Frage von DerWahreCalli, 88

Warum versucht mein Hund nach dem er gebellt hat mich zu beißen?

Jetzt tierärztlichen Rat holen
Anzeige

Schnelle und persönliche Hilfe für Ihren Hund. Kompetent und vertraulich.

Experten fragen

Expertenantwort
von jww28, Community-Experte für Hund, 10

Hi,

Passiert sowas beim Gassi? ZB der Hund bellt ein anderen an, du ziehst in zurück und er schnappt dann nach dir?? 

Oder schnappt er wenn du mit ihm spielst?

Ersteres wäre typisch für ein sensiblen Arbeitshund wie den Doberman, der in sachkundige Hände gehört. Das passiert wenn die Nerven des Hundes blank sind und der Frustrationspegel ganz weit oben liegt. In den Situationen leidet der Hund unter einer massivem nervlichen Spannung, die sich durch das schnappen in deiner Richtung löst. Das ist eine ausgewachsene Verhaltensstörung und maximal noch mit einen kompetenten Hundetrainer beherrschbar (heilbar meist nicht, weil solche Hund meist viel zu viel schlechtes erfahren haben und nicht viel kennenlernen durften).

Bei zweiteren ist es leichter, da brauchst du nur neue Spielideen, die den Hund weniger aufregen.

Antwort
von benmy, 41

Bellen ist nicht gleich bellen und beissen nicht gleich beissen. Knurrt er vorher, zieht die lefzen hoch, macht böse drohgebärden? Oder "happst" er nach deiner Hand weil er nicht zum Objekt der Begierde rennen durfte (anderer Hund , anderer Mensch) Es gibt unzählige Möglichkeiten an denen es liegen könnte. Du sagst es is der Hund deines Vaters, vielleicht sieht dich der Hund nicht als übergeordnet an, vielleicht bist du "nur" gleichgestellt oder ihm unterlegen? Wenn du allerdings "Angst" hast vor dem Hund dann ist die Basis für eine Zusammenarbeit bereits allerdings sehr schlecht. Will er dich nur beissen wenn er an der Leine ist, oder macht er das auch ohne leine, und die hauptfrage die ich mir stelle: Von was für einem Hund reden wir hier?

Kommentar von DerWahreCalli ,

Es ist ein Weiblicher Dobermann , sie zeiht an der Leine und Bellt nur , sie fetzt nicht die Zähne und macht keine Drohgeräusche (außer wenn sie auf dem Bett liegt und jemand am Fenster vorbei läuft dan knurrt sie) ich denke nicht das ich unter ihr stehe , da ich mich ziemlich bei dem Hund durchsetze , sie hört auf alles was ich sage , aber seit kurzer Zeit versucht sie immer wieder nach mir zu schnappen , einmal hat sie es geschafft hab zwar nur eine kleine Fleischwunde am rechten Oberschenkel , aber dennoch hat sich nach mir geschnappt , ich werde ma weiter drauf achten , aber was kann ich noch tun ? Denn ich sehe das Sie ziemlich viel Erfahrung mit Hunden haben

Kommentar von benmy ,

Mit Hunden habe ich seit über 30 Jahren zu tun, aber es ist leider so dass jeder Hund anders Tickt. Eindeutige Drohgebärden z.B. müssen selbstverständlich unterbunden werden. Es kommt aber immer drauf an, ist der Hund sensibel oder nicht. Wenn es soweit kommt das man eine Verletzung davon trägt dann ist der Zustand unhaltbar. Und man muss dringend an dem verhalten vom Hund ( und seinem eigenen ) etwas ändern. Du hast geschrieben wenn man zu einer Hundeschule gehen würde dass das dein Vater machen müsste, aber verhält sich der Hund bei deinem Vater auch so ? 

Alle Techniken die man anwenden kann, sind keine generellen. 
Jetzt mal nur als beispiel: (( Bitte nicht einfach anwenden )) 
Du nimmst dir eine Wasserspritzpistole , Sprühflasche oder kleine Wasserflasche.
Es kommt zu der Situation dass der Hund dich anbellt und nach dir schnappen will. In dem Moment spritzt du den Hund unkommentiert nass. Du wirst nicht laut, du meckerst nicht, du machst ihn einfach nur nass und gehst weiter.

Alternativ kann man auch eine Schütteldose versuchen, aber wie die anderen Antworten auch schon geschrieben haben. Wenn dir etwas daran liegt das du weiterhin mit dem Hund rausgehen kannst solltest DU mit dem Hund mal zu einem Trainer gehen der das Verhalten anschauen und analysieren kann. Um die Situation besser einzuschätzen.

Expertenantwort
von inicio, Community-Experte für Hund, 20

ohne dich und den hund in aktion zu sehen, kann das keiner sagen.

wenn man weiss, der hund mag keine anderen menschen, dann nimmt man bevor die menschen zu nahe sind den hund an kurzer leine zu sich.

wenn der hund bellt, dann ist es bei diesem hund evtl als warnung und aufregeung anzusehen.

wenn du nicht der beseitzer des hundes bist, dann ist es die aufgaben des besitzers, den hund zu erziehen, dass er nicht immer bellt und vorallem nicht beisst. hunde lernen auch im alter!

Kommentar von DerWahreCalli ,

Ja mein Vater glaubt nur nicht das was ich ihm sage , sobald sie bellt habe ich sie immer an der kurzen Leine

Antwort
von MeLi2413, 45

Da hilft wohl nur ein Hundetrainer.. ein paar Stunden müssten genügen. Aber dieses Verhalten könnte wirklich von hinten los gehen!

Kommentar von DerWahreCalli ,

Der ist nur leider zu Alt für ne Hundeschule ich bin auch nicht der Besitzer sondern mein Vater ich gehe schließlich nur mit dem Hund raus , aber es macht mir schon angst wenn so ein Hund versucht mich zu beißen , währenddessen dieser Hund jeden Abend mit mir im Bett liegt und im Arm einschläft

Kommentar von benmy ,

Ein Hund ist nie "zu alt" für einen Hundetrainer. Man selbst hat meist nur "zu wenig" lust zum trainieren 

Kommentar von DerWahreCalli ,

Ich habe eher zu wenig Zeit und mein Vater juckt das nicht im geringsten was der Hund macht

Antwort
von kuchenschachtel, 39

Vielleicht will er spielen, oder du machst was, was ihm nicht gefällt.

Kommentar von DerWahreCalli ,

Spielen kann gut möglich sein , aber ich ziehe ihn nur weg wenn er versucht zu jemanden hin zu rennen (er ma gewöhnlich keine anderen Menschen)

Kommentar von kuchenschachtel ,

wenn er bellt, lass ihn in ruhe. bei den meisten tieren gibt es oft auch ein "bestimmtes" bellen oder knurren, das kann aber auch von tier zu tier etwas unterschiedlich sein. wenn er bellt, solltest du ihn auf jeden fall in ruhe lassen. oder einfach mal weggehen...

Antwort
von CohibaLikesU, 45

Aus einem bestimmten Grund wahrscheinlich.

Kommentar von DerWahreCalli ,

Dann wüsste ich den Grund ma gerne , da ich nicht sein vorheriger Besitzer war , ich mein normal das es ein Dobermann aufpasst was mit seinem Herrchen passiert , aber nach dem er gebellt hat versucht er mich zu zwicken/beißen

Kommentar von CohibaLikesU ,

zum Tierpsychologen 

Antwort
von Kandahar, 42

Weil er schlecht erzogen ist.

Kommentar von DerWahreCalli ,

Da ich nicht der der Erzieher davor war kann es nicht an mir liegen , es ist ein Dobermann klar das er aufpasst aber er rennt dann zu mir und versucht mich zu zwicken/beißen

Kommentar von Kandahar ,

Geh mit dem Hund in eine Hundeschule. Dort wird dir gezeigt werden, wie du darauf reagieren solltest.

Kommentar von DerWahreCalli ,

Der ist jediglich zu alt für eine Hundeschule , und mein Vater müsste dorthin gehen da er der eigentliche Besitzer ist , ich gehe nur mit dem Hund raus , hab aber ne Karte das ich ihn Führen darf

Kommentar von Kandahar ,

Kein Hund ist zu alt, um etwas zu lernen und der Besitzer sowieso nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten