Frage von General001, 54

Warum verwendet man im folgenden lateinischen Satz ein Relativpronomen und keine Konjunktion?

Si verum est, quod nemo dubitat-, ut populus Romanus...

Der Satz und folgendermaßen übersetzt:

Wenn es wahr ist weiß niemand bezweifelt dass das römische Volk...

wieso kann man den Satz nicht so übersetzen:

Wenn es wahr ist weil niemand zweifelt dass das römische Volk...

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Christianwarweg, 16

Der Satz heißt: Wenn es wahr ist - was niemand bezweifelt -, dass das römische Volk...

Man könnte das von der Form her ohne Weiteres mit "weil niemand zweifelt" übersetzen. Das erscheint aber nicht sinnvoll - mir zumindest nicht.

Das würde ja irgendwie bedeuten, dass es davon abhängt, ob jemand zweifelt oder nicht, ob das, was dann über das römische Volk berichtet wird, wahr oder falsch ist. Das ist aber eigentlich Unsinn. Es ist wahr oder unwahr, egal ob jemand zweifelt oder nicht.

Antwort
von Barbdoc, 16

Wenn es war ist, was niemand bezweifelt...

Kommentar von General001 ,

Und warum nicht weil? ;)

Antwort
von BurningAfter, 15

http://de.pons.com/%C3%BCbersetzung/latein-deutsch/quod

Wenn es wahr ist, dass niemand bezweifelt, dass das römische Volk...

So gehört der Satz.

Kommentar von BurningAfter ,

Was ich mit dem Link zeigen will: Quod ist auch eine Konjunktion

Kommentar von General001 ,

Ja man könnte somit auch weil benutzen.

Kommentar von BurningAfter ,

Naja, du merkst doch das es so im Deutschen keinen Sinn ergibt, oder?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community