Frage von Fellknoelchen, 303

Warum werden die Menschen heutzutage so spät "erwachsen"?

Hallo,

Ich frage mich schon seit langem was nur passiert ist dass sich Erwachsene Leute benehmen wie Kinder. Ich meine heutzutage ist es normal bis 25+ bei seinen Eltern zu wohnen. Familie Gründen erst so mit 35+ wenn überhaupt.

Früher war man mit 20 verheiratet und hatte Kinder und wenn ich mir jetzt die 20-Jährigen anschaue, sind es nur Kinder die geistig nicht älter als 14 sind.

Familie Gründen kommt bei den meisten gar nicht in Frage oder der Mann macht ein Kind und will von dem Kind nix wissen (weil man mit 18-30 noch nicht bereit dafür fühlt).

Oder solche Frauen die nicht heiraten und keine Kinder wollen und "Karriere machen"... Eine Frau muss zuhause sitzen, sich um die Kinder kümmern, kochen, putzen, usw. Aber wie kommt es dass Frauen denken die müssen arbeiten und dabei keine Kinder bekommen und so?

Und außerdem was ja grad bei den Jugendlichen "in" ist, dass heutzutage die hälfte der Jugendlichen angibt schwul zu sein... Was ist das den? Wenn man es echt sein würde würde man sich dafür schämen.

In Paar Jahrzehnten wird glaub ich Europa aus lauter "schwulen" Jugendlichen, "Männern" und Frauen die keine Familie Gründen wollen, sondern für sich leben. Wenn es so weiter geht, wird Europa aussterben und die ganzen Flüchtlinge die ihre ganze Familie aus 50 Leuten und 8 Kinder haben, nach Europa kommen und die Europäer sterben aus wenn es so weiter geht....

Ich verstehe echt nicht was mit der Welt los ist....

Also ich (weiblich, 18) bin verheiratet und wir Planen Kinder. Aber wenn ich mir meine früheren Klassenkameraden und Freundinnen so anschaue, die in meinem Alter sind...

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von masonic, 151

Die verweichlichte Erziehung und der Mist der im TV kommt. Meiner Meinung nach.

Kommentar von masonic ,

Danke für den Stern.

Expertenantwort
von rotesand, Community-Experte für Kleidung, Auto, Mode, Schule, 140

Hallo :)

Vorneweg: Ich bin 25, männlich, habe eine Ausbildung & eine Festanstellung, eine gemietete Wohnung und ein bezahltes Auto, bin nicht verheiratet (könnte sich in absehbarer ggf. Zeit ändern, habe seit 3 Jahren eine feste Partnerin), Kinder sind jedoch nicht geplant. Das hat persönliche Gründe, die im Net jedoch nix zu suchen haben, sorry..

---------> zum Thema: Mein Onkel (geboren 1964) erklärte mir mal als ich ihn deswegen fragte, dass früher die Leute "früher erwachsen" wurden ----------> man ging nach der Schule meist direkt in die Ausbildung statt nochmal 10 Jahre zu studieren, was Familienplanung, eigenes Geld & eine eigene Wohnung sowieso ziemlich ausschließt.. so kann man sich erst viel später auf eigene Füße stellen, als das früher war.. allerdings sind früher auch nicht alle mit 18, 20 oder 25 daheim ausgezogen ----------> und es war genausowenig jeder mit 25 schon zweifacher Vater war & seit fünf Jahren verheiratet. Das war auch früher m.E. eher die Ausnahme. Eine gute Bekannte von mir hat vor 'nen paar Jahren mit 18 zum ersten Mal entbunden, nun wird sie 23 & letztes Jahr haben sie geheiratet.. aber das ist die einzige so junge Ehe, die ich in meinem Umfeld kenne.

Außerdem werden die Kinder heute zumeist doch viel lockerer & lässiger erzogen als "damals" -------> es gelten andere Maßstäbe. Viele werden eher verwöhnt & erlernen dadurch früher als Selbstverständlich erachtete Dinge keinesfalls mehr.. ich wurde von meinem Opa erzogen, dahingehend auch viel konservativer und "geordneter" als viele in meinem Alter. 

Dennoch sehe ich die Gesamtsituation weitaus weniger dramatisch als du: Keiner muss sich dafür schämen, schwul zu sein oder lesbisch... wieso auch?! So prüde wie sie vllt. in den 50ern war ist die Welt lang schon nicht mehr!

Und auch wenn ich "Karrierefrauen" nicht sooo prickelnd finde: Frauen haben auch weiß Gott andere Sachen zu tun als sich für den Haushalt aufzuopfern. Meine Meinung!

Kommentar von larry2010 ,

ja, die erziehung ist heute anders und man merkt, das die antiautoritäre erziehung oder wie man das nennt einigen einfluss hat.

es wird erwartet, das man nicht streng erzieht, aber die kinder trotzdem alles fürs leben lernen. so ist es auch verpönnt, das eltern beim vorstellungsgespräch dabei sind.

im bekanntenkreis führte das dazu, das ein mädchen eine lehre machte, obwohl der betrieb nicht ausbilden durfte. anscheinend wusste das mädchen nicht, was ein lehrbertrag ist und von den elern wurde nicht nachgehakt. das kam erst ins rollen, als eine freundin dort auch anfangen wollte.

zudem war es so, das bei einer ausbildung keine praktikas vorher erforderlich waren und so.

da wurde den leuten wirklich der beruf beigebracht und ich bin der meinung, das man die ersten 2-3 jahre als geselle braucht, um den beruf richtig zu können

Antwort
von larry2010, 147

also wenn ich in meinen stammbaum schaue, da habe ich daten bis etwa 1650, dann haben nur wenige meiner vorfahren mit 20 jahren geheiratet.

mag sein, das es bei den höheren ständen anders war, aber ich lese da eher selten 25 jahre, eher 30. aus dem einfachen grund, weil sie nur wenig verdient haben und das geld für einen eigenen hausstand bzw. hochzeit fehlte.

in den letzten 140 jahren sind sie immer 30 jahre alt, erst meine eltern sind eine ausnahme unter 30 jahren.

zum teil mussten die 20 jährigen heiraten da ein kind unterwegs war, bzw. gab es eine eigene wohnung erst, wenn man verheiratet war und ein kind bekam.

im übrigen kann jetzt erst offen sagen, das man schwul ist, bis in die 80ziger jahre etwa war es noch strafbar gleichgeschlechtlichen sex haben.

und man hat mehr möglichkeiten herauszufinden, welches geschlecht man eigentlich liebt.

wenn du jetzt mit 18 eine familie gründen willst, dann mach das.

aber erwarte nicht, das es jeder so macht.

Antwort
von Tragosso, 132

Lass doch jeden Menschen sein Leben so gestalten wie er es für richtig hält. Was geht es dich denn überhaupt an? Ich persönliche halte heiraten mit 18 für deutlich zu früh. Und nun? Wenn du meinst du musst das Hausmütterchen spielen ist das doch deine Sache.

Ich weiß nicht was mit 'dir' los ist, wenn du meinst anderen das Recht auf ihre eigene Lebensplanung abschreiben zu können. Außerdem ist dein Weltbild voller Vorurteile und falscher Aussagen. Es gibt heutzutage nicht mehr Homosexuelle als früher auch und schämen müssen sollte man sich für keine seiner Neigungen und Ausrichtungen.

Geheiratet wurde früher oft aus Zwang, weniger aus Liebe und man 'musste' zusammenbleiben, weil sich scheiden lassen verpönt war.

Und 'müssen' muss die Frau heutzutage schonmal gar nichts mehr. Sie kann, wenn sie das will, wie in deinem Fall. Man hat die Wahl.

Sei froh, dass wir in einer Zeit und einem Land leben, in dem man das Recht hat alleine zu leben, wenn man das möchte und trotzdem über die Runden kommen kann. Auch alleinerziehend übrigens. Und nicht jeder Mensch will Kinder, was genauso in Ordnung ist. Ein Mensch ist immernoch ein Individuum mit eigenen Wünschen und Bedürfnissen.

Um zu deiner Hauptfrage zurückzukommen...Jeder ist verschieden. Manche sind früher reif, andere später. Zumal das auch wieder ein Widerspruch ist, denn behaupten nicht immer so viele, dass die Kinder heutzutage früher reif werden? Na, was denn nun? Ich finde deine Haltung einfach nur anmaßend. Sie beleidigt alles und jeden. Kinder, Frauen und Männer auch.

Antwort
von blumenkanne, 145

du bist schon ziemlich zurückgeblieben, naiv und primitiv oder?

eine frau muss überhaupt nicht zu hause sitzen und kochen. warum sollte sie.

alles was dir also mit 18 einfällt ist heiraten, kinder züchten und nix tun für den rest deines lebens? das ist natürlich unglaublich viel was du in deinem leben fertig bringst: kinder werfen, nichts tun und nicht erwarten das dein nachwuchs auch nur einen streifen mehr intelligenz als grenzdebil hat.

sorry wie wäre es denn mal mit ausbildung? wie wäre es erstmal mit einem festen arbeitsvertrag? immerhin wird dein mann von dir nach dem mutterschutz und bisschen elternzeit verlangen das du wieder arbeiten gehst. immerhin hat das was mit stolz auf sich selbst zu tun, für sich selbst sorgen zu können. wenn das dein ziel ist, schmarotzer zu werden und versuchen zu wollen sich aushalten zu lassen, wird dein zukünftiger dich wohl recht zügig vor die tür setzen und sich trennen. dann zieht er das kind wohl lieber allein groß. so würden meine söhne reagieren. sie würden voraussetzen, dass du nach einiger zeit wieder arbeiten gehst und deinen anteil der kosten verdienen gehst. wenn nicht, würden sie dich einfach rauswerfen, kind einbehalten.

sie setzen sich hin gehen gerne einkaufen, räumen ihr zeug weg, holen sicher auch kinder ab und spielen mit denen, machen ihren anteil im haushalt, aber faulpelze würden sie nicht dulden.

werd mal erst erwachsen, geh ne weile arbeiten - dann kannst du darüber mitreden was normal ist und was nicht.

Kommentar von SailorMoonFan1 ,

Besser kann man es echt nicht sagen! Danke

Antwort
von smueller2, 58

Letztlich ist das mit der Frau zu Hause gar keine so schlechte Idee. Hab das Problem als gutverdienender Single, das mein Klo langsam anfängt zu stinken nach 3 Monaten ohne Reinigung, dann der Staub überall, Wäsche nur im Korb nicht aus dem Schrank schön gefaltet der Müll überall von den Verkaufsverpackungen e.t.c. - höchste Zeit also für ne Haushälterin. Hab mal geguckt das günstigste wird so 10€ pro Std. schwarz auf die Kralle sein. Und das dann für 4 Std. im Monat das wenigstens die Mülltonnen leer sind das Bad sauber und der Staub weg das man wieder halbwegs gut leben kann. Ne Frau macht ja mind. 10 Std. im Monat sauber. Sind also 100€ im Monat. Dann noch ne Std. für lecker Essen am Tag macht auch 300€ im Monat... Wenn du dann noch rechnest gratis Sex oder sogar Liebe das kostet ja auch mind. 25€/Std. sonst ohne Gummi... Rechnet sich schon...also lieber mal selber hinsetzen und nachrechnen ob sich das auszahlt bevor man so dumm ist hier zu schimpfen oder die Frau rauszuwerfen die günstiger und besser das macht als jeder Profi ;)

Antwort
von XLeseratteX, 130

Zuallererst geht es Dich gar nichts an was andere machen.
Ich will und werde auch weder heiraten noch Kinder in diese sch*** Welt setzen.

Frauen gehören nicht in die Küche. Das ist altmodisches denken. Oder denkst Du ich würde mich je von einem männlichen Arzt untersuchen lassen?!

Schwul sein ist etwas ganz normales. Nichts verwerfliches!

Die Jugend von heute ist einfach nicht mehr richtig erzogen. Aber das trifft nicht auf andere zu.

Wann man Kinder bekommt, bzw. dazu bereit ist, kannst Du nicht im geringsten beurteilen.

Antwort
von MrHilfestellung, 103

Von welcher Zeit, wo die Leute mit 20 geheiratet haben redest du? Ich bin 18 wie du und mein Vater hat mit 40 sein erstes Kind bekommen und auch mit 40 zum ersten Mal geheiratet.

Deine Einstellung, dass Frauen in der Küche bleiben sollen zeigt wie konservativ du bist. Diese Einstellung ist nicht zeitgemäß

Die Hälfte der Jugendlichen ist sicher nicht schwul. Es trauen sich nur mehr sich zu outen, was etwas gutes ist.

Deine Einstellung zu den Flüchtlingen zeigt woher der Wind weht. Du hast ein sehr traditionelles Familienbild, keine Ahnung von Fakten (Flüchtlinge machen in Deutschland ca. 1% der Bevölkerung aus, in anderen Ländern noch viel weniger, bis du das "Aussterben" der Europäer überhaupt mitbekommst musst du aber sehr sehr lange leben)





Kommentar von larry2010 ,

zudem könnte man sagen, das wir deutschen sehr wohl flüchtlinge und zuwanderer in den stammbäumen haben. man nehme die handelsreisenden aus anderen ländern, die sich in den jahrhunderten niedergelassen haben. oder die leute die vor der pest oder im 30 jährigen krieg oder zu zeiten von napoleon vor dem krieg flüchteten.

und die leute, die von einem fürstentum oder königsreich in ein anders zogen, aus welchen gründen auch immer.

Antwort
von Aureaprima, 63

Eine 18jährige, die sich selbst und ihre Vorurteile für das Maß aller Dinge hält, ist ein ziemliches Doofi, das keiner ernst nehmen kann. Wenn Du mal 35 bist, dann schreib uns doch einen Erfahrungsbericht...

Antwort
von Ysosy, 112

Der Zustand „Erwachsen“ ist unabhängig von der Nachwuchsplanung. Ein 12 Jähriges Kind mit einem Sohn ist nicht Erwachsen.

Du meinst eventuell das Verhalten der Menschen, sei Kindisch.

Kommentar von Fellknoelchen ,

Ich meine das denken der Leute...

Kommentar von Ysosy ,

Das liegt an der Zeit.

Mit 18 / 20 Heiraten und Kinder bekommen resultiert aus einer Zeit als die Durchschnittliche Lebenserwartung 40-50 Jahre betrug. Heute wird der Mensch 80 – 100 und Frauen können auch mit 40 noch Kinder zur Welt bringen.

Da der Mensch eine längere Lebenszeit hat verschiebt sich das.

Kommentar von konstanze85 ,

und Frauen können auch mit 40 noch Kinder zur Welt bringen.

Ach, sogar noch bis Mitte 40, kommt eben auf die Lebensführung an.

Du hast absolut recht, alles verschiebt sich, durch die höhere Lebenserwartung.

Zieht hier über schwule und Flüchtlinge her, aber wird selbst später mit 4-6 Kindern rumharzen, weil Frau ja nur kocht, putzt und Kinder erzieht, denen sie dann dieselbe Lebenseinstellung beibringt, auch null in der Schule helfen kann, weil sie ab 18 schon nichts mehr gemacht hat.  man, man, man

Und DEN Mann will ich sehen, der allein eine Großfamilie durchbringt. Muss wenigstens ein Akademiker sein und so ein Mann würde eine junge Frau wie Dich niemals ehelichen.

Kommentar von MonikaDodo ,

1. die Eltern nehmen ihren Kindern zu viel Eigenverantwortung ab. Kinder/Jugendliche kennen alle ihre Rechte aber von Pflichten keine Spur.
2. Eltern wollen "nur" Freunde ihrer Kinder sein. Ihre Erziehungsaufgaben erscheinen Ihnen zu anstrengend, was sie auch sind... Also lieber nachgeben.
3. die 1 Kind Familie...

Bei solchen Vorkommnissen ist das Ergebnis eben häufig unselbstständig obwohl schon volljährig.
Ob es als reif und selbständig angesehen werden sollte wenn man sehr früh heiratet und Kinder hat bezweifle ich!
Schwul oder lesbisch.... Völlig egal!!
Das spielt überhaupt keine Rolle!
Es gibt nicht mehr/weniger als immer schon außer, dass es jetzt offen gesagt werden kann.

Antwort
von HerrAffe, 108

Hast du mit deinen 18 Jahren schon was erreicht? Eine Ausbildung? Für das Kind soll auch gesorgt sein.
Ziemlich altmodische Denkweise, dass Frauen keine Karriere machen sollen.

Was du unter schwulen Jugendlichen verstehst kann ich nachvollziehen.

Irgendwie würde mich die Vergangenheit deiner Familie interessieren?
Ziemlich christlich eingestellt, oder was?

Kommentar von Klonk ,

Laut einer anderen Frage keine Ausbildung, aber Frauen gehören ja auch in die Küche...

Kommentar von Fellknoelchen ,

Nein, aber ich finde eine Frau muss zuhause sitzen und nicht arbeiten.

Und nein ich bin eigentlich nicht christlich eingestellt. Bloß ich meinem Land ist das nicht so wie hier in Deutschland...

Kommentar von blumenkanne ,

in den meisten ländern ist es so wie in deutschland. troll woanders weiter.

Kommentar von Tragosso ,

Dann solltest du eventuell in dieses Land überwechseln, hm?

Kommentar von larry2010 ,

hier in deutschland hat man aber eine menge rechte. und dadurch darf man selbst bestimmen, wie man sein leben gestaltet.

allerdings darf man anderen die anderen dabei nicht verletzen. und damit ist nicht gemeint, es dich stört, das jemand schwul ist oder eine mutter damit nicht zurecht kommt.

Kommentar von Aureaprima ,

Und tschüss....werde glücklich dort.

Kommentar von HerrAffe ,

Ich hatte auch in der Schule Mädchen, die eine Ausbildung absolviert haben und dann, trotz versprochener Übernahme, erstmal Kinder werfen und heiraten wollten. Verdient dein Kerl wenigstens, oder dürfen wir demnächst für euch drei aufkommen?

Kommentar von konstanze85 ,

oder dürfen wir demnächst für euch drei aufkommen?

Glaubst Du ernsthaft, dass es bei einem Kind bleiben wird?Niemals^^

Wir dürfen später wohl eher für zwei Erwachsene und ca. 4 Kinder aufkommen

Antwort
von Klonk, 107

Ab "eine Frau muss (!) zuhause sitzten" hab ich nicht mehr weiter gelesen...

Kommentar von Tragosso ,

Lohnt sich auch nicht.

Antwort
von jcob21, 118

Ach lass die schwulen schwul sein und die bereits erwachsenen erwachsen werden.:) 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community