Frage von rikardoxD 17.01.2012

Warum weichen die meisten Personnen beim abnehmen von einer gesunden ernährung ab?

  • Hilfreichste Antwort von himako333 17.01.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Du schreibst: mit einer gesunden ernährung kann man erstens viel mehr erreichen und zweitens man nimmt in einer kurzen zeit viel mehr ab ohne wirklich große körperliche belastung zu haben...dem stimme ich zu, vor allen Dingen hält man so ein gesundes Gewicht und schadet die Organe nicht. Das Sport grundsächlich gesund ist kann man nicht verpauschalieren.Es kommt auf die Sportart, das Training, die vorhandene Belastbarkeit &&an.Fast jede Diät & Sport nur um schnell abzunehmen hat in den meisten Fällen zur Folge es baumelt, schlabbert überflüssige Haut um den Körper. Auch die Orangenhaut ist oftmals eine Folge einer Überdehnung u. zu schnellem Abnehmens,schlecht versorgtem Untergewebe, fehlender Muskelmasse...Besser ist es darum gesunde Ernährung und zielgerichteten Sport zu treiben. bin Deiner Meinung L.G.

  • Antwort von fastlink 17.01.2012
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Weil Abnehmen über die Ernährung alleine bescheuert ist.

    Bei jedem Abnehmen verliert man 4/5 Fett, aber auch 1/5 Muskelmasse.

    Ersteres ist ja ganz schön, letzteres ist aber fatal, denn die Muskeln sind die Brennöfen des Körpers.

    Wer so abnimmt, der nimmt hinterher schnell wieder zu, denn die Brennöfen für die Brennwertinhalte der Nahrung nach der Diät teilweise fehlen, es wird mehr in Fettringen angelegt, als vorher.

    Stell Dir mal einen Haufen Holz vor. Den verfeuerst Du in 5 Öfen im Haus. Deine Holzmenge die Du über einen Zeitraum brauchst, die hast Du und die ist weg nach der Zeit. Nun jedoch schaffst Du einen Ofen ab und fuerst nur noch 4. Ergebnis, Du hast bei gleicher Zeit und gleicher Menge Holz übrig. Das legst Du in Reserve. Die Reserve des Körpers ist Fett.

    Zudem schraubt der Körper im Verlauf einer Diät seinen Grundumsatz auf Sparflamme, das macht der, weil es in grauer Vorzeit mal sein konnte, dass es eine Weile nichts zu futtern gab und dass die Menschen nicht gleich draufgehen, wenn sie mal eine Woche nicht viel zu Essen haben, hat der Körper eine Schutzschaltung.

    Ist dann diese Phase vorbei, bleibt der Körper trotz Nahrung noch ein bischen auf Sparflamme, um die Reserven zunächst wieder aufzufüllen.

    Das ist auch gut so, hat aber bei gewollter Gewichtsreduktion zur Folge, dass man noch schneller wieder zunimmt.

    Macht man das ein paar mal hoch und runter, dann kann man irgendwann nur noch Diät leben, kommt mehr, wird man fett.

    Und um genau dieser Sache zu entgehen, ist Sport, Bewegung, sich schinden, absolut notwendig.

    Treibt man Sport, verhindert man den Muskelabbau im Diätverlauf und zudem auch die Sparflamme.

    Das Ergebnis, man nimmt hinterher nicht so leicht zu. Bleibt man beim Sport, kann man sogar einige Essensmengen vertragen, ohne gleich Fett anzusetzen.

    Und wir alle gingen nach Erreichen des Zieles her und genehmigen uns das ein oder andere zusätzlich. Will man dabei jedoch nicht wieder zunehmen, führt an einem geeigneten Training nichts vorbei. Es gibt keinen Trick, man kann den Körper nicht betrügen. Auf lange Sicht bekommt man jeden Trick heimgezahlt, doppelt und dreifach.

    Darum, immer fleißig Sport machen, schwitzen, keuchen, sich schinden, ohne Fleiß kein Preis.

  • Antwort von Cocainer 17.01.2012
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Weil sie alle denken, es wäre besser so. Propaganda.

  • Antwort von Serienchiller 17.01.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Sport wirkt auf ganz verschiedene Arten:

    • Man verbrennt direkt Kalorien
    • Muskelmasse wird aufgebaut, dadurch steigt der Grundumsatz (man verbrennt also auch in Ruhe mehr)
    • Sport macht glücklich - Frustfressen wird weniger
    • Sport ist Unterhaltung - Essen aus Langeweile wird weniger

    Gesunde Ernährung ist natürlich auch wichtig, aber da wissen die wenigsten, was das eigentlich bedeutet. Die meisten Leute glauben irgendwie, dass gesunde Ernährung heißt, dass man kaum noch etwas essen darf. Das ist totaler Blödsinn, man isst genau so viel bis man satt ist, dafür aber viel gesundes (Vollkornprodukte, Obst, Gemüse). Trotzdem darf auch mal ein Schnitzel oder eine Rippe Schokolade sein. Viele rutschen von vermeintlich "gesunder Ernährung" in eine Essstörung - die Gefahr gibt es beim Sport auch nicht.

  • Antwort von ampersand 17.01.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    weil sport VIEL mehr gutes hat als NUR abnehmen....

    sportliche betätigung ist a.u förderlich für die intelligenz !!!

    mach doch auch regelmässig sport...

  • Antwort von coeleste 17.01.2012

    ausgewogene (nicht soviel kohlehydrate,nicht zuviel eiweiß, nicht zuviel fett) und kalorienarme ernährung und viel bewegung (radeln,spazierengehen und schwimmen reichen schon aus (anstrengung ist NICHT nötig) sind der schlüssel fürs abnehmen

  • Antwort von Hellfirestrike 17.01.2012

    Ich habe eher den Gegenteil bemerkt. Viele Menschen sind zu faul um Sport zu treiben und probieren es stattdessen mit Diäten.

  • Antwort von Riccianni 17.01.2012

    na ja, wenn man magersüchtig ist und schon ichts mehr isst, aber immer noch denkt, man sei zu dick, dann kann man ja nciht noch mehr abnehmen und fängt an, übermäßig viele calorien zu verbrennen^^

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!