Frage von Swuggger, 415

Warum wählt man nur die AfD?

Warum gibt es ao dumme leute? Das sind doch die neuen Nazis (die soften nazis...) Sind das einfach nur ihrgend welche Leute die keine Ahnung haben. Oder machen sie es wegen Gruppenzwang?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Sunshinex333, 291

Viele wählen sie aus Protest, ohne wirklich zu wissen was diese Partei bewirken könnte bzw. welche Pläne sie haben (siehe z.B. die Abschaffung des Mindestlohnes).
Andere weil sie einfach nur Angst haben das unser Land den Bach runter gehen könnte, wenn alles so bleibt wie es ist und die AfD ihnen Honig ums Maul schmiert.
Und noch ganz andere einfach Weil der IQ fehlt.

Kommentar von surfenohneende ,

Korrekt !

DH & Danke !

Kommentar von konzato1 ,

Falsch !

Daumen runter.

Antwort
von Maisbaer78, 187

Naja es ist nicht unbedingt Dummheit. Aber viele Menschen möchten einfache Erklärungen haben.

In dem Falle lautet die Formel: "mir als deutschem Staatsbürger tropft das Geld nicht gerade aus der Tasche, Variable X ist daran Schuld"

Bei der AFD kann Variable X das EU-Ausland sein, oder lieber noch die vielen Flüchtlinge.

Alles andere, zb. "warum hatte ich auch vorher kein Geld", "warum herrscht dort überhaupt Krieg." "Trägt mein Land vielleicht Mitschuld daran".... befindet sich nicht mehr in der Kategorie "Einfache Erklärung" und damit außerhalb des Horizontes eines AFD-Wählers.

Zum Thema "Soft". Die NPD hat große Teile Ihrer Wähler an die AFD verloren, versucht sogar mit dieser zu koalieren.

Soft ist an der AFD wirklich nur das Parteiprogramm. Unten drunter ist es knall harter Nationalismus gepaart mit Scheuklappenmentalität. Und sowas lockt eben Mitläufer an.

Welcher AFD-ler würde schon die Frage nach den Ursachen für die aktuellen Krisen mit "oh unsere bisherige Außen- und Wirtschaftspolitik ist daran schuld" beantworten. Interessiert nicht. AFD Wählen ist wie RTL schauen. Nur nicht nachdenken.

Kommentar von Swuggger ,

AfD wählen is wie RTL schauen 👏👏👏 der war gut

Kommentar von surfenohneende ,

DH & Danke !

Naja es ist nicht unbedingt Dummheit. Aber viele Menschen möchten einfache Erklärungen haben. 

Das hat die gleichen Auswirkungen wie Dummheit & zerstörte Deutschland schon ein mal

Antwort
von zippo1970, 212

Also erstmal möchte ich sagen, dass ein richtiger Nationalsozialist, niemals AFD wählen würde. Dazu sind sie einfach zu wirtschaftsliberal, gegen den Mindestlohn, und außerdem stellen sie das Asylrecht nicht generell in Frage. Echte Nazis wählen nicht AFD.

Das alle Wähler der AFD dumm sind, ist natürlich auch keine Erklärung. Und bei einer geheimen Wahl, scheidet Gruppenzwang, wohl auch als Erklärung aus.

Ich denke die Wähler der AFD haben einfach Angst, vor den Konsequenzen des "Flüchtlingsstromes", und der Einwanderer aus allen Herren Länder, auf unser Land, und ihr Leben,

Niemand kennt die Konsequenzen. Niemand weiß wie sich unser Land verändern wird. Jeder sieht nur die "Milliarden" Kosten, und jeder wüsste, wie man das Geld, für Einheimische, besser ausgeben könnte.

Die Kanzlerin sagt: "Wir schaffen das"!, hat aber nicht mal den Ansatz einer Idee, wie wir es schaffen, da sich unsere Europäischen "Partner", ja auch so "vornehm" zurückhalten.

Das alles macht den Menschen Angst. Sie sorgen sich. Und ich denke, dass die Meisten, die AFD, aus Protest gewählt haben, um der etablierten Politik, mal etwas Druck zu machen.

LG :-)


Kommentar von Lohengrimm ,

Sehr gute Antwort. 

Kommentar von surfenohneende ,

Echte Nazis wählen nicht AFD.

Echt Nazis unterwandern die AfD ^^

Kommentar von zippo1970 ,

Kann sein....vielleicht ist es auch nur der Verfassungsschutz..... ;-)

Antwort
von Schuhbach97, 67

Schuld ist der Linksruck der CDU!! Die CDU muss dem konservativen Lager eine politische Heimat bieten und das hat sie nun leider verwirkt.
Was wir jetzt brauchen ist eine bundesweit antretende CSU, die seit Jahren in Bayern gezeigt hat wie gut man Politik betreiben kann. Wir sind in allen Belangen Spitzenreiter, nicht zuletzt durch über 50 Jahre grandiose CSU-Politik.

Antwort
von Otilie1, 133

hört doch jetzt endlich mal auf mit dem warum ! es sind nicht dumme leute die da gewählt haben , sondern leute die einfach angst vor der zukunft haben. bei uns wurde gerade in den stadtteilen diese partei gewählt in der viele (ehemalige) ausländer und soz. schwächere wohnen . keine angst, an die absolute spitze kommen die nicht

Kommentar von Marcoooooo ,

DASS kannst du nicht wissen. Die sind jetzt einen gewaltigen Sprung nach oben gekommen.

Kommentar von Maisbaer78 ,

sondern leute die einfach angst vor der zukunft haben

Angst vor der Zukunft sollte man wegen TTIP haben, oder wegen vielen hundert Milliarden die korrupten Banken und Unternehmen in den Rachen geschoben werden. Das ist es, was unser Land Jahr für Jahr weiter auf der sozialen Leiter absteigen lässt. Fortschreitende Umverteilung von Vermögen nach oben. Und die AFDler bezeichnen sich immernoch als Liberale, befeuern also diese Prozesse noch, zb. durch geplante Abschaffung des Mindestlohnes. Wirtschaftsfreundliche Neokapitalisten die nun noch Stimmen durch nationalistische Parolen sammeln.

Wie kann jemand, der ernsthaft Angst um unser Land hat, ausgerechnet die AFD wählen? Das wäre, als würdest du Igel Kondome verpacken lassen! Das Argument "Angst um Deutschland" trifft auf den AFD-Wähler nunmal überhaupt nicht zu.

Kommentar von konzato1 ,

Ich hätte da noch ein paar Beispiele:

"Dann könnte man auch von Linken Wirtschaftspolitik machen lassen". oder "Da kännte man ja auch Grüne als Kindergärtner oder Drogenbeauftragte arbeiten lassen".

Kommentar von surfenohneende ,


Angst vor der Zukunft sollte man wegen TTIP haben, oder wegen vielen hundert Milliarden die korrupten Banken und Unternehmen in den Rachen geschoben werden. Das ist es, was unser Land Jahr für Jahr weiter auf der sozialen Leiter absteigen lässt. Fortschreitende Umverteilung von Vermögen nach oben.

genau davon sollen Flüchtlingsfrage & AfD ablenken ^^



Und die AFDler bezeichnen sich immernoch als Liberale, befeuern also diese Prozesse noch, zb. durch geplante Abschaffung des Mindestlohnes. Wirtschaftsfreundliche Neokapitalisten die nun noch Stimmen durch
nationalistische Parolen sammeln.

JA, die AfD hat einen extrem Markt-radikalnen / korrupten Flügel, noch schlimmer als CDU & FDP .... in diesem Punkt ist sogar die braune NPD sympathischer ( aber trotzdem immer noch unwählbar)

Wie kann jemand, der ernsthaft Angst um unser Land hat, ausgerechnet die AFD wählen? Das wäre, als würdest du Igel Kondome verpacken lassen! Das Argument "Angst um Deutschland" trifft auf den AFD-Wähler nunmal überhaupt nicht zu.

JA

Antwort
von AlsObAsif, 89

Tja, so was passiert wenn man nicht wählen geht!!! Die geringe Zahl der Wähler ist schuld. Wenn so viele Leute nicht wählen sagt uns das was?

Es sagt uns, dass die überwiegende Mehrheit in Deutschland mit der derzeitigen Politik zufrieden ist, zumindest nicht unzufrieden. Die denken sich "ach wählen...macht auch jemand anders...wird sowieso wieder CDU oder SPD" diese Leute interessiert es nicht zu wählen weil es ihnen gut genug geht, "nicht wählen zu gehen". Sie beschäftigen sich nicht mit Politik bis solche Wahlergebnisse heraus kommen und sie sich dadurch "bedroht fühlen" (sorge dass solch eine Partei an Bedeutung gewinnt). Dies wird bei den Bundestagswahlen deutlich anders aussehen.

Grundsätzlich bewegt es Menschen zur Wahl wenn sie unzufrieden sind. Dann erst kommen das Interesse an der Politik und die Bewegung zu wählen. Das Argument dass die Leute nicht wählen, weil sie nicht wissen was sie wählen sollen ist eine Falsche These. Natürlich weiß man nicht was man wählen soll wenn man sich nicht informiert und die Wahlprogramme der Parteien genau durch liest. Da wären wieder an dem Punkt, dass die meisten keine Lust haben sich mit der Politik zu beschäftigen weil es ihnen "gut" geht.
Wer noch immer glaubt dass die ganzen Flüchtlinge hier bleiben der soll sich mal bitte richtig informieren. Wenn man auf der CDU oder SPD Homepage nachließt wird sogar konkret gesagt was gegen das Problem Flüchtlinge unternommen wird!

Ich denke nach solch unbefriedigenden Wahlergebnissen bewegen sich endlich mehr Leute zur Wahl.

Antwort
von mysunrise, 161

Die Wenigsten wählen die AfD wegen ihrem Wahlprogramm, sondern eher als Widerstand und Protest gegen die vorherrschende Politik

Antwort
von HeyItsMichelle, 119

ich vermute ein Ziel ist es vor allem der AfD, die Außenpolitik zu stärken da sie mit der Politik, insbesondere der Flüchtlingspolitik, unzufrieden sind. Vermutlich wählen dadurch so viele Leute die AfD

Antwort
von millionwords, 133

Vielleicht Menschen, die bei den Parteien die bisher "zur Auswahl" standen, nicht das gefunden haben, was sie gesucht haben. Und jetzt die sogenannte "Alternative" die Lösung für sie ist. Vielleicht fühlen sich die Menschen dort aufgehoben oder so, was ich aber irgendwie rein gar nicht verstehe. Oder Leute, die keine Ahnung von Politik haben und die AfD cool finden. Aber der Gruppenzwang war es eventuell bei einigen auch. Ich glaube, da gibt es viele verschiedene Gründe...

Antwort
von FooBar1, 93

Ich denke mal weil viele an das glauben wofür sie steht. Ist halt ne prima Sache gegen andere zu sein, Frauen an den Herd zu schicken, und dafür einen kostenlosen Polizeistaat zu bekommen.

Antwort
von Caballero14, 96

Mit Gruppenzwang hat Wählen gar nichts zu tun, da es anonym abläuft!!

In der Öffentlichkeit heißt es immer gleich "du bist Nazi, er ist Nazi, die sind Nazis" usw. wenn man mal seine Meinung sagt!! Irgendwas muss sich doch ändern, oder nicht?! Die Flüchtlinge kommen hier her und hier werden genauso Anschläge ausgeübt (nicht so schlimm, ist klar!!), aber "die Nazis" sind tun es genauso wie bei ihnen und DESHALB muss sich etwas ändern, dass es bei denen irgendwann mal nicht mehr so läuft (meiner Meinung nach wird es nie so sein) und alle wieder "normal" leben können!!
Gruppenzwang ist was ganz was anderes!

Antwort
von Marcoooooo, 125

Weil die AfD ihnen verspricht, dass sie sich um das Flüchtlingsproblem kümmern. Die AfD gibt es seit 2013. Jetzt durch die Flüchtlinge haben sie eben einen Starken zuwachs an stimmen. Und du kannst den Leuten nicht vorschreiben was sie Wählen sollen. Wenn die Mehrheit AfD Wählt, dann wählen sie eben AfD.

Kommentar von surfenohneende ,

Weil die AfD ihnen verspricht,

die nicht gehaltenen & nicht haltbaren Versprechen sind das schlimmste Problem der Politik ... Daran kann auch die AfD scheitern

... strategische Popcorn-Reserven auffüll ^^ ...

Antwort
von Saragoza, 110

Also primo:
Weil es innerhalb dieses autoritären, rein formal demokratischen, politischen Scheinsystems kaum eine bessere Möglichkeit gibt, mal (politisch intentionnierten) Dampf abzulassen, ?

secundo.
Denn auch AFD Wähler machen es wie alle andere ebenso:
sie legitimieren eine durchgesetzte FremdHERRschaft, die über sie in jeglicher, vitalen Ausprägung befindet und ausser dem schalen Kreuz einmal alle drei / vier Jahre, auf dem bunten Wahlzettel, keinerlei weitere, fundierte Mitsprache überhaupt zulässt, also?

Lebst du schon, oder träumst du noch,  ( von der lebendigen Demokratie?)


Antwort
von Lohengrimm, 117

Gestern Anne Will gesehen? Dann weißt du es.

Kommentar von Swuggger ,

nein

Antwort
von schlappeflicker, 120

Aus protest und aus untufriedenheit mit der flüchtlingspolitik merkels. Ich habe aber was andres gewählt

Antwort
von SarcasticSard, 233

Größtenteils auf Protest. Der durchschnittliche AfD-Wähler findet die etablierten Parteien schlecht, ist der Meinung, dass sie eine schlechte Politik machen und will es ihnen einfach mal so richtig zeigen.

Und das kann er eben, indem er AfD wählt.Ihr konkretes Programm interessiert ihn dabei kaum, Hauptsache, sie sind schön Anti-Establishment. Und tatsächlich glaubt gut die Hälfte der AfD-Wähler auch nicht, dass diese Partei irgendwelche Probleme lösen könnte.

Und auch die Position in der Flüchtlingsfrage ist für viele Wähler wohl nur zweitrangig. Hier vertritt z.B. die FDP eine ziemlich ähnliche Position. Warum sie viel weniger Stimmen bekommen hat? Weil die FDP, als eine Partei, die schon an zahllosen Regierungen beteiligt war, eben nicht zur Protestwahl taugt. 

Antwort
von heide2012, 184

Die Wähler der AfD sind nicht unbedingt "dumme" Leute, sondern welche, die ein Problem mit der Flüchtlingsfrage haben und die bislang auch selten oder gar nicht gewählt haben.

Diese Wähler haben sich auch offensichtlich nicht richtig über die Kandidaten informiert, denen sie da ihre Stimme gegeben haben.

Diese Partei hat ja nur die Flüchtlinge thematisiert, alles andere in deren Programm kann man nicht ernst nehmen, entbehrt wirklich  jeglicher Vernunft (preußische Tugenden, Elternverantwortung für nicht-systemkonformeSprößlinge usw.) und ist außerdem noch (beim wirklich schlechtesten Vorbild) abgekupfert.

Antwort
von konzato1, 102

Weder aus Gruppenzwang noch weil man Nazi ist.

Obwohl NAZI naja.

NichtAnZuwanderungInteressiert

Kommentar von Maisbaer78 ,

Naja niemand zwingt dich, irgendwo zuzuwandern. Hast du mal nachgerechnet, wie sehr du an der Ausbeutung der Länder, aus denen die ganzen Flüchtlinge zu uns kommen, verdient hast? Dein Wohlstand ruht auf Ihren Schultern und dein Luxus ist Ihrer Armut und den daraus resultierenden Unruhen dort geschuldet.

Hat der AFD-Wähler dazu eine Meinung oder ist es Ihm, wie zu erwarten, schlichtweg gleichgültig?

Kommentar von konzato1 ,

Lieber Maisbaer78, ich habe bisher noch keine (Billig)Produkte aus Syrien, dem Irak oder Afganistan wissentlich konsumiert.

Ich besitze keinerlei Aktien von Heckler & Koch oder Rheinmetall, noch sitze ich in deren Aufsichtsräten bzw. habe einen gutbezahlten Job bei denen.

Ich lebe nicht in Luxus!

Ich unterstütze auch nicht die Politik der Nato (USA / BRD....), die sämtliche Diktatoren bekämpfen wollen aber dann vergessen, dass die Länder im Chaos versinken! 

Und bin auch völlig unschuldig daran, dass sich Menschenmassen gegenseitig bekriegen, weil sie sich nicht sicher sind, ob Allah bzw. Muhammed nun Montags mit dem linken oder Dienstags mit dem rechten Bein aufgestanden sind.

Aus diesen Gründen muß ich mir deine Vorwürfe definitiv nicht annehmen!

Antwort
von simonpeters79, 28

Es tut mir leid (oder auch nicht) Dir zu nahe treten zu müssen, aber dumm ist ganz offensichtlich Deine eingleisige Denkweise (die neuen Nazis???) und über "Leute die keine Ahnung haben" muss ich echt schmunzeln bei dieser Frage.

Gegenfragen: Weißt Du überhaupt irgendetwas über die AfD und weißt Du überhaupt was ein Nazi ist? Oder guckst Du nur Fernsehen und freust Dich Dir kein eigenes Bild machen zu müssen weil Dir die Medien bereits die offiziell gewünschte Meinung vorgeben?

Kommentar von Swuggger ,

Da hat wohl jemand die Frage nicht verstanden. Typischer AfD wähler😌 Danke das du ein Teil deiner Lebenszeit für diese unnötige Antwort gewidmet hast 🤗

Kommentar von simonpeters79 ,

Da passt wohl jemand die Antwort nicht.

Übrigens: Ich habe die Frage übrigens schon verstanden... Ich habe sie nur nicht beantwortet (da die Frage schon sehr dämlich ist ... musste zugeben).

Antwort
von Dark01E, 63

Das möchte ich rhetorisch mit einer Gegenfrage beantworten: Warum wählt man Grüne in BW?

Antwort
von Silmoo, 23

Andere Meinungen als Dumm zu bezeichnen , ist ein arrogantes Verhalten.

Echte Demokraten wollen diskutieren Miteinander.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten