Frage von herzilein35, 77

Warum werden die Jobcenter Mitarbeiter (Fallmanager) immer als Unschuldslamm dagestellt?

Die Medien berichten immer nur von den unfreundlich frechen angeblichen Langzeitarbeitslosen. Aber wenn Jobcenter Mitarbeiter diskriminieren ud beschimpfen wird kein Wort drüber verloren. Warum ist die Menschheit so, besonders die Medien stellen die Langzeitarbeitslosen in ein schlechtes Licht und lassen die Fallmanager gut da stehen.

Ja die Jobcenter machen ja soviel für die Arbeitslosen. In Wirklichkeit machen die aber garnichts. Genehmigen bei kranken Leuten die eine Umschulung haben wollen, nicht mal eine. Stecken nur in meist sinnlose Maßnahmen, vergeben Sanktionen oder schieben zur DRV ab bzw. Amtsarzt.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von herakles3000, 41

Weil niemand dabei ist wen sie andere wie den letzten Dreck behandeln und in Wirklichkeit ist es oft so das dort Menschen arbeiten die gar nicht mehr mit Kundschaft in Kontakt kommen dürften.Aber dieses verhalten ist aiuh eine Masche damit man versucht kein alg 2zu bekommen .Wen du eine Umschulung wilst ist das immer ein glücksspiel und der sachebarbeiter  entscheidet wie er lust hat da ist es schon besser wen dafür eine andere einrichtung zuständieg ist da das meistens von voreilt für den Umschüler ist  (finanziell gesehen)

Eigentlich hat das jobcenter seine brechtiegung zu existieren verloren da die nicht fähig sind Menschen in Arbeit zu vermitteln und nach deren aussage  will auch kein Arbeitgeber  mit denen arbeiten und müssen sich Adressen aus dem Netz fischen Was auch kein wunder ist wen sie  genauso mit Arbeitgebern umgehen wie mit arbeitslosen.

Außerdem intresiertb es dort keinen wen die Sachbearbeiter andere mieß behandeln weil es so ist das nur die aussage des sachbearbeiter gegelaubt wird und geht man mit einem zeugen hin werden die sich benehmen.!

Kommentar von herzilein35 ,

Alle Fallmanager die ich bisher hatte, hatten das alle nicht gelernt.

Es waren darunter Bauarbeiter, Krankenschwester und eine Verkäuferin

Kommentar von herzilein35 ,

Mit Adressen ausdem Netz fischen erwähnst du gerade was.

Mein Jobcenter hat eine Jobzentrale mit Ausbildungs und Arbeitsplätzen geschaltet. Man könnte vermuten diese wäre von ihnen slber. Nein es ist nur eine Verlinkung mit der Jobbörse er Arbeitsagentur. Daher wenn meine Fallmanagherin gefragt oder gesagt hat da könntest du dich vielleicht auch mal bewrben, hatte ich es schon längst getan.

Kommentar von herakles3000 ,

Ich meinte das Internet und die dortigen Jobbörsen das System des Amtes war und ist immer schon ein Schottensystem gewesen suchst du eine stelle in NRW landest du oft in München.Auch sind da oft Adressen die 10 Jahre alt sind. Wen du eine Ausbildung suchst gibt es dafür auch Suchmaschinen oder extra seiten zb vom Handwerk!

Kommentar von herakles3000 ,

Das ist meistens so sei froh wen darunter als fallmanger kein 1€ Jobber war selbst das soll es schon gegeben haben aber die von die genanten sind meistens eher bereit zu helfen Die anderen berufen sich lieber dan auf ihre unkündbarkeit aus ihren eigentlichen job.Du kanst froh sein wen du eine selten Gattung da findest nämlich jemand der gerne helfen tut und dich ordentlich berät und behandelt  aber diese sind eine Mangelware dorrt- Da sie nicht zwangsversetzt worden sind ins jobcenter sonder das freiwillig getan haben,

Kommentar von herzilein35 ,

Beraten tut mich keiner . Jedenfalls nicht meine letzte die olde Zicke! Hoffe die is jetzt in Rente

Kommentar von herakles3000 ,

Wen es um eine Arbeit geht tut dich kaum noch einer beraten den du mußt denen mit Vorschlägen kommen sonst bist du nur 5-10 Minuten da um den Anschein zu erwecken das sie dir helfen wollen Sonst wirst du nur verwaltet.

Antwort
von Nemo75, 44

Selbst wenn eine Umschulung genehmigt ist und der Fallbearbeiter zum dem Zeitpunkt im Urlaub ist hat man Pech.
Es ist ja inzwischen nicht mehr ein Arbeitsamt, sondern eine Jobagentur. Also wie eine Art "Unternehmen"!
Auch gehört meiner Meinung nach jeder Arbeiter der bei einem Sklavenhalter angestellt ist (Leiharbeitsfirmen) zu 50% in die "Statistik" mit eingerechnet.
Ich hoffe das ich bald nicht mehr auf "dieses Amt " angewiesen bin

Kommentar von herzilein35 ,

Das ist es gerae. Die stecken die Leute in Maßnahmen, schieben zu anderen Behörden ab oder stecken sie in Zeitarbeit etc. nur das sie die Statistik beschönigen. Aber welche Statistik wirklich dahintersteckt wird verheimlicht.

Kommentar von Nemo75 ,

Ja aber sich dann wundern das nicht mehr soviel gekauft wird.
Sollen die mir mal erzählen wie man als alleinstehender mit 1200€ im Monat leben soll und sich auch noch fürs Alter absichern soll

Antwort
von Skibomor, 37

Ich habe aber schon sehr viele Berichte in den Medien gesehen/gelesen, in denen auch die andere Seite ihr Fett weggekriegt hat. Nicht alle Jobcentermitarbeiter sind übrigens gleich - und manchmal müssen die auch einfach ihre Vorschriften befolgen.

Antwort
von Sandraaaa15, 29

Deshalb soll man sich eine eigene Meinung bilden und nicht alles den Medien und der Gesellschaft glauben

Kommentar von herzilein35 ,

Man muss die Erfahrung eben selber machen. Den anderen ohne Erfahrung bleibt halt nur der Glaube und was sie sehen und hören. Daher haben auch die meisten Langzeitarbeitslosen ihren schlechten Ruf.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community