Frage von poppedelfoppe, 155

Warum werden Autoreifen aus Gummi gemacht mit Luft, warum nicht aus Hartplastik, wo man keine Luft mehr braucht, oder den kompletten Reifen aus Gummi machen?

Expertenantwort
von Hamburger02, Community-Experte für Auto, 61

Die Luftreifen sind ein Teil des Federungssystems. Kleinere Steinchen werden durch die eingebeulten Laufflächen ausgeglichen, ohne dass das ganze Rad dieser Unebenheit folgen müsste. Das erhöht den Komfort und den Grip (Haftung).

Ein Vollgummireifen, der einen kleinen Stein hinaufrollt, hat dann keinen Kontakt mehr zur Straße. Beult sich die Lauffläche jedoch ein, hat der Rest der Auflagefläche (etwa Handteller groß) noch Kontakt zur Straße.

Antwort
von HobbyTfz, 22

Hallo poppedelfoppe

Früher gab es Vollgummireifen, die bieten aber keinen Fahrkomfort weil sie nicht nachgeben sondern die Bodenunebenheiten direkt ans Auto weitergeben.

Mit Hartplastik hat man keine gute Bodenhaftung

Gruß HobbyTfz

Antwort
von EddiR, 81

Mit Vollgummi hat man unter Umständen wohl noch den nötigen Grip, aber dicher keinen Fahrkomfort mehr. Außerdem ist mit dem Luftreifen, den übrigens der Herr Dunlop erfunden hat, auch die Seitenführung und damit das Kurvenfahrverhalten wesentlich besser. Anfahren und bremsen mit Vollgummi würde noch gehen. Aber mit welchen Kunststoffen willst Du das bewerkstelligen, was Gummi alles kann? 

Es gab das früher alles schon einmal. Also Vollgummi oder sogar noch Eisenbereift... Allerdings auch nur mit Blattfedern und ohne Stoßdämpfer. Das was die technische Entwicklung so mit sich brachte, haben wir heute als Reifen auf allerlei Fahrzeugen.

Wobei man der Ordnung halber sagen muß, daß es auch schon "Reifen" ganz aus Metall gegeben hat oder welche, die luftlos waren, aber den Komfort eines Luftreifens haben. 

Der Erstere wurde auf dem Mondauto verbaut, da im Vakuum des Raumes ein Luftreifen geplatzt wäre. Harter Vollgummi war zu schwer...

Der Zweite hatte eine Wabenstruktur und kam ohne Luft aus, war also auch pannensicher. Er wurde von den Ami für den HMMWV (Humvee) (Hummer) entwickelt.

Inzwischen gibt es für so ziemlich jeden Einsatz und Zweck die richtigen Reifen. 

Antwort
von Antitroll1234, 39

...Luft federt so schön und hat einen komfortablen Fahrkomfort zur Folge.

Ein Hartplastikreifen oder ein Vollgummireifen hat keinerlei Eigendämpfung, da wird jede Unebenheit, Bodenwelle etc. direkt übertragen.

Antwort
von rockerholic, 55

Dafür gibt es mehrere Gründe. Zunächst einmal wäre Hartplastik (wie beim Bobbycar z.B.) absolut ungeeignet, da die Haftreibungszahl viel zu gering wäre. Es würde ganz einfach an Grip fehlen. Die Räder würden wahrscheinlich durchdrehen und in Kurven praktisch keinen halt geben. Das Fahrzeug würde aus der Kurve fliegen. Bei Regen, Schnee und Glatteis wären die Folgen noch fataler.
Vollgummireifen wurden ganz früher sogar verbaut und selbst heute noch bei Gabelstaplern zum Beispiel.
Allerdings ist der Nachteil bei Vollgummireifen ähnlich wie bei Reifen aus Hartplastik. Abgesehen vom geringen Fahrkomfort bieten Vollgummireifen weniger Grip, da der Reifen nicht so gut "arbeitet" wie einer mit Luft gefüllt.

Antwort
von soga57, 51

Hatte man ja in der Anfangszeit des Autos schon probiert und gerne gegen Luftreifen eingetauscht, als man die so stabil bauen konnte, dass sie brauchbar waren. Selbst Pferdewagen sind heute mit Luftreifen ausgerüstet, weil es einfach komfortabler ist. 

Antwort
von Mikkey, 42

Im Gegensatz zu Hartplastik altert die Luft nicht.

Eine Hartplastikfüllung könntest Du nach spätestens 10 km Kopfsteinpflaster in die Tonne treten.

Antwort
von emib5, 55

Weil man dann mehr Gummi bräuchte.

Und die Luft als federndes Element fehlen würde.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten