Frage von wenjucktsdenn, 178

Warum viele Leute in Deutschland in letzter zeit rassistischer??

Wieso ? Haben die nichts vom zweiten Weltkrieg gelernt... ich meine ich verstehe nicht wieso die Leute immer rassistischer werden und fremdenfeindlicher das macht doch keinen sinn! Ich bin auch Deutscher aber ich bin nicht so klischeemäßug rassistisch...Wisst ihr was das soll und wieso ? Und wie steht ihr dazu ? ...

Antwort
von MrHilfestellung, 90

Rassismus gab es in Deutschland schon immer, durch die Flüchtlingskrise und die AfD ist es nun aber wieder ok, diesen Rassismus öffentlich zu äußern.

In jedem Land gibt es einen gewissen Anteil von Rechten und Rassist*innen, das ist nicht gut, aber da lässt sich wenig machen, wenn Möglichkeiten wie Bildung und Aufklärung schon ausgeschöpft sind.

Antwort
von Catniss, 63

Ich denke die meisten Menschen sind nicht Rasistisch, ich eingeschlossen.

Trotzdem kann ich oft auch die Einstellung gegen die Ausländer verstehen denn seien wir mal Ehrlich die meisten kommen nach Deutschland, wollen nicht arbeiten und halten die Hand auf. Oft ist es auch so das die Ausländer mehr zugestanden bekommen wie die Einheimischen was meines erachtens falsch ist. Viele wollen sich auch nicht anpassen. Gegen diese Leute habe ich auch etwas.

Ich selbst habe mein ganzes Leben im Ausland gelebt, mich der Sprache ermächtigt bin arbeiten gegangen etc. 

Wenn die Politiker alle gleich behandeln würden und auch die Ausländer sich anpassen würden denke ich wäre der Rasissmus auch um einiges weniger.

Natürlich entschuldigt das alles nicht wie sich viele den "Ausländer" gegenüber verhalten. Es sind Menschen wie du und ich und haben auch ein recht darauf ein besseres Leben zu haben nur dann wie gesagt nicht auf dem Rücken des Staats und der schwer arbeitenden Menschen im jeweiligen Land. Dann haben Sie Ihren beitrag dazu bei zu steuern

Kommentar von sunnyhyde ,

danke für die informationen, die das wiederspiegeln was die massen denkt aber total falsch ist...kein flüchtling bekommt mehr als ein ALG2 empfänger..und deutsche benehmen sich oft noch schlechter nur das jede fehltat die durch einen flüchtling begangen wird total hochgepuscht wird...schwarze schafe gibt es überall

Kommentar von Catniss ,

So und hier kommen wir zu den Diskusionen. Ich war auch hartz 4 empfänger, kam aus dem Ausland und mir als Deutsche die im Ausland Studierte etc. wurde gesagt wir brauchen nicht noch mehr sozialschmarotzer, geh mal dahin wo du her kommst. Es ging bei mir lediglich darum das ich eine Polizeiliche Anmeldung bentötigte. Mein Schulabschluss in Frankreich absolviert wurde nicht anerkannte etc. das aber nur so am rande. 

Ich habe von dem was mir zustand nichts bekommen wärend die meisten Ausländer alles bekommen. Angefangen vom Arbeitslosengeld, Einrichtingsgeld bis hin zu Kleidungsgeld. Das ist ein fakt! Ich rede hier auch nicht von Flüchtlingen die es wirklich nötig haben sondern von den "Ausländern" die sich egal ob in Deutschland oder einem anderen Europäischen Land niederlassen und sich nicht anpassen wollen geschweige denn Arbeiten. 

Und das Große Problem dabei ist das die Politik und die Beamten es zu lassen!

Kommentar von Catniss ,

Tschuldigug für die Rechtschreibfehler. Das war noch nie meine stärke ;)

Kommentar von ArnoldBentheim ,

Ich denke die meisten Menschen sind nicht Rasistisch, ich eingeschlossen.

Aha. Na, schauen wir mal.

Trotzdem kann ich oft auch die Einstellung gegen die Ausländer verstehen denn seien wir mal Ehrlich die meisten kommen nach Deutschland, wollen nicht arbeiten und halten die Hand auf. Oft ist es auch so das die Ausländer mehr zugestanden bekommen wie die Einheimischen ...

Herzlichen Glückwunsch, Catniss, dass du angeblich kein Rassist und nicht ausländerfeindlich seist, hast du selbst glänzend widerlegt!  :-))

Kommentar von Catniss ,

denk was du willst. Ich bin men leben lang "Ausländer" es geht hier ums anpassen was viele nicht wollen aber verstehe du doch was du gerne willst ;)

Antwort
von komplex, 20

Wir glauben dass Rassismus, nicht nur eine politische Meinung istund auf rein logischen Überlegungen begründet ist  Fremden- und menschenfeindliche Einstellungen und Haltungen werden  u. E. viel von Ängsten gespeist: Angst seinen Status, seine Existenzsicherung zu verlieren und in seiner Lebensgestaltung von Mitgliedern anderer Kulturkreise quasi "überrollt " zu werden.

Alles höchst irrationale Beweggründe, aber u.E. menschliche Reaktionen - Reaktionen auf einen immer schnelleren Wandel von denen nicht Wenige glauben nicht mehr mithalten zu können.

Wir denken es macht Sinn gerade über solche Gefühle zu sprechen.

Antwort
von Karl37, 33

Definiere doch zunächst den Begriff Rassismus, denn auch hier im Bord gibt es darüber sehr unterschiedliche Meinungen.

Fremdenfeindlich, Islamfeindlich sind noch lange kein Rassismus.

Damit du nicht im Nebel stochern musst, Rassismus hat die historischen Wurzeln im indischen Kastenwesen. Immer, wenn sich eine Bevölkerungsgruppe in überheblicher Weise über Mitmenschen stellt, kann man von Rassismus reden. Heute findet man den Rassismus in islamischen Ländern, wo "Nichtgläubige"  z.B. Kopten von den muslemischen Brüderschaften verfolgt werden. Auch die Türken verhalten sich sehr überheblich gegenüber den Kurden. Und wie spricht ein Erdokan von türkischen Blut, welches dem Cem Özdemir angeblich fehlen soll.

Antwort
von Bubles, 82

mir macht diese neue Einstellung Angst wenn ich ehrlich bin, denn ich bin der Meinung das manche (natürlich nicht alle) sich sehr wohl noch an den Krieg erinnern, sich aber dennoch im Recht sehen. Andere Wähler sind es vielleicht einfach leid die normale Parteien (SPD, CDU, CSU...) zu wählen, da das ja bekanntermaßen nichts bringt. Und wieder andere haben denke ich einfach Angst um ihren Wohlstand, ihre Art zu leben oder schlichtweg etwas Neuem 

Kommentar von QuoVadisBRD ,

Jo wer SPD wählt , wählt die CDU genau das gleiche gilt für FDP , CSU und Grünen.

Kommentar von Bubles ,

Wie meinen?

Antwort
von lupoklick, 51

Du beutzt das Lieblingswort eines gewissen AH ---- Verdammt, wir sind keine Viecher (ausgenommen einige Ochsen, die mit RASSE Geltung erheischen wollen...)   !!!!                                                             Fremdenfeindlichkeit legt sich ganz schnell, wenn man sich kennenlernt und merkt, daß der Andere "keine Hörner" hat...... Bis auf Höcke & Co sowie einge Bajuwaren gibt es Hoffnung auf Besinnung,,,,

Antwort
von rockylady, 70

Der Grund ist Angst. Das ist jedenfalls meine Meinung dazu. Dank Flüchtlingskrise tun viele ja jetzt so, als sei es plötzlich ok, rassistisch zu sein. Angst beruht auf Ahnungslosigkeit. Hassen fällt vielen leichter statt sich kund zu machen und mit einem Thema WIRKLICH auseinander zu setzen.

Antwort
von Wernerbirkwald, 58

Es gibt eine Menge hirnloser Glatzen,die lassen sich leicht aufstacheln, und sind sogar bereit diverse Straftaten zu begehen.

Es gibt auch viele,von denen man glaubt,sie wären rassistisch, weil sie sich nicht laut genug von den Irren distanzieren.Die haben Angst,dass das nach dem Krieg wieder aufgebaute ,schöne Land in dem wir leben,durch die Zuwanderung nicht erhalten bleibt.

Nach den einzelnen genauen Gründen, frag sie mal,da jeder es anders fühlt.

Auf jeden Fall sind die nicht alle Rassisten,sondern Menschen die Angst haben,und deren Ängste man nicht mit dem rassistischen Vorwurf abtun kann.

Da kommen große Aufgaben auf uns zu,die es gilt zu bewältigen,aber mit gegenseitiger Beschimpfung wir das nicht leichter.


Antwort
von soissesPDF, 18

Das wissen die Rechtsextremen auch nur nicht.
http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/rechtsextremismus-studie-die-enthemm...

Abgesehen davon ist der Geschichtsunterricht in Deutschland eher untergründig.

Antwort
von sunnyhyde, 73

das sind die, die nicht wirklich einen hohen IQ haben und unzufrieden sind...dann noch ein paar dämliche parolen und schon hast du die mitläufer, die aber in wirklichkeit keine ahnung haben

Kommentar von QuoVadisBRD ,

Super hoher IQ wählt die Christlichen Parteien.

Niederer  IQ wählt die AfD :-))) ganz einfach.! und ist von Pauschalität nicht mehr zu übertreffen.

D.H.  hat etwas mit Volksverdummung zu tun

Kommentar von sunnyhyde ,

wenn du meinst....leute, die sich mit nix auseinandersetzen sondern schön hinterher gröhlen wählen meistens Afd..und die, sorry haben tatsächlich keinen hohen bildungshorizont....

Kommentar von QuoVadisBRD ,

Ja wenn du meinst :-))

Dann kann man auch sagen das die anderen alle  Dumm sind und die Realität nicht mehr sehen können.

Kommentar von sunnyhyde ,

die, die afd wählen auf alle fälle..da geb ich dir vollkommen recht

Kommentar von QuoVadisBRD ,

Ohne die AfD hätten wir doch jedes Jahr 2 Millionen Zuwanderer.

Dann bin ich mal gespannt was dann wegen Mangels Arbeit und Wohnungen bei uns abgeht.

Kommentar von sunnyhyde ,

letztes jahr hatten wir 1,1 millionen...die tendenz ist rückläufig, auf den arbeitsmarkt darf man erst, wenn man den asylantrag durch hat und dann auch erst 1, 5 jahre später...und mal eine ganz persönl. frage...hat dir ein flüchtling den job oder die wohnung weggeschnappt?

Kommentar von QuoVadisBRD ,

1.1 Millionen die offizielle gemeldet sind.

Nein mir geht es richtig sehr gut da kann kein Schnappi wegschnappen.

Ich sehe halt nur die Gefahr was auf uns zukommt und die sieht für unsere Jugend sehr sehr Düster aus.

Außer unsere Politik ändert sich .

Antwort
von palindromxy, 55

hass ist leichter als liebe, wie soll jemand auch vom zweiten weltkrieg lernen, der nie in der schule war und nicht aufpasste, beziehungsweise die taten hitlers als richtig und notwendig ansieht? ja, solche leute gibt es.

Kommentar von Wernerbirkwald ,

Aber Liebe ist schöner,und macht mehr Spaß.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community