Frage von DaddyGallard, 167

Warum weiß man Höflichkeit nicht zu schätzen und werde ignoriert besonders bei Frauen?

Ich halte Ihnen die Tür auf,
Begrüß sie höflichst,
Gebe Ihnen die Freundlichkeit,
Respekt,
Bin auch nett,wenn sie andere Ansichten haben
Das ganze Spektrum!

Bei Frauen hab ich am meisten gemerkt das sie mich ignorieren,wenn ich mal höflich Frage wie spät,oder können Sie mir so freundlich sagen wo"....
Sie ignorieren es und gucken weg oder laufen weg
Fühlen die sich bedroht und belästigt wobei ich nur diese Frage gestellt habe und warum habe ich sie bedrängt wobei dieser Kontakt neutral war..?

Könnt ihr mir sagen warum Sie soein Verhaltensmuster zeigen?

Liegt es vielleicht das ich in ein anderen Körper bin?

LG
DG

Antwort
von LiselotteHerz, 60

Wenn Du vom äußeren Erscheinungsbild nicht gerade bedrohlich aussiehst, würde ich sagen, es liegt an den Frauen.

Wenn mich jemand freundlich nach dem Weg fragt, bin ich in meinem ganzen Leben noch nicht weg gelaufen oder habe das ignoriert. Warum auch?

Sind das vorwiegend jüngere Frauen? Die haben heutzutage, das muss ich leider mal sagen, zuweilen einen Stich. Entweder sind sie völlig albern, aggressiv oder so schüchtern, dass sie den Mund nicht aufbekommen. Sind meine Erfahrungen in öffentlichen Verkehrsmitteln. lg Lilo

Antwort
von GanMar, 84

Liegt es vielleicht das ich in ein anderen Körper bin?

Das könnte durchaus möglich sein. Um welche Art von Körper handelt es sich denn?

Kommentar von DaddyGallard ,

Ich bin als Deutscher in einen Berbischen Körper.

Kommentar von GanMar ,

Nun, seit den Vorfällen in der letzen Silvesternacht werden männliche Personen, die aus dem Maghreb kommen oder zu kommen scheinen, häufig mit einem entsprechenden Vorurteil belegt. Leider wird das Verhalten einer kleineren Gruppe mal wieder einer ganzen Ethnie angelastet. Gib den Leuten in Deiner Umgebung die Möglichkeit, Dich kennenzulernen und (vermutlich langsam) zu einem neuen und differenzierterem Urteil zu kommen.

Antwort
von kalscha, 16

Ich kann die Frauen schon verstehen. Sie werden ständig angequatscht und angeflirtet und das nervt auf Dauer ganz schön. Wenn dann aber ein Mann kommt der wirklich einfach nur höflich sein will, wird das schnell auch als "schlechte Anmache" abgestempelt und mit Ignorieren beantwortet. Ich denke nicht dass sich da groß was machen lässt, Frauen sind in unserer heutigen Gesellschaft so darauf fixiert, sich vor den Anmachen der Männer zu schützen, dass sie deine Höflichkeit nicht mehr erkennen. Aber ich finde es trotzdem gut von dir, dass du so bist und nicht gleich eklig drauf los flirtest!

Antwort
von Bgjvc, 55

Ist nicht bei allen Frauen so. Manche sind eben sehr scheu was fremde Kontakte angeht, andere wiederum ignorieren generell fremde Menschen. Manche schauen zu sehr aufs Optische und antworten eben nicht, wenn man es nicht schafft, vor denen atrraktiv rüberzukommen.

Genauso fragt man sich doch auch ständig weshalb ärmere/dunkelhäutige/beeinträchtigte(/etc.) Menschen immer und immer wieder von der Gesellschaft benachteiligt, verabscheut, schräg angeschaut, schlichtweg ignoriert werden. So sind wir Menschen eben, ein unlösbares Rätsel eben.

Wie gesagt, sind ja Gott sei Dank nicht alle so. Jedenfalls sehr gut beobachtet von dir.

Kommentar von kasalla99 ,

Weil wir das Bild des Übermenschen einfach nicht mehr ablegen können.

Kommentar von Bgjvc ,

Erst ab dem Moment, an dem man selbst in so eine Situation kommt, lernt man Menschen aller Herkunft mehr zu schätzen. Nicht dass ich jemandem was Schlechtes wünschen möchte, aber ich hoffe von Herzen dass diese herzlosen Leute mal in so eine Situation kommen und lernen aus ihrem 'Bild des Übermenschen', wie du so schön sagtest, herauszubrechen. Gott wie ich diesen Rassismus auf dieser Welt hasse.

Antwort
von zehnvorzwei, 34

Hei, DaddyGallard, im privaten Bekanntenkreis habe ich noch nie erlebt, dass meine Freundlichkeit von Frauen abgelehnt worden ist. Wohl aber stößt man auf Distanz, wenn man auf offener Straße eine fremde Frau anspricht. Es gibt eben viele ungute Erfahrungen. Frauen fühlen sich dann schnell belästigt oder gar bedroht. Und so. Da kannste nix dranmachen. Grüße!

Antwort
von Mewchen, 36

Ich sag meistens danke, wenn man höflich zu mir ist und gebe mir Mühe, auch im Gegenzug freundlich zu sein. Leider habe ich schon ein paar mal die Erfahrung machen müssen, dass ein einfaches Lächeln und ein paar freundliche Worte falsch aufgefasst wurden. 

So hatte ich schon 3 mal das Vergnügen, dass mir diese Männer dann in die Bahn gefolgt sind und aussteigen wollten, wo ich ausstieg. Auf die Bitte, mich nicht zu belästigen, kam dann ich hätte doch Interesse gezeigt und mit ihnen geflirtet...

Seitdem bin ich auch um einiges vorsichtiger geworden und bei bestimmten Männertypen ignoriere ich dann einfach Fragen nach der Uhrzeit.

Antwort
von Denischen, 66

Ich denke das in der heutigen Zeit die Frauen misstrauisch sind... Also ich als Frau habe auch ein bisschen Angst wenn ein paar Männer auf mich zu kommen aber wenn es jetzt nur einer ist eigentlich nicht so trotzdem ist es heut zutage sehr gefährlich... Wenn mir jemand die Tür aufhebt oder mir hilft bedanke ich mich natürlich :) also ignorieren tu ich eigentlich niemanden :D

Kommentar von kasalla99 ,

Alle Deutschen werden seit dem Ende des letzten Jahrtausends immer ängstlicher und misstrauischer. Das liegt an der Verunsicherung, welche im Lande herrscht.

Obwohl die Welt noch nie so sicher war wie heute und im Besonderen auch für Frauen gerade in Deutschland, so bildet sich der Deutsche ein permanent vor irgend etwas oder irgend wem Angst haben zu müssen.

Und das vergiftet das Klima. Ich bin jetzt fast 40 und ich habe mich im Leben nicht so unwohl hier gefühlt wie derzeit und nein ich habe keine Angst. Ich beobachte jedoch eine Entwicklung in unserer Gesellschaft befördert durch Angst und Gleichgültigkeit, welche ich nur schwer ertragbar finde.

Antwort
von heidemarie510, 81

Ich weiß ja nicht, ob Deine oben aufgeführte Höflichkeit das Ziel hat, eine Frau näher kennen zu lernen zwecks Partnerschaft und ob das alles zu (verstehe mich bitte richtig) aufdringlich rüber kommt. Ich z.B. weiß solche Eigenschaften sehr zu würdigen und vermisse das im täglichen Umgang manchmal. Liegt vielleicht auch am Alter dieser Frauen.

Ich empfinde das Finden eines "richtigen" Partners sowieso wie ein Sechser im Lotto! Mein Rat: Bleibe möglichst locker, gib Dich nicht aufgesetzt höflich, Du weißt, was ich meine und suche nicht krampfhaft. Das funktioniert nie! :-)

Und dann ist es auch ganz oft der erste äußere Eindruck, der entscheidet. Verstehe mich jetzt bitte wieder richtig, ja?

Ich persönlich mag keine schönen (was man so darunter versteht..ist eh schwierig) Männer. Es ist ganz einfach die Ausstrahlung, das berühmte Gesamtpaket.

Also, bleibe gelassen und so wie Du bist! :-)

Kommentar von DaddyGallard ,

Ich verstehe euch schonlange aber warum wollen sich die meisten nicht ändern?
Sie strahlen unsympathi und Beleidigung für andere Mitmenschen aus.
Bist du der Meinung das sie sich ändern werden,möchten oder wollen oder bleiben sie bei der Lebenseinstellung?
Die Suche nach engeren Kontakt obliegt die Harmonie und darf nicht gleich als Bedrängnis verstanden werden für uns zumindest.

Kommentar von heidemarie510 ,

Das kann ich nachvollziehen! Ich gebe GanMar da absolut Recht! Nimm es bitte nicht persönlich, ist leicht gesagt, aber das fällt schwer. Menschen sind grausam...auf der ganzen Welt. Da frage ich mich auch, warum tut man sich das an...

Kommentar von GanMar ,

aber warum wollen sich die meisten nicht ändern?

Nicht wollen? Sie können nicht, denn ihre eigene Angst lähmt sie.

Kommentar von heidemarie510 ,

Stimmt! Ich selber habe eigentlich nur schlechte Erfahrungen mit den Männern gehabt, die in meinem Leben waren. Es gab bei jedem einzelnen natürlich immer schöne Momente und man kann meine Geschichte nicht mit Deiner vergleichen. Aber ich bin jetzt so weit, dass ich nicht mehr vertrauen kann und deshalb glücklicher als Single bin. Und ich könnte mir vorstellen, dass ein näheres Interesse eines Mannes an mir, immer noch den Fluchtreflex auslöst.

Kommentar von Iamiam ,

vor allem @ Heidemarie:

auch DAS ist Arbeit: Enttäuschungen wegstecken und trotzdem den Glauben an die Menschen (egal, welcher Kategorie) nicht zu verlieren bzw immer wieder neu aufzubauen!

Ausserdem sieht man oft nicht die speziellen Empfindlichkeiten des Anderen und seine Fixierung auf seine Erwartungen (sowie die eigenen), rückblickend gesehen erklärt sich so ziemlich jedes Scheitern von Beziehungen in meinem Leben dadurch.

Deshalb, weil man auf Dauer nicht harmoniert oder sowas erfolgt, ist man kein schlechter Mensch, der einen Fluchtreflex auslösen müsste!

vllt hilft Dir das nochmal?

(ein fast 70-Jähriger)

Kommentar von heidemarie510 ,

Merci! Ich für meinen Teil habe ja nicht aufgegeben..erstmal will ich damit meine Ruhe haben und fühle mich wohl dabei..(oder ich bilde mir das ein ;-) ) Man ist NIE zu alt dafür

(eine über 60- Jährige)  :-)

Kommentar von IceHunter ,

Die meisten Menschen sehen nicht wie sie sich verhalten. Das sieht man ganz deutlich in Beziehungen. Immer ist der andere schuld. Immer soll der andere sich verändern. Auch wenn sie es wissen sind die meisten nicht bereit an sich zu arbeiten, weil es ja funktioniert und sie zu egoistisch sind.

Kommentar von heidemarie510 ,

Natürlich! Es sind IMMER beide beteiligt! Beziehung ist Arbeit für beide...

Antwort
von N3kr0One, 32

Misstrauen und Skepsis steht dabei wohl an oberster Stelle.
Hinter jeder guten Tat wird heute fast immer ein Hintergedanke vermutet.
Bist du gebürtiger Deutsche? Wenn nicht, dann wirst du wahrscheinlich noch weiter in diese Schiene gedrückt und es wird vermutet, dass sie auf die Uhr gucken sollen und du im selben Moment das Portemonnaie oder Handy mit nimmst.

Medien sowie Gespräche in Bekannten und Verwandtenkreise schüren diese Feuer noch.
Allein in unserer winzigen Stadt haben sich die Verbrechen in den letzten 10 Jahren gefühlt verzehnfacht. Oft stellt sich dann ein Migrationshintergrund heraus, wenn die Fälle denn gelöst werden.
Meine Frau mag im Dunkeln gar nicht mehr allein nach Hause gehen. Und von Fremden angesprochen zu werden löst auch schon fast Panik in ihr aus.

Das kann natürlich ein Grund sein, muss es aber nicht.

Kommentar von kasalla99 ,

In welcher Gemeinde lebst Du denn? Eine Verzehnfachung der Kriminalität halte ich für überaus spannend und beleuchtenswert.

Kommentar von N3kr0One ,

Gefühlt.....und das liegt daran, dass hier früher einfach so gut wie nie irgend etwas passiert ist.
Vielleicht bekomme ich aber auch einfach nur mehr mit.
Mein Schwager wurde 3x oder 4x beklaut in den letzten Jahren, teure Baumaschinen und Ähnliches, es werden mehr Autos demoliert, Einrichtungen ausgeraubt (Banken, Lebensmittelgeschäfte etc.) die früher nie angefasst wurden. Hier kannte auch jeder jeden. Jetzt sind sich alle fremd.

Kommentar von DaddyGallard ,

Bitte,bewertet ihn nicht gleich schlecht.
Es gibt einen Sinn warum er uns diese Nachricht vermitteln möchte.
Wir sollten seine Lebenslage eher verstehen und vielleicht eine Lösung finden.

Antwort
von kasalla99, 24

Weil sie Angst vorm Schwarzen Mann haben. Eigentlich witzig. Da wir Weißen auch nur durch eine genetische Anomalie erst seit ca. 5k - 10k Jahren "weiße" sind. Vorher waren wir alle braun.

Antwort
von voayager, 9

Besser du lässt das ganze ritterliche Gesumse mal sein, Frauenromantik iss ne ziemlich dämliche Sache und antürlich wolkenschweberisch, also was außer Spezialromantikern auch was für ausgemachte Traumtänzer.

Antwort
von Seeteufel, 20

Eigentlich ist diese Frage ganz einfach zu beantworten.

Sie wissen nicht, wie sie damit umgehen sollen, weil so etwas heute sehr selten ist.

Das wiederum macht mißtrauisch.

Antwort
von TailorDurden, 38

Frauen verstehen das zu 95% als Anmache und blocken lieber gleich, wenn sie nicht interessiert sind.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community