Frage von Maisstueck, 62

Warum wählt die ganze Bayern Jahrzent die CSU obwohl sie mit der Union unzufrieden sind, ist das wirklich Demokratie?

Ich verstehe nicht warum die Menschen in Bayern seit Jahrzehnten die CSU (Unabhäbgige Partei und ungebunden) wählen. Ist das nicht der Wahnsinn? Schaut euch mal die Karte von Bayern an, alles bis zur Grenze nur in blau.

Ok es kann sein die Leute öieben ihre partei aber im Endeffekt eben sie ihre stimme indirekt an die CDU (Tochterpartei)! Und die Cdu vertritt vllt nur hälfte interessen von CSU.

Wieso wählen die Menschen dann in Bayern keine andere parteien oder warum reagiert die csu nicht nach eigenen Interessen und vertritt ihre Wähler alleine? Ist das wirklich Demokratie?

Lg

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Ontario, 22

Man muss sich das bayerische Volk mal genauer ansehen. Die CSU versteht es, ihre Schäfchen an sich zu binden. Da spielt auch die Kirche eine Rolle, die man nicht unterschätzen darf. Da werden hinter den Kulissen die Fäden gesponnen. Im tiefen Bayern ist Frömmigkeit angesagt und die weiss die CSU für sich zu nutzen. Wenn sich die CSU von der CDU trennen würde und als separate Partei bei den Bundestagswahlen auftritt, dann hätten wir wahrscheinlich keine Merkel als Bundeskanzlerin. So vereinen die beiden Parteien die Stimmen bei der Wahl auf sich und sind derzeit eben ein Parteienmix der auf diese Art und Weise die meisten Stimmen einfängt. Das Verhalten Seehofers gegenüber der Merkel ist nicht mehr als "Schattenboxen" und im Grunde nur eine Art Show. Man will den bayerischen Bürgern  vormachen, dass es in der CSU eben diesen Chef gibt der mit seinen Auftritten "Stärke" zeigen will, aber am Ende bei Auseinandersetzungen mit der Merkel immer den Kürzeren zieht. Bei den Bayern entsteht der Eindruck, dieser Seehofer ist der richtige Mann für uns und der ist eben in der CSU. Das war bei Strauss schon so und wird sich auch in Zukunft kaum ändern. Das könnte sich erst dann ändern, wenn die Zusammensetzung der Bevölkerung in Bayern mehr Bürger hätte, die unterschiedliche Parteien wählen und nicht auf die eine Partei ( CSU) fixiert sind. Am Ende darf aber gesagt werden, dass die Bayern in einem Bundesstaat leben, dem es wirtschaftlich besser geht, als allen anderen Bundesländern.

Antwort
von Geraldianer, 23

München, Regensburg, Nürnberg, Fürth, Erlangen. In den größten Städten Bayerns wird ausschließlich rot (grün) regiert. Da wo der wirtschaftliche Erfolg Bayerns entsteht, macht die CSU seit Jahrzehnten keinen Stich.

Aber Bayern hat ein großes Hinterland. Da sind die Leute eben besonders rückschrittlich. Das wäre in Berlin oder Hamburg auch nicht viel anders.


Antwort
von Knastduscher, 2

Warum wählen die Wähler/innen in NRW, Berlin und Bremen immer die SPD, obwohl sie doch die Länder wirtschaftlich und finanziell heruntergewirtschaftet haben und in der Bildungspolitik auch nicht sonderlich gut dastehen?

Was ist denn ein Abi aus Berlin oder NRW wert? So viel wie in Bayern gerade mal ein qualifizierter Hauptschulabschluss!

Offensichtlich ist die MEHRheit der Bayern ja mit der CSU nicht unzufrieden, sonst hätte die CSU ja keine Mehrheit!

Dein Empfinden hat mit der Wirklichkeit halt in diesem Falle nichts zu tun!

Bayern wird von der CSU so "schlecht" regiert, dass sie überall vorne sind. Der Regierende Bürgermeister von Berlin als auch die Ministerpräsidentin von NRW wünschten sich auch mal so "schlecht" regieren zu können und ihr derzeitiges "Können" zu verlieren.

Antwort
von teafferman, 24

Es macht keinen Sinn, die CSU mit der CDU in einen Topf werfen zu wollen. 

Tatsächlich versucht einerseits die CSU, dem von dem jeweiligen Bundeskanzler vorgegebenen Weg zu folgen. 

Andererseits, und hier beantwortet sich Deine Frage, richtet sie immer wieder ihre Politik am Wählerwillen aus. 

Letzteres mag nicht immer wahrgenommen werden. 

Wie sich beide Strömungen vermischen können erlebte ich bei Maischberger. 

Da berichtete ein Bajuware von drei zerstörten Kreuzen. Die stehen in der Gegend vor allen Dingen in den Bergen an vielen Stellen. Angeblich habe es dieses Phänomen noch nie gegeben in der Gegend. 

Das erinnere ich tatsächlich anders. Er nannte Oberstdorf. In der Gegend war ich als Kind. Und da war damals tatsächlich großes Thema, dass diese ganzen Touristen aus den anderen Bundesländern, Angehörige anderer deutscher Stämme, die Kreuze verschandeln und zerstören. 

Nun hat Merkel zum Kampf gegen den Islam über Volksverhetzung geblasen. Vor Jahren schon. 

Der gemeine Mensch als Herdentier folgt immer mehr dieser Volksverhetzung und Verfassungsfeindlichkeit. Und vergisst dabei, wie es zuging, als diese Fischköppe begannen in die eigene Heimat zu strömen. 

Erinnert sich aber der Bajuware und wird gewahr, wie er auf Nazi-Weise am Nasenring erneut vorgeführt wird, wird er seinen Standpunkt verändern. Die CSU wird diesen neuen Standpunkt dann übernehmen und in Berlin massiv verteidigen. Dann auch entgegen kanzlerischer Vorgabe. 

Antwort
von MrHilfestellung, 33

Die CSU hat doch sowieso schon mehr Einfluss in der Bundesregierung, als sie mit ihrem Wahlergebnis von 7-8% bundesweit eigentlich haben sollte.

Die CSU vertritt ihre Wähler sehr gut, ständig hört man von irgendwelchen bayerischen Interessen in der Bundesregierung.

Antwort
von MutZurWahrheit1, 35

Das sind ja ganz andere Sachen. Das eine ist Landesebene das andere Bundesebene.  Beispiel:  Zur Kommunalwahl(Bürgermeister) wählt München immer  SPD   zur  Landtagswahl hingegen  CSU

Kommentar von MrHilfestellung ,

Die Bayern wählen aber auch bei Bundestagswahlen mehrheitlich CSU.

Kommentar von MutZurWahrheit1 ,

Ja richtig aber eben CSU und nicht CDU obwohl natürlcih letztenendes es aufs selbe hinausläuft

Antwort
von bergquelle72, 8

Warum soll das keine Demokratie sein, nur weil Dein begrenzetes Hirn es nicht versteht ?

Wie stellst Du Dir denn Demokratie vor ?

Du allein entscheidest, was die Leute wirklich wählen wollen. das schreibst Du dann hin und damit ist die demokratische Wahl angelaufen ?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community