Frage von hans2020dieter, 78

Warum werden Fahrerlaubnisprüfungen nur vom TÜV bzw. DEKRA durchgeführt?

Ich verstehe nicht, welchen Sinn es macht, dass ein privates Unternehmen wie TÜV oder DEKRA die Fahrerlaubnisprüfungen für den** Führerschein** abnehmen?! Klar, vielleicht haben sie schon jahrelange Erfahrung, und gute Möglichkeiten sowas zu machen. Aber ich finde es schon bedenklich, dass eine so offizielle Sache, wie die staatliche Genehmigung zum Fahren von Kraftfahrzeugen auf öffentlichen Straßen von einer privaten Firma durchgeführt wird??? Das kann doch nicht sein!? Klar, ich verstehe, wenn man argumentiert, dass unser Staat sowieso etwas chaotisch und lahm ist und dass der mit sowieso erstmal nicht ganz damit klarkommen würde. Aber das kann doch nicht der Freibrief sein, dass man solche Aufgaben irgendwelchen Privatunternehmen in die Hände gibt! Meiner Meinung müsste soetwas illegal sein! Ich meine, wo kämen wir denn hin, wenn absofort alle Abiturprüfungen auch von irgendwelchen Privatfirmen abgenommen werden?!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von SupraX, 58

Der TÜV ist kein privates Unternehmen in dem Sinne wie du dir das vorstellst (wie z.B. der kleine Metzger um die Ecke) sondern ein so genannter beliehener Unternehmer. Sie sind vom Staat mit der Wahrnehmung hoheitlicher Aufgaben betraut. Und das macht sogar sehr viel Sinn, wozu eine extra Behörde gründen und finanzieren und Steuergelder verschleudern, wenn der TÜV doch bereits alles hat was zur Wahrnehmung dieser Aufgaben erforderlich ist?

Kommentar von TransalpTom ,

genau so ist es ! (schön erklärt)

Wer die Prüfung abnehmen darf ist vom Bundesland abhängig. Nur die Organisation, die in dem Bundesland zur "Technischen Prüfstelle für den Kraftfahrzeugverkehr" (TP) bestellt ist, darf die Fahrerlaubnisprüfungen abnehmen, die Organisationen die dort den Status der "amtlich anerkannten Überwachungsorganisation" (ÜO) haben dürfen es nicht.

In den "alten" Bundesländern ist immer einer der TÜV, in Hessen die TÜH die TP und in den neues Bundesländern ausschließlich DEKRA.

Es macht natürlich Sinn, diese Hoheitliche Aufgabe an eine Organisation zu übertragen, die die Voraussetzungen mitbring, denn die Ausbildung entsprechenden Personals wäre für eine Behörde viel zu kostenintensiv.

So müssen die amtl. anerk. Sachverständigen (aaS) der TP genau sowie die Prüfingenieure der ÜO ein Hochschulstudium zum Dipl.-Ing oder nach der Hochschulreform zum "bachelor" oder "master" haben und eine ca 1 jährige Weiterbildung mit staatlicher Prüfung und Zulassung bis sie diese Tätigkeit ausüben dürfen.

Ich bezoehe das jetzt mal auf einen Dipl.-Ing., dann sind das insgesamt ca 6 Jahre Ausbildung, bei bachelor ist das etwas kürzer. Wenn vor dem Studium noch eine Lehre gemacht wurde, was bei gut 90% dieser Leute der Fall war, sind wir schon bei 9 Jahren Ausbildung.

Du kannst also keine "Lehre" zum aaS oder PI machen.

Mit de Fahrerlaubnisprüfungen verdienen TÜV und DEKRA auch kein Geld, das ist gerade mal ein Deckungsgeschäft mit dem man keine großen Gewinne macht.

Kommentar von Everklever ,

Das ist sehr gut erklärt.

In anderen Bereichen macht der Staat das genau so. Spontan fallen mir die Fleischbeschau und bestimmte Tätigkeiten im öffentlichen Gesundheitswesen ein. Auch die Übertragung der Sehtests beim Führerscheinerwerb ist so zustande gekommen. Die kann man ja inzwischen auch beim Augenarzt und bei bestimmten Optikern absolvieren.

Natürlich müssen diese beliehenen Unternehmer speziell qualifiziert sein und sie unterliegen auch einer staatlichen Aufsicht.

Nicht ganz vergleichbar, aber doch ähnlich gelagert, ist die Wahrnehmung bestimmter Aufgaben durch berufsständische Vereinigungen ("Kammern").

Antwort
von rampe6, 26

Viel gibt es nicht mehr dazu zu sagen - eins vielleicht nocht:

Der Prüfer erteilt niemand eine Fahrerlaubnis - das macht die Zulassungs/Führerscheinstelle per formalem Verwaltungsakt..

Der Prüfer stellt nur fest dass du die Voraussetzungen für eine Erteilung der Fahrerlaubnis erfüllt hast.

Antwort
von hans2020dieter, 28

Danke, dass ihr meine Frage so schnell beantwortet habt! :)

Antwort
von Terri101, 47

Wer soll denn dann prüfen? Die Prüfer sind genau für sowas ausgebildet. Außerdem lässt der Fahrlehrer seine Fahrschüler auch nicht einfach auf die Prüfung zu gehen und guckt, dass alles passt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community