Frage von louismarcel, 53

Warum versucht meine Krankenkasse mich zu überreden, meine mitgliedskündigung zurück zu ziehen?

Ich habe chronische und nichtchronische Krankheiten, deren Behandlung mit Sicherheit nicht gerade billig sind. Natürlich wird versucht, hier und da Leistungen zu untergraben. AHB´s z.B. werden, wenn sie überhaupt genehmigt werden, nur mit den wenigsten Anwendungen durchgeführt. Bei der letzten AHB bekam ich im Schnitt 1,5 Anwendungen am Tag, als ich noch Arbeiten ging waren es 4 Anwendungen. Was ich aber nicht verstehe ist, warum die Krankenkasse versucht, mich mit Lockangeboten von der Kündigung abzuhalten. Wenn ich doch schon ein so teurer Patient bin, warum sind die dann nicht froh wenn ich gehe? Wer hat hier den großen Durchblick?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von toomuchtrouble, 23

https://de.wikipedia.org/wiki/Risikostrukturausgleich

Das Zauberwort heißt Risikostrukturausgleich, mit Hilfe dessen die einnahme- und ausgabeseitigen Unterschiede der Krankenkassen ausgegleichen werden.

Um es auf den Punkt zu bringen:  z.B. die DAK als ursprüngliche Versicherung von schlechtbezahlten Angestellten hat unverhältnismäßig viele "Fußkranke", die wenig Beiträge entrichten, chronisch krank sind und nicht sterben. Um solche Nachteile unter den Versicherern auszugleichen, gibt es den Ausgleich.

Innerhalb der aktuellen versicherungsmathematischen Struktur gibt es besonders viele Ausgleichspunkte für Abweichnungen vom Standard. Nicht etwas die gesunde, normalgewichtige verheiratete junge Frau mit einem Kind bringt Vorteil, sondern punktemäßig wiegt die 3 Zentner Hartz4-Frau mit ihren 5 Kindern von 6 Männern weitaus mehr. Wenn die dann noch mit 31 psychisch erkrankt, klingeln die Ausgleichskassen.

...Bronchialasthma, Diabetes..... für Deine Krankenkasse bist Du ein Fest....


Antwort
von Nightlover70, 16

Ich vermute, dass bei der KK ein Automatismus gestartet wird sobald jemand kündigt und gar keine Einzelfallprüfung statt findet.

Antwort
von klaerchen1, 32

Weil deine Krankenkasse von dir Krankenkassenbeträge bezieht. Eine KK arbeitet mit seinen Mitgliedern, damit verdienen sie ihr Geld, da ist es egal wieviel du denen kostest

Kommentar von louismarcel ,

Hm, kann ich mir nicht vorstellen, bei meiner winzigen Rente reicht mein Beitrag noch nichtmal für´s Asthmaspray, vom Insulin ganz zu schweigen. Da muss ein anderer Grund dahinterstecken. Aber trotzdem Danke für die Antwort

Kommentar von Nightlover70 ,

Diese Antwort erscheint mir auch total unlogisch.

Für gewöhnlich versuchen KK Patienten die viel kosten loszuwerden.

Kommentar von klaerchen1 ,

Man muß eine KK im großen und ganzen sehen. Die arbeiten wie schon gesagt mit seinen Mitgliedern und bekommen politische Unterstützung. Da kann sich keine KK leisten, ein Mitglied zu kündigen weil es angeblich zu viel kostet. Die KV könnte sie deswegen strafrechtlich belangen

Antwort
von nope23, 26

naja das wird sich schon rechnen für die wenn die wie du schreibst dir nur das mindeste bezahlen 

Kommentar von Nightlover70 ,

Sicher nicht bei den genannten Erkrankungen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten