Warum werden immer demonstrativ harmlose Menschen genauest kontrolliert?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Moin.

Mal ein klein wenig aus der beruflichen Praxis sprechend, ist das weitgehend Ermittlungstaktisch. Zieh Dir aus dem Anfang einer Schlange einen Menschen raus, der so harmlos aussieht, dass jeder denkt, dieser würde nie kontrolliert und Du kannst förmlich dabei zusehen, wie ein klein wenig weiter hinten, diejenigen, die eine Kontrolle wirklich fürchten, anfangen Blut und Wasser zu schwitzen.

So etwas ist durchaus gebräuchlich. Nicht immer, aber eben manchmal, zusammen mit anderen Erfahrungswerten die in anderen Fällen zum Einsatz kommen - ist also keineswegs Standard, das Verfahren, aber eben durchaus auch gebräuchlich.

Und da ist, den Unterton Deiner Frage betreffend, auch nichts verwerfliches dran. Denn jeder muss damit rechnen, jederzeit kontrolliert zu werden. Keiner ist da die Ausnahme, egal wie harmlos er auch dreinblicken mag oder wie jung oder alt er ist.

Und neben der Tatsache, dass gerade harmlos aussehende, ältere Herrschaften, gern zum schmuggeln missbraucht werden (aktiv durch anwerben oder auch passiv, in dem man ihnen etwas unterschiebt), glaubst Du gar nicht, wie viele Leute 70+ nach dem Urlaub aus freien Stücken und auf eigene Rechnung versuchen, zum Beispiel den Zoll zu beschei**en...

- -
ASRvw de André

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Demonstrativ? Ich denke nicht, dass besagte Oma bewusst repräsentieren wollte, wie harmlos sie ist, um nicht kontrolliert werden zu müssen. Sie hatte in dem Moment sicher andere Sachen im Kopf. ;)

Wen die Beamten kontrollieren wollen, sollten sie selbst entscheiden. Auf 1-2 Beobachtungen sollte man keine subjektiven Thesen bauen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch alte Omas sind manchmal nicht ohne!

Oma schmuggelt elf Kilo Koks

Eine scheinbare Schnäppchenreise lockt eine 64-Jährige und ihren Schwiegersohn nach Mexiko. Mit vier Koffern voll Kokain kehrensie zurück. Der Schmuggel platzt am Düsseldorfer Flughafen.


Cochem-Zell. (awa) Mit dem Flug nach Mexiko

wollte sich die 64-Jährige einen Traum erfüllen: Einmal raus aus

Deutschland, einmal im Leben fliegen. Da kam ein verlockendes Angebot:

Vier Koffer sollte sie von Panama über Mexiko nach London bringen. Vier

Koffer, aus denen Zollbeamte am Düsseldorfer Flughafen später mehr als

elf Kilo reinstes Kokain holten.

http://www.volksfreund.de/nachrichten/region/mosel/aktuell/Heute-in-der-Mosel-Zeitung-Oma-schmuggelt-elf-Kilo-Koks;art671,2017232

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn du 5 Leute vor dir hast, die etwas für dich verstecken sollen. Gibst du es dem zahnlosen Aggro mit dem Cap tief ins Gesicht gezogen? Es werden doch oft die harmlos aussehenden für so etwas benutzt. Eben weil man ihnen so was schlimmes nicht zutraut.

Und nochwas, egal wer kontrolliert wird, die Hauptsache sollte sein, dass rechtzeitig was gefunden wird und deshalb lieber 10000000 mal zuviel kontrolliert und die falschen Leute als einmal zu wenig!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt Menschen, die andere, wehrlose menschen dazu zwingen Dinge zu tun, die nicht gut sind

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Von  der Oma bis zum Säugling sind alle verdächtig Unrechtes zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Beamten machen ihre Arbeit. Ob ihnen dabei langweilig ist oder ob es ihnen Spass macht weiss ich nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lieber einmal zu viel als einmal zu wenig. Gilt für jede lebenslage.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer sagt, dass eine alte Oma harmlos ist?

LG Willibergi 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung