Frage von Hiajen, 39

Warum waren Melodramen in den 1950er Jahren so beliebt?

Halloa alle zusammen ;3

Zu einem Schul/Filmprojekt soll ich Folgende Frage beantworten:

Warum wahren Melodramen in den 1950er Jahren so beliebt?

Da ich keine wirkliche leuchte in Geschichte und Gesellschaftskunde bin habe ich nicht ansatzweise eine Idee was ich hierzu schreiben könnte ._.

Kennt sich hier wer aus ?

Danke für jede Antwort :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Carasol78, 24

Nun eine Möglichkeit könnte sein, dass die Zeit des Krieges und die damit verbundenen Dramen bis in die Familien hineingereicht haben, Verletzte Soldaten, tote Soldaten und das Leid, dass so etwas auslöst. Das alte Amerika war aber auch für seine Selbstkritik bekannt. Regisseure wie der schwule George Cukor oder andre wollten das reale Leben widerspiegeln und ihren Beitrag leisten, gegen Rassenhass, McCarthy-Ära, weil viele dieser Künstler die Angst hatten, es könnte dort auch wie in Deutschland der 1930er Jahre werden. Auch spielte noch das Massenkino keine so große Rolle, die Industrie war zwar schon sehr ausgeprägt, aber auch durch ausgewanderte Regisseure wie Otto Preminger, Douglas Sirk, Ernst Lubitsch, Max Ophüls (alle samt Deutsche und nach Hollywood ausgewandert und von Holocaust und Krieg geprägt) und Filme wie "Solange es Menschen gibt", "Die zwölf Geschworenen" oder "Die Katze auf dem heißen Blechdach" oder "Die Faust im Nacken" geprägt. Viele wichtige Autoren dieser sozialkritischen Ära lebten noch, u.a John Steinbeck, Arthur Miller oder Ernest Hemingway, sie konnten mit ihrer Prominenz Druck machen. Ich hoffe, Dir damit ein wenig geholfen zu haben? Bitte recherchiere aber weiter, allein bei Wikipedia, aber auch in vielen Büchern findest Du mehr. Viel Glück! :)

Kommentar von Hiajen ,

Es geht eher um deutsche Filme (was der Himmel erlaubt etc ... ) Aber danke du hast ein wenig Licht in die Finsternis gebracht :)

Kommentar von Hiajen ,

Moment die sind gar nicht Deutsch :'D sorry und danke ^^

Antwort
von tanztrainer1, 15

In Deutschland gab es in dieser Zeit viele Filme die sich kritisch mit Krieg  auseinandersetzten. Zum Beispiel https://de.wikipedia.org/wiki/08/15_%28Film%29

Ob man sich da schon mit dem Holocaust auseinandersetzte, glaube ich jetzt eher nicht, das kam dann erst eher mit den 68ern.

Kommentar von Hiajen ,

soweit war Ich schon :) aber danke

Antwort
von earnest, 12

Die Illusion einer heilen Welt, die zu Nierentischchen, Toast Hawaii und Petticoat paßte.

Nach dem schrecklichen Drama des Kriegs nun Melodrama. Die deutsche Seele wurde gestreichelt.

Gruß, earnest

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community