Warum werde ich immer enttäuscht?

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Das tut mir sehr leid für dich.

Du schreibst, dass man dich öfter "warten" lässt. Das kommt bei mir so an, als ob sich manche deiner Klassenkameraden einen Spaß daraus machen dich zu ärgern, bzw. sogar soweit gehen sich darüber zu amüsieren wenn sie deine Gefühle verletzen. Das ist gemein.

Ich weiß nicht, ob es einen konkreten Grund dafür gibt, dass du immer wieder versetzt wirst. Kannst du dir vielleicht etwas vorstellen? Bist du die Neue in der Klasse, ...? Nichtsdestrotrotz ist das Verhalten der anderen unreif, überheblich und verletzend. Es ist leicht gesagt, dass man sich nichts daraus machen soll, aber wenn man tagtäglich auf diese Gemeinschaft trifft und einfach nur dazugehören möchte, dann ist das nicht so leicht weg zu stecken.

Evtl. könntest du mal einzelne von Ihnen darauf ansprechen, warum sie das machen, und das du akzeptieren kannst wenn sie keinen Kontakt wollen, sie dann aber so ehrlich sein sollen es dir ganz direkt zu sagen.

Alles Liebe für dich!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CROSGROSSTERFAN
26.01.2016, 16:52

Danke das hilft mir weiter :)

0

Dein Problem liegt im "ich versuche es immer allen zu recht machen".

Das kann gar nicht klappen. 
Ich empfehle dir, sofort damit anzufangen, deine eigenen Grenzen herauszufinden und diese (in kleinen Schritten) zu benennen.

Ich wäre nach spätestens 30 Minuten Wartezeit gegangen.

Konntest du sie nicht persönlich fragen?

Es gibt Milliarden von Menschen - da sollte es doch mindestens 1 Person geben, der du vertrauen kannst.

Mir scheint, du bist in deinem schwarz-weiß-Denken in der Sache gefangen.

Ach ja - wer Dankbarkeit erwartet, wird meistens enttäuscht.
Sei hilfsbereit, weil du es sein möchtest - aber nicht, weil du insgeheim davon etwas erhoffst.
Sei auch nur so weit hilfsbereit, dass du es sein kannst, ohne dich selbst zu vergessen und zu verbiegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DonkeyDerby
27.01.2016, 12:23

Sei hilfsbereit, weil du es sein möchtest - aber nicht, weil du insgeheim davon etwas erhoffst.

Diesen Satz kann man gar nicht oft genug sagen oder schreiben.

1

Das haben sie früher bei mir auch immer gemacht! Ich hab dann immer verständnis gezeigt udn gesagt ist nicht schlimm und kein problem, obwohl ich stink sauer war!

Hau mal auf den Tisch! Sag ihr das du das sch**** fands und lass dir nicht immer alles gefallen! Sag ihnen was dich stört und ganz ehrlich schau nicht immer dannach es allen recht zu machen sondern das es dir mit der endscheidung gut geht und nicht den anderen!

Du bist wichtig nicht der rest der welt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin auch immer nett und kenne das nur zu gut. Habe mich auch schon gefragt warum das ist. Sie sind Egoisten. Denken nur an sich und viele sind wirklich so. Aber: es gibt auch andere. Die Erfahrung habe ich gemacht. Wenn jemand nicht kommt, nicht ewig warten und nachfragen. Sondern einfach vergessen. 

Nicht ausnutzen lassen. Sondern mehr an Dich denken. Auch mal nein sagen. Und wenn sich jemand z.B. auch nicht bedankt hinterher: nicht mehr helfen. Es gibt viele dankbare Menschen. Die sich hinterher bedanken. Denk mehr an Dich. Was Dir gut tut. Das ist nicht egoistisch. Denn Du bleibst hilfsbereit, immer. Aber man fühlt sich wohler, wenn man mehr an sich denkt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist einfach "zu gut" für diese Welt :D Nimm das als Kompliment, weil das die Leute an dir schätzen und dich dafür mögen. 

Mach ihnen aber bitte klar, dass sie dich nicht ausnutzen dürfen und wenn doch lass sie Konsequenzen spüren! Zumindestens bei nicht so wichtigen Angelegenheiten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CROSGROSSTERFAN
26.01.2016, 16:45

Wie ich sie denn Konsequenzen spüren lassen? :D

0

tja, dann sei nicht mehr so nett, verwandel dich in jemanden, der ein selbstvertrauen hat und es niemandem mehr recht machen muss oder zu jemandem nett sein muss! werde jemand, der seine freiheit genießt. such dir ein paar gute freunde, sei nicht mehr zu jedem nett, sondern zeig allen, dass du keine marionette bist >w<

aber werde nicht gemein, sondern sei einfach vorsichtiger, zu wem du nett bist ^^

glaub mir, ich kenn das, ich war zu allen nett, aber war zu nett und dann habe ich entdeckt, dass diese ganzen leute so unwichtig sind, ich kannte die nicht, ich wollte mich nicht so sehr beeinflussen lassen und habe einen charakter entwickelt, der nur eine gute freundin braucht und gaaanz viel spaß und freiheit ^w^

du schaffst das!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CROSGROSSTERFAN
26.01.2016, 16:54

Das Problem ist dass ich keine beten Freunde habe. In der Pause bin ich halt bei meiner Klasse und in der Freizeit mit meiner Familie. Ich habe ja keine anderen Freunde. Immer wenn ich versuche Freundschaften zu schließen werde ich einfach immer wieder enttäuscht

0

Willkommen im Leben :) Auch ich habe so etwas schon oft erlebt und es hat mir natürlich ebenfalls ganz und gar nicht gefallen. Irgendwann habe ich dann bei gewissen Freunden gemerkt, dass die sich nicht besserten. Man lebte sich irgendwann auseinander und lernte andere wiederum kennen.

Aber vor solchen Dingen wirst Du niemals sicher sein können. Da kann man auch nichts gegen tun. Wir sind alle nur Menschen und besitzen unsere Fehler.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das mit dem warten liegt wohl daran, dass die verabredungskultur heutzutage mehr oder weniger von "fest zusagen" gewohnheitsmaessig auf "ich sach mal zu, aber wir schreiben ja sowieso nochmal, also bedeutet die zusage gar nichts" abgerutscht ist und du eine/r der wenigen bist, die noch glauben, dass verabredet auch verabredet heisst.

das hat wenig mit deiner person zu tun und viel mit der technologischen und damit einhergehenden kommunikativen entwicklung zu tun.

wenn du immer freundlich und hilfsbereit bist, halten die leute das bei dir fuer selbstverstaendlich. 

was du dich selbst fragen koenntest: bin ich nett und hilfsbereit, weil ich das auch von anderen erwarte oder bin ich es, weil ich es sein moechte?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es fällt den Menschen schwer dir zu glauben, dass du es ehrlich meinst. In oben genanntem Fall hat deine "Freundin" gedacht, du hättest es nicht so gemeint.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo großer Fan von Cro! :-)

Tja....warum wirst du immer enttäuscht????

Ich hab ja auch keine Ahnung.....ich kenn dich ja nicht.....Aber das Erste was mir spontan eingefallen ist:

Vielleicht sind deine Erwartungen zu hoch? Du empfindest dich als freundlich und hilfsbereit. Das ist natürlich deine subjektive Wahrnehmung. Interessanter wäre, wie dich andere Menschen, die dich kennen, wahrnehmen......

Ich sag dir mal was ich, natürlich ganz subjektiv, und nur von deinen paar Zeilen wahrnehme. Und wie gesagt, dass muss nichts mit der Realität zu tun haben, es ist nur ein flüchtiger subjektiver Eindruck von mir.

Du hast wohl nicht viele Freunde. Vielleicht auch gar keine. Auf jemanden 1,5 Std. zu warten, was sich eher nach einer flüchtigen Verabredung anhört, klingt für mich schon ziemlich verzweifelt. 

Du bist anscheinend auch kein sehr selbstbewusster Mensch. Du bist anscheinend auch etwas sensibel, und nimmst dir vermutlich Dinge, über die sich andere gar keine Gedanken machen, sehr zu Herzen. 

Deine Frage hätte auch lauten können: "Warum mag mich niemand"? Oder: "Wie lerne ich ein paar nette Leute kennen, die mit mir befreundet sein wollen"?

Wenn du immer wieder enttäuschst wirst, kann das natürlich an den Menschen liegen, die dir solche Gefühle vermitteln. Machen wir uns nichts vor. Es gibt ne Menge Leute, die alles andere als nett sind. Und es ist oft verdammt schwierig, die Netten, von den nicht so netten zu unterscheiden. Auch ein A....loch kann auf freundlich machen.

Aber Vielleicht liegt es auch an dir? Wenn du Menschen falsch einschätzt, und du Erwartungen in sie hegst, die nicht erfüllt werden, ist das erst mal, dein ganz persönliches Problem. Den Menschen, die dich enttäuschen, bist du vermutlich egal. Die machen sich da gar keine Gedanken darüber, so wie du.

Vielleicht hast du auch in deinem Umfeld keine Leute, die wirklich zu dir passen? Dann solltest du dir überlegen, wo und wie du Leute kennen lernen kannst, die gern mit dir befreundet sein wollen, und dich nicht enttäuschen.

Und du solltest dich selbstkritisch hinterfragen, was du ändern kannst. An dir. An deiner Bewertung, von dir und anderen. Und vor allem wie du mehr Selbstbewusstsein bekommen kannst.

Weil eins steht fest: Andere Menschen kann man nicht ändern. Man kann nur sich selbst ändern. Wie man denkt. Wie man fühlt. Wie man sich selbst und andere sieht.

Auch wenn du jetzt denkst, ich habe hier nur "Quatsch" geschrieben, was durchaus möglich wäre, kannst du ja vielleicht trotzdem mal drüber nachdenken.......

Alles Gute!!!!

LG :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo!

Ich bin immer hilfsbereit und versuche es allen recht zu machen. 

Das ist zuviel des Guten!
Du lehnst das Gegenteil dessen zu sehr ab! Öffne dich für Qualitäten, die dir durch andere begegnen: sei auch unzuverlässig, unpünktlich ..... mal, richte dich mehr nach deinem inneren Gefühl, als nach deinen perfekten Werten allzu starr zu leben!
Diene allem mal!
Gib' allem eine Daseinsberechtigung! Meist ist man z.B. pünktlich, mal klappt es halt nicht und ist ganz gelassen unpünktlich.
Deine Ablehnung für solche Dinge ist zu hoch! Deine Gedanken dazu zu eingeschränkt!
Ändere das und dein Umfeld wird sich deutlich ändern!
Mach' es öfter mal dir selbst recht!

Ich kann einfach keinem mehr vertrauen. 

Wenn dich das dazu führt, dass du zum Ausgleich dir selbst mehr vertraust, auch all den Dingen, die du so sehr abwertest und ablehnst, dann weißt du, für was es gut ist ;-)))

Warum tun sie eine auf nett aber lassen mich dann wieder fallen? 

Weil du das selbst ja genauso machst! Nur halt mir dir selbst!
Du lässt dich selbst immer wieder fallen, um es anderen recht machen zu können! Mach' es dir selbst öfter mal recht!

Ich bin immer freundlich und hilfsbereit. Zu jedem! 

Würde mir ja im Traum nicht einfallen. ;-) Da unterscheide ich!
Stiefellecker wollte ich auch nie sein ;-)

Und was bleibt für dich bei der ganzen Sache?
Wann bist du hilfsbereit dir selbst gegenüber mal?

Ich finde, dass es das Leben dir gegenüber gut meint, denn so bleibt viel zu wenig für dich selbst, so wärest du über kurz oder lang quasi lebensunfähig.

Ich weiß echt nicht mehr was ich machen soll.

Da du offensichtlich eh nichts mehr zu verlieren hast, probierst du das jetzt mal aus! Auf gehts! Wirst sehen, wirkt wunderbar!  :-))))

Offenheit für all das, was du viel zu stark ablehnst :-)))
Finde die Vorteile von all dem, das du ablehnst, heraus!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie weiß, dass du so bist und wollte sich mit dir treffen. Es kam was dazwischen und sie dachte sich: "Ach der lässt das sicher durchgehen!"

Dann als die Nachricht kam hatte sie wohl ein schlechtes Gewissen und antwortet deswegen nicht. Du musst was an deiner Art ändern. Mach dem Mädchen klar, dass ihr Verhalten unter aller Sau war und sei nicht mehr so nett zu ihr, oder auch zu anderen. Sei ihnen gegenüber immer neutral, wenn sie nett sind, passe dein Verhalten gegenüber ihnen an, genauso anders rum.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CROSGROSSTERFAN
27.01.2016, 07:17

Übrigens bin ich eine die. :D Und wenn ich möchte nicht genau so sein wie sie! :/

0

künftig würde ich bei einer verabredung entweder die/den anderen bitten, mic h zu hause abzuholen, oder ich würde 10 min. später am treffpunkt eintrudeln. wie du mir so ich dir, viellt. hilft dir das.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CROSGROSSTERFAN
26.01.2016, 16:46

Aber ich hasse Unpünktlichkeit. Deswegen würde ich auch nie unpünktlich kommen :x

1
Kommentar von CROSGROSSTERFAN
27.01.2016, 15:51

Ich bin aber noch nie unpünktlich gewesen! :)

0

Ich glaube, dein Problem bist du selbst. Du bist einfach zu nett und versuchst - wie du ja selbst schreibst - es jedem recht zu machen und zu helfen. Klar, dass irgendwelche Idioten das ausnutzen und sich hinter deinem Rücken womöglich schlabbrig lachen!

Was dir fehlt, ist eine Portion gesunder Egoismus! Möglicherweise versuchst du, auf diese Weise irgendwelche  - eventuell auch nur eingebildeten - Defizite zu kompensieren. Im Grunde möchtest du auf diese Weise das Gefühl haben, für andere unentbehrlich zu sein, weil du ja ständig als Hilfestellung bereit stehst. So besteht durchaus die Gefahr, dass du deine eigenen Problem verdrängst, bis sie dich eines unschönen Tages möglicherweise einholen. Du kannst ganz sicher sein, dass dann niemand da ist, um dir zu helfen! Also: Kümmere dich vorrangig um deinen eigenen Kram!

Das klingt jetzt brutal in deinen Ohren, ist es aber nicht. Denn: Man kann niemanden vor dem Ertrinken retten, wenn man selbst nicht schwimmen kann.

Viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?