Frage von Lenchenzzz, 65

Warum vervielfachte sich im Mittelalter die Bevölkerung im Europa- Maßnahme/ Folge?

Antwort
von Hegemon, 26

Belies Dich mal über die Dreifelderwirtschaft.

"Durch diese Neuerungen wurde in Europa die Grundlage für ein starkes Bevölkerungswachstum geschaffen, das erst durch die Pestwelle in der Mitte des 14. Jahrhunderts beendet wurde."

https://de.wikipedia.org/wiki/Dreifelderwirtschaft

Antwort
von Fontanefan, 20

Im Mittelalter gab es aufgrund der Pest einen großen Einbruch der Bevölkerungszahlen, und daher auch viele Wüstungen von aufgegebenen Dörfern, weil sich nicht mehr genügend Bewohner fanden.

Andererseits gab es im MA auch aufgrund der natürlichen Vermehrung eine so starke Ausweitung des Ackerlandes, dass so unfruchtbare Böden einbezogen wurden, dass man sie später wieder aufgeben musste. Das heißt es gab im MA keine ständige Bevölkerungszunahme, sondern große Schwankungen.

Selbstverständlich war aber die Verbesserung der Landwirtschaftstechnologie (u.a. Pferde statt Ochsen als Zugtiere (sieh: Kummet) und die oben genannte Dreifelderwirtschaft) die wesentliche Grundlage dafür, dass eine langfristige Bevölkerungszunahme möglich war. 

Ein weiterer Grund war, dass aufgrund der Entwicklung der Städte die Heiratsverbote ("Stadtluft macht frei") dort nicht mehr so stark griffen wie auf dem Lande ("Hagestolz").

Antwort
von TheApfeluhr, 39

Man hatte Mittel geben Pest gefunden

Kommentar von Digarl ,

Nein hatte man nicht.......

Die einzigen Mittel waren die sogenannten Pestmasken der Ärzte damals... Wirkungseffekt lag so zwischen 0-1 % 

Kommentar von TheApfeluhr ,

Aber innerhalb des Mittelalters wurde ein Mittel gefunden also hatte sich danach die Bevölkerung erholt

Kommentar von Digarl ,

Hatte es nicht. Die Pest ist von alleine ausgeklungen. Das Gegenmittel wurde am 20.Juni.1894 entdeckt. Der entdecker hieß Alexandre Yersin, der Erreger übrigens Yersinia Pestis (falls dir Parallelen auffallen)

Kommentar von Digarl ,

PS : Die Pest gibt es immer noch. Allerdings sind die mit europäischen Stammbaum größtenteils gegen die Pest immun und aufgrund der europäischen Abstammung auch die meisten Einwohner der USA etc.

Japaner, Chinesen etc. sind weiterhin mit dem Erreger infizierbar. Der Erreger stammte ursprünglich aus den westen Asiens.

Kommentar von TheApfeluhr ,

Was hat das mit der Tatsache zu tun dass man sich nach der großen Pestwelle erholt hat?

Kommentar von Digarl ,

Gar nichts, aber damit das es im Mittelalter noch kein Mittel gegen die Pest gab, obwohl du geschrieben hast das es eins gegeben hätte. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community