Warum werden illegale Drogen so hart diskriminiert?

... komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Hier ist sicher nicht der richtige Ort um das Thema in allen Details zu diskutieren, da es schlichtweg viel zu umfangreich ist. Natürlich ist Alkohol potentiell eine sehr gefährlich Droge- jeder der nur ein Minimum an Verstand besitzt, wird dies wohl auch nicht abstreiten. Dann sind die verschiedenen illegalen Drogen auch noch einmal differenziert zu betrachten. Cannabis ist in Verhältnis zu Alkohol selbstverständlich weniger gefährlich, kann aber im Einzelfall dennoch erhebliche Probleme- überwiegend im psychosozialen Bereich - hervorrufen und ist daher so pauschal auch nicht ungefährlich. Pillen können selbstverständlich auch für die körperliche Gesundheit extrem gefährlich sein. Ganz grundsätzlich ist bei allen illegalen Drogen das Problem, dass es keine offizielle Qualitätskontrolle gibt- als Konsoment hat man also nie die Gewissheit, was man sich da gerade für Inhaltsstoffe gibt- auch Cannabis wird gerne mal mit Zusatzstoffen versehen und weisst heutzutage i.d.R. einen extrem hohen THC-Gehalt auf. Bei allen Drogen gilt aber vorrangig, dass der Umgang bzw. Häufigkeit die zentrale Rolle spielen im Hinblick auf die tatsächliche Gefahr, wobei ich chemischen Drogen pauschal komplett ablehnend gegenüberstehe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von christian123444
29.08.2016, 15:37

Jedem das Seine :) , solange man nicht übertreibt.

2

Diskriminieren kann man nur natürliche Personen, keine Sachen. Es findet also keine Diskriminierung statt.

Was die reine Intention Deiner Frage angeht, gibt es letztlich nur eine Antwort:

"Weil das so im Gesetz steht".

Letztlich spielt nur das eine Rolle.

Es mag ja sein, dass Du das nicht verstehst, verstehen willst, nicht einverstanden bist, etc, nur ist das ohne Belang. Nur der reine Text des Gesetzes ist der Maßstab, nach dem wird vorgegangen, so tupengerade als möglich.

Wenn Du ein Problem mit genau diesem Text hast, so wende Dich an den Gesetzgeber, die Exektuive, also die Verfolgungsorgane hat ausschließlich die Fontion, hierüber nicht zu diskutieren sonder zu tun was da drin steht.

Du brauchst auch mit keinem Polizisten darüber zu diskutieren anfangen, das kümmert den nicht, denn der ist nicht berechtigt, zu entscheiden. Der hat zu tun. Punkt.

Sage ich aber ein Wort, dass ich am Wochenende eine Pille geschluckt habe, schauen mich alle total dumm an.

Was nicht verwunderlich ist. Ich habe nicht nur einen Todesfall durch solch ein beknacktes Gelumpe erlebt. Der Hammer war mal eine junge Dame im Alter von 17, die bei der Leichenschau eine Körpertemperatur von 45 Grad hatte - nochmal zum Mitschreiben, fünfunfvierzig!

Zwei Stunden später waren das dann gar 47!

Vorher war sie sogar hübsch, na dann war sie tot, ihr Körper hat sich noch nach dem Zeitpunkt des Todeseintritts infolge so einer Pille noch weiter augeheizt.

Wie man so dermaßen bescheuert sein kann, sich diesem Risiko auszusetzen, nur aus "Fungründen", irgend einen Mist, zusammengebraut von komplett skrupellosen, durchgeknallten Laien ohne jegliche Kenntnis der Materie in irgend einem Keller aus mitunter giftigen, äzenden Baumarktchemikalien, vertrieben und verteilt durch Leute, denen es völlig Wurst ist, ob da wer abkratzt oder wieviele, ja die das in Kauf nehmen zum Gelderwerb, wider besseren Wissens, völlig beratungsresitent, einzuwerfen, naja, wenn man blöd ist wird man auch so angeschaut.

Ab da Du drauf stehst, wie wärs mal mit Bungeejumping, bei dem Risiko, dass Du eingehst, rate ich zur Verwendung mehrerer zusammengeknoteter Einweggummihandschuhe. Russisches Roulette, 6 Kammern, 5 Patronen?

Wär doch was - und ja, dann wirst Du auch so angeschaut, weils genauso blöd ist!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kluge und wichtige Frage!!

Das liegt einfach daran, dass den Menschen seit sie klein sind eingeredet wird "Drogen sind scheiße", und sie nehmen es einfach so hin.. das sind Vorurteile, Eindimensionalität, keine Weltoffenheit und auch kein reflektiertes Wetbild.

Nur weil Dinge legal sind, heißt es lange nicht, dass sie ungefährlich sind, und nur weil Dinge illegal sind, heißt es ange nicht, dass sie auch gefährlicher sind. Schließlich haben auch nur Menschen diese Gesetze erstellt, und Menschen irren sich, egal in welcher Position sie stehen.

Zeig deinem Freund mal dieses Bild:

https://www.unzensuriert.at/sites/default/files/imagepicker/1404/drogenbild.jpg

Mach weiter mit deinem Konsum, sehr viel vernünftiger als der von Alkohol!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das mit der Diskriminierung ist so ne Sache. Mir selbst ist es noch nicht untergekommen.

Ich würde vermuten, dass es damit zu tun hat, dass sich manche einfach auch nicht damit beschäftigen wollen. Sie dürfen es nicht und es gibt legale Wege sich zu betäuben. Wozu also noch mit anderen Wegen beschäftigen, die eh nicht legal sind?

Dazu kommt das Bild was durch Medien vermittelt wird. Häufig werden Kiffer als irgendwelche fertigen Personen dargestellt. Dass es eig. ziemlich viele Kiffer gibt, welche man nichtmal erkennen würde, wissen sie vmtl. nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gute Staatsbürger vertrauen nun mal in ihren Staat. Wenn die Regierung sagt, XTC ist illegal, dann weil XTC böse ist. Im Umkehrschluss ist Alkohol harmlos. Warum eigentlich selbst denken, wenn man andere das machen lassen kann? 

Traurig. Ich verstehs ganze auch nicht. Alkohol ist gefährlicher als XTC, ist sogar die am meisten Schaden verursachende Droge. Vor Heroin! Vor Heroin? Glaubt man das? Nein, es will ja niemand aufs Feierabendbier verzichten, Alkohol ist super. 

Zudem, wie man bei dir rausliest (und was sich mit meiner Erfahrung deckt), neigen unrechtmäßig so betitelte "Junkies" eher dazu, verantwortungsvoll zu konsumieren als Alkoholkonsumenten. (Chemie nur einmal im Monat! ;))

Ich will nicht Alkohol verteufeln und die Moralkeule schwingen, ist nicht so als hätte ich noch nie getrunken, aber man darf die Fakten nicht ignorieren. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Illegale Drogen werden so betrachtet, weil sie "illegal" sind und man sich dementsprechend strafbar machen kann. Alkohol ist so in der Gesellschaft verbreitet, dass es schon gar nicht mehr als "Droge" wahrgenommen wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil zu diesem Thema keine richtige Aufklärung betrieben wird, stattdessen wird lieber auf Abschreckung gesetzt. So wissen die meisten eben nichts über Drogen, abgesehen von den Dingen die sie mal irgendwo aufgeschnappt haben. Naja manche Menschen leben eben gerne in Unwissenheit und mögen ihre Vorurteile.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MrMeeseeks2
29.08.2016, 20:03

Ich kann nicht verstehen, wie die Menschheit, mit ihrer ach so tollen Intelligenz, der Gesellschaft nicht ein wenig mehr Aufklärung bescheren kann. Es gibt doch mehr als genug indizien, dass Aufklärung sinnvoller, als Abschreckung ist...

2

I feel you!

Wie viele Diskussionen ich diesbezüglich schon geführt habe, eine Last!

Das liegt häuptsächlich an der wirklich nicht vorhanden Aufklärung, was eine Schande ist! Und daran, dass Alkohol eine "Gesellschaftsdroge" ist, die einfach so gut wie jeder täglich konsumiert.

Die meisten zählen Alkohol ja nicht mal unter den Begriff Droge, allein das ist schon fehlerhaft und liefert man ihnen dann wirklich griffige Argumete sehen sie es nicht ein. Weil Substanzen wie Xtc, Koks oder Heroin halt illegal sind. Wenn diese Dinge legal wären, hätten die Leute nicht so ein großes Problem damit, es liegt wirklich nur an dem Wort illegal.

Ich meine Dinge wie Ibuprofen oder Benzos sind auch Drogen aber hey, die gibt es in der Apotheke also werden sie gut sein, facepalm!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz einfach, Alkohol kann im seltesten Falle dein komplettes Leben zerstören. Nimmt man Drogen wie XTC und hat viel Pech dabei, kann man damit sein komplettes Leben versauen. 

Ich finde jedoch auch, dass Ectasy die "bessere" Droge ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von riverbelow
30.08.2016, 21:44

Im seltensten Falle? Haha. Schau dir mal Todesraten von Alkohol-ODs an. Und die Unfälle ausgelöst durch Alkohol sind nochmal was ganz anderes. Davon abgesehen ist Alkoholabhängigkeit weit verbreitet, und ich weiß nicht warum Alkoholsucht das Leben weniger zerstört als "MDMAsucht". Zumal ein Alkoholentzug allein sehr gefährlich bis tödlich ist. Mit MDMA entwickelt man keine körperliche Abhämgigkeit.  

1

Vielleicht fehlt es an Aufklärung.

Der Gedankengang könnte so oder so ähnlich sein.

Die von dir konsumierten Drogen sind illegal. Das bedeutet, dass du ein Verbrecher bist und Verbrecher kennst. Mit Verbrechern will man nichts zu tun haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von christian123444
30.08.2016, 09:40

Ich bin eher der Meinung, dass es einfach an der Aufklärung fehlt. 

0

Erst mal sind die Drogen illegal, d.h. auch wenn du noch so viel Pause einlegst, ist das ein Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz. Zweitens kommt in synthetische Drogen Zeug rein, das willst du gar nicht alles wissen. Drittens wird man viel schneller abhängig (leider wird der Suchtfaktor von Alkohol unterschätzt, doch Drogen machen eben noch um einen Zacken schneller süchtig)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mairse
29.08.2016, 17:42

- Die Pause wird er für sich selbst einlegen, da sich nach dem Konsum von MDMA die Serotoninspeicher wieder im Gehirn auffüllen müssen. Das nimmt mehrere Wochen in Anspruch.

- In synthetische Drogen kann Mist gemischt werden oder auch nicht. Es gibt im Internet Pillendatenbanken auf denen man sich informieren kann was in bestimmten Pillen drin ist. Die Proben stammen von Konsumenten die auf Großveranstaltungen freiwillig einen Teil ihrer Pillen analysieren lassen. Außerdem gibt es im Internet Tests zu kaufen mit welchen man ziemlich sicher feststellen kann was in so einer Tablette drin ist

- Cannabis und MDMA sind Drogen die überhaupt nicht körperlich abhängig machen, im Gegensatz zu Alkohol (dessen körperlicher kalter Entzug tödlich sein kann). Überhaupt ist der Satz "doch Drogen machen eben noch um einen Zacken schneller süchtig" sehr sehr pauschalisiert, da a) Alkohol selbst eine Droge ist (mit übrigens knapp 2 Millionen Abhängigen in D) und b) auch Sachen wie Koffein oder Theobromin (enthalten in Kakao) Drogen sind. Würdest du sagen dass Kaffee oder Schokolade schneller abhängig machen als Alkohol?

7

zum einen kommt es glaube ich auf das wort illegal an.
lakohol ist leggal, daher ist die hehmschwelle sehr niedrig.  Andere drogen, welche  nciht legal sind, gelten allgemein als böse und verrufen. Jeder hat die bilder von z.B. Meth-kranken "zombies" im kopf. jeder hat fimle gesehen, wie harte drogen menschen zerstören. daher asoziieren viele elute etwas durchgehend schlechtes mit illegalen drogen jeglicher art, egal ob dies realistisch ist oder nicht.

zum anderen ist alkohol einfach in unserer kultur integriert und akzeptiert. Es ist zwa diurchaus schädlich, kann menschen und familien komplett zerstören. Aber seid jahrhunderten gilt der konsum von alkohol als zulässig. es ist in der geselschaft aktzeptuiert und jeder der alt genug ist oder eben auhc nicht versucht es.

Ich denke zwar nicht, das es sinnvoll ist alle illegalen drogen über einen kamm zu scheren. aber streng genommen, handelst du gegen das gesetz, während dein freund, der sich komplett vol laufen läst sich gesetztes konform verhällt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist das gesellschaftliche Bild, was denen eingetrichtert wurde.

Die sehen Dokus, Filme oder von mir aus auch Cartoons, in denen Drogen als "extrem böse" dargestellt werden, nimmst du einmal welche, bist du sofort ein dummer Junkie, Strassenpenner und sinkst in ein tiefes Loch, aus dem du nie wieder herauskommst ... und so weiter und so fort.

Also ja: Es fehlt an Aufklärung, zumindest an eine, die der Wahrheit entspricht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Drogen müssen geächtet werden. Denn sie machen viele Menschen süchtig.

Süchtig sein heißt, alles andere wird egal (die Ausbildung, der Beruf, die Familie, die eigene Zukunft, vor allem die eigene Gesundheit, ...) und vernachlässigt. Man will nur noch die Droge.

Vor allem junge Menschen, die ihren Weg im Leben noch suchen müssen, sind besonders gefährdet. Wenn sie in eine Drogenabhängigkeit abrutschen, ist es schwer für sie, wieder ein normales Leben zu führen. Viele streben früh. Dabei werden immer stärkere Drogen genommen. Zuerst leichte Einstiegsdrogen, am Schluss sehr gefährliche und harte Drogen.

Wenn der Staat nichts dagegen macht, werden Drogen viele gesellschaftliche Strukturen zerstören.

Ein Beispiel aus der Geschichte:

Im 19. Jahrhundert war China die vorherrschende Macht in Fernost. Die Engländer haben dann das ganze Land mit Opium versorgt. Immer mehr Leute wurden abhängig. Die Engländer schafften es, dass die Chinesische Regierung kein Verbot gegen den Opiumhandel erlassen durfte. Am Ende brachen alle gesellschaftlichen Strukturen in China zusammen. Sehr viel Reichtum floss aus China, als Gegenleistung für die Droge ab, nach England. Am Ende hatte China keine Macht mehr, die Regierung, Verwaltung, Wirtschaft, das Militär, die Familien, Unternehmen,... alles brach zusammen. Menschen hungerten, es gab Aufstände, ...

Das passiert, wenn der Staat nichts gegen Drogen unternimmt.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von seife23
29.08.2016, 19:13

Falsch, dass passiert wenn der Staat mit aller Macht versucht sich am Leid anderer Menschen zu bereichern. Das was damals getan wurde hatte nichts mit Drogenpolitik am Hut, in keiner Art und Weise. Opium war auch zuvor in den asiatischen Regionen als Genussmittel verbreitet und damals gab es die bekannten Probleme nur in geringem Ausmaß. Man kann die Leute entweder wählen lassen, oder man steckt ihnen die Pfeife in den Mund und casht ab....sind meiner Meinung nach 2 versch. Dinge.

Ächten sollte man ganz andere Dinge: Rassismus, Folter und grenzenlosen Kapitalismus...das sind Dinge die die Welt wirklich zerstören.

4
Kommentar von Busverpasser
29.08.2016, 20:13

Ist das der Grund, weshalb Alkohol so geächtet wird? Und was Opium angeht, da sollte man echt die Finger von lassen... 

0
Kommentar von Etter
30.08.2016, 01:22

Okay.

Fangen wir mit Koffein, Theobromin, Zucker, Alkohol und Tabak an. Alles bitte einmal verbieten.

1

weil alkohol in der geselschaft legal ist und alkohol wird von den menschen akzeptiert und illegal drogen werden halt immer von medien eltern usw. schlecht gereden .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

dein konsumverhalten ist völligst ok. so vermeidest du anhängigkeit, wenn nur jeder so mit allem umgehen könnte/würde, dann hätten wir keine probleme.

dein alkoholtrinkender kumpel ist durch sein trinkverhalten wesentlich suchtgefährdeter, hat aber null ahnung wie seine reaktionen ja schon beweisen. lass dich nicht beirren und mache es so weiter wie bisher, dann kann dir überhaupt gar nichts passieren. alles GUTE dir!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von christian123444
30.08.2016, 09:34

Die Reaktionen von den Leuten ist dann immer zu gut. Alle total geschockt und ich nur "Wo ist das Problem?" :D

Wenn man es soweit kommen lässt, dass man abhängig werden kann, sollte man gleich alles lassen.

2

Illegale Drogen machen schneller süchtig, außerdem sind Menschen die Gras rauchen schräger drauf als Menschen die alkohol trinken oder normal rauchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Etter
30.08.2016, 01:23

Stimmt. Der Typ der mir die Nase brechen will, weil er gerade gesoffen hat passt deutlich besser in diese Gesellschaft. Wobei sich dann die Frage stellt, wie gut diese Gesellschaft ist.

4

Was möchtest Du wissen?