Frage von sophie1235, 20

Warum weint man, wenn man traurig ist oder Schmerzen empfindet?

Gibt es evolutionstheoretische Begründungen dafür?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo sophie1235,

Schau mal bitte hier:
Gesundheit Medizin

Antwort
von Andrastor, 17

Das wir zu weinen begonnen haben hat wahrscheinlich eher soziale als biologisch praktische Gründe.

Wer in einer Gruppe seine Trauer optisch ausdrücken kann (Tränen), wird eher getröstet als jemand der das nicht kann. Das stärkt den Zusammenhalt in der Gruppe und sorgt für ein besseres Miteinander.

Antwort
von rolfmengert, 16

Ich möchte mich nicht daran beteiligen, physiologische Prozesse hier zu analysieren. Ich denke, dass es auch evolutionsbiologische Erklärungen für das gezeigte Verhalten gibt.

Der weinende Mensch verändert doch ganz auffallend sein Aussehen. Er verliert seine Schönheit, sein gutes Aussehen. Seine Mimik ist völlig überlagert von den Begleitbewegungen des Weinens und vom Tränenfluss. Hinzu treten noch die auffälligen Lautäußerungen, die kaum mit anderen Lauten, die wir Menschen von uns geben, verwechselt werden können. 

Daher hat das Weinen einen extremen Signalcharakter für die anderen Gruppenmitglieder. Dieser Signalcharakter ist zudem so unverwechselbar, dass praktisch keine Fehlinterpretationen möglich sind. Folglich ist das Weinen ein eindeutiges und absolutes "Notsignal" an die Gemeinschaft, dass es hier einem Gruppenmitglied extrem schlecht geht. Der Weinende bekommt reflexartig unmittelbar uneingeschränkte Aufmerksamkeit und Zuwendung, man kümmert sich um ihn, fragt nach dem Grund des Leidens und ist bemüht, Hilfe zu leisten.Dies ist ganz sicher ein uralter stammesgeschichtlich fest einprogrammierter Mechanismus, der zur Abwehr von Leiden und damit verbundenem möglichen Scheitern diente.  

Antwort
von annablanka, 10

Das ist eine gute Frage. Bei Trauer und Schmerzen werden Hormone in Körper freigesetzt. Ich habe mal gelesen dass durch Tränen die Hormone abgebaut werden. Aber ob sie mit den Tränen dann abfließen, weiß ich leider nicht.

Antwort
von Michi199812345, 11

Wenn man von etwas sehr betroffen ist, wird die Tränenflüssigkeit durch einen Nervenreiz im Gehirn freigesetzt. Dein Gehirn gibt den Tränendrüsen ein Signal, sofort mehr Tränen zu produzieren. Die Tränen, die in solchen Augenblicken entstehen, enthalten Stoffe, die ähnlich wie das Schmerzmittel Morphium Schmerzen lindern und beruhigen können. Tränen lösen damit Gefühlsspannungen. Aber die Tränen haben bei Traurigkeit noch eine andere, ganz wichtige Aufgabe. Wenn man traurig ist, dann werden im Körper bestimmte Eiweißstoffe freigesetzt. Sie entstehen auch bei Wut und Eifersucht.

Kommentar von mxxnlxght ,

Wo haste des rauskopiert?

Kommentar von Michi199812345 ,

google ist dein freund und helfer ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community