Frage von Fred4u2, 171

Warum waren alle gegen den Putsch in der Türkei?

Der Putsch in der Türkei war noch nicht zu Ende, da kamen schon Stimmen der Regierungschefs führender Industriestaaten, die vom Volk gewählte Regierung zu akzeptieren. Aus den gleichen Ländern kamen vorher und auch jetzt wieder Stimmen gegen den Regierungschef Erdogan. Ebenso stimmte die deutsche Kanzlerin Merkel zu, dass ein satirisches Gedicht gegen den osmanischen Herrscher sehr ehrverletzend ist, kritisiert ihn aber auch wegen angeblicher Menschenrechtsverletzungen, trotzdem war sie nicht zurückhaltend vor dem Mikrofon zur Zeit des Putsches. Kann es sein, dass man nicht nur in der Türkei sondern auch in Regierungskreisen anderer Länder (darunter auch D und gesamt EU) den türkischen Staatsmann Recep Tayyip Erdoğan trotz aller Kritik tatsächlich als verlässlichen Partner ehrt, liebt und schätzt?

Antwort
von uyduran, 70

Warum waren alle gegen den Punsch in der Türkei?

Über die Sache mit dem Wort "Punsch" (=Getränk), "Punch" (=englisches Wort für 'Schlag', das man z.B. beim Boxen verwendet) und "Putsch" (=plötzlicher Regierungssturz) haben dich ja schon andere Nutzer ausreichend aufgeklärt ;-)

Nun, ein Putsch ist eigentlich immer die letzte Lösung, eine Regierung loszuwerden. Wirklich demokratisch ist ein Putsch nie, sofern er nicht von einer eindeutigen Mehrheit des Volkes eingefordert wird. Deswegen kann es sich die Bundesregierung schon aus Prinzip nicht leisten, einen Putschversuch öffentlich zu begrüßen. Ich meine, was würde das für ein Signal setzen? Auf der einen Seite plädiert man für Demokratie und dann befürwortet man einen Putschversuch, von dem man noch gar nicht weiß, wer ihn eigentlich genau ausführt und wie es unter einer möglichen neuen Regierung weitergeht? Vor allem in Anbetracht der Tatsache, dass es in der Türkei in Vergangenheit schon mehrere Militärputsche gab (bei denen Menschen gefoltert und exekutiert wurden).

Fakt ist, dass aktuell ca. 45% des türkischen Volkes hinter Erdogan steht, so fatal es auch sein mag. Ein Putsch wäre somit nicht demokratisch legitimiert und würde auch nicht für inneren Frieden sorgen, ganz im Gegenteil. Auch wenn es sich zum momentanen Zeitpunkt schwierig anhört, aber Erdogan muss von der breiten Masse des Volkes vom Thron gestoßen werden. Das ist gar nicht so unmöglich, wie es vielleicht auf den ersten Blick erscheint. Denn viele Türken wählen aus wirtschaftlichen Gründen AKP. Bricht die türkische Wirtschaft ein, wird Erdogan viele seiner Befürworter verlieren. Da das türkische Wirtschaftswachstum auf Kreditblasen aufgebaut ist, die Lira an Wert verliert, die Auslandsschulden somit massiv ansteigen, die Handelsbilanz nach wie vor schlecht ist und sich aufgrund des Terrors und der staatlichen Unterdrückung Investoren zurückziehen und der Tourismussektor einbricht, ist eine wirtschaftliche Krise oder mindestens eine Stagnation unvermeidlich. Es bleibt also zu hoffen, dass das Volk dann auch erkennen wird, wer der Schuldige für die wirtschaftliche Misere ist und dass die Opposition ein attraktives Kontrastprogramm bietet.

LG

Kommentar von greendayXXL1 ,

Ich verstehe nur nicht wieso der Putsch misslang.

Wenn ein Team aus ungefähr 10 Soldaten (Bewaffnet bis unter die Zähne) in ein Regierungsgebäude stürmt und ein klares Ziel vor Augen hat, dann glaube ich, dass sie das auch schaffen würden. 

Ich glaube dass da von Haus aus, irgendwas nicht gestimmt hat

Kommentar von uyduran ,

Naja, mit nur zehn Soldaten wäre der Putschversuch wohl noch kläglicher geworden, als er ohnehin schon verlaufen ist.

Die Ursachen, weshalb der Putschversuch scheiterte, sind folgende: Erstens war es kein klassischer Militärputsch, an dem ranghohe Offiziere und ein Großteil des Militärs partizipierten. Der Putschversuch wurde nur von einem kleinen Kreis des Militärs geplant und umgesetzt. Zweitens hat die Regierung schon vorher von den Putschplänen gewusst und konnte sich dementsprechend vorbereiten. Dies ist auch der Grund, wieso der Putschversuch bereits um 22 Uhr startete und nicht, wie ursprünglich geplant, erst um 3 Uhr nachts. Drittens haben die Putschisten darauf gehofft, dass sich weitere Teile von Militär und Volk am Putschvorgang beteiligen und quasi "auf den Zug aufsteigen" würden. Das war aber mitnichten der Fall. Die Mehrheit des Volkes, auch des oppositionellen Bürgertums, haben einen Putsch ganz klar abgelehnt. Entscheidend war sicher auch der Faktor, dass Erdogan seine Anhänger dazu aufgerufen hat, sich den Panzern entgegenzustellen.

Wie gesagt denke ich aber, dass es gut war, dass der Putschversuch gescheitert ist. Noch besser wäre es natürlich gewesen, wenn er gar nicht erst stattgefunden hätte. Aber Vergangenes kann man nicht rückgängig machen, jetzt gilt es, aus der Situation das Beste zu machen. Ich glaube, dass Erdogans aggressiv-autoritäres Vorgehen, inklusive der Folteraktionen gegenüber den Inhaftierten, sich nicht nur zum Vorteil für ihn auswirken wird.

Kommentar von earnest ,

DH. 

Knapp 50% der Wähler standen (und stehen vielleicht noch) hinter Erdogan.

Die Wahlbeteiligung lag bei ca. 88%. (November 2015)

Antwort
von Gilgaesch, 43

Also erstmal türkischer Punsch ist lecker und in deiner Frage ist schon der fehler, ER IST NICHT DER HERRSCHER DES OSMANISCHEN REICHES, er ist der Präsident von der Türkei und vl waren deswegen viele für den Putsch, weil man mit einem Diktator nicht Verhandeln will. Und sich hinter der zivilen Bevölkerung zu verstecken ist sehr ehrenhaft. Hätte er wirklich für sein Volk gehandelt wäre er raus gegeangen damit keiner Verletzt werden muss. Er handelt nicht für sein Volk, er benutzt es bloß wie Bauern af nem Schachbrett.

Und das Gedicht, da hat er noch den letzten Respekt von mir verloren, weil ein wahrhaft großer Anführer kann auch über seiner Ehre stehen, er ist ein kleines Kind, welches immer wenn es mal beleidigt wird sofort zuschlägt und anfängt zu weinen.

Und wenn du als sein Anhänger jetzt aggressiv wirst, bestätigst du nur, dass er niemals einen Funken Ehre hatte.

Antwort
von Hamburger02, 40

Das ist eigentlich viel einfacher. Bei aller Kritik darf man davon ausgehen, dass alle unsere führenden Politiker überzeugte Demokraten sind. Als Demokrat muss man aber alle Machtübernahmen, die nicht vom Volk per Wahl legitimiert sind, kategorisch ablehnen.

Ein Türke, mit dem ich diese Woche gesprochen habe, brachte es schön auf den Punkt:

"Erdogan ist ein Schlimmer, aber Militärputsch ist noch schlimmer."

Antwort
von MonkeyKing, 59

Ich denke es hat auch damit zu tun, dass die Staats und Regierungschefs Angst haben, dass so etwas Schule macht. Daher müssen sie das verurteilen. 

Antwort
von voayager, 42

Was Politiker offiziell verlautbaren ist eine Sache, was sie intern darüber sagen und ggf. beschließen, eine andere. Merke: Doppelzüngigkeit ist was völlig Übliches.

Antwort
von Kitharea, 47

Erdogan baut die Pipeline für die Deutschen. Die hätten nicht viel davon gehabt wenn der Putsch gelungen wäre - die Aufständischen hätten dann zwar vielleicht Punsch getrunken, aber die Deutschen einen riesen Haufen Geld in den Sand gesetzt.
Ich bin mal neugierig ob man soweit geht die Türkei aufzunehmen obwohl die Todesstrafe wieder eingeführt wird. Aber auch das könnte nur wilde Medienveräppelung sein. Heutzutage lautet das Motto: Je lauter man schreit desto teurer ist das Ding um das es eigentlich geht und desto mehr verdienen die Drahtzieher.

Antwort
von Modem1, 46

Ein   //Putsch !!//vom Militär ist ein Sturz der gewählten Regierung in der Türkei . Das verurteilten die Staaten.Die Türkei hat schon öfters in der Vergangenheit eine Übernahme des Militärs erlebt aus verschiedenen Gründen. Erdogan ist ein Vertragspartner mit der EU in Sachen Flüchtlingsabkommen.Das bedeutet das er insgesamt 6 Milliarden Euro bekommt für die Aufgabe Flüchtlinge die über Griechenland nach der EU wollen von Griechenland nach der Türkei abgeschoben werden dort Asyl bekommen.Davon ausgenommen sind Syrische Flüchtlinge die weiter dürfen Richtung Deutschland.Das nennen die Medien EU- Türkei Deal.Dieser Deal ist der EU so wichtig das man Erdogan nicht verärgern will.

Antwort
von BerlinEastside, 41

Ein Punsch ist:

https://de.wikipedia.org/wiki/Punsch

Ein Putsch ist:

https://de.wikipedia.org/wiki/Putsch

Der Putsch wurde verurteilt, weil er gegen eine demokratisch gewählte Regierung war. Herr Erdogan mag nicht der beliebteste Partner sein, aber er wurde demokratisch gewählt. Das muss man akzeptieren, und als Demokrat respektieren.

Im übrigen ist Frau Merkel keine "Kanzlerfrau", denn das wäre eine, nicht sehr höfliche, Bezeichnung für die Ehefrau eines Kanzlers.

;)

Antwort
von Rendric, 66

Ich kenne niemanden, der etwas gegen einen Punsch hat. Punsch ist doch lecker.

Kommentar von Thelostboy342 ,

You just had to follow the damn train, CJ!

Antwort
von Ariestoteles, 44

Weil es eben nicht demokratisch ist, wenn auf einmal das Militär mit Gewalt versucht die Regierung zu stürzen. Insbesondere weil Erdogan von der Mehrheit der Türken gewählt wurde und die Mehrheit der Türken immer noch hinter ihm steht.

Antwort
von SchIaufuchs, 44

Kein Wunder - Alkohol kommt da weniger gut an, und Alkohol-Heißgetränke sind ja für die Hitze auch nicht so passend.

Antwort
von apophis, 40

Punsch trinkt man und macht man nicht. :)
Du meinst Putsch.

Einerseits kann eine Regierung nicht gut sein, die durch Gewalt an die Macht gekommen ist. So wäre es bei dem Putsch gewesen.

Menschenrechtsverletzung usw. sind natürlich schlimme Dinge, aber Mörder als Staatsoberhäupter, die durch eine eben solche Tat an die Macht gekommen sind,sind kein gutes Sinnbild für Menschenrechte.

Ehren, oder gar lieben wird man Erdogan wohl kaum, die Türkei ist aber ein diplomatischer Partner, der der EU momentan bei der Flüchtlingskrise hilft. Entsprechend muss man als Politiker natürlich vorsichtig sein was man sagt, um ihn nicht zu zu bringen die Abmachung aufzulösen.

Das ändert allerdings nichts an seinen Taten, die zu kritisieren sind.

Antwort
von earnest, 23

ALLE sicherlich nicht.

Vielleicht hat sogar "Mutti" anfangs den Putschisten die Daumen gedrückt - in der falschen Hoffnung, semi-demokratische Soldaten könnten den Sultan vom Bosporus stürzen?

Aber was denkst du, wäre passiert, wenn Frau Merkel einen Putsch gegen einen demokratisch legitimierten Präsidenten auch nur verbal unterstützt hätte?

Antwort
von Dahika, 33

Na ja, die Moslems, und die meisten Türken sind Muslime, trinken keinen Punsch, weil da Alkohol drin ist.

Antwort
von azeri61, 58

Ich mag Punsch.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community