Frage von EliNeco, 86

Warum weinte ich, weil der Himmel blau war?

Hallo!

Ich weiß, dass es seltsam klingt, aber nicht sehr lange her, als ich aus dem Fenster sah, weinte ich, weil der Himmel blau war.

Er war nicht normal hellblau wie gewohnt; das Blau war relativ dunkel und sah künstlich aus, weil es keine helleren oder dunkleren Flecken gab. Ich hatte so eine Farbe des Himmels noch nie gesehen. Keine einzige Wolke war außerdem zu sehen. Ich fand das so schön und weinte plötzlich sofort.

Warum habe ich wegen so etwas geweint?

Liebe Grüße, EliNeco

Antwort
von Bluewalker, 37

Hey,

du musst dir vielleicht die Frage stellen, ob es Tränen aus Trauer/Wut oder Freude waren. Aus deinem Text entnehme ich, dass es Freudentränen sind. Manchmal weint der Mensch nun mal, weil etwas schön ist und es einen rührt. Ich finde das übrigens sehr spannend, dass dich die Natur so packen konnte (falls es wirklich wegen der Natur war)

Kommentar von EliNeco ,

Ja, es waren wohl eher Freudentränen, da ich ja nicht traurig war. Dann muss es wohl echt so gewesen sein, wie du gesagt hast, also dass es mich gerührt hat. Danke!!!

Antwort
von Pestilenz2, 26

Ich bin immer den tränen nahe vor freude wenn der erste GRÜßENDE kunde des tages das geschäft betritt. Das rührt mich immer zu tränen.

Manchmal muss ich auch weinen wenn ich daheim auf der bank sitze und meine kürzlich neu gestrichene wand ansehe. So ein richtig schönes creme das einem das herz aufgeht..... Ja ich kann dich verstehn. Ich bin auch ein kleines sensibelchen, ich zeige es nur nicht.

Kommentar von EliNeco ,

Scheint wohl echt Farben zu geben, die einen zum Weinen bringen...

Antwort
von vierfarbeimer, 19

Du hast jenen Weltschmerz erlebt, wie ihn der junge Held in Hölderlins
„Hyperionroman“erlebt, der in intensivem Erleben der Natur eins wird mit der Welt.

„Verloren ins weite Blau, blick ich oft hinauf an den Äther und hinein ins heilige Meer, und mir ist, als öffnet ein verwandter Geist mir die Arme, als löste der
Schmerz der Einsamkeit sich auf ins Leben der Gottheit. Eins zu sein mit allem, das ist das Leben der Gottheit, das ist der Himmel der Menschen. Eines zu sein mit allem, was lebt, in seliger Selbstvergessenheit wiederzukehren, ins All der Natur, das ist der Gipfel der Gedanken und Freuden, das ist die heilige
Bergeshöhe, der Ort der ewigen Ruhe.“

Der Schweizer Farbpsychologe Max Lüscher hat die Geheimnisse um die Farben und deren Bedeutung gelüftet. Seinem 4-Farben Menschen habe ich das oben stehende Zitat entnommen.

Kommentar von EliNeco ,

Das klingt echt interessant, jedoch ist das Problem, dass ich aufgrund der Sprache und Wortwahl das Zitat nicht wirklich verstehe. Danke trotzdem.

Antwort
von Smileydisser, 49

Vielleicht war es zu hell und deine Augen haben deshalbt geträhnt.... passiert mir auch manchmal :)

Kommentar von HapsHaps ,

Nein, ich denke auch bei der Fragestellerin kam das Weinen von innen heraus

Kommentar von EliNeco ,

So war es nicht, weil das Blau ja dunkel war :)

Antwort
von HapsHaps, 41

Oh das kenne ich zu gut - ich habe immer ein weinerliches Gefühl, wenn ich einen Krankenwagen mit Sirene sehe und dann mitbekomme wie brav alle Autos Platz machen! Bin mal sehr gespannt auf Antworten ;)

Kommentar von Pestilenz2 ,

Machen sie nur weils sonst "n tiket" gibt. Mindestens aber einen brüller aus dem lautsprecher. 😂😂

Antwort
von Quad500, 5

Weil du den Himmel mal so gesehen hast wie er aussehen sollte.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten