Frage von CooleVanessa, 64

Warum weint das ältere Kind öfter als das jüngere?

Ich bin ein 17-jähriges Mädchen mit einem 17-jährigen Freund. Zwar sind wir erst relativ kurz zusammen aber ich war schon einige Male bei ihm und habe seine Eltern plus die beiden kleinen Schwestern (9 + 6) kennengelernt.

Mir ist aufgefallen dass die 6-jährige Nele psychisch viel stärker ist als die 9-jährige Jana. Also ich bin selber keine Psychologin (: aber die Große weint wegen jeder Kleinigkeit (sie fällt hin oder sie verliert beim Spielen oder sie bekommt ein Lego-Friendshaus nicht und so weiter). Der Kleinen macht das gar nichts aus wenn sie wo verliert und lacht darüber. Oder sie fällt hin und verletzt sich richtig arg aber sie steht auf und läuft weiter.

Die Große haut die Kleine und die Kleine haut zurück. Dann fängt die Große zum Weinen an. Die Kleine weint aber nicht.

Ich hab mich halt nur gewundert. Die Große guckt auch oft voll traurig und wünscht sich am liebsten von allen Leuten immer Geschenke (das ist das Wichtigste für sie) und die Kleine ist immer voll fröhlich und lacht.

Ist das normal? Hab mich das nur gefragt weil ich die Beiden ja jetzt öfter sehe. Danke

Antwort
von vdeparty, 26

Das kommt sogar sehr häufig vor.

Und ist auch irgendwo sinnig: Durch den großen Altersunterschied zwischen dem ersten und dem zweiten Kind, ergibt es sich, dass die 9jährige sowohl die  "Größere" von zweien ist, wie auch die "Mittlere" von dreien.

Als "Größere" lernen viele Kinder, dass sie öfter bestraft und zurechtgewiesen werden als ihre jüngeren Geschwister. Sie haben "die Verantwortung zu tragen" - oft auch für das Verhalten der Jüngeren. Deswegen versuchen sie, die Opferrolle anzunehmen, indem sie sich empfindlicher geben. Sie weinen zuerst, sie wirken ängstlicher usw...
Ich habe ältere und jüngere Geschwister und erinnere mich daran, dass ich immer zuerst weine, wenn ich mich mit meiner Schwester stritt. Andernfalls riskierte ich, dass man die Kleinen eher bemitleidete als mich.

Als "Mittleres" Kind (oft Sandwichkind) leiden viele Kinder darunter, stets die Nr. 3 zu sein. Dem Ältesten Kind wird oft viel Aufmerksamkeit geschenkt, weil auch die Eltern jede Erfahrung "neu" machen: Das erste Mal Kindergarten, das erste Mal Schule, die Pubertät usw...
Während das Jüngste Kind wie oben beschrieben meist einen angenehmen Nesthäkchen-Status in Anspruch nimmt.

Das heißt alles natürlich nicht, dass es in dem Fall so aussehen muss. Es ist lediglich ein Ansatz um zu verstehen, warum MANCHE Kinder ein solches Verhalten zeigen.

Anders gesagt: Vielleicht braucht diese 9jährige ein bisschen mehr Aufmerksamkeit. Sonst müsste sie nicht auf Maßnahmen zurückgreifen, die ja gezielt nach Aufmerksamkeit rufen (zB weinen).

Antwort
von MonkeyKing, 34

Du bist wohl Einzelkind? Jeder Mensch ist anders und reagiert anders, manche sind eben "Näher am Wasser gebaut". Die Verhältnisse in einer Familie sind oft sehr kompliziert und über Jahre entstanden. Den speziellen Grund kann man von Außen aber schwer beurteilen.

Kommentar von CooleVanessa ,

nö bin ich nicht. Danke

Antwort
von ragglan, 13

Es sind zwei unterschiedliche Menschen, die auch unterschiedlich reagieren.

Die eine ist das erste Mädchen der Eltern, nachdem ihr Bruder bereits 8 (möglicherweise schon in einer Phase, in der er sich abnabelte) war. Sie bekam sicherlich eine Menge Aufmerksamkeit (Alles Spekulation, kann muss nicht sein, da ich die Verhältnisse nicht kenne) ... bis sie drei war. Danach kam ein Schwesterchen. Bisher das Nesthäkchen und sie wurde zum Zwischenkind. Ein neues Nesthäkchen ist da, welches natürlich, weil es weit kleiner ist, auch mehr/andere Aufmerksamkeit benötigt/e.

Es muss nicht sein, dass die Mittlere wenig oder zu wenig Aufmerksamkeit erhält - so von außen betrachtet - aber für sie kann es zu wenig sein und versucht dieses (empfundene) Defizit nach ihren Möglichkeiten auszugleichen. Auch besteht die Möglichkeit, dass der Zugewinn des Schwesterchens nicht als solcher empfunden wird.

Auch könnten immer wieder Hinweise darauf, wie toll das kleine Geschwisterchen ist und dass sie sich nicht so anstellen soll nachhaltig am Selbstwertgefühl nagen.

Alles, wie gesagt Spekulation.

Antwort
von Shany, 31

Vielleicht hat die Grosse weniger Selbstbewusstsein was die Kleine wohl zuviel hat:-)

Jeder Mensch ist anders 

Antwort
von CCTAP, 4

Du meinst eher andersherum,
die große ist psychisch stärker.
Denn wer mehr aushalten muss der wird auch stärker dadurch.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten