Frage von NiciMonster, 120

Warum werden "behinderte" Menschen als "behindert" eingestuft?

Warum werden "behinderte" Menschen als "behindert" eingestuft, nur weil sie anders sind, im Gegensatz zu den "normalen" Menschen !? Vielleicht sind wir die "Behinderten" und sie die "Normalen"!?

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von Suboptimierer, 54

Vielleicht sind wir die "Behinderten" und sie die "Normalen"!?

Dann will ich aber auch auf einem Behindertenparkplatz parken dürfen ;P

Spaß beiseite. Manchmal finde ich es gut, dass unterschieden wird.
Man sollte sie nur deswegen nicht fertig oder lustig machen. Sie können nichts dafür, behindert zu sein, bzw. es nicht ändern. Das ist aber nichts Spezielles an Menschen mit Behinderungen. Man sollte niemanden fertig machen für etwas, für das er nichts kann.

Fertigmachen, beleidigen, lustig machen ist grundsätzlich fast immer unnötig. Es müssen schon Extremsituationen oder konstruierte Fälle sein, wo das überhaupt als Mittel infrage kommt.

Antwort
von longhairs, 60

Sie werden als behindert eingestuft, weil Behinderte Menschen mehr , Bedürfnisse' haben bzw benötigen sie mehrere Sonderbehandlungen als ,normale' gesunde Menschen.
Mit Sonderbehandlung meine ich zb eine Pflegekraft, Behindertenparkplatz, Behindertenausweis, Geld vom Staat usw

Wären ,normale' Menschen die ,behinderten' dann würden wir Automatisch deren Ansprüche bekommen und somit hätten die es schwerer. Also ernsthaft es wäre doch dumm wenn ein total gesunder Mensch eine Pflegekraft zur Seite bekommt während eine geistig Kranker alles selbst erledigen muss, obwohl er nicht in der Lage wäre.

Antwort
von Mirarmor, 10

Irgendein Wort braucht man, um diesen Zustand zu beschreiben und dafür auch Rechte oder Versicherungsleistungen auszudrücken.

Das Schlimme ist, dass diskriminierende Menschen dieses Wort als Beleidigung mißbrauchen und so das Wort entwerten.

Früher war "Idiot" das normale Wort für einen geistig oder neurologisch beeinträchtigten Menschen. Das Wort haben die Mediziner benutzt.

Aber weil Menschen sich über geistig Beeinträchtigte gestellt und sich über sie lustig gemacht haben, und schließlich das Wort ständig als Beleidigung mißbraucht haben, brauchte man irgendwann ein anderes Wort, um neutral über die Beeinträchtigung zu sprechen.

Leider ist heutzutage das Wort "behindert" auch schon wieder als Beleidigung bekannt. Jetzt versuchen die Gutmeinenden es mit "Handicap" und ählichem.

Wenn es keine Diskrimierung gäbe, wären die Wörter und Gruppierungen auch nicht nichts Schlechtes.

Antwort
von Tragosso, 58

Eine Behinderuntg bedeutet einfach nur in gewisser Weise eingeschränkt zu sein. Das ist nicht abwertend, wenn man es nicht abwertend benutzt.
Psychische Erkrankungen zählen z.B zu den seelischen Behinderungen.

Antwort
von turnmami, 33

Weil eine Behinderung keine Beleidigung ist, sondern einfach eine Einschränkung im Leben.

Den meisten Behinderten sieht man die Behinderung nicht mal an, warum sollen die nicht "normal" sein?

Antwort
von Virginia47, 18

Weil sie es sind?

Sie bedürfen einen besonderen Schutz der Gesellschaft. Und deshalb werden sie so eingestuft.

Ich bin selbst schweerbehindert. Und sehe das keinesfalls als Beleidigung.

Antwort
von Konrad Huber, 14

Hallo NiciMonster,

Sie schreiben:

Warum werden "behinderte" Menschen als "behindert" eingestuft?

Warum werden "behinderte" Menschen als "behindert" eingestuft, nur weil sie anders sind, im Gegensatz zu den "normalen" Menschen !? Vielleicht sind wir die "Behinderten" und sie die "Normalen"!?

Antwort:

Die Einstufung nach einem Grad der Behinderung (GDB) soll Betroffenen gewisse Nachteilsausgleiche ermöglichen!

Unter GDB 50 liegt eine Behinderung vor!

Ab GDB 50 bis maximal GDB 100 liegt Schwerbehinderung vor!

https://de.wikipedia.org/wiki/Behinderung_(Sozialrecht)#Schwierigkeiten_der_Definition

Auszug:

Der Begriff Behinderung wird im deutschen Sozialrecht als Umschreibung für eine dauerhafte und gravierende Beeinträchtigung der gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Teilhabe bzw. Teilnahme einer Person gebraucht, verursacht durch die Wechselwirkung ungünstiger Umwelt-, sozialer oder anderer Faktoren (Barrieren) und solcher Eigenschaften der Betroffenen, welche die Überwindung der Barrieren erschweren oder unmöglich machen; 

Behinderung wird also nicht als „Krankheit“ betrachtet: 

Behindernd wirken in der Umwelt des behinderten Menschen sowohl Alltagsgegenstände und Einrichtungen – oder das Fehlen solcher Einrichtungen – (physikalische Faktoren) als auch die Einstellung anderer Menschen (soziale Faktoren). 

Gegenständliche Barrieren erhalten ihre behindernde Eigenschaft oft durch mangelnde Verbreitung von universellem Design, welches nicht nur Bedürfnisse zahlenmäßig großer oder sonstwie einflussreicher Bevölkerungsgruppen berücksichtigt.[1][2]

Das Partizip behindert, von dem die Personenbezeichnung Behinderte abgeleitet ist, kann also abhängig vom Blickwinkel bzw. Standpunkt benutzt werden:

als

 

Vorgangspassiv

 

(jemand

 

wird

 

behindert) aus Sicht der Gesellschaft („Soziales Modell von Behinderung“),

als

 

Zustandspassiv

 

(jemand

 

ist

 

behindert) aus medizinischer Sicht („Medizinisches Modell von Behinderung“).

http://www.vdk.de/deutschland/pages/themen/behinderung/24568/behinderung

Fazit:

Behinderte Menschen sind nicht anders als Nichtbehinderte, sondern je nach Einzelfall benachteilgt, gegenüber nichtbehinderten Menschen!

Tatsache ist, daß Behinderte Menschen in unserer Leistungsgesellschaft nach wie vor einen schweren Stand haben, von Barrierefreiheit kann weitestgehend noch keine Rede sein!

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Antwort
von CocoYoyo, 12

Eine "Behinderung" heißt wortwörtlich nun mal nichts anderes, als dass man mit einer gewissen "Einschränkung" zu rechnen hat. Behinderte Menschen besitzen in welcher Weise auch immer eine Einschränkung in ihrem Lebensstil vergleichend mit Nicht-Behinderten.

Das Wort "behindert" ist nichts schlechtes, das musst du dir bewusst machen. Es sind vielleicht die Menschen, die es in einem schlechten Kontext benutzen und so die Bedeutung des Wortes verzerren. Generell ist es doch aber nichts schlimmes, als "behindert" eingestuft zu werden. Zumindest nicht was deinen Wert in der Gesellschaft betrifft.

Antwort
von noname68, 22

wenn du die inhaltliche oder grammatische bedeutung von "behindert" im medizinischen, körperlichen oder geistigem sinn nicht kennst, dann solltest du solche fragen nicht stellen.

was "hindert" einen querschnittsgelähmten daran, z.b. fahrrad zu fahren?

Antwort
von ShadowHow, 28

Weil behinderte Menschen tatsächlich Behinderungen (sprich Einschränkungen) gegenüber einem durchschnittlichem Menschen haben. Nur weil das Wort "behindert" vor allem von Jugendlichen zunehmend abwertend verwendet wird bedeutet dies nicht, dass es tatsächlich abwertend ist.

Antwort
von EisAmStrand, 26

Behindert bedeutet, eingeschränkt zu sein. Aber ich finde, es gibt keine "normale" und "unnormale" Menschen. Aber behindert zu sein ist ja auch nicht schlimm, aber ich finde es echt sch.... diesen Begriff abwertend zu benutzen, oder im Alltag...

Manche Dinge muss man aber auch nicht verstehen...

Antwort
von Almalexian, 38

Behindert bedeutet sie sind durch Faktoren in bestimmten Dingen eingeschränkt, eben gehindert oder behindert. Das ist nicht abwertend zu verstehen.

Antwort
von Farbton2, 9

Damit man mehr auf die Bedürfnisde von Behinderten Leiten eingehen kann, denn eins ist klar, Behinderte brauchen mehr Fürsorge und Aufmerksamkeit als wir, die gesund sind und alleine ohne Einschränkungen leben können.

Antwort
von 1900minga, 23

Bei dem Begriff Behinderung hat man sich schon was gedacht....
Die Behinderungen haben sich ja durch Fehler in der Genetik (?, o.ä.) gebildet.
Dadurch dann der Begriff.
Wenn mehr als 99% "normal" sind und <1% "behindert", dann stimmt die Bezeichnung schon.

Ob das jetzt politisch korrekt ist, ist die andere Frage.
Das wir trotzdem alle gleichwertig sind, stellt ja nmd in frage!

Antwort
von Schwimmakademie, 8

Deine Frage ist nicht uninteressant. Da der "medizinische und rechtliche" Fakt hier bereits ausgiebig debattiert wurde möchte ich auf den Umstand eingehen der vermutlich hinter deiner Frage steckt.

Dem Gesellschaftlichen. Erst vor Kurzem hatte ich eine fast 2 stündige Diskussion mit Schülern, weil ich einen "eigentlich blöden Spruch" anders kommentiert habe als erwartet wurde. 

Ich bekam mit wie jemand fragte "Bist du behindert?" , aber eigentlich sagen wollte, "du spinnst wohl". Also bin ich hin und meinte "Sie nicht, aber ich. Hast du ein Problem damit"

Der Knabe wirkte etwas irritiert und fragte wie ich das meine, denn ich "sehe gar nicht behindert aus ..." und das war der Auftakt zu einer echt fruchtbringenden Diskussion zum Thema Behinderung

Ich denke, diese kleine Anekdote zeigt auf, dass unbedarfter Weise Jugendliche Begriffe der Deutschen Sprache als Beleidigung nutzen ohne sich dabei bewusst zu werden, dass sie der Gruppe derer, der  eigentlichen damit bezeichneten schaden.

Zu meiner Zeit waren "Kunde" oder "Sp*st" gern genommene Abwertungen einer Person.

Um auf die Frage zurückzukommen. Warum wird das gemacht? Ich denke schlicht und ergreifend aus Unbedarftheit.

LG

Antwort
von Alopezie, 22

Warum werden "behinderte" Menschen als "behindert" eingestuft?

Weil sie behindert sind. Sie sind eingeschränkt in einer bestimmen Fähigkeit. 

Antwort
von jakkily, 15

Ich, die selbst ein Handicap habe, frage mich das bei manchen Menschen auch manchmal, warum die zu blind sind ihre Behinderung zu erkennen... Gerade auch die Mobber haben für mich auch eine Art geistige Behinderung, aber nun ja.

Ich habe wenigstens den Vorteil mit meiner Erkrankung, dass ich schwarz auf weiß habe, das bei mir Gehirn vorhanden ist, wobei manchen nur ständ: o.B. (ohne Befund)...

lg, jakkily

Antwort
von floppydisk, 32

ziemlich behinderte frage.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community