Frage von DrStrange30, 912

Warum wählen so viele Menschen die AFD, obwohl sie den Leuten mehr schadet, als hilft?

Vorab bitte keine Beleidigungen oder andere Hetze, von beiden Seiten.

Ich möchte so gerne wissen warum so viele die AFD wählen, denn für mich macht es keinen Sinn.
Ich verstehe es einfach nicht.
Ich habe mir das Parteiprogramm durchgelesen und verstehe es noch weniger.
Ich gehe jetzt mal ohne die Angst der Zuwanderung aus, weil es wahrscheinlich der Hauptgrund ist warum diese Partei gewählt wird.
Und sagen wir, wir lassen mal diesen Punkt aus, kann kein normal denkender Mensch so eine Partei haben wollen, denn sie schadet mehr Leuten, als das es jemanden hilft.
Vor allem die weniger verdienende Bevölkerungsschicht würde massiv unter der AFD leiden, davon das sie massive Fehler in Ihrem Parteiprogramm haben, Bsp. die Energiewende. Deren Meinung und Aussage ist schlichtweg falsch.

Also bitte kann mir einer verraten woran es liegt, liegt es schlichtweg aus Angst, weil wenn es wirklich so ist.
Kann das ganz schön nach hinten los gehen, wenn man genau darüber nach denkt

Antwort
von Brunnenwasser, 462

Eines vorab, ich wähle keine AfD.

Die Menschen fühlen sich von der Politik abgehängt und entmündigt. Es wird schon lange nicht mehr zum Wohle des deutschen Volkes gehandelt, sondern zum Wohle der "Eliten".

Es werden Banken gerettet statt Bürgern geholfen, wer durchs Raster fällt wird aufgegeben. Deutschland tanzt nach der Pfeife der USA und ist von deren Goodwill abhängig. Auch hier spielen das Geld und einige, wenige Strippenzieher die Hauptrolle. Die Welt ist ihr Schachbrett, Geopolitik ihr Zeitvertreib.

Deutschlands Politiker sind in der Hand irgendwelcher Leute, die es tun weil sie es können. Sie sind nicht mehr frei in Ihrem Tun und Handeln. Die Menschen merken dies, Du siehst es beispielhaft am Widerstand gegen TTIP und CETA. 

Traditionell mutiert der deutsche Wähler unter solchen Vorzeichen zum Nichtwähler. Das ist dieses mal anders, da die Menschen die Schnauze einfach gestrichen voll haben. Und weil das EU Ausland es mit seinen rechten Bewegungen vorgemacht hat, daß man etwas bewegen kann.

Es geht uns als Gesellschaft nicht gut. Das reden uns viele gerne schön, indem sie sagen man lebe doch sicher in Deutschland, hat zu essen und hat ein Dach über dem Kopf. Je nach Standpunkt kann man das auch sozialen Frieden nennen, oder schlicht und einfach "Brot und Spiele" um das Volk ruhig zu stellen.

Dabei sind es die sozialen Unterschiede, die diese Gesellschaft sprengen. Jeder Arme in (ehemaligen) Entwicklungsländern ist meist besser dran, als an den Rand gedrängte Menschen in Deutschland. Dort sehen sich die Menschen als Teil des sozialen Gefüges, hier in Deutschland bleibt nur das Gefühl der Ohnmacht und des Verlorenseins.

Presse und Parteien nehmen die betroffenen und besorgten Menschen bis heute nicht ernst, daher sind Wahlerfolge wie die der AfD die Quittung. Auch an den Verlusten der LINKEN ( die sich weiterhin nur als Oppositionspartei sehen ) kann man erkennen, daß die Menschen jetzt Veränderung wollen. Ob zum Guten oder zum Schlechten,  wird man erst hinterher feststellen.

Während Merkel sich nur noch Gedanken um die politischen Leistungen macht, mit denen sie in den Geschichtsbüchern in Verbindung gebracht werden will, fällt ihr das Kartenhaus das Sie einst aufbaute über dem Kopf zusammen.

Alternativen wie nach der Ära Kohl sind nicht in Sicht, die SPD weiß nicht mehr was sie will und hat wie die CDU kein vernünftiges Führungspersonal in den ersten Reihen. Die Grünen sind eigentlich die neuen Schwarzen, die Linke WILL nicht und alle anderen KÖNNEN nicht. Es verbleibt ein unbekanntes Kürzel namens AfD, das Hoffnungen schürt und (noch) nicht geliefert hat.

Es dürfte "interessant" werden.

Kommentar von PowerTraveller ,

Gut erklärt.  Fakt ist aber auch:  in einem Punkt hat die AFD Recht.   Die Kriminaliät ist leider massiv gestiegen und viele Mädels trauen sich aus gutem Grund abends nicht mehr vor die Tür.

Wenn ich sehe was in Dortmund HBF los ist.....  und   EU-Bürger sind da kaum noch zu sehen...

Und natürlich ist es unfair wenn die eigenen hier aufgewachsenen Arbeitslosen schikaniert und drangsaliert und auf 0 gekürzt werden  (ja das  passiert häufig)   und die Illegalen  (Das ist Fakt da alle vorher scihere Drittstaaten passiert haben  und eben im ersten sciheren Drittstaat Asyl benatrgaen müssten) kein Geld mehr für Soziales für EU-Bürger da ist.

Kommentar von Kuestenflieger ,

keine europäischen am HBF =  die sind beschäftigt auf maloche !

kriminalität kommt nicht primär über das mittelmeer , es wird gelehrt zwischen balkan und schwarzem meer .

Kommentar von dasadi ,

Erst gestern lief es eindeutig im Fernsehen: die Kriminalität ist nicht durch Flüchtlinge gestiegen ! Sie steigt durch Nordafrikaner, die sich als syrische Flüchtlinge ausgeben.

Kommentar von Luksior ,

Das ist jetzt aber auch nichts Neues, dass hier Fake-Flüchtlinge en masse rumlaufen.

Kommentar von Oldyoungster83 ,

Und das ist halt auch das Problem warum AfD gewählt wird. Weil die derzeitige Regierung gegen die Fakeflüchtlinge nichts macht und einfach alle reinlässt. Das sollte nicht so sein. Wer Hilfe wirklich braucht dem soll geholfen werden. Wir Deutschen sind doch hilfsbereit, hat man ja letztens Jahr gesehen wieviel Helfer geholfen haben. Und auch wieviel wir uns selbst helfen, siehe diverse Hochwasser.
Da die Regierung sich nur auf die Türken verlässt, Straftäter die ihr Bleiberecht verwirkt haben nicht ausweisen, etc. Deshalb wird wohl die AfD gewählt. Ist ja auch irgendwie verständlich dann.
Und das auf einmal Geld für Flüchtlinge da war wo es vorher hies, ja wir haben kein Geld umd Kitas zu bauen, verarmten Kindern zu helfen oder die Pflege im Alter zu verbessern. Dass stösst den Leuten jetzt auf. Verständlich würd ich da wohl sagen.

Antwort
von rotesand, 478

Hallo!

Die AfD ist deswegen so "beliebt", weil viele sich von den "Volksparteien" veralbert fühlen & aus Protest eben der AfD ihre Stimme geben. Den meisten unterstelle ich garnicht zu wissen, wofür die AfD eigentlich steht bzw. was die AfD eigentlich will.

Da geht es dann nur drum, dass man Frau Merkel und der CDU einen "Denkzettel" verpasst, seiner Politikverdrossenheit freien Lauf lässt & eben nicht mehr wie bisher CDU wählt. 

Allerdings ---------> meine Meinung: Gäbe es eine andere Alternativpartei, würden die Leute diese wählen. Ich glaube, so ziemlich jede "Alternative" würde die Stimmen abfangen, die der CDU nicht mehr zukommen. Egal was auch immer sie will & seien ihre Ideale auch noch so unrealistisch und dämlich!

Kommentar von Maarduck ,

Es gibt eine andere Alternative, das sind dieLinken. 

Kommentar von Oldyoungster83 ,

Also mal im Ernst. Die Linke sind keine Alternative. Die mögen ja nichtmal ihr eigenes Land und würden es mit Zuwanderern am liebesten überfluten,...

Kommentar von VerleihChay ,

Vielleicht war das ja ein Witz :D die Linken sind wirklich keine Alternative, die sind doch genau der selbe Einheitsbrei wie die anderen.

Antwort
von jww28, 374

Hi,

Ich glaube das liegt daran das jeder von der Politik sich gut vertreten fühlen möchte, aber nicht jeder weiß wie Politik funktioniert. Vor allem habe ich das Gefühl das die Leute mit unseren Parteiensystem überfordert sind und ihre Grundrechte auch nicht kennen. Das ist sicherlich eine Folge unseres Bildungssystems, Politik ist ja jediglich ein Nebenfach und wird von vielen Schülern als langweilig und nicht wichtig beachtet, wobei das für das System hier echt schlecht ist, wenn die Leute nicht mehr wissen wie sich beteiligen und einbringen können, dann entstehen Sätze wie "die da oben und wir hier unten"...da word dann im Ernstfall auch ein Diktator oder Kaiser gewählt solange da die Hoffnung besteht das er sich einbringen kann :(

Antwort
von Grautvornix, 264

Die weingsten werden es so machen wie du, das Parteiprogramm lesen.

Die Ängeste vor den Flüchtlingen sind größtenteils irreal.

Ich glaube es sind wirklich sehr viele die diese Partei aus Protest wählen,da sie den anderen nichts mehr zutrauen.

Ich traue den anderen auch nichts mehr zu, aber deswegen wähle ich keine Alternative die keine ist.

Antwort
von thetee99, 285

Eins muss man der AfD lassen, sie haben ein sehr gutes, bemerkenswertes Marketing. In einer geleakten E-Mail von Frauke Petry hatte sie selber geschrieben, dass die AfD mehr Provokatione und Skandale braucht um weiter im Gespräch zu bleiben. Zum einen tun sie das. Zum anderen schaffen sie es die Ängste der "Durchschnittbürgers" anzusprechen und zu verstärken... nur aus diesem Grund nennen sie sich auch "die einzig wahre Volkspartei"... nennte Analogie fällt mir gerade auf: der radikale Islam nennt sich auch "die einzig wahre Religion" ;)

Eurokrise, Griechenlandkrise, Flüchtlingskrise, PEGIDA - zum Schutz vor der Islamisierung des Abendlandes...? Jedes diese Themen ist für die AfD ein gefundenes Fressen. Deswegen nennen sie manche auch: die Partei der schlechten Laune...

Die meisten Wähler - wie zuletzt in MeckPom - sagen ja auch ganz offen: "wer will die AfD denn wirklich in der Regierung sehen... doch niemand, die können doch nichts". Sie wählen die AfD nur aus Protest gegen die aktuelle Regierung, nehmen es dafür aber in Kauf diese Partei auf 4 Jahre in einen Landtag zu wählen, in der Hoffnung das niemand eine Koalition mit ihnen eingehen wird... weil es sich in Deutschland so eingebürget hat, man können NUR mit seinem Stimmrecht ein politisches Statement abgeben, das auch verstanden wird.

Der Teil, der wirklich aus Überzeugung die AfD wählt ist zum größten Teil kurzsichtig und egoistisch, da es ihm egal ist, ob die nachfolgenden Generationen möglicherweise darunter leiden werden.

Kommentar von dasadi ,

Denen ist es leider auch egal, wer auch immer darunter leiden wird. Die AfD ist eine Partei der Brüllaffen - und gebrüllt wird in Deutschland gern derzeit. Da steht die Intelligenz zurück. Endlich können die Hohlköpfe mal lautstark mitbrüllen und Solidarität finden. Die wissen ja nicht mal, dass es auch viele deutsche Muslime gibt und Religion keine Nationalitätenfrage ist. Es ist so was von traurig, dass wieder einmal von der Politik Menschengruppen sozusagen zum Abschuss freigegeben werden. Nicht nur für Muslime und Juden ist die AfD ein Schlag ins Gesicht, auch Frauen werden fast bis ins Mittelalter katapultiert.

Kommentar von Oldyoungster83 ,

Deinen letzten Sätzen würde ich gern wiedersprechen. Evtl. bitte Wahlprogramm genau durchlesen.
Außerdem zur Info Wahlprogramm. Lies dir mal bitte das Wahlprogramm 2002 der CDU durch, dort stehen fast 1:1 die selben Sachen drin die jetzt bei der AfD drin stehen in Sachen Zuwanderung z.B.

Antwort
von Goldmuehle, Business, 217

Ich würde hier das Wort Alternative herausstellen. Ehrlich gesagt habe ich bei der letzten Bundestagwahl die AFD als Sie noch von Herrn Lucke geführt wurde gewählt. Der Grund war die Aussage von so Gut wie allen Parteien dass die Griechenlandrettung und alles was damit zu tun hat Alternativlos sei. Leider ohne wirklicher Erklärung. Und hier liegt für mich das Problem. Alle großen, bzw. alten Parteien stufen den Großteil der Wähler als Dumm ein und versuchen so mit dämlichen Aussagen wie eben der Alternativlosigkeit die Meinung der Leute zu kaufen. Herr Lucke hat mir damals eben gefallen, er hat versucht zu erklären. Die jetzige Afd ist natürlich ein No Go und macht genau dasselbe. Parolen! Ich bin mir sicher wenn die Volksparteien es endlich schaffen würden den Wählern mehr zu vertrauen und endlich beginnen würde offener zu erklären wie Politik funktioniert dann käme das Vertrauen zurück. So fühlt man sich gerade von den Volksparteien immer "verarscht". Gerade von den Arbeiterparteien bin ich hier umso mehr enttäuscht, da ich das Gefühl habe dass gerade hier Spitzenpolitiker auftreten die für das Wohl der kleinen Menschen kämpfen sollten sich immer mehr um die eigenen Ziele kümmern. Das ist ebenso ein NoGo. 

Letztendlich glaube ich dass in Deutschland genügend Leute gibt die gerne den eigenen Wohlstand zurückschrauben würde wenn es alle machen. Leider ist es bei uns durch Parteien, Gewerkschaften, Lobbyisten und viele mehr die es schaffen einen Kampf zwischen den einzelnen Interessensgruppen hervorzurufen. Das ist wirklich erschreckend.

Diese Enttäuschen gemischt mit einem gewissen rechtem Potential sowie der Angst vor der Veränderung sind die Pluspunkte der Afd. Um Programm glaube ich geht es bei Wahlen nicht mehr für Viele.... 

Kommentar von OlliBjoern ,

Lucke war bisher der einzige in dem ganzen Laden, der zumindest etwas Substanz hatte. Nicht nur das, er hatte auch einen vernünftigen Gesprächsstil. (Ich war nicht 100% seiner Meinung, aber immerhin hatte man stets den Eindruck, dass man ihm vernünftig sprechen kann.)

Heute muss man schon froh sein, dass es einen Meuthen gibt (der zwar auch nicht an Lucke heranreicht, aber naja...). Dagegen gibt es umso mehr Leute aus der Gruppe "Vollhorst" (zum Beispiel Höcke "früher konnte ich als Frau noch unbehelligt blabla...").

Die AFD ist vom Thema Wirtschaft nahezu komplett zum Thema Ausländer umgeschwenkt, und bedient nun eine weit verbreitete, aber nicht sonderlich informierte Klientel. 

Kommentar von Oldyoungster83 ,

Das mit dem Punkt das die großen Parteien uns Wähler alle für dumm halten stimmt. Habe erst letzte Woche mit einem CSU Poltiker geredet und der hat mir sinngemäß gesagt: Normal sollten 80 % der Bürger sowieso nicht wählen dürfen weil sie zu dumm für Politik sind.  Das habe ich schon für eine sehr krasse Aussage empfunden, vor allem wenn man gewählt werden will. Das Volk merkt halt langsam das "die da oben" so denken und deshalb wollen sie nicht mehr.

Antwort
von voayager, 198

Ich behaupte mal Folgedes: ich bin mir ziemlich sicher, dass die meisten AfD-Wähler das Parteiprogramm nicht gelesen haben, es garnicht kennen. Sie sehen in ihrer blinden Wut nur Ausländer, die sie als Bedrohung ansehen, auch wenn sie diese kaum sehen, und sie fürchten sich vor dem Islam, den sie nicht kennen und dessen Mitglieder sie noch weniger kennen.

Kommentar von Laestigter ,

So hören wir es seit Monaten von der SPD und der CDU und den Grünen - Mit dem herunter beten ändert sich aber nichts, ohne eigene Initiativen und nur "wir schaffen das" kommt kein Abgewanderter mehr zurück, das hast wohl auch du nicht verstanden...

Kommentar von voayager ,

ja soll das jetzt eine Werbung für diese reaktionäre und spießige AfD sein?

Kommentar von jerkfun ,

Nein,aber was Du der AfD vorwirfst,praktizierst Du selber.Schlimm daran ist es,das Du es nicht merkst und die ganzen anderen auch nicht.Hr.Söder hats kürzlich mal in den Tagesthemen bemerkenswert locker und zutreffend zugleich erklärt.

Kommentar von voayager ,

mehr fällt dir dazu also nicht ein, wie schwach!

Antwort
von Panazee, 159

Es ist doch nicht für alle schlecht was die AfD will. Vor allem Leute, die schon reich sind würden von ihren Steuerplänen profitieren. Keinerlei Vermögenssteuer und keinerlei Erbschaftssteuer mehr - da würde sich der eine oder andere schon freuen.

Viele interessiert das alles aber gar nicht so. Die wählen die AfD aus Protest. Da ist die AfD optimal dafür. Keiner will mit denen auch nur Koalitionsgespräche führen. Keine andere Partei mag sie und sie kommen sicher nicht in Regierungsverantwortung. Die optimale Protestwahlpartei.

Antwort
von DerAndereEine, 315

...denn sie schadet mehr Leuten, als das es jemanden hilft.

Ich denke, hier liegt der Knackpunkt. Bei Wahlen interessieren die Bedürfnisse anderer Wähler nicht, sondern nur meine eigenen Interessen. Wenn sie mir hilft, ist es (aus der Sicht vieler) Grund genug, die Partei zu wählen.

Kaum einer gibt seine Stimme für die Interessen anderer ab.
________________

Den Hauptgrund hast du aber bereits genannt: Die Unzufriedenheit mit der Flüchtlingspolitik. Da führt keine Diskussion umher. Das ist nunmal vielen Menschen ein Dorn im Auge oder ein Stein im Magen oder was auch immer du willst.
Für eine "ordentliche" Flüchtlingspolitik nehmen die Wähler (sofern sie sich das Wahlprogramm überhaupt durchgelesen haben), einiges in Kauf.

Kommentar von SchuhleAAStinkt ,

genau, warum sollte man auch für die interessen anderer wählen?

wählen sie dafür für meine?

Antwort
von Mann999999, 77

Ich finde die AFD hat nicht nur Schlechte Punkte. 

Ich finde z.B. die Idee der Volksabstimmungen nach Schweizer Vorbild sehr gut. Genauso, dass sie den Lobbyismus eindämmen und dass die AFD wieder die Polizeikräfte verbessern und verstärken wollen, sowie das Waffenrecht nicht zu verschärfen. Außerdem finde ich die Familienpolitik gut durchdacht.

Auf der anderen Seite finde ich nicht gut, dass sie die Wehrpflicht wieder einführen wollen oder das sie die Burka verbieten wollen. Sie wollen bspw. auch das Schulsystem wieder erschweren, was ich ebenfalls nicht gut heiße. 

Außerdem finde ich, dass Sie den Grundsatz "keine Sonderrechte für muslimische Schüler" nicht gut gelöst haben. 

Es gibt noch viel mehr was ich gut oder Schlecht finde, allerdings wäre das zuviel.

 MFG

Antwort
von jerkfun, 248

Jeder Umbruch ,das ist der Nachteil der Demokratie schadet.Ob dies rückgängig machen von Entscheidungen;Projekten oder Gesetzen ist,das kannst Du keiner politischen Partei anlasten.

Die klassischen Attribute wie soziales in der SPD ,kommt zu kurz.Hartz,ALG 2,Lebensleistungen werden beschnitten,Ungerechtigkeiten .Was nützt ein Mindestlohn,wenn er nicht das notwendige Mindesteinkommen abdeckt?

Christliche Werte in der CDU ? Schutz vor Überfremdung im allgemeinen und religiösen Parallelgesellschaften im speziellen? 

Eine wirkliche soziale Marktwirtschaft und einer vernünftigen Absicherung der Familie,die Rentenansprüche,deren Höhe? Eine wirklich liberale Partei,die FDP?

Keine Partei schützt uns vor finanzieller Überschuldung.

Keine Partei betreibt ausreichende Daseinsvorsorge.

Keine Partei setzt Interessen Deutschlands in der EU durch.

Keine Partei setzt Akzente ,wenn es um Einmischung,Bevormundung oder Mißbrauch der Beziehungen ,wie in und mit den USA gibt.

Keine Partei hat das Ohr am Volk.das ist besonders prekär,weil es Elemente der direkten Demokratie nicht gibt.Allerdings kann die Regierung diese im Einzelfall durchaus durchführen.()

Und da fragst Du ernsthaft,ob die AFD schadet oder hilft?

Die ausgewogenste Politik macht doch zur Zeit noch  die CSU.

Liebe Grüße.


Kommentar von Alleswisser73 ,

Du hast die Grünen vergessen.

Kommentar von jerkfun ,

Jo.Die kamen ja erst später .Und deren Programm ist doch in den anderen Parteiprogrammen teilweise besser enthalten?Ich denek heute ist das doch die reinste Ideologie und deren eigenes Verhalten entspricht ja nicht mal Ihren Zielvorgaben.^^ Hab ich nie ernst genommen.

Kommentar von Atoris ,

Wer sind die Grünen? :D


Kommentar von Korrelationsfkt ,

CSU ? Mit Seehofer? Nicht ernstzunehmende Labertasche.

Kommentar von jerkfun ,

Sein Problem ist,das er selbst wenn er wollte nicht handeln kann.Und den kompletten Bruch mit der CDU könnte auch nur eine Mitgliederversammlung entscheiden.Söder hat sich aber gemacht.

Antwort
von timo1211, 276

Ich denke das es bei vielen einfach eine demonstrative Wahl ist. Viele sind mit den momentan regierenden Parteien nicht zufrieden un wählen die AfD deshalb aus Protest.

Viele Leute mit denen ich über das Thema gesprochen habe sind einfach der Meinung (welche ich teilweise nachvollziehen kann) das es egal ist ob man nun schwarz, rot oder grün wählt, da diese drei sich am Ende sowieso so zusammen tun und wieder die Regierung bilden, ohne das sich etwas ändert.

Das wird sicher nicht auf alle Wähler der AfD zutreffen aber auf viele mit Sicherheit.

Kommentar von DrStrange30 ,

Gut ich kann verstehen, dass viele besorgt sind und kann es auch nachvollziehen, allerdings finde ich wie sie es umsetzten total falsch und gefährlich, denn wenn man sie nur aus Protest wählen. Kann das zu schlimmen Dingen führen.

Antwort
von Halbkornbrot, 177

Zurzeit schadet die AFD noch niemanden denn Sie regiert (zum Glück) noch nirgends aktiv mit.

Warum die AfD oft gewählt wird, weil zurzeit viele Menschen die Politik einzig auf die Flüchtlings Krise reduzieren, und für diese bittet die AfD einfache Lösungen an, ob diese Funktionieren würden sei dahingestellt

Daher vergessen viele z.B. die Innenpolitischen Ziele der Afd, hier ist beispielsweise auffällig das die AfD  von relativ vielen Hartz IV Empfängern gewählt wird, die AFD ihrerseits Hartz IV abschaffen bzw. die Arbeitslosen Hilfe einschränken will. Hier sieht man das viele Menschen einfach nicht willens oder fähig sind sich auf die gesamte politische Ausrichtung dieser Partei zu konzentrieren.

Kommentar von DrStrange30 ,

Es ist doch aber ein Unterschied, bei ein zwei Programme die nicht richtig sind. Bei der AFD ist das ganze Parteiprogramm komplett Falsch, da es kein Sinn mach und mehr Leute schädigt als es hilft, wie ich bereits geschrieben haben und das ist keine Meinung sondern eine Tatsache.
Ich gebe dir recht, dass die anderen Parteien ein Denkzettel brauchen aber doch nicht so.

Kommentar von Halbkornbrot ,

Ich weiss nicht ob du mich meinst, ich bin nicht dafür das die AfD gewählt wird, nein ich würde die AfD sowohl aufgrund ihrer Aussenpolitischen als auch aufgrund ihrer Innenpolitischen Ziele niemals wählen.

Kommentar von willom ,

Bei der AFD ist das ganze Parteiprogramm komplett Falsch, da es kein Sinn mach und mehr Leute schädigt als es hilft,....

Ah ja........: fast 80 Seiten Grundsatzprogramm mit über einem Dutzend unterschiedlicher Themenkreise, aber alles selbstverständlich  komplett falsch und sinnlos.

Einiges was da drin steht findet man übrigens  so auch bei anderen Parteien, aber auch das dürfte dann ja wohl kompletter Blödsinn sein.

Aber ein komplettes Parteiprogramm von vorn bis hinten falsch und sinnlos aufzustellen, das ist doch auch schon mal eine respektable Leistung, findest du nicht ...?

Allein schon vom Zufallsprinzip her müßten wenigstens ein oder zwei Punkte stimmen, aber da haben sich die AFD-Strategen wohl redlich Mühe gegeben, auch die noch auszumerzen.

Zum Glück gibts aber ja so scharfsinnige Menschen wie dich, die sowas ja mühelos aufdecken.

Antwort
von soissesPDF, 121

Was wäre ein "normal denkender" Mensch?
Welche Norm läge dem zu Grunde?

Ein Wahlzettel ist Dir bekannt?
Alle Parteien die darauf stehen sind vom Wahlleiter zugelassen und dürfen gewählt werden.
Sonst stünden sie nicht zur Wahl.

Nach der Wahl herzugehen und zusagen: "das war eine falsche Wahl" ist schlichter Unfug.
Es sind "freie, gleiche und geheime Wahlen", so sieht es das Wahlrecht vor.

Sicher man könnte auch nur schwarz/weiß auf einen Wahlzettel drucken. Was wärest Du dann weiter?

Antwort
von ThommyGunn, 211

Ob eine Partei einem unterm Strich schadet oder hilft, hängt von vielen Faktoren ab. Du sprichst Geringverdiener an, was ist mit den Gutverdienern, weißt du ob Geringverdiener oder Gutverdiener die AfD wählen?

Was denkst du was die Konkurrenz durch Flüchtlinge um günstigen Wohnraum und gering qualifizierte Arbeitsplätze für Geringverdiener bedeuten?

Was die Energiewende angeht:

http://www.hwwi.org/fileadmin/hwwi/Publikationen/Studien/HWWI-Studie-Energiewend...

Das Fazit ab Seite 33 ist recht interessant, auch hier findet eine Umverteilung von unten nach oben statt, genau wie in der Einwanderungspolitik:

"Die höheren Kosten für Netze und Erneuerbare Energien müssen vor allem Haushalte und Gewerbekunden tragen, da die energieintensiven Industrien bisher weitgehend von den relevanten Abgaben freigestellt wurden. Zusätzlich könnten die energieintensiven Industrien von der Bereitstellung der Regelenergie profitieren. Dies bedeutet eine weitere Mehrbelastung anderer Branchen und insbesondere der privaten Haushalte."
Kommentar von BlackBanan24 ,

Was das Zitat angeht: Stimmt, energieintensive Unternehmen sind tatsächlich sehr häufig von der EEG-Umlage befreit.

Das Ganze hat im übrigen auch einen Grund, und zwar dass Unternehmen im internationalen Wettbewerb keine Nachteile haben. Die EEG-Umlage ist schließlich keine EU-Verordnung sondern ein deutsches Gesetz, gilt also nur für Unternehmen in Deutschland. Und für manche Unternehmen können sich da die Mehrkosten pro Jahr mal gerne auf mehrere Millionen Euro belaufen. Da würd ich mir als Unternehmensleiter doch glatt drei mal überlegen, ob ich meine Produktion vielleicht nicht lieber nach Frankreich oder in die USA verlegen soll (nur mal so als Denkanstoß..). Aber trotzdem, grundsätzlich kann man diese Regelungen (insbesondere was als "befreiungswürdig" definiert ist..) durchaus zu Recht kritisieren und man sollte darüber diskutieren.

ABER: Von einer Partei die sich "Alternative" nennt, erwarte ich in so einem Fall, dass sie konkrete Reformvorschläge parat hat, wie das entsprechende Gesetz verändert werden sollte um eben dieses Problem zu lösen. Wenn aber eine Partei den Klimawandel, der mittlerweile von so ziemlich jedem auch nur ansatzweise seriösen Wissenschaftler auf dem Gebiet als Tatsache anerkannt wird, grundsätzlich als Lüge und als "quasi nicht vorhanden" abstempelt, den Nonsens sogar in ihr Parteiprogramm aufnimmt (siehe Seite 79, AfD Grundsatzprogramm) und dabei ganz bewusst Fakten und Statistiken verdreht und falsch auslegt um ihre "Aussagen wissenschaftlich zu untermauern" - dann ist das keine Alternative sondern einfach nur purer Schwachsinn und so ganz nebenbei eine ziemlich dreiste Art der Manipulation von Wählern.

Antwort
von Laestigter, 104

Ich habe mir das Parteiprogramm durchgelesen und verstehe es noch weniger.

Hast du schon mal das Parteiprogramm von SPD und CDU gelesen und verstanden?

Wenn ja Glückwunsch, Ich denke aber, für deren Programme gilt das selbe..

Die Leute haben das Recht, das zu wählen, was sie für richtig halten - Genau so wenige, wie dir jemand vorschreiben kann, was du wählen willst!

Jede Partei hat Vor- und Nachteile. Hier ist das Zugpferd eben die Einwanderung, bei den Grünen war es das verlogene Thema "Pershing", aber darüber darf man ja nichts sagen, die sind ja "salonfähig", egal ob Pädophil oder sonst was..

Wenn Ich heute höre wie Politiker wegen des "Geldregens" den Schäuble angehen, dann muss man sich fragen, wie weit die denken?

Ca 56 Milliarden zahlen wir jährlich an Zinsen für unsere Schulden und da gibt es tatsächlich welche, die wollen übriges Geld (da ist eigentlich nichts "übrig") gleich wieder verschleudern..

 Wenn man als Privatmann so denken würde, also so rechnen würde, dass man beispielsweise die 400.000 für den Hauskauf nicht zurückzahlt, sondern immer nur die aktuellen Zinsen und sich dann freut, weil die Zinsen derzeit nur 2 % sind, würde man sich an den Kopf fassen...

Antwort
von Alleswisser73, 201

Viele Wähler der AfD, haben vorher garnicht gewählt, sind jetzt aber unzufrieden geworden mit der Flüchtlingspolitik, und wählen deshalb aus Protest die AfD. Besonders im Osten, wo viel Armut ist, erhoffen sich die Menschen besserung, wenn sie die AfD wählen. Auch könnte ich mir vorstellen, dass viele garnicht wissen, was im Parteiprogramm drin steht, sie fühlen sich einfach angesprochen von der AfD, da diese keine sachlichen Fakten bringt, sondern einfach nur die Sorgen der Leute anspricht. Die AfD punktet viel durch die momentane Flüchtlingssituation, und ist deshalb im Osten stärker, weil die Menschen dort Sorge haben. Hier in BW z.B. sind viel weniger Arbeitslose, als im Osten. Hier geht es den meisten Menschen also besser und sie haben auch nichts zu befürchten, wenn hier Flüchtlinge kommen, deshalb hat die AfD hier auch keine 20%.

Kommentar von ThommyGunn ,

Aber auch knapp über 15% (und damit vor der SPD), mehr als in Sachsen und Thüringen, dort wurde allerdings vor der Flüchtlingskrise gewählt.

Antwort
von NoahCarpenter, 41

Warum wählen so viele Menschen die CDU, obwohl sie den Leuten mehr schadet, als hilft?

Warum wählen so viele Menschen die SPD, obwohl sie den Leuten mehr schadet, als hilft?

Warum wählen so viele Menschen die Linke, obwohl sie den Leuten mehr schadet, als hilft?

Warum wählen so viele Menschen die Grünen, obwohl sie den Leuten mehr schadet, als hilft?

Ich denke du merkst, worauf ich hinaus will. 

Antwort
von PuNk4M3, 159

Ich glaube es liegt einfach an der Flüchtlingssituation, denn dadurch haben sie die meiste Aufmerksamkeit bekommen. AfD Wähler sind politisch auf einige wenige Themen fixiert, weswegen warscheinlich auch niemand von ihnen das Parteiprogramm gelesen, sondern stumpf deren Werbemasche abgekauft hat.

Greetz, PuNk

Antwort
von xavers1, 87

die AfD ist eine scheinbar echte Alternative, wie der Name schon suggeriert. Sie trifft den Nerv vieler Wähler, die Angst haben vor den fremden Leuten und der fremden Religion und die um ihren mehr oder weniger vorhandenen Wohlstand fürchten. Die Reichen fürchten höhere Steuern und dass nun mehr dunkelhäutige in die Gymnasien drängen. Die Harzer fürchten um ihre Harz 4 Unterstützung. "Überfremdung" ist ein bedrohliches Wort, genauso wie "heiliger Krieg" oder "Terroristen" "Vergewaltiger" usw. Die Botschaft der AfD ist (Kurzform): wir wollen  k e i n e  Überfremdung,  k e i n e n  heiligen Krieg,  k e i n e  Vergewaltiger usw. Klingt ganz vernünftig, da geh ich doch wählen.

Kommentar von OlliBjoern ,

Wird das nun "wer hat Angst vorm schwarzen Mann?" oder wie darf ich das nun verstehen? Hatten wir in der Grundschule gespielt.

Aber als Erwachsener sollte man eigentlich drüber hinweg sein...

Antwort
von quantthomas, 128

Die AFD-Wähler wollten der jetzigen  Regierung nur einen Denkzettel verpassen.  

Kommentar von willom ,

Und bei der nächsten Gelegeheit wählen sie dann selbstverständlich wieder Mutti Merkel und Papa Gabiel und  nicken brav wieder alles ab was ihnen vorgesetzt wird .....

Weil ja eigentlich alles prima, bunt und chillig ist......

Kommentar von quantthomas ,

Ja, der Wähler ist sehr wankelmütig und sehr anfällig für einfache Lösungsversprechen.

 Putin freut sich schon, wenn wieder eine neue Partei die Spaltpilzfunktion für Europa übernehmen will. 

Antwort
von VanyVeggie, 62

Hallo, 

ich verstehe das auch nicht. Ich kann mir auch nicht vorstellen das der Großteil Deutschlands so dumm ist. Nein keine Beleidigung, sondern mein Ernst. Wie kann man nur so hohl sein und aus Protest eine rechte Partei wählen? Es gebe noch mehrere Alternativen (nur nicht die für Deutschland!). 

Manchmal glaube ich, dass das Ganze inszeniert ist und die Wahlen manipuliert, weil man das so will. Das geht jetzt aber wieder eher Richtung Verschwörungstheorie. Ich kann mir nämlich, wie gesagt, nicht vorstellen das es so viele hohle Menschen hier gibt. 

Wenn es wirklich nur um einen Denkzettel geht, dann fällt mir nur dieser passende Spruch ein: 

Natürlich kann man die AfD wählen um die Regierung abzustrafen. Man kann ja auch sein Auto anzünden, um der teuren Werkstatt eins auszuwischen.

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Antwort
von qwertzuiop1998, 142

Die meisten Wähler der Partei sind ehemalige CDU-Wähler und Nichtwähler, die mit Merkel und der Flüchtlingspolitik unzufrieden sind.

Außerdem kann jeder wählen, was er will und dass manche nicht die Linke wählen kann ich auch sehr gut nachvollziehen.

Antwort
von MarcoAH, 14

Wo schadet di AfD den Menschen? Ich wähle die AfD, weil ich mich von den anderen Parteien keinesweg mehr vertreten fühle, weil mir die anderen Parteien mehr schaden als hilft.

Antwort
von Skeeve1, 108

Die Wähler der AfD interessieren sich nicht für das Wahlprogramm, das ist denen vollkommen egal. Denen geht es nur um eins: Ausländer raus.

Und das bietet die AfD, und zwar besser als die NPD. Die AfD gibt sich bürgerlich, weniger extrem, so daß die Wähler zwar "Ausländer raus" wählen können, aber sie wählen eben keine Nazis. Das scheint vielen wichtig zu sein. "Ich bin ja kein Nazi, aber..." ist ja auch mehr oder weniger ein Code für "Ich bin Nazi, aber will es so nicht zugeben"

Kommentar von MickyFinn ,

Ja, die AfD ist für die konsequente Rückführung folgender Personen:

  • ausländische Hassprediger
  • Wirtschaftsflüchtlinge
  • strafauffällige Ausländer
  • Asylbetrüger
  • Terroristen

Was ist jetzt so schlimm daran?

Kommentar von xavers1 ,

daran ist nix schlimm. Blöd ist nur, dass sie zusammen mit NPD lern und sonstigen Rechten zusammen demonstrieren. Da wirft man alle in einen Topf.

Kommentar von OlliBjoern ,

So ähnlich wollen das andere aber auch (z.B. CSU).
Beim Thema "Wirtschaftsflüchtlinge" wäre aber noch zu sagen, dass die Trennlinie zum Kriegsflüchtling nicht immer leicht zu ziehen ist. Denn Krieg und zurückgehende Wirtschaft hängen nun mal zusammen.

Antwort
von funtom, 73

Ich glaube weil viele Menschen Angst oder Trotz empfinden und eine Alternative brauchen. Ist zwar nicht die Lösung aber die Menschen sind eben unzufrieden.

Antwort
von BTyker99, 111

Ich habe die AfD nicht gewählt, kann aber verstehen warum man das tut. Bei der Energiewende sehe ich keine Fehler im AfD-Programm. Die Förderung von alternativen Energieumwandlungs-Techniken war vor einigen Jahren/Jahrzehnten sicherlich notwendig, heute aber ist die Solar-Technik soweit fortgeschritten, dass sie auch ohne Förderung neben Atomkraft und Kohlekraftwerken bestehen kann, oder sogar billiger ist. Aus dem Grund kann auf eine Subvention verzichtet werden. Ich verstehe auch nicht, warum du an diesem einem Punkt aufhängst, dass an der Energiewende die weniger verdienende Bevölkerungsschicht massiv leiden würde, das tangiert die Menschen doch nur ganz gering. Im negativen Sinne stehen die Veränderungen in der Energie-Politik, die unter der bisherigen Regierung beschlossen worden sind aber im Rampenlicht - wie beispielsweise der Zwang zu "smarten" Energiezählern, durch die die Bevölkerung detailliert ausspioniert werden kann.

Die Angst vor der Zuwanderung sollte man in der Begründung nicht ausschließen, denn die ist ja tatsächlich der wichtigeste Grund weshalb man die AfD wählt. Selbst wenn wirklich alle anderen Punkte gegen die AfD sprächen (was sie meiner Meinung nach nicht tun), wäre es dennoch vernünftig, die AfD nur aus dem einen Grund zu wählen. Wenn man sich mit der Migrationskrise näher beschäftigt, stellt man fest, dass Deutschland bzw. Europa vor dem Ende ihrer Existenz stehen würden, wenn die Zuwanderung langfristig wie im Jahr 2015 fortgesetzt werden würde. Ich rede hier auch nicht von Flüchtlingen, die nur temporär bleiben würden, sondern von den Millionen echten Wirtschaftsmigranten, die gekommen sind, um zu bleiben. Seriösen Schätzungen zufolge gibt es innerhalb eines Jahrzehnts ungefähr 500 Millionen wanderungswillige Menschen weltweit. Wenn davon nur die Hälfte in die EU wandern würde, wären wir am Ar*s*h. Und es ist dem Druck der AfD, sowie unserer Nachbarländer zu verdanken, dass die Grenzsicherung ein wenig besser funktioniert, als zu der Zeit, als Merkel noch die Meinungshoheit hatte. Aber die bisherigen Bemühungen werden sicherlich noch nicht ausreichen...

Antwort
von vafreak2, 36

Die AFD spielt mit der Angst das macht sie so erfolgreich .

Antwort
von Eklob, 116

Wäre interessant wenn ein AFD Wähler was da zu sagten würde!

Kommentar von ThommyGunn ,

Ich habe zwar schon geantwortet aber mehrere Punkte nochmal:

Nicht jeder ist Geringverdiener, warum sollte eine Partei ausgerechnet Klientelpolitik für Geringverdiener machen? Vor allem dann wenn andere das schon tun. Eine Volkspartei sollte natürlich aber alle Bevölkerungsgruppen ansprechen.

Die Energiewende ging bisher vor allem zu Lasten der "kleinen Leute", der Fragesteller geht aber von der Prämisse aus, die Energiewende sei ein Erfolg, das kann man durchaus anders sehen.

Dinge wie Mindestlohn und Mietpreisbremse können kontraproduktiv wirken, nicht alles was sozial klingt ist es am Ende auch, unterm Strich sind die Vorwürfe des Fragestellers viel zu pauschal und wenig fundiert.

Kommentar von Laestigter ,

Sie ist vor allen Dingen eine Männerpartei, überdurchschnittlich, sie
wird eher von älteren als von jüngeren gewählt und sie zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass die Anhänger überdurchschnittlich hohe
Einkommen haben im Vergleich zum Rest der Wählerschaft

Quelle: http://www.deutschlandfunk.de

Antwort
von 1988Ritter, 96

Ich habe bei der AfD noch keine Schädigung anderer Personen feststellen können.

Was die AfD macht, sie reklamiert die derzeitige Politik in Deutschland, was meine vollste Zustimmung hat.

Hinsichtlich des Parteiprogramms bin ich der Ansicht, bislang wurde bei keiner Partei ein Parteiprogramm im vollen Umfang durchgesetzt. Wenn ich da zum Beispiel an die Grünen und ihr erstes Parteiprogramm denke, da wurde sogar über einen straffreien Umgang bei Kindesmissbrauch schwadroniert.

Wir haben derzeit eine wachsende Zahl von Unerfreulichkeiten in Deutschland. Die AfD legt dabei (auch manchmal ungeschickt) die Finger in die "Wunde". Dies kann zu einer Änderung der Politik führen.

Ich selbst sehe die AfD, auch wenn ich sie derzeit wählen würde, langfristig nicht in der Regeirungsverantwortung. Ich sehe die AfD als Dorn im Sitzfleisch der etablierten Parteien, ........und das ist gut so.

Wir brauchen schon seit langem Politiker die diesen Einheitsbrei aufmischen. Vielleicht gewinnt dadurch die eine oder andere Partei auch wieder ein eigenes wählbares Profil.

Kommentar von VanyVeggie ,

Die AfD möchte den Mindestlohn abschaffen, ist rechts, die Unfallversicherung soll abgeschaffen werden, Grundrecht für Asyl soll abgeschaffen werden, Rentenkürzung (als ob die nicht schon mager genug ist) und im Großen und Ganzen lügen die wie gedruckt und kaufen und ködern sich Wähler. 

Da siehst du kein Problem drin? Keine Schädigung anderer Personen? Dann bist du entweder ein aria-deutscher Großverdiener oder hast dich mit der AfD nicht auseinandergesetzt, aber immerhin einlullen lassen. Solche Politiker brauchen wir nicht! 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community