Frage von nuuch000, 52

Warum waren Nazis so tierlieb?

Gibt es da eine systemabhängige Erklärung oder war das Zufall?

Antwort
von andre123, 51

Ein Teil ist sicher Zufall , die Tatsache,daß mit dem Tierschutzgesetz auch das Schächten verboten wurde , passte natürlich in die Ideologie, erklärt aber nicht alle anderen Elemente des Tierschutzgesetzte . Hier spielt Tierliebe durchaus eine Rolle. Die Schaffung von Naturschutzgebieten kann man auch ideologisch erklären. Die deutsche Natur, die heimischen Wildtiere,d er deutsche Wald sollten in der ursprünglichen Form erhalten bleiben.     

Antwort
von FooBar1, 50

Diesen Menschen auch nur ansatzweise in einem guten Licht dastehen zu lassen ist nicht in Ordnung. Er hat seine eigenen Hunde erschossen. Nur mal so.

Kommentar von nuuch000 ,

Weil die Russen sie sonst zu Tode gequält hätten. Nur mal so.

Außerdem hängt der Wert einer Handlung oder Aussage nicht vom Täter ab.

Kommentar von FooBar1 ,

Klar die bösen rissen quälen das Tier. Könnte ja Geheimnisse haben :-) so ein Blödsinn. Hätten auch erschossen und gut ist.

Der Wert einer Handlung wie die industierelle Ermordung von Menschen?

Kommentar von andre123 ,

Man sollte dennoch bei der geschichtlichen Wahrheit bleiben. Und wenn es nunmal unter der NS Herrschaft das erste umfassende Tierschutzgesetz  gab, ist die gestellte  Frage durchaus berechtigt. Das relativiert doch nicht die unmenschlichen Naziverbrechen. Aber man muss doch nicht ein" gutes Gesetz" schlecht reden nur weil es zufällig (oder bewußt) in dieser Zeit entstand.

Für mich ein gutes Beispiel, dass ein Tierhasser zwar niemals ein guter Mensch sein kann,  ein tierlieber Mensch aber nicht unbedingt ein guter Mensch sein muss   

Kommentar von nuuch000 ,

Moment.

Himmler wollte die Jagd völlig abschaffen. Ob das mit dem Volkswillen damals so kongruent war, will ich doch bezweifeln.

Göring hat einen Fischer ins Lager geschickt, weil er einen Frosch seziert hat.

Politisches Kalkül? Ich glaube nicht. Alle diese Nazi spitzen waren so eingestellt. Ich frage mich eben, warum das gerade in dieser Clique so war.

Kommentar von FooBar1 ,

Danke schnoofy

Kommentar von FooBar1 ,

Schöne PR Gags. Kam sicher gut an

Kommentar von nuuch000 ,

Kann schon sein. Aber wir wissen es nicht und ich find's auch cool tbh fam

Kommentar von FooBar1 ,

Alles gemeine tierqüaler. Mensch häng dir doch nen hitler Poster auf. Dann weis zumindest jeder Bescheid

Kommentar von nuuch000 ,

Aha, du erzählst mir ernsthaft, dass du nicht denkst, dass sie Blondi, also Hitlers bekanntem Hund, damals das Fell über die Ohren gezogen hätten?

Das hat nichts damit zu tun wie toll oder untoll ich Hitler finde, es war an das Argument gerichtet, dass der Russe den Hund nicht quält, was absoluter Unsinn ist.

Antwort
von AlderMoo, 52

Seit wann waren die denn tierlieb. Das wäre ja mal was ganz Neues. Auch der Verweis auf irgendwelche Gesetze zeigt auf, daß die gar nicht tierlieb sein konnten, so ein Müll sind diese Gesetze..

Kommentar von andre123 ,

Für die damalige Zeit, war das Gesetz, bahnbrechend und wegweisend . Auch im internationalen Vergleich ( mit Ausnahme England dort gab es ein vergleichbares )

Kommentar von AlderMoo ,

...und was hilft das den Tieren?


Damals war ja vieles bahnbrechend, vor allen Dingen brechend... Du kannst Dir doch aus so einem ScheiXX-System nicht eine Glasperle herauspicken und den anderen Mist vergessen!!! In welcher Welt lebst Du denn'?

Kommentar von andre123 ,

hab ich das gesagt ? 

Man sollte dennoch bei der geschichtlichen Wahrheit bleiben. Und wenn es nunmal unter der NS Herrschaft das erste umfassende Tierschutzgesetz  gab, ist die gestellte  Frage durchaus berechtigt. Das relativiert doch nicht die unmenschlichen Naziverbrechen. Aber man muss doch nicht ein" gutes Gesetz" schlecht reden nur weil es zufällig (oder bewußt) in dieser Zeit entstand.

Für mich ein gutes Beispiel, dass ein Tierhasser zwar niemals ein guter Mensch sein kann,  ein tierlieber Mensch aber nicht unbedingt ein guter Mensch sein muss.

Nur weil ein menschenverachtendes Regime auch mal ein vernünftiges Gesetz gemacht hat, wird die Schreckensherrschaft doch nicht besser, oder relativiert. Aber das Gesetz bleibt für die damalige Zeit trotzdem gut.  Und so manchem Tier hat es denn wohl auch geholfen !!!

Antwort
von Schnoofy, 37

Warum waren Nazis so tierlieb?

Wie kommst Du bitte auf so etwas?

Kommentar von UhuOhneglied ,

weil es so ist, wenn du dich bissel darüber informiert hättest, würdest du es nicht so abwegig finden

hitler war sogar vegetarier

Kommentar von Schnoofy ,

Tierschutz im Nationalsozialismus wurde antisemitisch, biologistisch und rassistisch begründet und propagiert

Kommentar von wuer99 ,

Ich finde es nicht antisemitisch perverse jüdische Schächtungen zu verbieten die dem Tier unnötig leid zufügen. Das bezeichne ich als Tierschutz. 

Kommentar von andre123 ,

bei einzelnen Elementen hast du bedingt recht, das erklärt den Stellenwert des Tierschutzes jedoch nicht in seiner Gänze.

Warum muss man beim Thema NS alles so unsachlich und verbohrt sehen.  Man macht es sich natürlich einfach wenn man immer nur sagt, das war alles rassistisch und antisemitisch begründet.  Vieles ja aber doch nicht alles !   Das ware zu einfach 

Kommentar von FooBar1 ,

Klar wenn man den Schlachter umbringt vermeidet man Schlachtungen. Gute Idee

Antwort
von UnitatoIsLife, 49

Wo hast du das bitte her?

Kommentar von UhuOhneglied ,

war so, die ganzen tierschutzgesetze, die wir heute haben, alles adolfs werk

Kommentar von AlderMoo ,

...und das soll tierlieb sein? Wie bist Du denn drauf!!!

Kommentar von andre123 ,

Die Etablierung eines Tierschutzgesetzes , das in dieser Form noch bis in unsere Zeit Bestand hat, hat durchaus Elemente von Tierliebe.   Das relativiert doch nicht die Naziverbrechen, aber das kann man doch trotzdem sachlich betrachten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten