Warum werden Blätter braun im Herbst?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wie eine Fabrik den Strom braucht, so braucht ein Blatt die Sonnenstrahlen, sonst stirbt es. Nur mit ihrer Hilfe sind die Blätter grün. Außerdem können in den Blättern nur mit Sonnenlicht lebenswichtige Stoffe hergestellt werden, wie zum Beispiel Zucker. Wenn die Sonne im Winter weniger stark strahlt, verliert das Blatt seine grüne Farbe und wird ganz bunt: gelb, rot und braun. 

Ohne ausreichend Sonnenlicht verschwindet also der grüne Farbstoff und andere Farben breiten sich auf dem Blatt aus. Beim Verfärben der Blätter geben sie auch noch wichtige Mineralstoffe ab, wie zum Beispiel Eisen. Der Baum speichert die nötige Menge der Stoffe in seinen Ästen und seinem Stamm. So kann er gut überwintern. Auf den Boden fallen dann nur die ausgetrockneten, verfärbten und abgestorbenen Blätter

Quelle: http://www.br-online.de/kinder/fragen-verstehen/wissen/2003/00304/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lernt man soetwas nicht im Sachkundeunterricht in der Grundschule?

Der Baum entzieht den Blättern ihre Stoffe, um über den Winter zu kommen. Darunter ist eben auch Chlorophylle, was die Blätter grün macht.

Verfaulen tun die Blätter nicht, aber sie verwelken und sterben ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kefflon
28.06.2016, 12:10

Ja, eigentlich lernt man sowas in der grundschule

0

Wenn das Klima kälter wird, zieht der Baum das eingelagerte Wasser von den Ästen, in den Stamm und die Wurzeln. Denn wenn Wasser im Winter gefriert, dehnt es sich aus und würde den Baum zerstören. Die Blätter verfaulen nicht, sie vertrocknen einfach

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bäume werfen ihr Laub ab, weil sie den Wasservorrat auf ein Minimum senken - das schützt den Baum vorm Absterben durch Erfrierungen während des Winters.

Wenn das Laubwerk nicht mehr mit Wasser versorgt wird, wird es welk und braun und fällt schließlich ab.

Dies hängt aber auch mit den zunehmend sinkenden Temperaturen im Herbst und Winter zusammen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der grüne Farbstoff geht aus den Blättern

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Herbst zieht der Baum den Saft in die Wurzeln, weil der sonst in den Ästen gefrieren würde im Winter.

Das Chlorophyl wird den Blättern entzogen, deshalb werden sie andersfarben. Entzogen deshalb, weil der Baum die Blätter im Winter nicht tragen könnte bei viel Schnee. Dazu kommt im Winter ist die Sonnensinstrahlung gering und das Wachstum drum auch kaum möglich.

Klug der blöde Baum, gell!


Oder halt einfach Evolution. Bäume die das so machen überlebten alle Klimaveränderungen, die anderen gibt es nicht mehr. So einfach ist das.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?