Frage von amy2107, 51

Warum werden diese Dinge bei der U4 gefragt?

Hallo! Heute war ich mit meinem Sohn bei der u4 und die Ärztin hat unter anderem gefragt, ob er: Mit seinen Händen spielt, sich in Bauchlage auf die Unterarme stützt, beginnt, sich zur Seite zu rollen. Diese Fragen konnte ich nicht mit ja beantworten. Habe die Ärztin dann gefragt, ob das schlimm sei und sie sagte nur: Nee, das kann ja auch in 1-2 Wochen noch kommen. Aber was hat es zu bedeuten, wenn er es dann immernoch nicht tut? mir ist klar, dass sich jedes kind anders entwickelt und gewisse abweichungen normal sind. aber diese dinge sollte er ja offensichtlich bereits können, sonst würde doch nicht danach gefragt werden?

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von MoBruinne, 12

Bei den U werden allgemeine Entwicklungsschritte abgefragt.

Das Zusammenführen der Hände z.B. hat auch was mit Gehirnentwicklung zu tun, weil da beide Hirnhälften aktiv sind.

Es geht um motorische, sensorische und kognitive Entwicklung. Und da werden einfach jede Menge Fragen gestellt.

Ich hab selbst 3 Kinder und jahrelang mit sehr vielen Kindern gearbeitet und kann deshalb ziemlich fundiert sagen: Kinder entwickeln sich nicht nach Entwicklungsraster. Also nicht verrückt machen lassen!

Es ist - bei Kindern, die wirklich Defizite haben - oft so, dass die Eltern von sich aus "etwas komisch finden". Wenn du das Gefühl hast, dass dein Junior ganz "normal" ist, dann bleib erstmal ganz ruhig.

Und ganz allgemein: die U immer ganz ans Ende des Zeitraums schieben ;-) Später hat man da ja nen Zeitrahmen von 6-12 Monaten... und das macht SEHR viel aus.

Antwort
von beangato, 18

Nein, er sollte das nicht unbedingt schon können. Warte einfach ab.

Er spielt auch nicht mit seinen Händen? Das ist ungewöhnlich.

Diese Fragen dienen dazu, herauszufinden, ob Dein Sohn Entwicklungsrückstände hat. Sollte das Fall sein (was ich nicht glaube), kann frühzeitig mit einer Förderung begonnen werden.

Eins meiner Kinder wurde als "spastisch" hingestellt, weil es sich langsamer als mein 1. Kind entwickelte. Ich musste zur Säuglingsgymnastik gehen. Es ist natürlich nicht "spastisch". Allerdings war es etwas faul, was das Laufen anbetraf. Nach 1x Fußgymnastik lief es plötzlich los.

Kommentar von amy2107 ,

nein, er steckt sich die hände oft in den mund oder fummelt in seinem gesicht rum aber er führt sie nicht überm brustkorb zusammen. was meinst du mit ungewöhnlich? meine tochter hat das bei der u4 schon gemacht und bei ihr war sie noch fast zwei wochen früher. aber sie ist auch eine woche nach et zur welt gekommen, mein sohn eine woche vor et. könnte es damit zusammen hängen?

Kommentar von beangato ,

Es wäre ungewöhnlich, wenn er gar nichts mit den Händen machen würde.

Da er was macht, ist alles ok.

Du wirst sehen, von Tag zu Tag wird das mehr.

Antwort
von ErsterSchnee, 24

Das heißt nur, dass der Durchschnitt der Kinder in diesem Alter das schon kann. Wenn er es noch nicht kann, macht das nichts. Bleib ganz entspannt! 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community