Warum wehren sich Männer nicht, die von ihren Frauen geschlagen werden?

... komplette Frage anzeigen

30 Antworten

1. Du redest vom Durchschnitt, den man möglicherweise entwickeln könnte – und nicht von der tatsächlichen Stärke einer Person. Zumal es für Schlagkraft weit mehr braucht als Muskelmasse. Ich will hier nur an Kraft gleich Masse mal Beschleunigung (F = m*a) erinnern.

2. Bei Schlägen in einem Beziehungskontext geht es um weit mehr als reine physische Kraft. Und genau das, ist der springende Punkt. Eine geschlagene Frau könnte genauso "einfach" zur Polizei oder zu Nachbarn/Freunden/Familie/sonst wem rennen – und so viele tun es nicht.

Das hat meistens wenig damit zu tun, dass sie sich nicht "physisch" (sprich diverse legale Wege) wehren könnten, sondern vielmehr, dass sie es emotional nicht können. Die meisten sind emotional abhängig, stehen unter Druck, wollen kein schlechtes Bild vom Partner zeichnen (da das in den Köpfen vieler schlecht auf einen selbst reflektiert u.ä.) und haben Angst, dass sonst eine Beziehung, an denen ihnen wahrscheinlich viel liegt bzw ohne die sie Angst haben, vollkommen alleine dazustehen. Oder es sind vielleicht Kinder im Spiel, die man nicht alleine lassen will. Oder die Frau droht mit Selbstmord, wenn er sie verlässt. Oder oder oder.

Fakt ist, dass es in diesem Kontext mehr gibt, als die rein rational erklärbare Körperkraft, wo der Mann der Frau vielleicht überlegen sein mag. Das heißt nicht, dass ein Part den anderen nicht emotional über diverses andere im Griff haben kann. Da hilft kein rationales Argument mehr, wenn die Emotionen so überwiegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich selbst hatte mal eine Freundin, der auch mal die Sicherungen "durchbrannten", und die mich körperlich angegangen ist. Eine Narbe auf meiner rechten Wange, wird mich immer daran erinnern.

Theoretisch magst du ja mit deinen Ausführungen recht haben. In der Praxis sieht es dann manchmal anders aus.

Ich bin der Sohn einer alleinerziehenden Mutter. So wie viele Männer, habe ich von "klein" auf gelernt, dass man Mädchen/Frauen mit Respekt behandelt, und sie niemals schlägt. Das ist in vielen Männern sehr tief verankert.

Ich war damals 21. Sie war 19. Ich bin 1,85m, sie 1,60m. Ich war 100kg schwer, arbeitete im Veranstaltungsaufbau, und als "Türsteher", und trainierte 2x die Woche, Kraft und Selbstverteidigung. Sie wog 50kg, und arbeitete im Büro, und machte außer Joggen keinen Sport.

Körperlich war ich ihr weit überlegen. Trotzdem war ich relativ hilflos, wenn sie mich, in ihrer Wut angriff. Ja man kann versuchen jemanden festzuhalten. Aber wie hindert man, die Frau die man "liebt" daran, einem ein Stück aus der Wange zu beißen?

Ich hätte sie jeder Zeit außer Gefecht setzen können. Aber ich wollte und konnte ihr nicht weh tun. Ich habe sie, so gut es ging, mir vom Leib gehalten. Aber die Narbe im Gesicht habe ich trotzdem.

Ich weiß nicht, ob du schon mal erlebt hast, wenn ein Mann, oder auch eine Frau, jede Kontrolle verliert, und sich auf dich stürzt. Schlägt, tritt, und alles nach einem wirft, was er/sie zu fassen bekommt. Es ist schwer eine "Lawine" aufzuhalten. Besonders wenn man den "Schnee" nicht "zertreten" will.

Ich habe mich nach dem 3. Ausbruch von ihr getrennt, und ihr eine Therapie empfohlen.

Es kommt nicht immer auf die Kraft an. Auch vermeintlich "schwache" Frauen, können wie ein "Berserker" auf einen los gehen. Und als Mann, bzw. für mich, ist es sehr schwer, sich gegen solch einen Angriff zu wehren.

Aber das kann man vermutlich nur verstehen, wenn man es selbst erlebt hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GuteFrageMarius
09.07.2016, 15:45

Hast du sie dann angezeigt?

1

Ich glaube das liegt an unserem Erziehung und Gesellschaftsmoral.

Wir bekommen seit dem Kindesalter an eingebleud, dass man Mädchen nicht schlägt. Ebenso ist es auch in er Gesellschaft verpönt Frauen zu schlagen. Und dieses erzeugt schon einen recht großen mentalen Druck.

Zudem vermute ich auch, dass alle Opfer von häuslicher Gewalt (also egal ob Mann oder Frau) emotional und psychisch eher labil sind. Eine selbstbewusste Person, würde sofort zur Polizei gehen oder die Beziehung beenden. Eine labile Person nicht, denn diese hat Angst vor (in ihrer Sicht) schlimmeren Folgen als die Tortur.

Ich denke auch das sich Männer fürchten, vor Freunden/Kollegen/Gericht als Frauenschläger zu gelten, auch wenn sie berechtigt ,,Zurückschlagen". Womöglich denken sie, dass Gegengewalt auch dann nicht angebracht ist, selbst wenn sie (zuerst) angegriffen werden und dass ihnen ein Richter keinen Glauben schenken würde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja! Mentale Stärke. Ich kenne eine Frau, die, wenn sie austickt einfach furchteinflößend ist. Sie wiegt 50 Kilo, aber die Wut macht ein Monster aus ihr. Ich würde mich gar nicht trauen, ihr entgegenzutreten, das würde sie noch mehr in Rage bringen.

Abgesehen davon liebt der Mann seine Frau ja trotzdem meistens und will ihr nicht wehtun. Ist leider vielleicht sogar der Meinung, das verdient zu haben. Da steckt viel mehr dahinter!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Esra61
03.07.2016, 07:36

für einen moment habe ich mich selbst erkannt in Ihrem text :D 

1

Es geht bei Häuslicher Gewalt nicht um Körperkraft! Das spielt letztendlich keine Rolle! Es geht um die mentale Stärke die Mann oder Frau haben.. Oder eben nicht!
Frauen lassen sich schlagen anstatt zu gehen. Männer auch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es geht hier weniger um die körperliche Kraft, sondern um die Macht der Worte.

Richtig angewandt kannst du damit den schwersten Mann klein bekommen.

Egal, ob es sich in dem Fall um einen Mann oder eine Frau handelt. Einer der beiden ist dermaßen klein in seinem Selbstwertgefühl, dass er/sie sich lieber schlagen lässt, als den Schlagenden zu verlassen oder (gilt eher für Männer) sich zu wehren.
Denn ihnen wurde sehr wahrscheinlich "eine Frau wird nicht geschlagen" beigebracht.

Du bist - so wie ich dein Verhalten raus lese - auch kaum der Typ Mann, dem so etwas passieren könnte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja das gehört sich meiner Meinung nach einfach nicht. Das hat nichts damit zutun ob es möglich wäre sie in die Schranken zu verweisen, natürlich darfst du dich wehren wenn du riskierst ernsthaft verletzt zu werden, trotzdem würde ich mich nicht wie mit einem Mann prügeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich vermute weil die Frau eine Macht indem Fall hat dass der Mann komplett eingeschüchtert ist halt auch psychisch,zudem sind nicht alle Menschen mit Kraft auch in der Lage tatsächlich jemandem wehzutun.Wie zB eine Frau die geschlagen wird aber sich auch nichtmal traut zu versuchen sich zu wehren. UND ES Könnte sein dass betroffene alles verharmlosen und einfach hoffen dass alles gut wird und nicht noch mehr kaputt machen wollen aucj wenn es paradox ist...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil sie die Frau , von der sie geschlagen werden so sehr lieben?,
 dass es ihnen mehr Schmerz zufügen würde, sie zu schlagen, als ihre Schläge auszuhalten. Das ist die Antwort.

Das verletzendere für den Mann ist nicht der Schmerz, der ihm durch den Schlag widerfährt sondern der psychische. Und auf der psychischen Ebene ist jede Frau ihrem Mann überlegen, wenn sie es sein will. Verstehst du was ich meine?

Schau dir längere Beziehungen an. Am Anfang ist der Mann, der der vielleicht mehr die Richtung vorgeben kann, vielleicht aber auch nur, weil Frauen das wollen und bewusst zulassen. Je länger sie beide zusammen sind, desto mehr ist der Mann der Frau ausgeliefert. 

Genau davor haben viele Angst und scheuen eine feste Partnerschaft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

erstmal solltest du bedenken, dass Kraft nur ein Kriterium im Kampf ist - viele Frauen nutzen Gegenstände um zu kämpfen. als Beispiel gilt das Pfefferspray, das ja auch zum Angriff genutzt werden kann...

zweitens befürchten die wenigsten Frauen Gefängnisstrafen, wenn sie einen Mann angreifen, denn die Bestrafung ist milder, weibliche Angriffe sind oft noch legitim (zeigen Aufnahmen von Passanten, die bei massiver weiblicher Gewalt nicht eingreifen) und die Schuldfrage ist oft im 1:1 schwer zu beweisen

drittens tun auch einzelne Schläge/ Tritte durchaus weh - wenn dich ein(e) 12 Jährige(r) in die Niere schlägt, kippst du auch um und mir würde es danach auch nicht gut gehen

viertens muss ein Mann, der sich verteidigt damit rechnen, dass andere Frauen - aber auch Männer sich gegen ihn wenden, die nicht mitbekommen haben, dass er hier das Opfer war

fünftens halten es viele für ethisch/moralisch falsch - ich überhaupt nicht...

sechstens gelten Frauen weiterhin als schwach und werden meiner Erfahrung nach vollkommen unterschätzt...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Häusliche Gewalt ... das ist einer der Schlüsselbegriffe. Ein anderer ist gesellschafts-- und Rollenkonforme Sozialisation - ein Mann schlägt keine Frau. Gerade aus den Gründen, welche du angeführt hast ... Frauen sind vermeintlich schwächer (wobei sich die heimlichen Schlägerbräute auch nicht scheuen, mal einen Verstärker zu benutzen) und schon kleinen Jungs wird beigebracht, dass man Mädchen nicht haut.

Zurück zur häuslichen Gewalt ... wie bei der Gewalt gegen Frauen wirkt dort die Scham und ein minderes Selbstwertgefühl. Die Hoffnung, dass es besser wird und solche gewalttätigen Charaktere suchen sich schon den entsprechenden Gegenpart aus, mit denen sie es - zumindest zeitweise - machen können. Eine Art Co-Abhängigkeit wirkt. Auch wenn Frauen weitestgehend körperlich unterlegen sind, so haben sie aber dennoch meist viele Möglichkeiten und Momente - rational gesehen - in denen sie aus diesen Verbindungen ausbrechen könnten. Nur sehr wenige machen es, sehr viele verbleiben in der Situation - warum? So gibt es auch eben Männer, welche in gewaltbetonten Verbindungen verharren und sich nicht rühren können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Häusliche Gewalt hat nichts zu tun mit einem sportlichen Wettkampf, der nach fairen Regeln ausgetragen wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die eigentliche Frage müsste lauten, warum er sie nicht einfach verlässt. weil sich gegenseitig verprügeln, wird der Beziehung wohl nicht gut tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn eine Frau mich tätlich angreift, kriegt sie einen auf den Ballon gekloppt. Mir isses egal, ob das der political correctness entspricht oder nicht, das geht mir am A rsch vorbei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Sache ist ganz einfach, warum schlagen Frauen ihre Männer, ja gerade weil sie sich nicht wehren, das ist ja der Clou...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na ja, zum einen sind viele Männer noch so erzogen worden, dass man eine Frau schlichtweg nicht schlägt. Darüberhinaus ist Gegengewalt nicht immer die beste Lösung, um der Gewalt eines Menschen zu begegnen. Natürlich sollte man sich nicht alles gefallen lassen, auch nicht von einer Partnerin. Ist vielleicht eine Fallabwägung, wie man richtig und angemessen reagiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es geht nicht um Physiologie, sondern um Psychologie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von zahlenguide
03.07.2016, 20:28

sehr gute Antwort!

0

Ich zieh da klar ne Grenze. Ich geh nicht willkürlich auf Frauen los, aber hab da notfalls auch keine Hemmungen... "Gleichberechtigung" gelten zu lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kaktusfeld
02.07.2016, 19:39

Solange es verhältnismäßig ist ....

0

Glaubst du, du kannst das alleine mit Kraft erklären ? Da spielt die Psychologie eine große Rolle. Viele Männer schämen sich, von einer Frau verprügelt worden zu sein, andere lieben ihre Frau trotz allem und wollen sie nicht verletzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nur weil jemand theoretisch mehr Kraft hat, muss das nicht heißen, dass er in jedem Kampf gewinnt. Gerade ich als Kampfsportlerin weiß das. Die Technik ist um einiges entscheidener. Ich habe zum Beispiel auch eine Freundin, die es locker mit drei Männern gleichzeitig aufnehmen könnte, auch ganz ohne Kampfsport. Sie ist impulsiv und weiß intuitiv, was sie in solchen Situationen tun muss.

Manchmal wehren sich Menschen nicht, weil sie einfach von Natur aus zurückhaltend und friedlich sind. Das sind meistens Frauen, es gibt aber auch einige Männer. Wenn solche Personen von ihrem Partner unterdrückt und sogar geschlagen werden, dann schweigen sie darüber. Wahrscheinlich trifft genau das bei den meisten Betroffenen zu, aber es kann auch andere Gründe geben. Die anderen Antworten liefern gute Erklärungen ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?