Frage von huanx63, 43

Warum werden Flüchtlinge mehr vom Staat ( finanziell) unterstütz, als alte pflegebedürftige Menschen?

Die Angehörigen der Bewohner in Altersheimen müssen ja teilweise für die Unterbringung ihrer Angehörigen selber zahlen. Ich verstehe das nicht. Diese Menschen haben Deutschland wieder aufgebaut und benötigen Hilfe und Pflege. Flüchtlinge die nichts für Deutschland gemacht haben kommen hier hin und ihnen wird oft sehr schnell eine Unterkunft besorgt (sofern sie bewilligt werden). Kann mir bitte jemand erleutern warum das so ungerecht ist ?

Danke und LG

Antwort
von MrHilfestellung, 42

Andere Frage, weil du natürlich grundsätzlich Recht hast, dass Alten Menschen mehr Rente zusteht bzw. eine bessere Versorgung im Altenheim.

Was ich aber nicht verstehe ist, aber warum man dann sich eine Gruppe als Feindbild nimmt, die in ähnlich wenig bekommen und sich nicht beschwert, dass es Menschen gibt, die unverdient ein Vielfaches von dem bekommen, was Geflüchtete bekommen.

Kommentar von huanx63 ,

Rassismus. Nein Quatsch. Ea geht darum das ohne diese Menschen Deutschland evtl. heute so nicht existieren würde. Nach dem Krieg haben alle alles getan damit Deutschland so schnell wie möglich wieder aufgebaut wird. Natürlich haben wir auch viel den Alliierten zu verdanken. Meiner Meinung nach ist es halt ungerecht das ein asylbewerber allea bezaht bekommt und die Omi sich mit ner kleinen Rente oder die Angehörigen mit der Bezahlung von Altenheimen rumschlagen müssen

Kommentar von MrHilfestellung ,

Wenn die Omi von ihrer Rente ihre Unterkunft nicht bezahlen könnte, würde sie die auch bezahlt bekommen. Das wäre dann keine Luxuswohnung aber besser als ne Turnhalle.

Du kommentierst aber übrigens völlig an meiner Antwort vorbei.

Warum sich über Geflüchtete beschweren bzw. diese hervorheben, die auch oftmals nicht mit Geld und anderem Vermögen gesegnet sind, wo es doch in Deutschland Millionen von Menschen gibt, die ohne eigenes Zutun ein vielfaches reicher als eine verarmte Rentnerin oder ein Geflüchteter sind?

Kommentar von marylinjackson ,

Die Geflüchteten werden nicht kontrolliert, ob sie Geld mitbringen. Woher weißt Du, dass sie "oftmals nicht mit Geld und anderem Vermögen gesegnet sind"? Es gibt das Hawala-System und Western Union für den Geld-Transfer hierher.

Ich las von Hausverkäufen in den Heimatländern, damit der Sohn hier ein Studium beginnen kann. 

Was soll der Vorwurf, dass es Reiche gibt, die es "ohne eigenes Zutun" sind?

Meinst Du, dass es Reiche gibt, die ihr Geld den Geflüchteten schenken sollen?

Kommentar von MrHilfestellung ,

Reiche sollen ihr Geld nicht den Geflüchteten schenken. Zumindest nicht direkt. Steuergerechtigkeit ist eine andere Sache.

Ich wollte mit meinem Kommentar nur anmerken, dass man viele andere Personengruppen es mehr verdient hätten für die Ungerechtigkeit bei der Rente als Sündenbock zu dienen als dies Geflüchtete verdient haben.

Völlig egal, ob diese Menschen in ihren Heimatländern nicht die Ärmsten waren. Hier leben sie in Heimen und bekommen ein bisschen Taschengeld.

Deswegen kritisiere ich, dass man in so Fragen wie gerechte Bezahlung oder gerechte Sozialleistungen nur noch unten tritt, wobei nach oben viel mehr Sinn machen würde.

Kommentar von DeanV ,

Stimme dir völlig zu...

Antwort
von Exisaur, 21

Es gibt keine Unterschiede in den Sozialleistungen zwischen Geflüchteten und nicht-Geflüchteten. Alle, deren Flüchtlingseigenschaft anerkannt ist, haben Anrecht auf die gleichen Leistungen, wie jeder Deutsche, EU-Bürger o.ä.: nämlich Hartz IV.

Zu behaupten, in Deutschland würde man Geflüchtete besser versorgen als die eigene Bevölkerung, bedeutet lediglich, den Rassisten nach dem Mund zu reden. Und wo wir gerade beim den Rassisten sind: die Mehrheit der "Großelterngeneration", die nach dem Krieg Deutschland wieder mit aufbauen musste, ist mit dafür verantwortlich, dass es so weit kam.

Kommentar von marylinjackson ,

Alle, die 1932 die Nazis wählten, sind in den Heimen heute kaum aufzufinden.

Deren Kinder sind es, die Deutschland aufgebaut haben.

Kommentar von MrHilfestellung ,

Und in 20 Jahren, wenn die Trümmerfrauen-Generation dann ausgestorben ist, ist es wieder gerechter kleine Renten zu bezahlen?

Kommentar von Exisaur ,

Mit schuldig an der Barbarei haben sich alle gemacht, die sich ihr nicht verweigert haben. Ganz unabhängig davon, ob sie die Nazis 33 nun gewählt haben oder nicht, war die Mehrheit der Deutschen, die nach dem Krieg das Land wieder aufbauen mussten, während des Krieges mit der nationalsozialistischen Politik einverstanden. Und das waren eben nicht alles unschuldige verführte Kinder, die nichts anderes kannten.

Ganz davon abgesehen ist die ganze Trümmerfrauengeschichte wohl ohnehin mehrheitlich ein abwegiges Konstrukt, wie man in Leonie Trebers Buch "Mythos Trümmerfrauen" ganz wunderbar nachlesen kann.

Antwort
von ManuViernheim, 20

Für alte Menschen und behinderte Menschen die dringend eine Therapie oder ein Spezialbett benötigen, stehen keine finanziellen Mittel zur Verfügung.

Diese Menschen haben zum Teil jahrzehntelang schwer gearbeitet.

Ja, das ist ungerecht.

Antwort
von kleinerhelfer97, 33

Weil das unser ,,lieber Sozialstaat" ist.
Aber Frau Merkel regelt das schon (Ironie).

Antwort
von tanztrainer1, 10

Wenn Du Dich über STEUER-Flüchtlinge oder STEUER-Hinterzieher beschweren würdest, könnte man das ja verstehen.

Aber Du spielst doch jetzt die eine arme Minderheit gegen eine andere Minderheit aus, der es auch nicht so toll geht. Oder findest Du es prickelnd, mit vielen anderen zusammen ohne irgendeine Privatshäre in einer Halle leben zu müssen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community