Frage von capo27, 180

Warum wandte sich Al-Qaida gegen die USA?

Hey! Ich schreibe gerade an meiner Facharbeit und ich finde nirgendwo im Internet Informationen dazu, warum sich die Terrororganisation nach dem Kalten Krieg gegen die USA wandte. Kann mir da vielleciht einer helfen?

Antwort
von Anonymf16, 21

1. Es fingt an mit Golfkriegen wo Amerikaner Iraker bzw. Muslime getötet haben.
2. Osama bin Laden hat Usa gehasst weil Usa ein sündenland ist und freies Land ist

Antwort
von Eselspur, 74

Interessante Frage!

Ich vermute, es gibt drei Hauptgründe:
1. Der ungelöste Konflikt Israels mit den Palästinenser und die Unterstützung der USA für Israel

2. Der zweite Irak-Krieg und die Politik der USA in diesem Raum.

3. Die USA als Symbol des Unglaubens für manche Moslems. Der "Westen" symbolisiert Gottlosigkeit, das meint Ungerechtigkeit, Unterdrückung von Gläubigen, Alkoholismus, Pornographie und alles mögliche Schlechte. Aus fundamentalistisch islamischer Sicht schaut das "Reich des Bösen" grundsätzlich anders aus als aus gemäßigt europäischer Sicht. 

Kommentar von capo27 ,

das klingt schon ziemlich plausibel, nur der 2. Punkt ist mir etwas unschlüssig, da der 2. Irak-Krieg aufgrund der Angriffe des 11.Septembers 2001 resultierte. Al-Qaida muss davor doch schon einen Grund gehabt haben, Amerika zu hassen. Und was ich auch noch fragwürdig finde: Der Hass muss ja demnach schon immer bei den Mudschaddin präsent gewesen sein, weil die USA Israel doch schon vor dem 1. Golfkrieg unterstützt hatte und schon davor ein Symbol des Unglaubens gewesen ist. Warum aber arbeiteten dann diese indirekt mit der USA  zusammen?

Kommentar von Eselspur ,

Der 1. Golfkrieg war er Krieg zwischen Iran und Irak 1980-1988.

Der 2. Golfkrieg war infolge des Überfalls Iraks auf Kuwait
1990-1991 zwischen Irak und einer internationalen Streitmacht angeführt von der USA: Ich habe es so verstanden, dass seitdem die antiamerikanische Stimmung im Nahen Osten eine andere Qualität bekommen hat.

https://de.wikipedia.org/wiki/Zweiter_Golfkrieg

Antwort
von PaC3R, 37

Guck mal volker pispers, der erklärt ganz gut, wie das ganze zusammenhängt. Kurzform: usa will öl im iran. Sponsort den irak damit die den iran angreifen. Irak macht das und merkt das sie selbst dann auch noch andere länder angreifen kann. Usa findet das doof und muss irak wieder in die schranken weisen um doch am das öl zu kommen. Alle sauer und macht bumm. Zack krieg

Antwort
von User56782, 7

Das ist nur die ofizielle Geschichte, in Wahrheit hat die US Regierung alles geplant, um einen Vorwand zu bekommen, Irak anzugreiffen und sich des irakischen Petroleum zu ereignen. Die "Terroristen" waren nicht mal iraker, sonder Araber, aber der Angriff war gegen Irak (um den Petroleum zu bekommen).

Expertenantwort
von PeVau, Community-Experte für Geschichte & Politik, 62

Etwas vereinfacht erklärt ist es so: Islamistischer Extremismus, bis Ende der 70er Jahre relativ unbedeutend und US-Außenpolitik gingen ein Zweckbündnis ein, als es gegen den gemeinsamen Feind ging, die Sowjetunion.

Das schweißte zusammen, weil man sich gegenseitig brauchte bzw. benutzte. Die USA brauchte und benutzte die islamistischen Extremisten, finanzierte sie direkt oder indirekt über Verbündete und rüstete sie auf. Die Islamisten nahmen diese Hilfe gerne an, weil sie ohne diese Hilfe niemals so an Macht hätten gewinnen können.

Nachdem die Sowjetunion als Gegner ausgeschieden war, brauchte der islamistische Extremismus einen weiteren Feind, weil ein Feind notwendig ist, um den Laden zusammenzuhalten. Die USA brauchten im Gegenzug ebenfalls einen neuen Feind als Rechtfertigung für ihre weltweite Interventionspolitik.

Das hindert beide aber nicht daran, sich weiter gegenseitig zu benutzen. Die Entstehung des IS und warum dieser so mächtig geworden ist lohnt, eine nähere Betrachtung.

Kommentar von capo27 ,

aber meine Facharbeit sollte möglichst Hand und Fuß haben und da kann ich nicht schreiben das beide Geil auf Krieg und Süchtig nach Macht sind schreiben. Jeder Krieg dieser Welt hatte oder hat doch einen Grund bzw. einen Auslöser...

Antwort
von musenkumpel, 87

Die Al-Qaida und Taliban wurden von den USA aufgepimpt (für Terroranschläge seit 1990 oder so), Osama Bin Laden mit Waffen versorgt, als sie sie nich mehr brauchten, haben sie sie seit 2001 bekämpft, bzw. verfolgt und die Antiterrorkriege angezettelt.

(Und falls dus nich glaubst, weil du in der Schule was anderes beigebracht bekommst, weil dein Geschichtsbuch von den Amis umgeschrieben wurde)

Sie mal auf yt nach Daniele Ganser den Vortrag über die Nato...

Gruß

Kommentar von capo27 ,

mag sein das die Geschichtsbücher und viele andere Quellen westlich manipuliert sind, dennoch bin ich der Meinung, dass Al-Qaida sich zuerst gegen die USA gewandt hat. Aber es ist nie ein spezieller Grund irgendwo angegeben. Es muss ja irgendetwas passiert sein..

Kommentar von danielschnitzel ,

Warum sollte die CIA, die schließlich die Bärtigen aufgerüstet hat, dort keine Agenten einschleusen ? Mal drüber nach gedacht ? Als ob einer der größten Geheimdienste weltweit solch eine potentielle Gefahr einfach sein Unwesen treiben lässt und sie "ignoriert".

Dass 9/11 gestellt war, sollte dem Laien langsam auffallen. Befasse dich nur mal mit den Fakten... 
-Die AirForce macht ein riesiges Training zur Abwehr von gekaperten Flugzeugen genau an diesem Tag
-Abfangjäger werden in die andere Richtung geschickt 

und und und ... 
-Eigentümer, der sonst jeden Tag Punkt 10 (oder wann auch immer) fehlt natürlich an dem Tag
-Tower 7 stürzt einfach so ein
- Kerosin schmelzt Stahlträger (LOL)

und und und ... 

Und dann geht es nach Irak und Afghanistan. Was ist dort heute ? Richtig dort werden die größten Felder für Opium von den Amis gehortet. Öl und Erdgas.. darüber brauchen wir erst gar nicht reden. 

Auf die Frage warum ? Natürlich wegen der Ideologie... um dem Westen einen Denkzettel zu verpassen.. um ein Exempel zu statuieren.
Und eventuell, damit die Amis einen Grund für Krieg haben und die Rüstungsindustrie mal wieder entstaubt wird... und einiger andere Gründe bei denen es letzten Endes auch nur um Geld ging. 

Kommentar von musenkumpel ,

Also will nich den verschwörungstheoretiker raushängen lassen, aber das bleibt wohl ne Lücke in der Geschichtsfälschung.

Hab ich mich auch schon gefragt, aber man kann sich eine Weile zufriedengeben und 'plausibele Gründe' nehmen, dass die gegen Demokratie oder neidisch auf Wohlstand sind. Das war am Anfang die Erklärung, die sich die Leute so selbst gemacht haben, ist aber an den Haaren herbeigezogen.

Auffällig ist, viele haben schon früh im Ausland studiert, USA oder UK. Ramzi Ahmed Yussuf zum Beispiel.
Da zieh ich mir an den Haaren herbei: Der wurde beobachtet und instrumentalisiert.
War aber in der Muslimbruderschaft, die bis 2013 als *entradikalisierte soziale Formation* angesehen wurde.

Aber vielleicht kannst du damit leben, macht aber wieder Ägypten, Syrien und Sudan, Tunesien und Algerien ganz pauschal zu Terroristen: erst seit 2013 durch den Sturz von Mursi wurde die Muslimbruderschaft verboten.

https://de.wikipedia.org/wiki/Muslimbr%C3%BCder

Fragen über Fragen.

Muss dir auch klar sein, dass die Geheimdienste gerne 'Beweise' am Tatort zurücklassen oder wenn sie jmd loswerden wollen.
Wenn etwas später in irgendeiner Form politisch wiederverwendet wird. Muss man erstmal sehr genau hinsehen. Z.B. wenn alle Meldungen nur von der dpa kommen, obwohl sonst niemand etwas weiss... :/ Naja, soweit.

Kommentar von musenkumpel ,

(weiter siehe unten)

Antwort
von FloTheBrain, 36

Die waren schon immer gegen die USA und deren Politik und Lebensstil.

Die wurden mit Waffen ausgerüstet und sind mit den Schlachtrufen "Tod für Russland und Tod für Amerika" mit amerikanischen Waffen in den Kampf gezogen.

Heute machen die Amis den selben Fehler in Syrien. Aber das ist den USA egal, Hauptsache sie sorgen für Unruhe, was sie als Legitimation für ihre Präsenz begreifen und Hauptsache sie pinkeln einer Regierung ans Bein, die sie nicht leiden können. Über die Folgen denken sie nicht nach.


Antwort
von AtotheG, 81
Kommentar von capo27 ,

Osama bin Laden und seine Gefolgsmänner, von den westlichen Medien
entsprechend dargestellt, mutieren in diesem Kampf gegen den Terror zu
den ersten Schreckgespenstern Amerikas nach Ende des kalten Krieges,
welche die westliche Demokratie bedrohen.
- Aber warum?

Kommentar von musenkumpel ,

Theorie:
Putsch gegen Mursi, um Muslimbruderschaft zu verbieten.
Das macht auf einen Schlag die oben genannten Länder zu potentiellen Unterstützern des Terrorismus. (2013)
Auf längeren Zeitraum gesehen einfach eine politische Strategie, die diese Länder schwächt.
Und Syrien haben die Amis zwei jahre danach bombadiert (natürlich auch die Zivilisten und 2 oder mehr Krankenhäuser)
Thats ist

Wahrscheinlich war das mit den Taliban und den Al-Quaida irgendwie in ähnlicher Art abgelaufen. Schließlich sind danach erstmal einige 'Diktatoren' gestürzt worden.

Warum wird gerade der Libysche Revolutionsführer Gaddafi von den Westmächten, allen voran der USA, so gehasst

Gadafi hat sein Land schuldenfrei gemacht, hatte gutes Schulsystem und sogar eine Dollar-unabhängige Währung.

Der libysche Revolutionsführer Gaddafi hatte bereits 1986
und nochmals im Jahre 2000, in Tripolis zu einer Konferenz eingeladen,
auf der der Vorschlag der Einführung eines Golddinars, einer
einheitlichen und krisenfreien Währung für ganz Afrika vorgeschlagen
wurde. Das hätte bewirkt, dass sich Afrika in Geldangelegenheiten
unabhängig von der US-Währung gemacht und der Gold-Dinar womöglich den
US-Dollar als Weltwährung abgelöst hätte

Neue Rheinische Zeitung Hände weg von Lybien 2011

http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=16571

Wenn du auf youtube nach Brzezinsky suchst, dann lass die videos mit den illuminati besser weg, aber da gibts einen längeren Film, in dem die Strategien aus seinem Buch anschaulich erklärt werden. Finde es inzwischen nicht mehr. Ach doch, da isses. Das Hintergrundgedüdel is etwas einschläfernd, aber irgendwann mal gesehen, hat man in etwa ne Übersicht über ein paar Zusammenhänge

https://www.youtube.com/watch?v=W9rr1S5RDpo

Was ich zufälligerweise auch grad gefunden habe:
Der Iran will sich grad auch vom Dollar als Leitwährung los lösen.
http://www.neopresse.com/politik/naherosten/iran-widersetzt-sich-dem-dollar-als-...

Also mal im Auge behalten:
http://www.neopresse.com/politik/naherosten/iran-widersetzt-sich-dem-dollar-als-...

Kommentar von musenkumpel ,

da sollte der zweite link hingehen..

http://www.handelsblatt.com/themen/iran

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community