Frage von Maxim91, 89

Warum weht in letzter Zeit so ein starker rechter Wind?

Hallo, Wenn ich so nach Amerika schaue oder in einige Nachbarländer Frankreich / Spanien / Österreich / Schweiz uvw. frage ich mich woher dieser rechte Trend vor allem in der Mittel und Oberschicht herkommt? das die Unterschicht sich bedroht fühlt kann ich ein Stück weit nachvollziehen, aber woher kommt dieses lächerliche ablehnende verhalten der gebildeten Menschen in der Mittel und Oberschicht? werden heutzutage keine Sachverhalte mehr relativiert?

Expertenantwort
von atzef, Community-Experte für Politik, 31

Wir befinden uns am Beginn neuer epochaler Veränderungen in der Produktivkraftentwicklung, die einhergehen mit einer weiteren Verdrängung von körperlicher Arbeit durch Technik. Z.B. gilt mittlerweile Busfahrer als austerbender Beruf. Lokführer und Piloten werden dem stehenden Fußes folgen.

Damit geht eine entsprechende rückwärtsgewandte Umorientierung betroffener Bevölkerungsschichten einher. Die sind aber sicherlich anders sortiert als mit deinem antiquierten Drei-Schichten-Modell.

Lustig ist ja, dass der erzreaktionäre und rassistische Klu-Klux-Clan-Versteher, der nun Trumps Chefberater wird, davon faselt, die Arbeiterklasse stärken und neue Industriearbeitsplätze schaffen zu wollen.

Das erinnert ein wenig an den Weberaufstand in der Frühindustrialisierung...:-)

Auf massive Umbruchphasen reagieren viele Betroffenen mit Angst, Unverständnis und der Aktivierung von Ressentiments und Vorurteilen wie rassismus, Ausländerhass ud Sozialneid. Das erklärt auch, warum in Deutschland vor allem auch die ehemalige Ostzone davon besonders betroffen ist. Dort gibt es zusätzlich auch keinerlei demokratische und zivilgesellschaftliche Tradition seit dem Untergang der Weimarer Republik.

Antwort
von Immofachwirt, 13

Weil es Herbst ist.

Die sonnigen Tage sind vorbei, da schlägt das Wetter um und es entsteht Wind.

Auch wenn es die Populisten und vielmehr noch dessen Nachläufer noch nicht verstanden haben, aber die Zeiten eines glückseeligen Inseldaseins sind angesichts der Globalisierung für immer vorbei.

Da sind Probleme im Ausland plötzlich auch Probleme im Inland. Sich daran zu gewöhnen fällt offenbar einigen Menschen sehr schwer, weshalb der Ton rauer wird und der Wind stärker bläst.

Antwort
von Lazarius, 34

Wenn man mit einem löchrigen Eimer die Stube wischt, muss man sich doch nicht wundern, wenn man mit dem Wischen nicht fertig wird.

Diese Probleme sind alle hausgemacht.

LG Lazarius

Antwort
von 1988Ritter, 22

Du hast das Zauberwort genannt.

Relativiert

In den letzten Jahrzehnten hat sich die westliche Welt sehr liberal gezeigt. Man hat gerne relativiert, und wie man es so schön sagt:

fünfe gerade sein lassen.

Leider hat sich dann insbesonderer in den letzten Jahren gezeigt, dass der gebotene Liberalismus von etlichen Menschen missbraucht wurde. Dabei hat sich der Missbrauch bei vielen anscheinend als Normalität etabliert.

Daraus resultierend haben Menschen der westlichen Welt, und zwar durch alle Schichten der Gesellschaft durchgehend, den Sinn im Liberalismus verloren, und streben eine härtere Vorgehensweise an.

Es kann ja nun auch nicht sein, dass wir hier in Deutschland:

  • No-Go-Bezirke haben,
  • DHL in diversen Stadtteilen keine Auslieferung mehr machen will,
  • Amazon in diversen Regionen nicht mehr liefern will,
  • Menschen des Ordnungsamtes angegriffen werden,
  • Polizisten angegriffen werden,
  • die persönliche Sicherheit der Bürger nicht im vollen Umfang gewährleistet ist.

Ich mag hierzu nur recht vorsichtig sagen, dass nach meiner persönlichen Ansicht die öffentliche Ordnung gefährdet ist, und wir schon jetzt in gewissen Stadteilen deutscher Metropolen nah an der Anarchie sind.

Kommentar von Immofachwirt ,

Leider wirst du Schwierigkeiten haben, diese abendteuerlichen Behauptungen zu belegen. Die Kriminalstatistik spricht hier eindeutig eine andere Sprache. Vielleicht wären die Kenntnisnahme von Fakten sinnvoller, als die Kenntnisnahme der eigenen Gefühlslage.

https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/Downloads/DE/Broschueren/2016/pks-2015.pdf?__...

Kommentar von 1988Ritter ,

:-))....ist das die Statistik worüber sich Teile der Polizei samt Polizeigewerkschaft wegen Beschönigung und Fälschung aufregt ?

Antwort
von Erdoschwein, 53

vielleicht geht die Durchmischung der Weltbevölkerung durch die Globalsierung etwas zu schnell, so dass die Leute nicht Zeit genug haben, sich daran zu gewöhnen. Und außerdem haben sie das Gefühl, dass dem Geld alle Werte geopfert werden.

Kommentar von Immofachwirt ,

Schade, dass du das Vokabular (Durchmischung) der Nazis benutzt. Das verhindert leider eine inhaltliche Auseinandersetzung mit deinen Thesen.

Antwort
von Kallahariiiiii, 57

Weil Multikulti sehr kompliziert ist. Die kulturellen Unterschiede sind teilweise immens groß. Damit umzugehen ist nicht immer so leicht, wie einige behaupten.

Antwort
von lupoklick, 21

Es sind eher laue Darmwinde mit sich selbst Unzufriedener, die nicht begreifen wollen, daß Politik unbequeme ARBEIT ist, die ZEIT braucht....

und keine "Heiße Tasse" - Wasser drauf, 2 Minuten umrühren, fertig....

Antwort
von voayager, 7

So wie das Bürgertum auch nur im Geringsten seine Privilegien angetastet sieht, bzw. diese gar ein wenig gemindert werden, schlägt bei etlichen von denen das Pendel nach Rechts um. Wer heute noch ein Liberaler war, iss morgen bereits ein Konservativer oder ein strammer Rechter.

Antwort
von MrMiles, 29

"Werden heutzutage keine Sachverhalte mehr relativiert?"

Heutzutage im Vergleich zu was? Die Situation wie wir sie heute haben hab es so mich nicht. Die letzten 2000+ Jahre haben wir nur mit Kriegen verbracht.

Offene Grenzen, EU-Reiserecht etc. - dazu die gestiegene Anzahl an Menschen allgemein. Wie sich das entwickeln kann, sehen wir gerade.

Antwort
von Matermace, 47

Teile der Mittelschicht haben Abstiegsängste, und die Oberschicht freut sich über die von quasi allen rechten Parteien angekündigten Steuersenkungen und Vergünstigungen für Großverdiener. Das sind natürlich nicht die einzigen Gründe.

Antwort
von Latexdoctor, 34

Dieser "rechte Wind" ist gut für Faschisten

"Es ist die Aufgabe der Politik das Bedrohungsgefühl in der Bevölkerung zu verstärken"

Suche mal nach diesem Zitat

Wenn die Bevölkerung Angst hat, ruft sie nach mehr (Polizei)gewalt, aber wenn diese von wenigen kontrolliert werden (also nicht von der Bevölkerung), dann ist die Gefahr von rechts die kleinste.

Der "rechte Wind" ist keine reale Bedrohung, die Bedrohung kommt von denen die uns das einreden wollen bzw. die erschaffer dieser "szene"

s.a. ->Hoax, False Flag etc.

Antwort
von Hikez, 13

Globalisierung bring Kontrollverlust, das scheint vielen Angst zu machen

Antwort
von TestBunny, 39

Weil die Menschen immer wieder das gleiche hören: Politik versagt, nichts ändert sich, Renten gekürzt, länger arbeiten, keine Perspektive, Flüchtlinge bla bla bla. Das macht einen irgendwann paranoid.

Da die Rechten seit langem nicht mehr an der Macht waren, konnten sie auch noch nichts falsch machen und sie "versprechen" Lösungen.

Ich persönlich gebe den Medien und ihrer übertriebenen Berichtserstattung die Schuld. Ich kann da immer nur Hass, Gewalt, Angstmache und Sport sehen.

 

Kommentar von 556er ,

Was für eine Farce, da doch die Medien traditionsgemäss links eingestellt sind.

Kommentar von TestBunny ,

Ja aber du hörst immer nur Panikmache. Kann durchaus sein, dass sie links eingestellt sind, dennoch spielen sie den Rechten in die Hand.

Kommentar von Latexdoctor ,

Farce, Ja

Links oder Politisch kontrolliert ?

Links stand einmal für Gewaltlosigkeit und jetzt ?

Sachsensumpf, Barschel und Krupp Affäre, Verwicklungen des Verfassungsschutzen in Kriminelle Unternehmungen ->"Ausbruch" des Raf Terroristen, geplant und durchgeführt vonm Verfassungschutz incl. Toter !!

Es gibt noch viele beispiele dafür, die man leicht finden kann, dann noch ein wenig nachdenken und ... der "AHA" Effekt tritt ein ;-)

Es waren nicht die "rechten" die bei diesen Fällen an der Spitze (Macht) standen....

Antwort
von rednblack, 35

Siehste mal, ich kann die Unterschicht nicht verstehen. Dafür seh ich aber, dass die Mittel- und (mit Einschränkungen) die Oberschicht für alle Probleme bezahlen muss, die wie sie glauben, durch die armen Leute verursacht werden könnten. Weil, dass die in die Mittel- und Oberschicht reinrutschen, das werden die ja gar nicht zulassen können.

;)

Kommentar von Latexdoctor ,

Ich ♥ Ironie :D

sehr gut ausgedrückt :)

Antwort
von Maiensee, 39

Welchen Rat brauchst du jetzt?

Kommentar von Maxim91 ,

Keinen Rat, eine Meinung möchte ich hören.

Kommentar von Maiensee ,

Das ist zwar eine ratsuchende Seite, aber ich denke es liegt daran, dass die Auswahl zwischen 2 Kandidaten nicht sehr berauschend ist. Ich komme aus Österreich und bei uns stehen nächste Woche auch Wahlen an. Ich werde keinen von beiden wählen. Freimaurer gegen Nazi. Wen willst du da wählen?

Antwort
von 556er, 28

Nur weil ihr genau das krasse Gegenteil seid, und keine andere Meinungen zulasst, müssen die anderen Länder das nicht auch.

Antwort
von Erdoschwein, 36

jedes Land fühlt sich von allen anderen ver*rscht

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten