Frage von selmavural, 61

Warum war eine möglichst große Zahl an Kindern so wichtig für die nationalsozialisten?

Ich kann es mir schon denken aber irgendwie weis ich nicht wie ich das zusammen fassen soll

Antwort
von newcomer, 43

nun wenn man ein anderes Land erobert braucht man auch Menschen die dieses neue Land bevölkern

Antwort
von Losloslosx3, 21

Die wollten viele Soldaten für den Krieg. Und sie dachten, sie seien eine überlegene "Rasse", also je mehr es von ihnen gibt (und je weniger von den anderen), desto besser...

Antwort
von JBEZorg, 11

Man hat kein Geheimnis draus gemacht. Mehr Soldaten für Eroberungen und mehr Deutsche um die eroberten Gebiete mit Deutschen zu besiedeln.

Antwort
von Saturnknight, 18

soweit ich weiß gab es angeblich auch die Überlegung, die Ein-Ehe nach dem Krieg abzuschaffen. Dann hätte jeder Mann 2 (oder mehr?) Ehefrauen haben können, um die Kriegsverluste wieder gutzumachen.

Ob es solche Pläne aber wirklich gab, oder ob es nur ein Mythos ist ...

Antwort
von aringa12345, 32

Damit die nazigedanken weiter verbreitet werden und damit man genug Nachwuchs fur den Krieg hat und um die "deutsche rasse" zu erhalten

Antwort
von DrStrosmajer, 23

Bevölkerungsvermehrung war in zweierlei Hinsicht wichtig im Sinne der NS-Ideologie:

1.) Nachwuchs für Wehrmacht und Parteigliederungen wie SA, SS usw.

2.) künftige Siedler in zu erobernden Gebieten, vgl. "Wehrbauern".

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community