Frage von NicoFFFan, 52

Warum werden Hitze und Sonne so verherrlicht und Regenwetter so schlecht geredet?

Mich würde da mal was sehr interessieren. Ich beobachte das schon seit Jahren und Jahrzehnten. Immer wenn eine Hitzewelle mit Dürre bevorsteht jubeln die Medien über angeblich perfektes Wetter (35 - 40 Grad). Sobald es im Sommer aber mal unbeständiger wird und mal eine angenehmere kühlere Regenphase kommt, wird gleich gejammert ohne Ende. Dabei muss es gar nicht mal kühl sein. Schon bei eigentlich sommerlichen 25 Grad heißt es oft schon: "Wo bleibt der Sommer?", obwohl das doch eigentlich normaler mitteleuropäischer Sommer ist. Ich nehme da nur mal den diesjährigen Hochsommer, der ja laut vielen Medien so unsommerlich war, ob wohl er ja eigentlich tatsächlich sogar zu warm war. Wenn es im Winter kalt ist wird ebenso gejammert. Dabei kann richtiges Winterwetter richtig schön sein, ebenso wie Regenwetter im Sommer. Ja auch das hat seinem Reitz. Zudem kann man sich vor Kälte schützen, indem man z.B. im Winter entweder die Heizung anmacht bzw. sich einmummelt oder wenn man draußen ist und sich richtig bewegt, dann wird einem sogar bei minus 10 Grad richtig warm. Vor Hitze hingegen kann man sich nicht schützen. Mehr wie ausziehen kann man sich nicht und das allerschlimmste, was es gibt (was natürlich auch von vielen Medien und Wetterberichten im Fernsehen verherrlicht wird), sind Tropennächte. Da kann man doch überhaupt nicht schlafen. Zudem gibt es auch genug Menschen, die keine Hitze vertragen. Genaugenommen brauchen wir Menschen keine Hitze und Dürre. Das ist im Endeffekt sogar schädlich. Regen hingegen brauchen wir umso mehr, ebenso wie übrigens die gesamte Natur. Regen ist Leben. Sonne ist zwar auch ein wichtiger Beitrag zum Leben, aber man kommt auch längere Zeit ohne Sonne klar, wie z. B. im fast sonnenlosen Winter 2012/13. Ich kann es jedoch verstehe, wenn man sich im Sommer nach einer längeren Regenperiode mal über eine ein bis zweiwöchige sommerliche Phase mit 25 - 28 Grad freut. Das kann ja auch wirklich mal schön sein, aber was an extremer Hitze wie 2015 so toll sein soll, das ist für mich nicht nachzuvollziehen. Was meint ihr dazu. Mich würde mal eure Meinung hierzu interessieren. Warum werden große Hitze und Dürre bei uns so verherrlicht und Regen im Sommer oder Kälte und Schnee im Winter von so einer großen breiten Masse an Medien und auch Menschen so schlecht geredet? Warum verstehen so viele unter "richtigem Sommer" wochenlange Hitze jenseits der 30 Grad Marke und Dürre, während normales mitteleuropäisches Sommerwetter mit abwechselnd heiter bis wolkiges Wetter mit wohltuenden Schauern oder Regen bei 22 bis 28 Grad als unsommerich bezeichnet wird, obwohl doch so eigentlich ein normaler mitteleuropäischer Sommer aussieht und das viel angenehmer ist.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Marco350, 22

Ich mag's auch nicht so heiß. Die meisten Menschen mögen es aber weil Sonne irgend son Hormon beeinflusst. Alle sind dann glücklich. Am besten bedeckt und 20 Grad. 

Antwort
von highlight2, 31

Wenn es eben regnet Dan will man nicht so arg baden gehen, obwohl man eigentlich will oder rausgehen
Aber ich finde eine Abwechselung von regen und sonne ist gut

Kommentar von NicoFFFan ,

Vor genau 20 Jahren hatten wir einen Sommer mit abwechselnd kühlen Regentagen und längeren Schönwetterperioden, abgesehen von einer kurzen Hitzewelle vom 6. bis 11.6.1996 herrschten meist sehr angenehme Temperaturen zwischen 20 und 25 Grad. Nachts war es meist frisch, so dass guter Schlaf garantiert war.Man konnte trotzdem gut baden gehen, man konnte aber auch viele andere Aktivitäten machen, die man bei jenseits der 30 Grad Marke nicht machen konnte. Es fielen nebenbei genug Regen für die Natur. Allerdings: Die einzige längere Regenperiode gab es nur vom 29.06.1996 bis 13.07.1996, ansonsten herrschte meist heiteres Wetter, aber halt mit Temperaturen zwischen 20 und 25 Grad und nicht jenseits der 30 Grad Marke. Trotzdem wurde der gesamte Sommer 1996 von den Medien als kalt, nass und grau bezeichnet.

Antwort
von officer007, 25

Das verstehe ich auch nicht. Es ist nicht gerade ein Vorteil bei 35° auf dem Boden zu kriechen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten