Warum war der son cubano zu seiner Zeit so beliebt?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Du musst dir das wie ein Lebensgefühl vorstellen. Die Spanier brachten ihre Musik, Kleider und Tänze mit nach Kuba, die afrikanischen Sklaven ihren Rhytmus, ihre Riten und Stammestänze. Die Mischung nennt man Son und Rumba (afrocubana), später Mambo, später Salsa.

So wie auch der Bolero zur Bachata wurde.

Dabei ist es egal in welcher Zeit es abspielt oder wie der Stil heißt. Salsa ist ein Gesellschaftstanz der von der Spannung zwischen Mann und Frau lebt, Bachata ist die sinnlichere Variante dieses Gefühls. Ob nun vor hunderten von Jahren im Danzón, dann Son und später Son Montuno, synkopisiert zum Mambo geworden, Cha Cha Cha und später zur Salsa.

Es ist das gleiche Gefühl, welches den dortigen Menschen inneliegt und einfach raus muss. Es wurd nur von Zeit zu Zeit eben angepasst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was genau meinst Du mit "zu seiner Zeit"?

https://de.wikipedia.org/wiki/Son_Cubano

Seit dem berühmten Film "Buena Vista Social Club" ist der son cubano doch wieder quicklebendig!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?