Frage von KingOff, 98

Warum werden Autos entwickelt, die mit Wasserenergie (als Treibstoff) fahren können?

Ergibt doch gar keinen Sinn, die Aufwand dafür ist zu groß und ergibt für mich gar keinen Sinn, dann braucht man mehr Energie, um von Wasser Energie zu ziehen. Hä?

Antwort
von tanzegern, 57

Man kann grössere Mengen von Strom nicht speichern. Überproduktionen sind daher verloren. Wandelt man den Strom aber um, zb. in Wasserstoff, hat man das benötigte Speichermedium.

Für das Auto kommt ein anderer Aspekt hinzu: Fossile Brennstoffe sind nur begrenzt vorhanden. Man kann die Fördermenge erhöhen, aber irgendwann ist Schluss. Die Stromproduktion aus erneuerbaren Energiequellen kann theoretisch unbegrenzt ausgebaut werden.

Antwort
von floorian1312, 43

Es geht um die Abgase. Benzin und Diesel geben viele Schadstoffe in die Luft frei und erzeugt mehr Kohlendioxid. Und Kohlendioxid ist ja Verantwortlich für den Klimawandel und zerstört die Ozonschicht der Athmosphäre.

Diese Ozonschicht schützt uns vor gefährlichen UV-Strahlen der Sonne.

Außerdem gehen uns die Ressourcen aus.

LG Flo ;)

Antwort
von BigLittle, 28

Wasser als Antriebsquelle ist so nicht richtig. Wasserstoff als Energiequelle schon eher. Der Grund dafür ist, daß Wasserstoff in fast unbegrenzter Menge vorhanden ist, sauber zu Wasser verbrennt, ohne Schadstoffe zu produzieren und sich grüne Energie in Form von Wasserstoff relativ leicht und lange lagern lässt. Wasser aufzuspalten ist gar nicht so besonders kompliziert. Nur das gefahrlose und ökonomische Speichern in Fahrzeugen und die gefahrlose Betankung derselben ist für die breite Massennutzung ein Problem. Ebenso ist die Bereitstellung von genügend Wasserstofftankstellen ein Problem für die Nutzung der vorhandenen Wasserstoffautos gewesen. Aus diesem Grund wurden die bisher genutzten Wasserstoff-Pkw´s mit bivalentem Motor ausgestattet. BMW hatte eine Flotte von 100 Wasserstoff betriebenen Pkw´s bis 2009 in Betrieb.  Allerdings hat meines Wissens zur Zeit kein Autohersteller offiziell ein Wasserstoffantrieb in der Entwicklung oder in Betrieb.

Kommentar von Hamburger02 ,

In Hamburg fährt in einem Großversuch eine ganze Busflotte mit Wasserstoff.

Kommentar von Havenari ,

Der Toyota Mirai und der Hyundai iX35 Fuel Cell sind auch in Deutschland ganz regulär zu kaufen. Anders als bei der damals von BMW entwickelten Technik wird die Energie bei diesen auf dem Umweg über eine Brennstoffzelle gewonnen.

Ein ausreichend dichtes Tankstellennetz aufzubauen, würde laut einer Studie vielleicht 10 Milliarden Euro (für Deutschland) kosten. Wenn man berücksichtigt, wie viel die Konzerne für Entwicklung ausgeben, wäre das für ein Konsortium von Fahrzeugherstellern relativ leicht zu bewerkstelligen.

Antwort
von Nevermind1992, 21

"Warum werden Autos entwickelt, die mit Wasserenergie (als Treibstoff) fahren können?"

Weil eines Tages der letzte tropfen des weltweit benutzten fossilen Brennstoffs (=Öl(=Benzin)) aufgebraucht sein wird. 

Damit die Infrastruktur und so ziemlich das ganze zivilisierte Leben nicht zusammenbricht (gibt ne N24-Doku, "der Tag an dem das Öl versiegt", sehenswert), wird nach Alternativen gesucht.

Die Vorteile von Wasserstoff (nicht Wasser), liegen, im Vergleich zum Fossilen und auch zum aus Pflanzen gewonnenen Benzin, zum einen in dem in großen Mengen Vorhandensein von Wasserstoff, zum anderen in der sauberen, d.h. schadstoff-freien Verbrennung. 

Allerdings lässt sich das alles problemlos via Google oder der guten alten Bücherei recherchieren, das Forum ist nicht für die möglichst einfache Bewältigung deiner Hausaufgaben gedacht

Antwort
von MachEsNochmal, 43

Wasserstoff erzeugt bei Verwendung nur Wasserdampf. Im Gegensatz zu Benzin und Diesel welche Schadstoffe erzeugen. Das ganze dient lediglich dazu den Klimawandel zu reduzieren damit nicht noch mehr Treibhausgase in die Atmosphäre kommen.

Und damit du bessere Luft zu atmen hast!

Kommentar von checkpointarea ,

Fahrzeuge mit Ottomotor kann man so abstimmen, dass diese quasi schadstofffrei laufen, sobald der Motor warm ist. Diese Motoren werden in Kalifornien mit dem Label "SULEV" (Super Ultra Low Emission Vehicle) beworben. Derlei Ottomotoren stellen also keine Gesundheitsgefährdung dar und der Kraftstoff ist sehr einfach speicherbar, ganz im Gegensatz zum Wasserstoff.

Antwort
von vikodin, 29

ich vermute du meins H2 als Treibstoff zur Verbrennung und nicht die Brennstoffzelle. Gut der Wasserstoff muss erstmal hergestellt werden jedoch ist dieser bei der verbrennung "sauber" da nur wasserdampf entsteht und dass somit grün wäre... zur herstellung könnte übermäßig produzierter strom hergenommen werden... die probleme von wasserstoff sind die Lagerung da dieser sehr flüchtig ist und diffundiert... eventuell ein möglicher kraftstoff jedoch mit vielen problemen noch behaftet... 

Kommentar von KingOff ,

ja, nur schlecht ausgedrückt

Antwort
von FooBar1, 34

Noch. Aber es soll in der Zukunft leichter Möglich sein Wasserstoff zu erzeugen.

Antwort
von Spezialwidde, 39

Mit Wasser fährt kein Auto, im gegenteil, es erzeugt Wasser ;-) Du meinst wohl eher Wasserstoff

Kommentar von KingOff ,

ja genau

Antwort
von Deepdiver, 20

Weil der fossile Treibstoff in naher Zukunft aufgebraucht ist und dann ist nicht mehr mit Autofahren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community