Warum werden die meisten Internetseiten kostenpflichtig?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das ist ein ziemlich simples wirtschaftliches Prinzip.

Ich weiß zwar dessen Name nicht aber ich kann dir kurz das Prinzip erklären:

Wenn ein Unternehmen an den Markt geht (Websiten sind im Prinzip auch nur Unternehmen der Kunden online sind), dann hat es es anfang sehr schwer sich zu behaupten.

Die Konkurenz ist groß und die Webseiten unbekannt. Sie müssen also einen Vorteil haben gegenüber der Konkurenz und das ist der Preis. In dem Fall umsonst!

Sie investieren also viel Geld in den ersten Jahren Kunden zu gewinnen machen während dieser ganzen Zeit keinen Cent Gewinn machen viel Verlust, aber werden groß und bekannt.

Der Unternehmenswert steigt während man immernoch keinen Gewinn einfährt.

Irgendwann dann der Wendepunkt man hat viele Kunden und nun werden die Preise angehoben das Unternehmen möchte nun Gewinne einfahren.

Ganz einfach.

Ein anderes bekanntes großes Unternehmen die das so gemacht haben ist zalando! Zalando hat jahrelang Verluste eingefahren absichtlich! Damit sie bekannt werden ihren Unternehmeswert steigern etc

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tja was soll das wohl? Da will doch wirklich jemand mit seiner Arbeit auch noch Geld verdienen. Wo kommen wir den hin wenn das alle machen würden. Bin eh dafür das es auch im Supermarkt alles umsonst gibt. Ach am besten schaffen wir Geld gleich ganz ab, das braucht doch kein Mensch mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja, stimmt das hat in den letzten Jahren unheimlich zugenommen. Viele Onlinezeitungen verlangen jetzt auch Geld, um manche Artikel lesen zu können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?