Frage von Rika1998, 30

Warum war in der Urzeit alles so groß, und jetzt so klein?

Damals War ja alles riesig , selbst die Pflanzen oder sogar Libellen. Aber warum ist heute alles im Vergleich so klein? Ich meine die riesen waren doch erfolgreich

Antwort
von nikolaiki, 7

Grüsse hat verschiedene Vorteile
- Waermespeicherung
- Wanderungen z.Bsp. bei Trockenheit
- es können Futterquellen in grosser Hoehe erreicht werden
- kaum natuerliche Feinde

Es gibt aber auch wichtige Nachteile
- es wird viel Nahrung benötigt
- die Population ist kleiner, dadurch ist die Anpassungsfähigkeit an aendernde Umweltbedingungen und Katastrophen schlechter
- Die Belastungen der Anatomie sind hoeher

Dinosaurier hatten angeblich einen stabilen aber sehr leichten Knochenbau der dem der Voegel aehnelt. Dadurch haben Sie es geschafft, die heute grössten Landsäugetiere zu übertreffen.

Antwort
von Jokerfac3, 19

In der Urzeit hatte die Luft einen höheren Sauerstoffanteil, und darum konnten Insekten und Spinnen größer werden. Insekten und Spinnen haben ein spezielles Atmungssystem, der Sauerstoff muss dahin, wo er gebraucht wird. Mit höherem Sauerstoffanteil kann selbiger weiter transportiert werden, und die Tiere konnten größer werden.  

Antwort
von muttifrutti, 18

sauberere Luft und Atmosphäre. Nicht so viel vermüllt durch Industrie und so weiter

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten