Frage von servantofdoom, 206

Warum werden gewalttätige Südländer nicht alle abgeschoben?

Wer sich nicht benehmen kann und unser Land schädigt sollte abgeschoben werden

Antwort
von BiggerMama, 104

Verschiedene Gründe:

Bei vielen ist die Identität nicht ermittelbar. Sie sind nicht gewillt, in ihr Heimatland zurückzukehren, weil sie es zum einen gar nicht mehr kennen, zum anderen hier immer noch besser leben als dort. Sie geben nicht an, woher sie kommen.

Einige Staaten nehmen ihre Staatsbürger gar nicht mehr zurück, weil sie dort wahrscheinlich die gleichen Schwierigkeiten wie hier machen würden.

Neuerdings geben viele Dunkelhäutige, sagen wir mal, Braunhäutige an, aus Syrien zu kommen, was oft gar nicht stimmt. Es ist nicht überprüfbar, weil den wirklichen syrischen Flüchtlingen unterwegs einfach alles (einschl. Papieren) abgenommen wird. Weil einige Dolmetscher schon Hinweise gegeben hatten, dass der arabische Dialekt nicht stimmt, haben viele auch den syrischen Dialekt gelernt.

In ein Land, in dem die Todesstrafe droht, darf nicht abgeschoben werden. Das hat nichts mit Deutschlands Gutmütigkeit zu tun, es entspricht der Genfer Flüchtlingskonvention.

Dass nicht kollektiv abgeschoben wird, liegt an der sogenannten "Einzelfallprüfung", zu der wir gesetzlich verpflichtet sind.

Es gibt Anwälte, die ihr Geld allein mit Asylverfahren verdienen. Sie sind in ihrem eigenen Interesse nicht daran interessiert, ein Verfahren schnell zu beenden. Inwieweit sich das direkt oder indirekt auf die Verfahren auswirkt, weiß ich nicht.

Kommentar von RoIIadengurt ,

Abgeschoben mittlerweile: der gewalttätige Fragensteller!

Kommentar von BiggerMama ,

Woher weißt Du das? in seinem Profil steht "Nutzer inaktiv", bedeutet das, dass der Nutzer gesperrt ist?

Kommentar von Darkmalvet ,

Hallo biggermama

Nutzer Inaktiv kann sowohl heißen, dass ein Nutzer gesperrt wurde als auch, dass er gekündigt hat

LG

Darkmalvet 

Antwort
von MickyFinn, 76

Das verstehe ich auch nicht.

Es wird ja stets gesagt ,,es gibt auch deutsche Kriminelle", ja das stimmt, daher haben wir auch Gefängnisse und werden auch zur Verantwortung gezogen.

Eine Konsequente Abschiebung ist bei Kriminellen aus dem Ausland bitter nötig, doch die Umsetzung meist sehr schwer. Man möchte sie nicht ins Kriegsgebiet zurückschicken und andererseits soll das keine Vorlage für Narrenfreiheit sein. Straftäter ins Gefängnis zu schicken, wäre eine Möglichkeit, doch kostet jeder Sträfling dem Steuerzahler ca. 150 € pro Tag.

Es ist noch kein deutliches Zeichen gegen jene Art von Kriminalität erfolgt, was die Situation langfristig abmildert.

Kommentar von BiggerMama ,

Dass sie nicht abgeschoben werden können, ist oft nicht die Schuld der Kriminellen. Ihre Situation beraubt sie ihrer Entwicklungsmöglichkeiten. Es gibt aber kaum jemanden, der sie vor dem Schritt, ins Ausland zu gehen, warnt (wenn man mal von de Maizières Aufruf absieht).

Kommentar von MickyFinn ,

Keine Entwicklungsmöglichkeiten sind kein Grund Kriminell zu werden. Sie sind doch (wie es immer hieß) mit dem nackten Leben davon gekommen... da würde ich eine andere Einstellung erwarten.

Antwort
von atzef, 54

Werden sie doch.

Wer Straftaten begeht und dabei sich mehr als 3 Jahre Freihetsstrafe "erarbeitet", wird regelmäßig zwingend ausgewiesen.

http://www.aufenthaltsrecht.org/ausweisung.htm

Kommentar von BTyker99 ,

Freiheitssprachen werden für Kulturbereicherer aber kaum ausgesprochen. Beispielsweise gab es für Kopfzertretende Mörder nur 3 Jahre Haft, und für die Mittäter wesentlich weniger; aber für den versuchten Mord durch einen Bio-Deutschen im Fall Reker (Kölner Bürgermeisterin) gibt es jetzt 14 Jahre Haft.

Kommentar von atzef ,

"Kulturbereicherer" klingt nach dem einfältigen Wortschatz eines bildungs- und daher auch selber kulturfremden Rassisten und Ausländerhassers.

Für den mag dann auch das Strafmaß wegen Mordversuchs an der Kölner Oberbürgermeisterin überhöht sein. Du hättest deinen Bruder im Geiste vermutlich für das Bundesverdienstkreuz vorgeschlagen...

Ansonsten fließen allgemein in die Strafzumessung für verurteilte Verbrecher viele Aspekte ein. Daher kann man Urteile auch nicht wirklich miteinander vergleichen. Aber da werfe ich wohl ohnehin gerade die sprichwörtlichen Perlen...

Kommentar von BTyker99 ,

Ja, vielen Dank! Der Begriff Kulturbereicherer scheint sich mitlerweile im Sprachgebrauch durchgesetzt zu haben, und ist einer von vielen Begriffen, die "Flüchtling" ersetzen. "Flüchtling" soll man nicht mehr sagen, da es negative Gefühle erzeugen kann, habe ich gehört. Statt dessen geht noch "Geflüchtete", "Fachkräfte" oder eben "Kulturbereicherer".

Menschen, die eine eher Ausländerfeindliche Einstellung haben, sagen auch manchmal "Rapefugees" oder anderes, da kenne ich mich nicht weiter aus.


Das mit dem bildungsfern haben sie sicherlich schon an meinem "Freiheitssprachen" erkannt, nicht wahr?!

Kommentar von atzef ,

In einem braunen Paralleluniversum mag "Kulturbereicherer" eine "normale" Bezeichnung sein. In diesem ist es ein rassistischer Denunziations- und Abwertungsbegriff und wird nunmal von Rassisten und Ausländerhassern, Rechtsextremisten und Neonazis gebraucht.

Antwort
von Almalexian, 66

Weil das Recht auf Asyl auch dann weiter besteht wenn derjenige straffällig wird. Es soll ja u.a. Menschen vor unzumutbaren Strafen in deren Heimatländern schützen. Daher werden diese eben hier nach unserer Aufassung von Recht verurteilt und ggf. in haft genommen, aber eben weder gefoltert noch getötet.


Antwort
von Biance, 11

Aber genau das geschieht nicht!Wäre aber nicht verkehr.

Dürfen hier weiter wohnen bleiben,und kommen mit kleinen Haftstrafen wenn überhaupt davon.Kan man so Terror bekämpfen?????

Antwort
von meterano7, 102

Bin eig. pro Flüchtlinge, aber wer hier aufgenommen wird, dieses Glück dann jedoch zu Straftaten missbraucht, sollte direkt wieder weg, das denk ich auch.

Kommentar von brummitga ,

der sollte sich das Asylgesetz mal genau durchlesen oder vorlesen lassen. Bei Straftaten sind unter bestimmten Umständen durchaus Ausweisung bzw. Abschiebung möglich.

Antwort
von GrasshopperFK, 103

Weil mittlerweile viele davon in deutschland geboren wurden und somit die deutsche Staatsbürgerschaft haben, sprich deutsch sind.

Bei allen anderen Fällen ist der deutsche Staat einfach zu (nennen wir es mal) Gutmütig.

Kommentar von BiggerMama ,

Ich glaube, die hat der FS nicht gemeint.

Im übrigen hat bei denen die Migration nicht geklappt, daran sind oft deren Eltern, aber auch deutsche Behörden schuld.

Antwort
von JacObiWan, 83

Ich stimme dem Vorschlag unter einer Bedingung zu: Das ganze sollte nich nur für Südländer gelten sondern für jeden gewalttätigen Bürger Deutschlands.

Aber wohin denn dann? :x 

Die Welt ist schlecht ._.

Antwort
von precursor, 61

Das wird deshalb nicht gemacht, weil es sonst in anderen Ländern auf der Welt heißt, dass Deutschland nichts aus seiner Nazi-Vergangenheit gelernt hätte und nach wie vor voller Nazis ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community