Warum wählen so viele Menschen die afd?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Die AFD bietet vermeintlich einfache Lösungen und hat auch immer ein Feindbild parat. Einfachen Geistern, die nicht hinter die Fassade blicken, können damit beeinflusst werden. 

Das hat schon andernorts funktioniert und fällt auch in Deutschland auf fruchtbaren Boden. 

Dabei wären gerade die mehrheitlichen Wähler der AFD, Arbeitslose, Enttäuschte, Erfolglose die großen Verlierer, wenn die Politik der AFD umgesetzt würde, während die Schere zwischen arm und reich drastisch aufgehen würde. 

Schau dir nur Donald Trump an. Die Einmann-US-AFD schafft es, den Leuten vorzugaukeln, er als Präsident könnte die Schulden der USA innerhalb von 8 Jahren auf 0 reduzieren. Es gibt Leute, die glauben das wirklich. 

In Deutschland gibt es Leute, die glauben tatsächlich, wenn wir die Grenzen zumachen, die EU auflösen und den Handel mit unseren Nachbarn einschränken würde es einer Exportnation wie Deutschland besser gehen. Diese Menschen glauben, eine starke DM würde der deutschen Wirtschaft mehr bringen als ein unterbewerteter Euro. Einfachen Geistern, die die Zusammenhänge nicht verstehen, kann man mit völkisch nationalistischem Gedankengut verführen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PatrickLassan
05.04.2016, 07:48

Mit Schulden kennt sich Trump doch gut aus, schließlich war er schon ein paar Mal pleite.

0

Ich denke neben dem klassischen Anteil an Protestwählern, zeigt sich ein hoher Anteil an Menschen, denen es schlecht geht und die Neidisch auf Sozialleistungen an Flüchtlinge sind. Was sie nicht wissen, ist dass die AFD auch Ihnen (den Sozialschwachen) das Geld kürzen will.

Ich denke ein Blick in das Wahlprogramm zeigt, dass es einen Wiederspruch zwischen Wahlergebnissen und Parteizielen gibt. Ich glaube nicht, dass in Sachsen-Anhalt 23% der Bevölkerung urdeutsche, heterosexuelle Männer der Mittelschicht sind. Spätestens seit Lucke die Partei verlassen hat, kann sich keiner der Wähler mehr mit Wirtschaftliberalismus rausreden.

Was ist also der Grund, warum die AFD so stark ist. Die Summe! Enttäuschte Wähler mit geringem Bildungsstandart, Sozialschwache, die sich alleingelassen fühlen, Protestwähler, die mit den Zielen der AFD nicht sympathisieren sondern nur ein STOP an die Regierung zeigen wollen und nicht zu vergessen, der klassische braune Bodensatz, der in jeder Gesellschaft anfällt und immer wieder erschreckend laut wird ( siehe PEGIDA)

Das sind denke ich die Gründe für das Erstarken der Rechtspopulisten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Protestpotential in der Bevölkerung muss groß sein und den etablierten Parteien eigentlich zum Nachdenken anregen.

Dummes Geschwätz und rechte Anwürfe gegen den Wähler bringt höchstens das Gegenteil.

Man kann doch gut sehen was einmal bei der Gründung der Grünen passierte. Eine Partei, die 1978 als Partei der Steinewerfer und Kinderschänder diffamiert wurde hat sich gewandelt und etabliert. 

Die AfD greift Ängste auf, die zweifellos in der Bevölkerung vorhanden sind. Die SPD hat noch nicht begriffen das ihre Zeit als Volkspartei vorbei ist. Die CDU muss noch begreifen das man gute Leute nicht ohne Konsequenzen einfach schassen kann, ich denke dabei an Merz und andere. Die Fokussierung auf eine Person (Merkel) bedeutet langfristig Nachteile.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Genau wissen tue ich es nicht, aber ich denke das liegt daran, dass sie gegen die Flüchtlingspolitik von Frau Merkel sind und sich gegen sie stellen wollen. Die Ziele der AfD, der Rassismus usw. wird dabei Nebensache.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wäre mal eine Umfrage Wert wo wirklich AFD Wähler antworten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In der Regel ist es Protestwahl. Man will es "denn da oben" einfach mal so richtig zeigen, v.a. aufgrund der Flüchtlingskrise, und dafür bietet sich die AfD eben an. 

Natürlich ist es nicht logisch, aus Protest eine Partei zu wählen, die so ein ekelerregendes Programm hat wie die AfD. Aber erstens wissen viele über dieses Programm gar nicht bescheid, und zweitens handeln Menschen nicht immer logisch. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So viele sind es doch nicht! Gerade in Sachsen Anhalt  ist das aber eine Ausnahme.Ob nun die AFD eine gute oder schlechte Partei ist kommt auf den Standpunkt darauf. Die Menschen sind nun mal verschieden so oder so und in ihrer Einstellung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das lustige ist dass KEINER der die AFD kritisiert vernünftige Lösungen bieten kann und auch KEINE vernünftige alternative Partei anbieten kann die man sonst wäheln kann. Da kommen dann meist irgendwelche Linksradikalen Parteien zum vorschein die NOCH unvernüftiger sind...

Daher wollt ich fragen warum, was treibt Leute die Afd zu wählen.

gegenfrage: Wen soll man deiner meinung nach wählen? UND ist das dann noch Demokratie wenn alle deiner Meinung sind?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Interesierter
05.04.2016, 23:37

Schau dir doch einfach mal an, wie gut es den Menschen in Deutschland geht. Zieh doch einfach mal den internationalen Vergleich. 

Wenn du das machst, kommst du zwangsläufig zu dem Schluss, dass die Politik der vergangenen Jahre und Jahrzehnte vernünftig und richtig war. 

Warum also etwas Bewährtes abwählen und Experimente wagen zumal die Aussagen sowie die Programmatik der AFD schon einige Widersprüche in sich trägt, denn genau die Leute, die überwiegend die AFD gewählt haben, wären bei einer Umsetzung der AFD-Pläne die Leidtragenden, während Großkonzerne und Reiche die großen Gewinner einer AFD-Politik wären. 

0
Kommentar von ReverserK
07.04.2016, 10:17

Wenn man mit den Parteien Unzufrieden ist soll man keine Wählen. aha.. und WELCHE Partei widerspricht sich nicht und konnte DAS auch unter Beweis stellen? KEINE einzige.... Man kann nicht sagen nur weil andere Parteien Sich wiedersprechen darf das die AFD auch. Zumal in einer Partei nicht jedes Mitglied das gleiche sagt

0

- Rassisten
- Protestwähler
- besorgte Bürger

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von smilenice
04.04.2016, 23:27

Ich denke das vor allem dir letzteren Kategorien häufig vertreten sind, erstere auch überdurchschnittlich aber nicht exorbitant häufig. Was mich hier ein wenig stört, ist die Antwort ohne Begründung, wie hast du diese Auswahl (auch wenn sie berechtigt sei ) getroffen ?

1

Weil die AfD die mittigste Partei ist, die den Regierungsparteien widerspricht.
Hierbei geht sie auf die Sorgen und Ängste ein (ja, sie nutzt diese auch).
Abgesehen von NPD, Kommunisten (KPD?), etc. gibt es ja nur die CSU in Bayern, die vielen Menschen aus der Seele spricht - aber eben nur in Bayern.

Und wen sollten die Leute dwnn sonst wählen ?
Die Linken, für die man entweder ganz steht, oder eben gar nicht.
Die Grünen, hier gibts viele Skandale (Straftate
n), und natürlich eine sehr "linke" Meinung.
Die FDP, zurzeit wählen wieder Leute die FDP, dennoch relativ unauffällig
Die SPD, hier fehlt eine Identifikation - die Partei für die "Normalbürger" hat sich immer mehr an die CDU angenährt (Muss wohl auch so sein ?! GroKo)
Die CDU, die mit ihrer Flüchtlingspolitik nur noch bei einer Minderheit befürwortet wird, und bei der die Kanzlerin augenscheinlich auch nicht auf die Wünsche des Volks eingeht (Türkei-Deal)

Außer der AfD gibts derzeit keine Alternative zu den eingebürgerten Parteien, und solange diese nicht genau das machen was das Volk fordert, wird die AfD einen weiteren Aufschwung erleben.

Wobei es doch eigentlich nicht schadet, eine andere Meinung in der Opposition zu haben als die Regierung, dafür ist sie ja schließlich da, oder nicht ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von YanMeitner
04.04.2016, 23:13

In der Opposition soll konstruktive Kritik geleistet werden. Die AFD ist dazu bis jetzt nicht in der Lage.

Und die Mehrheit des Volkes unterstütz die aktuelle Politik, so sie denn authentisch umgesetzt wird.

3
Kommentar von smilenice
04.04.2016, 23:21

Bisher war die AfD doch noch nicht in einer Opposition, aber ich hoffe, dass die Landtage darüber Klarheit schaffen können. zum zweiten Punkt: Ich meine, im ZDF (Politbarometer) gesehen zu haben, dass rund 60% der Befragten die aktuelle Flüchtlingspolitik ablehnen (korriegiert mich, falls ich falsch liege) Und mir war noch TTIP im Sinn, aber ich sage ja nicht, dass die gesamte Politik abgelehnt wird.

1
Kommentar von Interesierter
04.04.2016, 23:22

Die AFD ist keine Alternative, da die Kernpunkte ihres Programmes zum Einen massiven wirtschaftlichen Schaden anrichten und zum Anderen die sozial Schwachen weiter schwächen würde, während die Gutverdiener mit sicherem Job sowie Großkonzerne massiv profitieren würden. 

Warum also Arbeitslose oder Leute mit unsicherem Job die AFD wählen, ist schwer verständlich. Anstelle von Hartz IV würde die AFD die Bürgerarbeit einführen (ist grundgesetzwidrig) und das ALG I sollte privatisiert werden, was für Arbeitnehmer in Zeitarbeit oder mit befristeten Verträge fatale Folgen hätte, während Gutverdiener mit sicherem Job profitieren würden. 

3
Kommentar von smilenice
04.04.2016, 23:36

Bei einer ausgeglichenen Berichterstattung hätte die AfD sicherlich weniger Wähler, aber da es permanent nur um die Flüchtlinge geht achten die simpel gestrickten Menschen auch nur auf dieses Wort im Wahlprogramm. Wirtschaftlich ist die AfD in der Tat schwachsinnig, aber die sozial Schwachen fürchten sich vor dem Schreckgespenst Flüchtling, da wird eben nur bis zur Tischkante gedacht. Dennoch ist die AfD die derzeit einzige "große" Partei, welche den Kurs der Regierung angreift. Was sollten denn die Leute machen, die mit dem Kurs der Regierung unzufrieden sind ?

1

Nun vieleicht haben die Vorfälle Flüchtlinge der IS was verändert!Einige Wähler fehlt einfach das Vertrauen in den bekannten Pateien!

Wollen vieleicht eine Patei die wieder Sicherheit Frieden bringt!Könnte ich mir denken!Und die AFD hat ja schon Veränderungen bez.Flüchtlinge usw.geäussert oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unfähigkeit, das Wahlprogramm der AFD zu lesen. Dann würde niemand logisch denkendes die AFD wählen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Viele machen das aus Protest... andere schenken deren Propaganda eben glauben und informieren sich nicht genauer 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung