Frage von YYuPa, 90

Warum werden Blätter der Flamingoblume nicht groß und hängen schlapp?

Ich habe seit circa 4 Jahren eine Flamingoblume und in den letzten Monaten hat sie irgendein Problem. Sie bekommt zwar neue Blätter, aber sie werden nicht groß. Die Blätter wachsen erst ganz gut, aber kurze Zeit später hängen sie schlapp und faltig und fallen irgendwann ab, ohne gelb oder braun zu werden. Jetzt habe ich praktisch einen hohen Stiel und oben kleine hängende Blätter. Und sie blüht nicht mehr. Ich gieße sie wie immer ein Mal pro Woche, besprühe ab und zu mit Wasser, sie steht nicht zu hell und nicht zu dunkel, wie früher, eigentlich. Und ich sehe keine Parasiten. Fast fehlt ihr? Kann man sie noch retten?

Antwort
von Muellermaus, 85

Vielleicht braucht sie frische Erde, weil die Kraft der alten Erde verbraucht ist.

Hier auch  ein Auszug aus der Pflegeanleitung:

Sie vertragen keine pralle Sonne, sollten aber möglichst hell platziert werden." Denn stehen die Flamingoblumen zu dunkel, produzieren sie weniger Blüten.

Wurzeln nie austrocknen lassen

Anthurien haben keinen ausgedehnten Wurzelballen. Die Blätter und Blütenstiele wachsen aus einem fleischigen Wurzelstock. "Der Wurzelballen sollte immer gleichmäßig feucht gehalten werden", rät Anthurienzüchter Opschroef. Trocknet der Ballen stark aus, stößt die Pflanze die Blüten ab. "Ein- bis zweimal in der Woche gießt man die Pflanze mit handwarmem Wasser." Damit die unterirdischen Pflanzenteile nicht im Wasser stehen, empfiehlt Fiebig ein durchlässiges Substrat wie Orchideenerde. "Gleichzeitig tut es der tropischen Pflanze gut, die Blätter mit einem kalkfreien Wasser einzusprühen."

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community