ist nicht bekannt, wieweit auch sie ausländische Wurzeln haben.

Und damit sind nicht etwa die Tschechen und Ungarn gemeint, die um  1900 nach Österreich übersiedelt sind. Sondern diejenigen, die in den letzten etlichen Jahren nach Österreich gekommen sind und denen die österreichische Staatsbürgerschaft nachgeschmissen wurde, darunter etlichen tausend Tschetschenen.

Von Türken mit (illegaler) doppelter Staatsbürgerschaft erst gar nicht zu reden.....


Kommentar von Kitharea ,

ok - ich hab verplant dass es um Prozente der Gesamtbevölkerung geht - insofern war meine Aussage sowieso falsch

Antwort
von AntwortMarkus, 46

Das entspricht nicht der Wahrheit.

Viel mehr werden sie kriminalisiert und eher strafrechtlich verfolgt.

Kommentar von acoincidence ,

Auch wenn die Frage rassisch klingt,ist es sehr wohl die Wahrheit. 

Kommentar von Bewusstuss ,

Das stimmt so nicht ganz. Wie Markus das schon sagte, die zahlen sind fast identisch aber durch Medien und der gleichen wird eine Rasse in dem Fall die afros strenger kriminalisiert um es zu vereinfachen für die Kriminalitätsrate wird ein Sündenbock gesucht

Antwort
von FelinasDemons, 37

Das kommt dir nur so vor, weil ständig welche von der Polizei erschoßen werden. Ob unschuldig oder nicht...

Ich denke, zumindest Latinos und Schwarze sind bei der Kriminalität gleichauf.

Kommentar von 556er ,

Trotzdem werden immer noch viel mehr Weisse als Schwarze von Polizisten erschossen. Nur von denen hört man nichts.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community