Frage von Yetilanguste68, 202

Warum versucht mein Freund, Leute mit höheren Abschlüssen klein zu sehen?

Mein Freund besitzt einen Hauptschulabschluss und ist 24 Jahre alt. Wenn wir über das Thema Schule reden, sagt er immer, dass das Abitur heutzutage keinen Wert mehr habe und das Abitur sehr leicht sei. Auf die Nachfrage, wie viele Türken Abitur hätten, sagt er fast 50 %(WTF?)

Zu den Schulen, die ich besucht habe, sagt er, sie seien schlecht. Ich sei ein "Opfer", weil ich diese Schulen besucht habe

Wenn ich ihm meine Unterlagen aus der Uni zeige, sagt er, die Aufgaben seien leicht.(Informatik an einer TU)

Anmerkung: Er ist Förderschüler gewesen. Es ist doch offensichtlich, dass das Abitur für ihn eine unüberwindbare Hürde darstellt. Ich werfe ihm auch nie etwas vor. Aber warum reagiert er so? Bei seinem kleinen Bruder ist der Hauptschulabschluss gefährdet. Auch er sagt, dass das Abitur "nichts" sei

Antwort
von Dxmklvw, 82

Korrekt beantworten kann das nur der Freund.

Wenn die Beschreibung zutreffend und nicht nur ein Meinungskonstrukt ist, dann erweckt das auf mich nicht den Eindruck, andere kleinreden zu wollen.

Wie man etwas beurteilt, ist nämlich stets davon abhängig, welche Bedürfnisse man unter welchen persönlichen Lebensumständen unter welchen Umgebungsbedingungen erfüllen will.

Für viele Menschen ist es besser, mit weniger Schulbildung gut voran zu kommen als mit Abitur und Hochschulstudium anschließend jahrelang als Taxifahrer tätig zu sein oder als HartzIV-Empfänger vor sich hin zu dümpeln.

Eine andere Problematik sehe ich aber auch in der Beschreibung.

Wie stabil ist denn die Freundschaft? Gibt es da wirklich gegenseitiges Verstehen und gegenseitiges Unterstützen, oder geht es zum erheblichen Teil darum, den anderen zurecht zu biegen, um danach vielleicht etwas ganz anderes zu haben als das, was ursprünglich die Bedingung war, um überhaupt Freundschaft schließen zu können?

Expertenantwort
von rotesand, Community-Experte für Kleidung, Auto, Mode, Schule, 35

Hallo!

Ich muss eine Lanze für deinen Freund brechen und klar sagen ----------> es ist von ihm unhöflich & keine faire Art, die Leistungen anderer abzuwerten, aber irgendwie hat er trotzdem nicht ganz Unrecht!

Denn das Abitur ist heute nicht mehr das, was es früher war! Habe mich dieser Tage mit einer Frau unterhalten, die auf dem Land 1967 Abi gemacht hat... da war das was Besonderes, was Exotisches, was wirklich die Elite nur durfte!

Heute, wo überspitzt (sorry für meine Ausdruckswahl, aber das kann ich nur so formulieren^^) jeder Esel mit Schnitt 2,9 der Mittleren Reife sich kaum dass die Tinte auf dem Zeugnis trocken ist auf dem Wirtschaftsgymnasium bewirkt, Abi machen & dann studieren will, ist das ABitur allerdings nicht mehr das, was es mal war. 

Das Abi ist zwar nicht leichter als damals, aber es hat nicht mehr den Nimbus des "Besonderen" --------> es ist einfach nur noch ein Schulabschluss wie jeder andere auch. 

Und wer reelle Ziele hat, sich anstrengt, Mut zur Leistung zeigt & weiß was er will, der kann auch bspw. mit einem Hauptschulabschluss durchaus in die Pötte kommen und beruflich durchstarten. Es kommt nur drauf an was er will und was ihm dieses Ziel wert ist. Ist immer eine Frage der inneren Einstellung & dem eigenen Engagement!

Außerdem kann es nicht nur "Studierte" geben oder Abiturienten, die nach dem Dreier-Abi Industriekaufmann lernen wollen & damit den Realschülern die eigentlich ihnen zugedachten Stellen streitig machen. Das muss ich ganz klar sagen.

Ach ja, ich habe 2007 die Realschule abgeschlossen^^ und seitdem auch ohne Abi echt alles erreicht, was ich mir je gewünscht habe ;) Trotzdem respektiere ich jeden, der ein gutes Abitur abgelegt hat & freue mich mit ihm :)

Kommentar von Yetilanguste68 ,

Ein Förderschüler, dessen IQ im Durchschnitt bei 75 liegt, kann auch mit Fleiß kein Abitur/Studium schaffen

Antwort
von nnblm1, 62

Er sagt das vermutlich, weil er eben gerne mehr Bildung hätte. 

Wenn man etwas nicht erreicht, das einem eigentlich wichtig ist und jemand anderer, der einem Nahe steht, das schon erreicht, hat man mehrere Möglichkeiten:

- Abwerten der anderen Person bzw. Nähe reduzieren, also den anderen nicht mehr so wichtig zu nehmen
- Abwerten des vom Anderen Erreichten, also den jeweiligen Abschluss als schlecht/blöd/wasauchimmer zu bezeichnen
- Distanzierung vom nicht erreichten Ziel - es also nicht so wichtig zu nehmen, was für einen Abschluss man erreicht hat

Am Einfachsten ist es da, den Abschluss der anderen Schlecht zu reden. Du kannst ihn ja mal eine deiner Aufgaben lösen lassen, wenn er sie für leicht hält. Oder du ersparst ihm die Blamage und versuchst, mit ihm nicht mehr auf dieses Thema zu kommen.

Antwort
von DerKleineRacker, 43

Beim Diskutieren mit einigen Jugendlichen aus niedrigeren Bildungsschichten (nicht alle natürlich) habe ich die Erfahrung gemacht, dass viele oftmals gar nicht interessiert sind an einer objektiven Betrachtung, und Diskussionen vielmehr als Vehikel sehen, ihre Stellung in der Gruppe zu behaupten. Deswegen wird auch schonmal grundsätzlich nie eingestanden im Unrecht gewesen zu sein, da dies Schwäche zeigen würde. Und zuzugeben dass du geistig einfach mehr drauf hast, ist ebenso ein No-Go.

Daneben ist der Grund seiner Selbstüberschätzung (wenn sie denn nicht einfach nur gespielt ist) vielleicht auch der Dunning-Kruger Effekt, inkompetente Menschen neigen dazu ihre Fähigkeiten zu überschätzen und die Fähigkeiten anderer kompetenter Menschen zu unterschätzen, weil sie ihren eigenen begrenzten Wissensstand auf sie projizieren.

Antwort
von derMannohnePlan, 76

Deine Frage ist rein psychologisch gesehen sehr einfach zu beantworten.

Das weißt Du doch eigentlich auch alles. 

Ich denke mehr dass Du vielleicht hier eine Bestätigung, aufgrund Deiner Unsicherheit und Deiner geringen Lebenserfahrung suchst?

Dein Freund hat Kompkexe, Minderwertigkeitsprobleme.

Ich finde es sehr löblich von Dir mit einem ehemaligen Förderschüler zusammen zu sein. 

Das scheint mir, sofern Du ein sehr intelligenter Mensch bist, eher die Regel als eine Ausnahme zu sein.

Du schreibst dass das Abitur für ihn eine unumwindbare Hürde darstellt.

Kann es sein dass er für Deine Zukunft eine unumwindbare Hürde darstellt?

Falls dem so ist, und Du intelligent sein solltest, solltest Du wissen was zu tun ist!

Kommentar von Yetilanguste68 ,

Mit Freund meinte ich Kumpel

Kommentar von derMannohnePlan ,

Dann ist es halt Dein Kumpel. Das macht für meine Antwort auf Deine hier gestellte Frage keinen Unterschied.

Antwort
von Thelostboy342, 92

Also dass das Abitur in 12 Jahren einfach sei kann ich nicht bestätigen - und habe es selber erst vor ein paar Monaten erfolgreich abgeschlossen!

Wertlos? Sicher nicht. Er kann es ja mal versuchen zu machen ;)
Außerdem ist es schließlich die Zulassung um auf eine Hochschule gehen zu können!

Wer im Glashaus sitzt ...

Antwort
von BrBaHeisenberg, 76

Wer so denkt wie dein Freund, hat wahrscheinlich nichts im Leben erreicht und wird es auch nicht. Bildung ist das wichtigste was wir Menschen haben können. Ich finde es gut, dass du studierst. Vor allem mit Informatik hast du dir ein gutes und zukunftssicheres Fachgebiet ausgesucht. Lass dich nicht von ihm runterziehen und mach weiter. Ich finde es schade dass er anstatt dich zu motivieren, sagt dass deine Leistung bisher nichts wert ist, was totaler Schwachsinn ist.

Kommentar von Yetilanguste68 ,

Danke für diese Worte. Habe es im Nebenfach mit Wirtschaft kombiniert ;)

Antwort
von baghera, 13

warum reagiert er so?

schon der alte goethe wusste: wie innen, so außen! heißt, wie ich selbst bin, so sehe ich die welt. dein freund kann also nicht anders. wenn es dich nervt, kannst du dich ja selbst fragen, welche qualitäten eure freundschaft überhaupt ausmachen. wenn diese für dich wichtig sind und überwiegen, wirst du wohl damit leben müssen. er ist so. er fühlt sich klein und um in der waage dem anderen auf augenhöhe begegnen zu können, muss er die anderen zu sich runterholen. rauf kann/ will er ja nicht.

allerdings finde ich die frage nach dem ´warum´ auch müßig, damit kommt man nicht weiter. weiterführender wäre die frage nach dem ´wozu?´ dahinter steckt dann ein ziel oder zumindest eine richtung. frag ihn doch mal, ´wozu´ er das macht; vllt. reicht es ja für eine antwort. weniger für dich als vielmehr für ihn selbst.

Antwort
von kubamax, 65

Ich war mit Abi und TU-Diplom ein Fremdkörper in der Familie und Verwandtschaft und wurde ausgegrenzt und herablassend behandelt. Das war sehr schmerzhaft. Ich hoffe, dir geht's noch besser.

Kommentar von baghera ,

oh, wie schrecklich. sie können es nicht aushalten und lassen es dich dafür aushalten...

Expertenantwort
von Nadelwald75, Community-Experte für Schule, 43

Hallo Yetilanguste68,

es gibt Diskussionen, die sich nicht lohnen, weil da jemand uneinsichtig und ohne Sachkenntnis ist. Versuch das gar nicht erst!

Allein schon die Tatsache, dass da jemand einen anderen als "Opfer" bezeichnet - eine Ausdrucksweise, die nur in gewissen Kreisen üblich ist - macht das schon deutlich.

Dein Freund fühlt sich schlichtweg minderwertig. Damit ist er darauf angewiesen, alle anderen runterzumachen.

Wer weiß, was er wert ist, hat das nicht nötig.

Antwort
von glaubeesnicht, 89

Er hat überhaupt kein Selbstbewußtsein und ist neidisch auf alle, die einen besseren Abschluss haben. Frage ihn doch, warum er kein Abi hat, wenn das so leicht zu haben ist?

Kommentar von Thelostboy342 ,

Richtig so.

Antwort
von Biene1233, 51

Du bist noch mit ihm zusammen?

Sorry, aber das geht ja mal garnicht, dass er so redet. 

Kommentar von Yetilanguste68 ,

Ich bin selber ein Junge und nicht schwul. Also mit Freund meinte ich Kumpel :)

Antwort
von Karsten29, 26

Ich habe leider auch nur einen Realschulabschluss. Dennoch würde ich nie auf die Idee kommen, die Leistung von Anderen kleinzureden.

Er träumt einfach davon, auch so gut wie du zu sein. Hat es aber leider wegen seiner Intelligenz nicht geschafft. 

Merke: Wer andere als "Opfer" oder anderweitig in diese Richtung bezeichnet, ist nicht nur schulisch schlecht, sondern hat dazu auch noch eine sehr schlechte Allgmemeinbildung.

Antwort
von Almalexian, 79

Neid und Komplexe.

Antwort
von usernobody, 61

Neid muss man sich hart erarbeiten, Hass bekommst du an jeder Ecke XD.

Er sieht es vielleicht nicht gerne, dass andere lernen können und versucht so seine eigenen weniger guten Erfolge zu kompensieren (vgl. frag mal bei einem Autorennen den Viertplatzierten, da ist auch meistens nur das Auto schlecht XD).

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community